Backpacker Rucksack: So findest Du den richtigen Rucksack!

Hi, schön dass Du hier bist!
Kennst Du schon meine ultimative Backpacking Packliste und hast du dich schon für meinen kostenlosen Travelicia Newsletter eingetragen? Für mehr Tipps werde Fan auf Facebook und Teil der kostenlosen Travelicia CONNECT Facebook Gruppe!

Den richtigen Rucksack finden. Klingt einfach – ist es aber nicht!

Die große Auswahl auf dem Markt macht die Sache nicht besser.

Gerade wenn man eine Weltreise macht, ist der Rucksack und alles, was darin ist, für lange Zeit dein einziges Hab und Gut. Er ist überall dabei und muss Einiges mitmachen. Ein guter Backpacker Rucksack kann die Reisequalität steigern und sollte gut zu Dir passen.

Backpacker RucksackFür die Auswahl und das richtige Packvolumen ist es vorteilhaft, schon zu wissen, wohin und wie lange du reisen willst. Geht es in die Sonne oder auf einen Expeditionstrip in die Antarktis?

Ein qualitativ guter Rucksack ist nicht ganz billig (bis 200 €) und ist eines der Sachen, die man eher schwer online kaufen kann. Besser ist es tatsächlich, in einigen Outdoor-Läden persönlich vorbeizuschauen, auszuprobieren und sich beraten zu lassen. Eine gute Auswahl hat Globetrotter. Auch kann man stundenlang Bewertungen anderer Reisenden im Internet lesen. Diese helfen für eine erste Einschätzung, aber das war es dann auch.

Ich bin erst einige Tage vor der Abreise auf die Idee gekommen, dass ich einen neuen Rucksack gebrauchen könnte. Das war um Weihnachtenbackpacks-philippinen rum und es gab kaum noch eine gute Auswahl an Rucksäcken. Es macht also Sinn, rechtzeitig loszuziehen. Vielleicht kann man Anfang des Jahres auch ein Auslaufmodell ergattern.

Worauf solltest du beim Rucksackkauf achten?

Ein Backpacker Rucksack sollte sehr strapazierfähig sein, um extremen Bedingungen und Belastungen standzuhalten. Zu achten ist auch auf Details wie stabile Reißverschlüsse, gute Nähte, Schlaufen, Fächer und auch auf den Regenschutz. Der ist idealerweise schon integriert. Verschiedene Fächer wie Hauptfach, Innen- oder Seitenfach sind auch sehr nützlich, bei zu vielen Fächern verliert man aber auch leicht wieder den Überblick. Das Design sollte schon zu einem passen, aber nicht ausschlaggebend sein.

Das Tragesystem

backpack-catEin großer Qualitätsfaktor eines Backpacker Rucksacks ist das Trage- oder Rückensystem. Soviel Gewicht wie möglich muss von den Schultern auf die Hüften gelagert werden. Dafür muss die „Hüftflosse“ sehr gut gepolstert und gestaltet sein. Und die Schulterträger müssen eine für dich genau passende Länge haben. Bei einem individuell einstellbaren Tragesystem kannst du die Lastenverteilung an deinen Rücken anpassen. Es gibt auch spezielle Rucksäcke für Frauen. Lasse dir am besten direkt im Laden zeigen, wie Du den Rucksack richtig für Dich einstellst.

Individuelle Größen

Mitentscheidend insgesamt ist die Rucksackgröße. Es gibt dafür vier Stufen zwischen 25 und mehr als 70 Litern. Das sind durchschnittlich zwischen 10 und 16 Kilo. Generell gilt als Regel: Bepackt sollte dein Rucksack nicht mehr als 1/4 deines Körpergewichts wiegen und nie mehr als 1/3. Auch wenn es schwerfällt, versuche so wenig mitzunehmen, wie du kannst. Ganz gut sind auch Rucksäcke, die man bei Bedarf noch ausweiten kann zum Beispiel 50 l + 10 l. Minimalisten schaffen es bei einer Sonnendestination auch mit 40-50 l.

Packen

Die meisten Rucksäcke, zum Beispiel die von Deuter, haben eine kleine Anleitung dabei, wie man den Rucksack am günstigsten bepackt, um das backpack-im-bootGewicht ideal zu verteilen. Schwere Dinge sollten möglichst nah am Rücken verstaut werden. Rucksäcke, die sich von der Seite befüllen lassen anstelle von oben, sind auch sehr praktisch. Wenn du den Rucksack von oben befüllst, macht es Sinn, noch verschiedene Packelemente zu kaufen, die das sortieren erleichtern. Hier unsere ultimative Packliste. Hier findest Du die Packliste auch kostenlos zum Ausdrucken und Abhaken: Jetzt downloaden.

Und was ist mit einem Kofferrucksack?

Bei einer 3-wöchige Backpackingreise durch Vietnam hatte ich mal einen Kofferrucksack. Den Tatonka Great Escape. Das ist ein Rucksack mit einfachem Tragesystem, den man auch rollen kann. Mein persönliches Fazit: Nicht geeignet. Ein solcher Rucksack macht nur bei kurzen Strecken Sinn, wie etwa vom Flughafen zur Unterkunft, wie beispielsweise bei einer Städtereise. Wenn man in Thailand mit dem Boot am Strand ankommt, nützen einem die besten Rollen nichts. Die Kofferrucksäcke haben zwar ein Tragesystem, das ist in der Regel aber richtig schlecht und man nutzt es letztendlich doch nicht. Immerhin hat mein Kofferucksack auch mal was erlebt: Er ist 6 Stunden vorne auf einem vietnamesischen Moped mit über einen Bergpass gefahren.

Große Auswahl bei CAMPZ

Eine große Auswahl an Rucksäcken gibt es beim Outdoor Anbieter CAMPZ. CAMPZ hat den Spruch „Raus aus dem Alltag und nichts wie rein in die Natur!“ zu ihrem Unternehmensgrundsatz gemacht.

Alle Rucksäcke kannst Du nach Hersteller, Preis und Käufer Bewertungen filtern und sortieren. Mega hilfreich sind auch die Pack- und Tragetipps mit Pflegetipps für Deinen neuen Backpacking Rucksack.

Deuter Aircontact – Für Frauen (SL) und Männer

Deuter Aircontact SL

Deuter Aircontact SL

Den Deuter Aircontact habe ich als SL Version für Frauen Deuter Aircontact SL schon gehabt und kann ihn absolut empfehlen. Toll ist, dass man ihn auch von der Seite und nicht nur von oben befüllen kann.


Quechua Forclaz 50 Grey

Mittlerweile habe ich mein Gepäck so optimiert, dass ich nun nur noch einen 50 l Rucksack brauche.

Quechua Forclaz 50 Grey

Quechua Forclaz 50 Grey

Quechua Forclaz 50 Grey

Quechua Forclaz 50 Grey

Daher habe ich mir jetzt einen Rucksack von Quechua geholt. Da die Qualität echt in Ordnung ist und der Preis ist mit unter 50 € sehr niedrig. Auch ihn kann man von der Seite öffnen.

Er hat kein integriertes Regencape, das kann man aber noch einzeln dazu kaufen. Material und Fächer und generelles Aussehen des Rucksacks sind Top. Die Qualität ist natürlich bei weitem nicht so wie ein Deuter inbesondere das Tragesystem. Aber letztendlich trage ich das Ding eh nur von Bus zu Hostel und schwer bepackt wird er auch nicht.

Für das Foto hab ich mal ein Kissen reingesteckt. Quechua hat aber auch noch andere Backpacking Rucksäcke, die gut sind und günstiger als Deuter.


Quechua ARPENAZ 20XC

Quechua ARPENAZ 20XC

Quechua ARPENAZ 20XC

Von Quechua hab ich übrigens auch einen kleinen coolen Rucksack für den täglichen Gebrauch. Der hat auch schon einige Reisen von mir überlebt, ist aber jetzt nicht unbedingt als Wanderrucksack geeignet. Aber als einfacher Rucksack und zu Hause für Sport und andere Activities super. Es gibt ihn auch noch in schwarz. Quechua hat aber auch richtige Wanderrucksäcke. Hier kommst Du zu den Quechua Rucksäcken im Decathlon Shop (Kategorie Rucksäcke).

Der Rucksack-Berater

Eine Auswahl an verschiedenen Rucksäcken findest Du  auch im Online Shop von Zalando. Dort gibt es seit kurzem einen Online Rucksack Ratgeber mit drei verschiedenen Rucksack Gruppen. Es gibt den leichten Tagesrucksack für die Wanderung, die nicht länger als einen Tag dauert, dann den mittelschweren Tourenrucksack und den schweren Trekkingrucksack für die längeren Backpacker-Reisen. Du stellst einfach Gewicht, Dauer der Reise und Geschlecht  ein und bekommst passende Vorschläge.

Eine beliebte Rucksack Alternative ist der „Duffel Bag“ von North Face. Es ist eine Tasche, die man aber auch kurze Strecken auf dem Rücken tragen kann.

Mit dem richtigen Rucksack kann das Abenteuer beginnen

Hier findest Du alle Reiseziele für Backpacker im Überblick und mehr zur perfekten Reiseplanung für Backpacker. Hier geht’s zu unserem Gecko-Kofferanhänger.

Was für einen Rucksack kannst Du empfehlen?


Für Deine Reisen empfehle ich Dir die kostenlose DKB Kreditkarte mit der Du weltweit kostenfrei Geld abheben kannst.

Meine Empfehlung: Die kostenlose DKB Karte

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 Kommentare

  1. Ich hab mich vor nun 5 Jahren für den Tatonka Yukon 60 entschieden und wurde bisher absolut nicht enttäuscht. Egal ob Festival oder Backpacking-Trip, bisher hat er alles wirklich unbeschadet überstanden. Um nicht allein auf den Trekkingrucksack angewiesen zu sein, hab ich mir jetzt zusätzlich noch den Tagesrucksack Forvert Backpack Louis gekauft und auch der hält, was er verspricht.

    PS: Danke für die tollen Artikel!

    LG
    Alessandro von http://mybackpack.de

  2. Ich bin ein Jahr lang mit dem Deuter Aircontact 70 Liter um die Welt gereist. Er war mir immer zu groß, schwer und unhandlich. Seit kurzem Reise ich mit dem Osprey Farpoint 40 und bin total begeistert.

    • Hey Annika,

      ja 40 l sind super. Einen Osprey hatte ich noch nicht aber Sebastian von Off the path findet den glaub ich auch gut.

      LG aus Tarifa
      Feli

  3. Sebastian

    Tolle Seite! Ich hab sie heute über SPON entdeckt und mich durch einige Posts gelesen. Wirklich toll geschrieben und weckt Fernweh!

    Zu den obigen Rucksäcken kann ich sagen das ich sowohl den Forclaz als auch einiege neuer Deuter Modelle in der Familie habe. Mit meiner ältesten Tochter habe ich kürzlich eine längere Reise unternommen und sie wollte unbedingt den Deuter mitnehmen…..
    gehalten hat der nicht wirklich lange aber immerhin länger als die Quechua Teile.
    Ich würde beide Marken für Treckingrucksäcke nicht empfehlen. Lowe Alpin und Bach machen das in der etwas höheren Preisklasse deutlich besser,

    Ich kann allen hier nur Raten beim Rucksack kauf wirklich Qualität zu kaufen. Notfalls gebraucht.
    Achtet drauf ob die Nähte an den kritischen Stellen und den Halteschlaufen wirklich gut gemacht sind . Mindestens eine Doppel-naht sollte es sein.
    Das Ganze ist weniger kritisch wenn man quasi von einem Hotel/Hostel zum nächsten Reist. Ist man aber wirklich mal abseits ausgetretener Pfade und der Rucksack ist Defekt hat man ein extremes Problem!

    Mein Dana Design Rucksack hält seit 1990 ….

    • Feli
      Author

      Hey Sebastian,

      Danke für dein Kommentar! Einen Lowe Alpin hatte ich auch mal fand den auch gut.

      WOW seit 1990 das ist doch mal was 😉

      LG aus Mallorca,
      Feli

  4. Seb

    Jeb, ich hab mir letztes Jahr auch den Forclaz 50 gekauft und finde ihn als Backpacker-Rucksack echt gut geeignet. Allerdings macht meiner Erfahrung nach das Tragesystem ab 15kg langsam schlapp und der Rucksack wird unbequem zu tragen. Fürs Backpacken reicht das normalerweise dicke, für mehrtägige Trekkingtouren kann ich ihn aber auf keinen Fall empfehlen. 😉

    Grüße
    Seb

    • Feli
      Author

      Hey Sebastian,

      ja das denke ich auch. Da er bei mir immer unter 15 kg beladen wird und ich die Orte nicht zu oft wechsele passt es super. Aber er hat eben nur ein sehr einfaches Tragesystem. Daher empfehle ich sonst auch lieber den Deuter Aircon.

      VG Feli

  5. Dennis

    Dank deines Artikels habe ich mich gegen einige teurere Backpacking-Rucksäcke entschieden und mir den Quechua Forclaz 50 zugelegt. Ich muss gestehen, dass ich bei dem geringen Preis zuerst skeptisch gewesen bin, aber ich war beim Auspacken sehr überrascht von der guten Verarbeitung. Für meinen zweimonatigen Trip durch Südostasien und Australien hat er außerdem genau die richtige Größe. Viele Grüße von Bali 🙂

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Quer durch Kolumbien bis nach Lima! Hi, ich bin Verena und gerade in Kolumbien, Ecuador und Peru unterwegs. Auf Travelicia berichte ich Dir in einer Artikelserie live aus Südamerika! Mein Fazit nach 1 Monat Kolumbien Ein Minütchen "un...
7 Dinge, die dein Backpack nicht braucht oder: Raus damit! Reist du mit Handgepäck oder schnallst du dir einen etwas größeren Backpack auf die Schultern? Egal, wie du es machst, je weniger du dabei mitnimmst, desto besser. Denn schließlich muss das Zeug auch ...
7 Ideen für deinen Kanada-Trip: Bären-Safaris, Polarlichter & mehr! Warst du schon mal in Kanada? Wenn ich an Kanada denke, dann sehe ich das hier vor mir: Berge, Meer, Bären, Ahorn, wunderschöne Natur, Wale, große Städte, Naturschutzgebiete … kurz: Kanada hat viel zu...
Auf nach Südamerika – Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Hi, ich bin Verena und gerade in Kolumbien, Ecuador und Peru unterwegs. Auf Travelicia berichte ich Dir in einer Artikelserie live aus Südamerika! Hatte nicht jeder von uns schon das Bedürfnis, alles...