Kroatien

Kroatien für Backpacker– das Paradies für Naturliebhaber an der Adria

Mexiko, Thailand, Australien – es muss kein langer Weg sein, um aufregende Orte zu entdecken und beeindruckende Natur zu erleben. Warum nicht einfach Kroatien? Kroatien bietet sich perfekt für eine Backpacking-Reise an. Ob mit dem Flixbus nach Zagreb oder mit dem Billigflieger direkt nach Split, einer günstigen Anreise steht nichts im Weg. Das 4-Millionen-Einwohner-Land liegt direkt an der Adria im Osten Europas und begeistert mit mittelalterlichen, kleinen Städten sowie vielen Naturgebieten.

Strand, Kroatien

Allgemeine Informationen
HauptstadtZagreb
StaatsformParlamentarische Republik
StaatsoberhauptPräsident Zoran Milanović
Bevölkerungca. 4 Millionen
Fläche56.594 km²
VisumVisafreie Einreise
Empfohlenes Reisebudget50€ pro Person pro Tag
WährungKuna (HRK)

EinreiseZum Inhaltsverzeichnis

Du kannst mit einem Reisepass, der während der gesamten Reisedauer gültig ist, nach Kroatien einreisen. Im Land gelten die Aufenthaltsbestimmungen der Europäischen Union. Du kannst dich ohne Weiteres drei Monate in Kroatien aufhalten. Danach solltest du, wenn du vorhast, länger zu bleiben, deinen Aufenthaltsort bei der jeweiligen Polizeidienststelle melden.

Einreise in Kroatien

FlügeZum Inhaltsverzeichnis

Falls du nicht mit dem eigenen Wohnmobil, Camper oder Van anreist, gibt es Alternativen. Sagen dir auch Bus oder Bahn als Verkehrsmittel nicht zu, kannst du recht günstig nach Kroatien fliegen.

Flüge nach Split und retour kosten etwa ab 250 € und beinhalten häufig einen Zwischenstopp. Nach Zagreb kommst du ab 220 €, nach Dubrovnik ab 270 €. Zadar erreichst du ab 280 € und Pula ebenfalls.

Bei all diesen genannten Flügen ist die Rückreise nach Deutschland im Preis inbegriffen.

Highlights und die schönsten Routen für BackpackerZum Inhaltsverzeichnis

Einfach auf eine Mauer setzen und eine Zeit lang das Treiben beobachten…

Kaum gelandet in Zagreb, schnallte ich mir auch schon meinen Rucksack auf und es ging los. Meine Route führte mich von Zagreb auf die Insel Krk, von Šibenik auf eine kleine Trauminsel direkt in der Adria. Dann ging es über Split bis in den Süden Kroatiens nach Dubrovnik. Die alten, kroatischen Städte haben südländischen Charme und bieten viel zu entdecken.

Backpacking in Dubrovnik

Auf meinem Weg durch die Städte habe ich mich besonders in die alten Kathedralen der Altstädte verliebt. Man findet dort große, alte Fassaden und faszinierende Architektur. Sehr zu empfehlen sind auch die kleinen Stadthäfen: einfach auf eine Mauer setzen und eine Zeit lang das Treiben beobachten.

In meinen Gedanken schipperte ich direkt in einem kleinen Boot raus auf die See. Das absolute Highlight meiner Reise war definitiv die kleine Trauminsel inmitten des adriatischen Meers. Bereits während des Transfers von Šibenik Hafen auf die schöne Insel kam paradiesische Atmosphäre auf.

Backpacking in Zagreb

Strahlend blaues Meer, dichte grüne Pinienbäume und paradiesische Buchten

Strahlend blaues Meer, dichte grüne Pinienbäume und paradiesische Buchten waren bereits vom Boot aus zu sehen. Die Lage der Insel ist einmalig. Sie ist eine von mehr als 900 kleinen Inseln in der dalmatinischen Landschaft. Von den Kroaten wird sie liebevoll „Das Land der tausend Inseln“ genannt. Mit dem ersten Schritt auf die Insel war ich direkt in ihren Bann gezogen. Geschlafen wird in Sun Lodges, Forest Lodges, Zelt Lodges oder Tree Houses, die das entspannte Flair der Insel unterstützen.

Drei Restaurants und zwei Snackbars gibt es auf der Insel, die teilweise sogar nachts geöffnet haben. Von gesunden Smoothies in der Green Bar bis zu frischen Fischgerichten im BOK ist für jeden etwas dabei. Der Blick auf das Meer begleitet dich stets. Auch vielfältige Freizeitangebote kommen nicht zu kurz. Verschiedene Wellnessangebote sorgen für die richtige Entspannung, während Yoga die innere Besinnung schärft. Auf der Suche nach einem Abenteuer bietet die Insel mehrere Sportangebote wie Parcours, Stand-Up-Paddling oder Kajaktouren.

Hier kann sich vollkommen ausgepowert werden, um den Kopf frei zu kriegen. Da vergisst man schnell, dass man sich noch in Europa befindet! Generell bietet die Insel viele Möglichkeiten des Networkings. Auf der gesamten Insel gibt es freies, schnelles WLAN. Nicht selten bin ich in einem der verschiedenen Restaurants und Bars auf andere Leute mit Laptop getroffen.

Sie waren in die Arbeit vertieft. Im Austausch mit den anderen habe ich viele beeindruckende Geschichten gehört, die mich oft neu inspirierten. Wer jetzt sagt: „Das reicht mir nicht an Abenteuer!“, der kann an einem der verschiedenen Ausflüge teilnehmen. Sehr beliebt unter den Inselurlaubern ist vor allem die 10 Islands Tour. Auf einem Katamaran fährst du durch die kroatische Inselwelt, kannst für einen Badestopp anhalten oder eine geeignete Schnorchelstelle suchen.

Spannendes Ausflugsziel sind auch die Krka Wasserfälle, die von Šibenik mit einem Boot direkt über einen Zufluss zu erreichen sind. Für die ganz Mutigen sind Rafting auf dem Cetina River unterhalb von Split und anschließendes Ziplining ein Muss. Es geht dabei in 150 m Höhe über die große Schlucht. Die kroatischen Naturgebiete bieten unendliche Möglichkeiten und einzigartige Landschaften.    

Split, Kroatien

Weitere SehenswürdigkeitenZum Inhaltsverzeichnis

Die Hauptstadt Zagreb ist ein wahres Paradies für Kirchenliebhaber. Nur zwei davon sind die Kirche des heiligen Franz oder die Kathedrale. Sie befinden sich in der Bischofsstadt. Außerdem gibt es noch die Ober- und die Unterstadt. Eine Drahtseilbahn verbindet beide miteinander. In der Oberstadt befinden sich etwa das Parlamentsgebäude und das Stadtmuseum; in der Unterstadt das Volkskundemuseum und der Botanische Garten.

Auch Split ist wunderschön und hat einiges zu bieten. Als Innenstadt der Hafenstadt gilt der Diokletianpalast, welcher auch Teil des Weltkulturerbes der UNESCO ist. Auf der Halbinsel Marjan befindet sich der 178 m hohe Aussichtspunkt Telegrin, den du besuchen kannst. Das Archäologische Museum, das Ethnographische Museum oder das Kroatische Meeresmuseum sind ebenfalls einen Besuch wert.

Wenn du Rovinj besuchst und Kirchenfan bist, wirst du die Kirche der heiligen Euphemia lieben. Sie befindet sich auf dem höchsten der Stadt und überragt sie. Es ist ein nicht allzu anstrengender Spaziergang nach oben. Dort angekommen kannst du dich mit einem kühlen Getränk im Restaurant gegenüber belohnen. Auch die Altstadt darfst du nicht verpassen – du erreichst sie durch einen venezianischen Rundbogen, die Porta Balbi. Das Aquarium, das Heimatmuseum und das Batana-Museum, in dem du Boote bewundern kannst, sind sehr interessant.

Rovinj, Kroatien

Falls du in der Nähe bist, solltest du unbedingt auf die Insel Bisevo kommen. Dort befindet sich nämlich die unglaubliche Blaue Grotte. Das Innere ist der Wahnsinn, denn durch Zusammenspiel von Wasser und Licht wirkt es blau.

Die Karsthöhle Jama Baredine unweit von Poreč ist ebenfalls beeindruckend. Du kannst dort Formationen aus Stalaktiten und Stalagmiten sehen, die auf fünf Hallen aufgeteilt sind. Diese sind die Eingangshalle, der Rote Saal, der Spaghettisaal, der vierte Saal und der Figurensaal.

Kroatien ist ein Land mit sehr vielen Nationalparks und Naturparks. Die Entscheidung, welchen man besuchen soll, fällt oft nicht leicht. Sehr schön sind beispielsweise der Nationalpark Plitvicer Seen oder der Nationalpark Krka. Ersterer ist Teil des UNESCO-Weltnaturerbes und bietet Touren von unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit an. Es gibt welche, die dauern zwei Stunden, man kann aber auch Touren wählen, die bis zu acht Stunden dauern. Im Nationalpark Krka gibt es unterschiedliche Wasserfälle zu sehen. Doch auch die Insel Visovac mit seinem Franziskanerkloster ist äußerst interessant. Du kommst mit einem Boot zu diesem Ausflugsziel.

Das sind bei Weitem noch nicht alle sehenswerten Orte, die es in Kroatien gibt. Du findest aber bestimmt schnell heraus, was du dir unbedingt ansehen möchtest. Die Auswahl ist jedenfalls nahezu unendlich.

Nationalpark Krka, Kroatien

Mögliche Routen – Backpacking Kroatien

Es gibt unzählige Möglichkeiten für Backpacker in Kroatien, ihre Route zu gestalten.

Wie oben beschrieben, könntest du von Zagreb auf die Insel Krk und danach nach Šibenik reisen. Danach geht es noch über Split bis nach Dubrovnik. Wenn dir das aber noch zu wenig sein sollte und du mehr Stopps einlegen möchtest, ist das natürlich möglich.

Du könntest also alternativ nach deiner Anreise nach Zagreb zuerst nach Poreč, Rovinj, Pula und Medulin fahren. Anschließend machst du noch Halt in Opatija und Rijeka. Wenn es noch weiter gehen darf, sind die Inseln Krk, Cres und Lošinj zu empfehlen. Wer gerne feiern möchte, dem sei die Insel Pag empfohlen. Du kannst aber auch von Rijeka aus nach Šibenik fahren, bevor du dir noch Primošten, Trogir und Split ansiehst.

Backpacking in Kroatien ist wirklich für jeden geeignet, da es ein äußerst vielfältiges Land ist. Du kannst auch mal spontan sein und länger an einem Ort bleiben, an dem es dir gefällt. Viele Unterkünfte bieten kurzfristig freie Zimmer an.

Transport innerhalb des LandesZum Inhaltsverzeichnis

Eine sehr praktische Sache ist, dass das öffentliche Verkehrsnetz ziemlich gut ausgebaut ist. Die Städte können mit Bussen mehrmals pro Tag erreicht werden. Sie fahren sogar mit Fähren auf verschiedene Inseln. In vielen Städten verkehren außerdem niedliche Bummelzüge – aus denen kannst du die Landschaft in Ruhe genießen.

Wenn du möchtest, kannst du aber auch spontan einen Motorroller mieten und damit die Gegend selbst erkunden. Selbstverständlich ist auch ein Mietwagen eine Option, wenn auch eine teurere.

Transport in Kroatien

Übernachtung Zum Inhaltsverzeichnis

Günstige Unterkünfte für Backpacker findest Du bei Hostelbookers, Hostelworld oder Agoda.

Eine tolle Alternative zu Hotels und Guesthouses sind Airbnb-Zimmer. Hier kannst du entweder ein Zimmer oder sogar eine ganze Unterkunft mieten. Das Coole daran ist, dass du so gleich Kontakte zu Locals knüpfst und meist nicht in den typischen Touristenhochburgen unterkommst. 

Beim Backpacking in Kroatien stehen dir viele günstige Unterkünfte zur Verfügung. Mit etwas Recherche findest du bestimmt schnell die Passende für dich. Hier siehst du ein paar Beispiele für Schlafmöglichkeiten.

Wenn du nach Zagreb reist, wäre da etwa das Taban Rooms, wo du für 17 € in einem Schlafsaal nächtigst. Im Funky Lounge Hostel kostet eine Nacht im Etagenbett 20 €, im Chillout Hostel Zagreb 19 €. Für 15 € die Nacht kannst du im HI Hostel Zagreb schlafen, für 20 € im Main Square Hostel. Das Hostel Bureau bietet Übernachtungen im Schlafsaal für 13 € an. Im Whole World Wide Hostel bezahlst du sogar nur 12 € und das Frühstück ist dabei.

Auch in Šibenik gibt es zahlreiche preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten, wie etwa das Hostel Globo für 15 € pro Nacht. Im Hostel Sv. Lovre bezahlst du 21 € für eine Nacht im Schlafsaal, im Hostel Splendido 19 €. Das Hostel Mare bietet Übernachtungen im Etagenbett für 20 €, das Hosel Scala für 21 €.

Beim Backpacking in Kroatien gibt es auch in Rijeka einige günstige Unterkünfte. Eine davon wäre das Happy Hostel für 19 € pro Nacht, eine andere das Hostel Fun für 20 €. Bei beiden nächtigst du im Schlafsaal. Im Hostel Češka Beseda kostet eine Übernachtung 17 €, im Das Hostel Rijeka 16 €.

Zadar bietet ebenfalls einige Möglichkeiten für Backpacker, wie das Downtown Boutique Hostel. Dort bezahlst du 18 € für eine Nächtigung im Schlafsaal, im The Hostel sind es 24 €. Im Tequila Bar Hostel kannst du für 16 € übernachten, im Boutique Hostel Forum für 22 €. Eine Nacht im Schlafsaal im Three Corners Hostel kostet 16 €.

Eine Stadt, die auch viele preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten für Backpacker zu bieten hat, ist Dubrovnik. Im Hostel 365 For U bezahlst du für eine Nacht im Schlafsaal 34 €, im Hostel Petra Marina 33 €. Das Hostel Free Bird ist mit 19 € günstiger. Wenn du im HI Hostel Dubrovnik nächtigst, bekommst du für insgesamt 27 € auch ein Frühstück dazu.

Dies sind einige Beispiele für tolle Unterkünfte, in denen man das Reisebudget etwas schonen kann.


Übernachtung in Kroatien

Geld & TagesbudgetZum Inhaltsverzeichnis

Im Normalfall solltest du mit ungefähr 50 € bis 60 € pro Tag auskommen. Je nachdem, wie du reist, kann sich dieser Betrag nochmals erhöhen. Selbstverständlich spielt es dabei auch eine Rolle, wie viel deine Unterkunft kostet. Dies kommt ganz auf die jeweiligen Ansprüche der Reisenden an.

Eine Mahlzeit inklusive einem Getränk kostet in einem normalen Restaurant etwa zwischen 10 € und 15 €. Möglicherweise bietet deine Unterkunft Frühstück an. Ist das der Fall, kannst du da schon mal sparen.

Typische Küche: Das musst du probieren!Zum Inhaltsverzeichnis

Das kroatische Essen ist sehr vielfältig und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Es gibt viele Gerichte mit Fisch oder Meeresfrüchten. Sehr gut schmecken etwa Risotto- oder Pastagerichte mit Meeresfrüchten. Zu Fisch wird gerne Salsa serviert. Dabei handelt es sich um eine Sauce, die aus Tomaten, Knoblauch und Petersilie besteht. Nicht zu vergessen sind Calamari, die entweder gegrillt oder gebacken serviert werden.

Gegrillt werden häufig auch Raznjici, das sind Fleischspieße, oder ebenso Cevapcici. Oft wird auch Tafelspitz serviert. Kartoffeln mit Mangold, auch Blitva genannt, sind eine sehr beliebte Beilage. Đuveč, eine Gemüsebeilage, gehört auch dazu.

Als Dessert werden sehr gerne Palatschinken in unterschiedlichen Varianten gegessen. Doch auch Kuchen und Strudel stehen hoch im Kurs.

Man trinkt unterschiedliche internationale Softdrinks, Wasser und auch viel Kaffee. Wein mag man vielleicht dort nicht unbedingt vermuten, doch es gibt wirklich gute Rot- und Weißweine. Dazu gehören etwa Babić (rot) oder Malvazija (weiß). Bier wird in Kroatien wirklich gerne getrunken. Besonders die Marken Ožujsko und Karlovačko sind sehr beliebt und bekannt. Bei Likören kann man den Kroaten nichts vormachen. Slivovitz, Pflaumenlikör, ist sehr bekannt. Frauen trinken Kruškovac, einen Birnenlikör, sehr gerne. Weiters gibt es beispielsweise noch einen Kirschlikör namens Maraschino.

Typische Küche in Kroatien

Nützliche Phrasen Zum Inhaltsverzeichnis

Falls du aber ein paar nützliche Wörter und Phrasen auf Kroatisch lernen möchtest, kannst du das nachfolgend tun.

Hallo!/Tschüss!                                            Bok!
Guten Morgen!                                             Dobro jutro!
Guten Abend!                                                Dobra večer!
Sprechen Sie Englisch?                              Govorite li engleski?
Entschuldigung, wo ist die Toilette?       Oprostite, gdje je WC?
da                                                                     ja
ne                                                                     nein
Molim!                                                            Bitte!
Hvala!                                                             Danke!

ZeitverschiebungZum Inhaltsverzeichnis

Wirklich sehr praktisch ist, dass du die Uhr nicht umstellen musst, wenn du nach Kroatien reist. Es gilt dieselbe Zeit wie in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Ländervorwahl Zum Inhaltsverzeichnis

Wenn du ein Telefonat mit jemandem in Kroatien führen möchtest, musst du entweder +385 oder 00385 vorwählen.

Mobilfunk und Internet Zum Inhaltsverzeichnis

Weltweit findest du fast überall kostenloses W-LAN für dein Smartphone oder Laptop. Bei längeren Reisen legst du deinen Mobilfunkvertrag in Deutschland still oder bestellst deinen Tarif für den Zeitraum ab. Ganz einfach und unkompliziert geht das mit den Prepaid-Tarifen von congstar.

Da es in der EU keine Roaminggebühren mehr gibt, fallen diese praktischerweise auch in Kroatien weg. Die meisten Unterkünfte bieten dort außerdem kostenloses W-Lan an. Bist du gerade unterwegs, kannst du im Normalfall mit deinem eigenen Handyvertrag telefonieren und surfen. Informiere dich am besten vorher bei deinem Anbieter darüber, wie viel Datenvolumen im Ausland inbegriffen ist. Die Einheiten, die du darüber hinaus benötigst, werden einzeln abgerechnet. Recherchiere vor deiner Reise, zu welchem Preis das geschieht, damit du keine bösen Überraschungen erlebst.

SpracheZum Inhaltsverzeichnis

In Kroatien wird Kroatisch gesprochen. Diese Sprache basiert štokavischen Dialekt – ebenso wie Bosnisch und Serbisch. Sehr viele Menschen in Kroatien, besonders jene an Touristenorten, sprechen Englisch.

Sprache in Pula, Kroatien

WährungZum Inhaltsverzeichnis

Die Währung Kroatiens ist der Kuna (HRK). Momentan bekommst du 7,57 HRK für 1 €. Der Kurs kann sich allerdings schnell ändern.

Deshalb findest du aktuelle Wechselkurse bei Oanda. Hier kannst du dir auch eine kleine Umrechnungstabelle für deine Reise ausdrucken. Du findest sie bei Oanda unter dem Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

Beste Reisezeit Zum Inhaltsverzeichnis

Generell ist deine ideale Reisezeit natürlich davon abhängig, was du vor hast. Zwischen Mai und Oktober herrschen ganz gute Temperaturen. Oft ist es im April auch schon warm. Wenn du die Hitze aushältst, kannst du auch im Juli und August nach Kroatien reisen. Meistens sind das die wärmsten Monate und das Thermometer klettert oft über 30 °C. Es hat aber mindestens 20 °C während dieser Zeit. An der Küste der Adria erwarten dich jedenfalls heiße Sommer. Im Landesinneren ist das Klima mit unserem zu vergleichen. In Mittelkroatien ist es aufgrund der Dinarischen Alpen eher kühl.

Wenn man längere Touren machen möchte, können aber auch der Frühling oder Herbst gut geeignet sein. Da ist es nicht so extrem heiß, aber immer noch angenehm bei etwa 18 °C bis 27 °C.

Zwischen Dezember und Februar kann man gut im Dinarischen Gebirge oder in Zagreb Ski fahren. Das Thermometer zeigt dann meist zwischen -1 °C bis 0 °C an.

Beste Resiezeit für Backpackers in Kroatien

Impfungen Zum Inhaltsverzeichnis

Bei CRM Centrum für Reisemedizin findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deinen Kroatien-Aufenthalt: Impfungen Kroatien. Darüber hinaus findest du auf dieser Seite auch Hinweise zur Malariasituation. Frage deine Krankenkasse, ob sie die Kosten für Impfungen und Malariatabletten übernimmt.

Eine Impfpflicht liegt für Kroatien nicht vor. Du solltest deine Impfungen, die du bereits hast, auffrischen lassen. Je nachdem, wie du reist und wie lange du unterwegs bist, solltest du ein paar Dinge in Erwägung ziehen. Impfungen gegen Hepatitis A und B, Tollwut und FSME können dann sinnvoll sein.

Sicherheit  Zum Inhaltsverzeichnis

Kroatien ist ein sehr sicheres Land. Die Kriminalitätsrate ist ziemlich niedrig. Kleinkriminelle Delikte wie Taschendiebstähle sind trotzdem möglich, aber selten. Wie sonst auch überall, solltest du gut auf deine Sachen aufpassen. Demonstrationen und große Menschenansammlungen solltest du meiden bzw. zumindest vorsichtig sein.

Sicherheit in Kroatien, Hvar