Mit dem Rucksack durch Europa und die Frage nach den Unterkünften (Sponsored Post)

Hi, schön dass Du hier bist!
Kennst Du schon meine ultimative Backpacking Packliste und hast du dich schon für meinen kostenlosen Travelicia Newsletter eingetragen? Für mehr Tipps werde Fan auf Facebook und Teil der kostenlosen Travelicia CONNECT Facebook Gruppe!

Der Strand vor der Tür, eine Chillout-Area mit Hängematten, Bar und Restaurant direkt im Erdgeschoss – ja, so kennen und lieben wir sie, die Hostels in Südostasien. Für wenige Euro bekommst du in Thailand, Indonesien und Co das Paradies auf Erden. Und so tingelst du von einem Land ins nächste, hoppst von einer Insel zu anderen, und denkst dir, wenn ich Südostasien durch habe, dann schaue ich mir auf dieselbe Art und Weise auch mal Europa an. Denn Portugal liegt grad im Trend, in Skandinavien ist die Natur noch so schön unberührt und Osteuropa ist gerade auch so richtig im Kommen!

Wir sind hier nicht in Südostasien!

Ob du dich mit dem Interrail-Ticket auf den Weg machst, spontan ein BlaBlaCar buchst oder der billigste Flieger dein nächstes Reiseziel bestimmt – einmal irgendwo angekommen, stellt sich die Frage nach der Übernachtung. Und ganz schnell wirst du merken: Wir sind hier nicht in Südostasien! Klar, Dachterrassen, hippe Bars und manchmal auch ein Meerblick sind auch in Europa möglich, aber dafür musst du deutlich tiefer in die Tasche greifen. Während du beispielsweise in Polen oder Portugal noch relativ günstig bei der Buchung eines Hostels wegkommst, sieht es in anderen Ländern, etwa Deutschland oder Spanien, schon ganz anders aus. Mehr als 20 Euro sind an der Tagesordnung. Selbst ein Schlafplatz in einer Jugendherberge hat seinen Preis. Und für den bekommst du dann sogar noch die Gesellschaft einer Schülerklasse gratis mit dazu. Das findet auch nicht jeder lustig.

 

Europa entdecken! Ob mit der Bahn, Billigfliegern oder Auto – eine Unterkunft für die Nacht braucht jeder!

Welche Ansprüche haben Backpacker in Europa?

In Indien ist es möglich, für 1,50 Euro deine eigene Strandhütte zu bekommen. Allerdings ist es dann meist auch wirklich nicht mehr als ein windschiefes Häuschen mit undichten Wänden und oller Matratze. Dennoch, es reicht aus, denn die meiste Zeit wirst du unterwegs sein. Und ganz ehrlich, für 1,50 Euro kannst du auch nicht mehr erwarten. In Europa gibt es solche Preise nicht. Du wirst dich damit anfreunden müssen, mehr zu bezahlen. Jedoch bekommst du in den meisten Fällen aber auch etwas für dein Geld und kannst dich auf einen gewissen Standard verlassen. Und der ist nicht ganz unwichtig. Denn stell dir mal vor, es regnet den ganzen Tag oder es ist einfach nicht so richtig warm, da hat ein gemütliches Zimmer schon seine Vorteile. Die meisten Backpacker bestehen außerdem auf kostenloses WLAN, finden es gut, wenn es optional ein Frühstücksbuffet gibt, und wollen das ganze Jahr über nicht auf eine heiße Dusche verzichten. Muss in Europa auch niemand, denn all diese Leistungen gehören in den meisten Unterkünften zur Grundausstattung.

Städtetrip ist nicht gleich Rucksackreise

Wenn du durch Europa ziehst, gestaltet sich deine Route meist ein wenig anders, als wenn du mit dem Rucksack ans andere Ende der Welt fliegst. Denn dort ist alles anders, jedes kleine Dorf lädt zum Verweilen ein und Transportmittel sind so günstig, dass du von einer Minute auf die andere entscheiden kannst, ob du jetzt weiterfährst oder nicht. In Europa musst du schon etwas langfristiger planen, wenn du von Spar- und Sonderpreisen profitieren willst. Flieger bringen dich in die größeren Städte, Züge und Busse auch mal ins Nirgendwo. Viele Europaentdecker suchen sich eine logistisch gesehen praktische Unterkunft, von der aus sie Tagestouren starten oder eben fußläufg bereits eine Menge an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen erreichen können. Und an diesen verkehrstechnisch gut gelegenen Standorten oder in besonders reizvollen, aber gut angebundenen Stadtteilen gibt es dann oftmals auch die Hostels und Hotels.

 

Wer nicht ausgeschlafen ist, wacht oft mit schlechter Laune auf … besser also, die Unterkunft hält, was sie verspricht!

Auf Nummer sicher einchecken

Doch wie findest du nun die richtige Unterkunft? Wie kannst du sichergehen, dass das WLAN funktioniert, Handtuch und Bettwäsche inklusive sind, du deinen Schönheitsschlaf bekommst und dein Geld gut angelegt ist? Immer wieder aufs Neue zu googeln, kann manchmal ganz schön langwierig sein. Insbesondere, wenn deine Reisezeit sowieso nur begrenzt ist. Und wer nicht wirklich einen Tipp von guten Freunden mit auf den Weg bekommen hat, dem bleibt nichts anderes übrig, als den Meinungen im Internet zu vertrauen. Um nicht immer wieder erneut auf die Suche nach einer passenden Unterkunft gehen zu müssen, kannst du in Europa beispielsweise davon profitieren, dass es Hotel-Ketten gibt, in denen die Standards überall dieselben sind. Egal ob du also in Spanien, Deutschland oder Marokko bist, du weißt immer, was du bekommst, reservierst einfach online und checkst dann vor Ort ohne böse Überraschungen ein.

In Europa zu Hause sein

Europaweit gibt es über 400 B&B Hotels. Hier musst du nicht erst nachfragen, ob das WLAN schnell und auf dem Zimmer inklusive ist oder ob du nachts auch wirklich deine Ruhe haben wirst. Wenn sich deine Reisepläne mal ändern, weil es an dem anderen Ort doch schöner ist, als erwartet, kannst du deine Reservierung zur Standardrate bis 19 Uhr am Anreisetag kostenfrei stornieren. Das ist gut, denn wir Reisenden lieben es ja, flexibel zu sein! Allein in Deutschland gibt es 96 B&B Hotels, natürlich auch in der Metropole Berlin. Oder wie wäre es mal mit einem Abstecher nach Marokko nach Rabat? Bis dato sicher noch ein Geheimtipp, aber der einzige Backpacker wirst du dort mit Sicherheit nicht sein! Weitere Dependancen der französischen Kette sind in Frankreich, Spanien, Italien, Polen, Tschechien und ab 2018 auch in Österreich zu finden. Einem Trip durch Europa, mit der Sicherheit, immer gut unterzukommen und jeglichen Komfort für einen angemessenen Preis zu genießen, steht also gar nichts im Wege.

Gesund und munter in den Tag starten

Am nächsten Tag auf Entdeckungstour zu gehen – egal ob jenseits der Pfade oder mit dem Strom – funktioniert besser, wenn du richtig ausgeschlafen und fit bist. Und dazu gehört nach einer ausgedehnten Tiefschlafphase auch ein reichhaltiges und gesundes Frühstück. Die einen brauchen dafür drei Tassen starken Kaffee, die anderen eine Vitaminbombe. Mein perfektes Frühstück habe ich ja schon mal in einem LIFE HACKZ Podcast verraten: Ich schwöre auf Dinkel-Vollkorn-Flocken mit Chiasamen, die über Nacht in veganer Milch eingeweicht werden. Falls vorhanden, tu ich noch diverse Körner, Nüsse oder Früchte dazu. Das gibt mir echt ganz viel Power am frühen Morgen. Die B&B Hotels wissen auch, wie wichtig ein gehaltvoller Start in den Tag ist und deshalb kannst du dort auch immer ein großes Frühstück mit dazubuchen. Ob du nun ein knuspriges Brötchen oder ein Müsli brauchst, um wach zu werden – es ist für jeden was dabei. Gehörst du zu denjenigen, die morgens nach dem Aufstehen schon Bäume ausreißen könnten? Oder brauchst du erst einmal ein Heißgetränk, das dich daran erinnert, dass die Nacht vorbei ist? In diesem Video kannst du checken, ob du zu den Ausgeschlafenen gehörst:

Dieser Artikel wurde gesponsert von B&B Hotels. Fotos: B&B Hotels


Für Deine Reisen empfehle ich Dir die kostenlose DKB Kreditkarte mit der Du weltweit kostenfrei Geld abheben kannst.

Meine Empfehlung: Die kostenlose DKB Karte

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar

  1. Toller Beitrag! Kann zum Wandern Mallorca empfehlen, es gibt dort so viel mehr zu erleben als Ballermann… Aus eigener Erfahrung kann ich noch die Tipps auf mallorca-traeume de empfehlen. Viele Infos und Top-Angebote! Schönen Urlaub!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

10 Tipps für günstige Kurztrips, die dich mehr erleben lassen Viele träumen von der Weltreise, sind aber noch nicht soweit, es auch durchzuziehen, weil das Studium eben noch abgeschlossen werden will, oder weil der letzte Wille einfach noch nicht da ist. Andere ...
Backpacking-Hacks: MacGyver für unterwegs! Standest du auch schon mal an einem weit entfernten Ort irgendwo auf der Welt, der Gurt vom Rucksack gerissen, die Lampe kaputt, alles duster – und du hattest kein Werkzeug bei dir außer einem Kaugumm...
Laos erkunden? Ein Hotspot in Südost Asien Teil 2 Hi, ich bin’s Tina. Letzte Woche habe ich euch von unserer Suche nach einer passenden Homebase erzählt und euch unsere Entscheidung mitgeteilt, Panama zu verlassen und unser Glück in Südost Asien zu v...
Rucksack „DIGITAL NOMAD 35“: Der Digital-Nomad-Backpack – von Idee bis Umsetzung... Vom Backpacker zum Digitalen Nomaden, das ist meine Story. Und klar, durch die Welt reisen und von unterwegs arbeiten – für viele klingt dieses Leben wie ein wahrgewordener Traum. Aber andere (so wie ...