Backpacker Rucksack

Backpacker Rucksack: So findest Du den richtigen Rucksack!

Den richtigen Reiserucksack finden

Die große Auswahl auf dem Markt macht die Sache nicht besser.

Gerade wenn man eine Weltreise macht, ist der Rucksack und alles, was darin ist, für lange Zeit dein einziges Hab und Gut. Er ist überall dabei und muss Einiges mitmachen. Ein guter Backpacker Rucksack kann die Reisequalität steigern und sollte gut zu Dir passen.

Backpacker Rucksack Für die Auswahl und das richtige Packvolumen ist es vorteilhaft, schon zu wissen, wohin und wie lange du reisen willst. Geht es in die Sonne oder auf einen Expeditionstrip in die Antarktis?

Ein qualitativ guter Rucksack ist nicht ganz billig (bis 200 €) und ist eines der Sachen, die man eher schwer online kaufen kann. Besser ist es tatsächlich, in einigen Outdoor-Läden persönlich vorbeizuschauen, auszuprobieren und sich beraten zu lassen. Eine gute Auswahl hat Globetrotter. Auch kann man stundenlang Bewertungen anderer Reisenden im Internet lesen. Diese helfen für eine erste Einschätzung, aber das war es dann auch.

Ich bin erst einige Tage vor der Abreise auf die Idee gekommen, dass ich einen neuen Rucksack gebrauchen könnte. Das war um Weihnachten backpacks-philippinen rum und es gab kaum noch eine gute Auswahl an Rucksäcken. Es macht also Sinn, rechtzeitig loszuziehen. Vielleicht kann man Anfang des Jahres auch ein Auslaufmodell ergattern.

Worauf solltest du beim Rucksackkauf achten?

Ein Backpacker Rucksack sollte sehr strapazierfähig sein, um extremen Bedingungen und Belastungen standzuhalten. Zu achten ist auch auf Details wie stabile Reißverschlüsse, gute Nähte, Schlaufen, Fächer und auch auf den Regenschutz. Der ist idealerweise schon integriert. Verschiedene Fächer wie Hauptfach, Innen- oder Seitenfach sind auch sehr nützlich, bei zu vielen Fächern verliert man aber auch leicht wieder den Überblick. Das Design sollte schon zu einem passen, aber nicht ausschlaggebend sein.

Das Tragesystem

backpack-cat Ein großer Qualitätsfaktor eines Backpacker Rucksacks ist das Trage- oder Rückensystem. Soviel Gewicht wie möglich muss von den Schultern auf die Hüften gelagert werden. Dafür muss die „Hüftflosse“ sehr gut gepolstert und gestaltet sein. Und die Schulterträger müssen eine für dich genau passende Länge haben. Bei einem individuell einstellbaren Tragesystem kannst du die Lastenverteilung an deinen Rücken anpassen. Es gibt auch spezielle Rucksäcke für Frauen. Lasse dir am besten direkt im Laden zeigen, wie Du den Rucksack richtig für Dich einstellst.

Individuelle Größen

Mitentscheidend insgesamt ist die Rucksackgröße. Es gibt dafür vier Stufen zwischen 25 und mehr als 70 Litern. Das sind durchschnittlich zwischen 10 und 16 Kilo. Generell gilt als Regel: Bepackt sollte dein Rucksack nicht mehr als 1/4 deines Körpergewichts wiegen und nie mehr als 1/3. Auch wenn es schwerfällt, versuche so wenig mitzunehmen, wie du kannst. Ganz gut sind auch Rucksäcke, die man bei Bedarf noch ausweiten kann zum Beispiel 50 l + 10 l. Minimalisten schaffen es bei einer Sonnendestination auch mit 40-50 l.

Packen

Die meisten Rucksäcke, zum Beispiel die von Deuter, haben eine kleine Anleitung dabei, wie man den Rucksack am günstigsten bepackt, um das backpack-im-boot Gewicht ideal zu verteilen. Schwere Dinge sollten möglichst nah am Rücken verstaut werden. Rucksäcke, die sich von der Seite befüllen lassen anstelle von oben, sind auch sehr praktisch. Wenn du den Rucksack von oben befüllst, macht es Sinn, noch verschiedene Packelemente zu kaufen, die das sortieren erleichtern. Hier unsere ultimative Packliste. Hier findest Du die Packliste auch kostenlos zum Ausdrucken und Abhaken: Jetzt downloaden.

Und was ist mit einem Kofferrucksack?

Bei einer 3-wöchige Backpackingreise durch Vietnam hatte ich mal einen Kofferrucksack. Den Tatonka Great Escape. Das ist ein Rucksack mit einfachem Tragesystem, den man auch rollen kann. Mein persönliches Fazit: Nicht geeignet. Ein solcher Rucksack macht nur bei kurzen Strecken Sinn, wie etwa vom Flughafen zur Unterkunft, wie beispielsweise bei einer Städtereise. Wenn man in Thailand mit dem Boot am Strand ankommt, nützen einem die besten Rollen nichts. Die Kofferrucksäcke haben zwar ein Tragesystem, das ist in der Regel aber richtig schlecht und man nutzt es letztendlich doch nicht. Immerhin hat mein Kofferucksack auch mal was erlebt: Er ist 6 Stunden vorne auf einem vietnamesischen Moped mit über einen Bergpass gefahren.

Große Auswahl bei CAMPZ

Eine große Auswahl an Rucksäcken gibt es beim Outdoor Anbieter CAMPZ. CAMPZ hat den Spruch „Raus aus dem Alltag und nichts wie rein in die Natur!“ zu ihrem Unternehmensgrundsatz gemacht.

Alle Rucksäcke kannst Du nach Hersteller, Preis und Käufer Bewertungen filtern und sortieren. Mega hilfreich sind auch die Pack- und Tragetipps mit Pflegetipps für Deinen neuen Backpacking Rucksack.

Deuter Aircontact – Für Frauen (SL) und Männer

Deuter Aircontact SL

Deuter Aircontact SL

Den Deuter Aircontact habe ich als SL Version für Frauen Deuter Aircontact SL schon gehabt und kann ihn absolut empfehlen. Toll ist, dass man ihn auch von der Seite und nicht nur von oben befüllen kann.


Quechua Forclaz 50 Grey

Mittlerweile habe ich mein Gepäck so optimiert, dass ich nun nur noch einen 50 l Rucksack brauche.

Quechua Forclaz 50 Grey

Quechua Forclaz 50 Grey

Quechua Forclaz 50 Grey

Quechua Forclaz 50 Grey

Daher habe ich mir jetzt einen Rucksack von Quechua geholt. Da die Qualität echt in Ordnung ist und der Preis ist mit unter 50 € sehr niedrig. Auch ihn kann man von der Seite öffnen.

Er hat kein integriertes Regencape, das kann man aber noch einzeln dazu kaufen. Material und Fächer und generelles Aussehen des Rucksacks sind Top. Die Qualität ist natürlich bei weitem nicht so wie ein Deuter inbesondere das Tragesystem. Aber letztendlich trage ich das Ding eh nur von Bus zu Hostel und schwer bepackt wird er auch nicht.

Für das Foto hab ich mal ein Kissen reingesteckt. Quechua hat aber auch noch andere Backpacking Rucksäcke, die gut sind und günstiger als Deuter.


Quechua ARPENAZ 20XC

Quechua ARPENAZ 20XC

Quechua ARPENAZ 20XC

Von Quechua hab ich übrigens auch einen kleinen coolen Rucksack für den täglichen Gebrauch. Der hat auch schon einige Reisen von mir überlebt, ist aber jetzt nicht unbedingt als Wanderrucksack geeignet. Aber als einfacher Rucksack und zu Hause für Sport und andere Activities super. Es gibt ihn auch noch in schwarz. Quechua hat aber auch richtige Wanderrucksäcke. Hier kommst Du zu den Quechua Rucksäcken im Decathlon Shop (Kategorie Rucksäcke).

Der Rucksack-Berater

Eine Auswahl an verschiedenen Rucksäcken findest Du  auch im Online Shop von Zalando. Dort gibt es seit kurzem einen Online Rucksack Ratgeber mit drei verschiedenen Rucksack Gruppen. Es gibt den leichten Tagesrucksack für die Wanderung, die nicht länger als einen Tag dauert, dann den mittelschweren Tourenrucksack und den schweren Trekkingrucksack für die längeren Backpacker-Reisen. Du stellst einfach Gewicht, Dauer der Reise und Geschlecht  ein und bekommst passende Vorschläge.

Eine beliebte Rucksack Alternative ist der „Duffel Bag“ von North Face. Es ist eine Tasche, die man aber auch kurze Strecken auf dem Rücken tragen kann.

Mit dem richtigen Rucksack kann das Abenteuer beginnen

Hier findest Du alle Reiseziele für Backpacker im Überblick und mehr zur perfekten Reiseplanung für Backpacker. Hier geht’s zu unserem Gecko-Kofferanhänger.

Was für einen Rucksack kannst Du empfehlen?

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 Kommentare