Auslandskrankenversicherung

Auslandskrankenversicherung: Welche Versicherung ist die beste?

Vor einer langen Reise möchtest du dich bestimmt am liebsten Tag und Nacht mit nichts anderem als der Route und den tollen Erlebnissen vor Ort beschäftigen. Ich kenne das nur zu gut.

Allerdings gibt es bei der Reiseplanung Dinge, die nicht ganz so viel Spaß machen – die aber extrem wichtig sind. Zu diesen Dingen gehört definitiv das Thema Auslandskrankenversicherung. Klingt jetzt wirklich nicht so spannend, ist aber eigentlich gar nicht so kompliziert, wie du vielleicht denkst.

Also: Worauf musst du bei der Auswahl achten und welche Versicherung ist die beste? Ich gebe dir in diesem Artikel meine Empfehlungen!

Kurz zu meiner Lösung: Ich habe bisher für all meine Langzeitreisen die HanseMerkur Langzeit Auslandsaufenthalt Versicherung genutzt und damit wie viele andere Langzeitreisende sehr gute Erfahrungen gemacht.

Die Auslandversicherung für Backpackers

Wenn du ohne Auslandskrankenversicherung losfährst, gehst du ein sehr hohes finanzielles Risiko ein. Im Schadenfall musst du nämlich alle Kosten selbst tragen, da deine Versicherung in Deutschland das nicht übernimmt. Gerade auf Reisen kann immer mal etwas Unvorhergesehenes passieren – und das kann dann extrem teuer werden!

Warum brauchst du überhaupt eine Auslandskrankenversicherung?

Je nach Land können schon die kleinsten Behandlungen sehr teuer sein und dich beispielsweise 100.000 Euro kosten. Auch ein Rücktransport nach Deutschland ist verdammt kostspielig. Eine Auslandskrankenversicherung ist nicht unbezahlbar und lässt dich entspannt reisen!

Übrigens: Vor einer Behandlung im Ausland musst du ansonsten aber überhaupt keine Angst haben! Die Krankenhäuser sind insbesondere in Metropolen oft nicht so schlecht, wie du denkst, bzw. sogar richtig gut. Italien zum Beispiel kann mit einem Krankenhaus in Singapur oder auf Bali echt nicht mithalten.

Was ist mit der deutschen Krankenversicherung abgedeckt?

In Deutschland bist du bereits entweder in einer gesetzlichen oder in einer privaten Krankenversicherung versichert.

Bei einer gesetzlichen Krankenversicherung bist du automatisch auch in den Ländern versichert, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat. Dazu gehören die meisten Länder in Europa.

Sobald du in ein Land fährst, das nicht dazugehört – was bei einer Langzeit- oder Weltreise sehr wahrscheinlich ist – brauchst du eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung für deine geplante Reisedauer.

Bei privaten Krankenversicherungen hast du je nach Anbieter einen weltweiten Versicherungsschutz von bis zu zwei Monaten. Checke hierfür auf jeden Fall die Vertragsbedingungen deines Versicherungsanbieters. Oft gibt es bei den privaten Versicherungen die Möglichkeit, die Auslandsversicherung nach den zwei Monaten fortzuführen – gegen einen monatlichen Prozentsatz als Aufschlag. Das bedeutet für dich einerseits weniger Aufwand, da du keine gesonderte Versicherung abschließen musst, andererseits ist diese Option oft teurer als der Abschluss einer separaten Auslandskrankenversicherung.

Einen weiteren Vorteil hat die separate Versicherung zum Beispiel auch dann, wenn du bei einer privaten Krankenversicherung eine hohe Selbstbeteiligung hast (zum Beispiel 1.500 Euro) und eine Beitragsrückerstattung bekommst, wenn du diese innerhalb eines Jahres nicht aufbrauchst. Bist du beispielsweise sechs Monate weg und es passiert etwas im Ausland, werden die Kosten über die separate Versicherung abgewickelt – und deine Rückerstattung wird nicht „gefährdet“.

Was machst du solange mit deiner Krankenversicherung in Deutschland?

Wenn du einen Wohnsitz in Deutschland hast, bist du grundsätzlich in Deutschland krankenversicherungspflichtig. Solange du dich nicht in Deutschland aufhältst, hast du jedoch keinen Anspruch auf Leistungen. Viele Versicherungsunternehmen bieten daher die Möglichkeit einer „Anwartschaft“ an. Lies dazu die Vertragsbedingungen deiner Versicherung oder rufe dort einfach mal an.

Achtung: Bei manchen Versicherungen bekommst du unterschiedliche Auskünfte, je nachdem, welchen Mitarbeiter du am Hörer hast. Lass dir deshalb immer alles schriftlich per E-Mail geben.

Bei einigen Versicherungsunternehmen gibt es die „kleine“ und die „große“ Anwartschaft. Hier unterscheiden sich dann die Bedingungen und Preise. Bei manchen Versicherungen ist eine Anwartschaft erst ab einer bestimmten Reisedauer (zum Beispiel ab sechs Monaten) möglich. Zur Beantragung füllst du in der Regel einfach ein Formular aus, welches dir auf Anfrage zugeschickt wird.

Wofür ist eine Anwartschaft gut?

Bei einer Anwartschaft zahlst du einen geringen monatlichen Betrag weiter. So musst du die Versicherung nicht kündigen, denn sie liegt quasi „auf Eis“. Nach deiner Rückkehr wird der Versicherungsschutz wieder aktiviert – und du bist wie vorher versichert. Eine Anwartschaft kostet in der Regel um die 50 Euro im Monat.

Eine Anwartschaft ist insbesondere dann sinnvoll, wenn du bei einer privaten Krankenversicherung bist. Da wirst du nämlich aufgrund deines Alters und deiner Vorerkrankungen in einen passenden Tarif eingestuft. Kündigst du die Versicherung und trittst nach deiner Reise wieder ein, können sich diese Bedingungen geändert haben – dann musst du einen höheren Tarif zahlen als vorher. Bei einer gesetzlichen Versicherung ist das anders: Warst du vorher in einer gesetzlichen Krankenversicherung, müssen sie dich nach deiner Rückkehr wieder aufnehmen.

Ist es besser, wenn du deinen Wohnsitz abmeldest und aus der deutschen Krankenversicherung austrittst?

Gut überdenken solltest du die Abmeldung deines Wohnsitzes in Deutschland und damit auch den kompletten Austritt aus deiner Krankenversicherung.

Der Vorteil ist dieser hier: Du sparst das Geld, das du in die Anwartschaft stecken müsstest und hast nach deiner Rückkehr dann wieder die freie Wahl, bei welcher Krankenversicherung du Mitglied werden möchtest.

Eine Abmeldung hat aber auch einige Nachteile:

  • Du hast keinen Anspruch auf Sozialversicherungsleistungen.
  • Es ist nicht möglich, dass in Deutschland ein Auto auf deinen Namen angemeldet ist.
  • Du musst ein bestehendes Gewerbe abmelden.
  • Und du musst dir diese Frage stellen: Was machst du mit deiner Post?

Hast du „nur“ noch eine Auslandskrankenversicherung, sind außerdem in der Regel nur Notfall-Arztbesuche und keine „Routineuntersuchungen“ enthalten. Das solltest du vorher alles genau recherchieren und dich dann in Ruhe entscheiden.
Wenn du in Deutschland abgemeldet bist, aber trotzdem eine normale Krankenversicherung haben willst, die nicht nur für Notfälle und auch noch weltweit gilt, bleibt dir noch die Möglichkeit, eine Internationale Krankenversicherung abzuschließen. Das hier sind mögliche Anbieter:

Ich habe das so geregelt: Ich bin weiterhin in Deutschland mit Wohnsitz gemeldet, zahle meine private Krankenversicherung bei der HUK-Coburg weiter und habe zusätzlich die Langzeit Auslandsaufenthalt Versicherung der HanseMerkur abgeschlossen. Die HUK bietet erst ab sechs Monaten Auslandsaufenthalt eine Anwartschaft an. Dafür ist mein Grundbeitrag aufgrund hoher Selbstbeteiligung mit 137 Euro im Monat sehr gering. Mein Gewerbe habe ich abgemeldet, bin aber Teilhaber der Force M UG zu 50 Prozent. Die Unternehmensgemeinschaft habe ich zusammen mit meinem Freund Marcus und der Sitz ist in Deutschland. Meine Post lasse ich von Dropscan per E-Mail an mich weiterleiten.

Für wie lange gilt die Auslandskrankenversicherung?

Die verschiedenen Tarifmodelle sind bei allen Versicherungen ähnlich. Bei der HanseMerkur kannst du für einen einzigen Auslandsaufenthalt einmalig (und nur für diesen einen Zeitraum) eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Das lohnt sich aber wohl kaum.

Sobald du mehrmals im Jahr weg bist – und das bis zu je maximal sechs bis acht Wochen – schließe besser direkt eine günstige Jahres-Reisekrankenversicherung bei HanseMerkur ab (kostet meist ca. zehn bis zwanzig Euro). Kündigst du nicht, verlängert sich diese automatisch um ein weiteres Jahr. Das sind die Eckpunkte einer Jahres-Reisekrankenversicherung:

  • Versicherungsschutz für beliebig viele Urlaubsreisen bis zu 56 Tagen
  • Versicherungsschutz für Geschäftsreisen bis zu 56 Tagen
  • Weltweite Geltung
  • Als Privatpatient im Ausland
  • Ohne Altersbeschränkung
  • Günstige Familientarife
  • Kosten für einen medizinisch sinnvollen Rücktransport sind versichert
  • Nachhaftung bis zur Transportfähigkeit
  • Kein Selbstbehalt

Aber auch das reicht noch nicht, wenn du eine Langzeit- oder Weltreise machen möchtest. Sobald deine Reise länger als sechs Wochen geht, brauchst du nämlich die Langzeit-Auslandskrankenversicherung. Die gilt je nach Auswahl für Reisen bis zu 365 Tagen oder sogar bis zu fünf Jahren. Die Eckpunkte hierbei:

  • Für Auslandsaufenthalte bis zu 365 Tagen bzw. bis zu fünf Jahren
  • Verlängerung innerhalb der Höchstversicherungsdauer möglich
  • Maximal 25 Euro Selbstbehalt
  • Erstattung zuviel gezahlter Prämie bei vorzeitiger Rückreise

Aber Achtung: Die Versicherung muss vom ersten Tag deiner Reise an abgeschlossen werden. Du kannst nicht sagen: „Ich habe ja eine Jahres-Reisekrankenversicherung (die maximal sechs bis acht Wochen gilt), also brauche ich die Langzeit-Auslandskrankenversicherung erst danach dranzuhängen“. Das funktioniert leider nicht.

Super bei der HanseMerkur ist, dass du zuviel gezahlte Prämie zurückbekommst, solltest du deine Reise früher abbrechen. Natürlich kannst du die Versicherung auch von unterwegs noch unkompliziert verlängern.

Was kostet die Langzeit-Auslandskrankversicherung?

Die HanseMerkur bietet eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung (bei Reisen bis zu 365 Tage) für nur

  • 1,15 Euro pro Tag ohne Versicherungsschutz für die USA und Kanada (das sind knapp 35 Euro im Monat) und für nur
  • 3,10 Euro pro Tag inklusive USA und Kanada (das sind 93 Euro im Monat) bis zu einem Alter von 65 Jahren.

Im Krankheitsfall bezahlst du die Rechnung beim Arzt mit einer Kreditkarte oder im Krankenhaus in bar, reicht sie danach ein und bekommt den Betrag schnell zurückerstattet.
Bei einer Reise, die länger als 365 Tage (aber maximal fünf Jahre) dauert, wird der Beitrag nicht nach Tagen, sondern nach Monaten berechnet.

Die Zahlungsweise (monatlich, halbjährlich oder quartalsweise) kannst du auswählen.

Wie schließt du die Auslandskrankversicherung der HanseMerkur ab?

Der Abschluss so einer Versicherung geht super schnell online. Du kannst sie also auch erst eine Woche vor Abflug abschließen. Alles was du angeben musst, sind deine persönlichen Daten – und bei der Langzeit-Auslandsreiseversicherung die genauen Reisedaten und Flugtickets.

Im Anschluss bekommst deinen Versicherungsschein per E-Mail. Notiere dir deine Versicherungsnummer und die Telefonhotline der Versicherung auf jeden Fall im iPhone, auf deinem Laptop, auf einem Block usw., damit du sie im Schadenfall schnell zur Hand hast. In der Versicherungsbestätigung der HanseMerkur ist immer auch ein kleines Kärtchen zum Ausschneiden mit diesen Informationen dabei.

Hier kannst du die HanseMerkur Langzeit Auslandsaufenthalt Versicherung abschließen.

Welche Auslandskrankversicherungen gibt es noch?

ADAC Auslands-Krankenschutz LANGZEIT

Die HanseMerkur hat die günstigen Tarife und Bedingungen für Langzeitreisen. Möchtest du aber auch nach Nordamerika, wird es teurer. Auch wenn du nur einen Teil deiner Reise in Nordamerika verbringst, zahlst du den höheren Betrag für die gesamte Reisedauer.
Für diesen Fall kannst du den Auslands-Krankenschutz LANGZEIT des ADAC in Betracht ziehen. Der ADAC verlangt nämlich keinen zusätzlichen Aufschlag. Beim ADAC kannst du dich allerdings maximal zwei Jahre (24 Monate) versichern lassen. Als ADAC-Mitglied bekommst du natürlich noch günstigere Tarife.

Aber Achtung: Der ADAC verlangt eine Selbstbeteiligung von 50 Euro pro Schadenfall. Das musst du bei einem Vergleich berücksichtigen.

Reiseversicherung über World Nomads
Das ist die einzige Versicherung, die du unterwegs abschließen kannst. Wenn du in die USA oder nach Kanada reisen möchtest, kann diese Option unter Umständen günstiger sein, als wenn du für die komplette Reisedauer den teureren Nordamerika-Tarif zahlst.

Tipp: Trage einfach alle Optionen in eine Exceltabelle ein. Dann kannst du die Preise ausrechnen und super vergleichen.

Jetzt bleibt nur noch eines zu sagen: Gute Reise!

Du hast noch Fragen?
Immer gerne – rein damit in die Kommentare!

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

39 Kommentare