Backpacking in Norwegen

Norwegen – im Land der Fjorde und Gletscher

Norwegen ist vor allem für seine spektakulären Landschaften bekannt. Ob-wohl von der Fläche her vergleichbar mit Deutschland, leben hier nur rund 5 Millionen Menschen. Allein 1 Million davon lebt in der Hauptstadt Oslo. Außerdem ist es eines der schönsten Länder auf der Erde und beeindruckt mit einer atemberaubenden Natur. Norwegen liegt auf der Skandinavischen Halbinsel und grenzt im Osten an Schweden und im Nordosten an Finnland und Russland.
Durch seine geographische Lage und die enorme Nord-Süd-Erstreckung gibt es innerhalb des Landes große Wetter- und Klimaunterschiede. Von der Südspitze bei Kap Lindesnes nahe Mandal bis zum Nordkap beträgt die Luft-linie rund 1.700 km.
Backpacking in Norwegen – das ist Naturerlebnis pur. Für alle, die sich gern bewegen, gibt es hier zu jeder Jahreszeit eine große Auswahl. Ob Bergwan-dern, Radfahren oder Wildwasserrafting – es ist für jeden etwas dabei. Im Winter kannst du dann auf den Hundeschlitten oder das Schneemobil um-steigen. Die meistbesuchten Attraktionen sind das Nordkap und der Gei-rangerfjord.

Norwegen – im Land der Fjorde und Gletscher

Allgemeine Informationen
HauptstadtOslo
StaatsformErbmonarchie
StaatsoberhauptKönig Harald V.
Bevölkerungca. 5 Millionen
Fläche385.2071 km²
Visumkein
Empfohlenes Reisebudget70€ pro Person pro Tag
WährungNorwegische Krone (NOK)

EinreiseZum Inhaltsverzeichnis

Zur Einreise benötigst du einen Reisepass, der noch mindestens während der Reisedauer gültig ist. Ein Visum brauchst du allerdings nicht beantragen. Falls du vorhast, länger als drei Monate zu bleiben, solltest du bei der norwegischen Polizei eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen.

Einreise in Norwegen als Backpacker

FlügeZum Inhaltsverzeichnis

Du kommst teilweise sehr günstig nach Norwegen. Einen Flug nach Oslo bekommst du schon ab 250 €. Mit der Reise ist meistens ein Zwischenstopp verbunden.

Highlights und die schönsten Routen für BackpackerZum Inhaltsverzeichnis

Interessante Städte

Neben der beeindruckenden Naturlandschaft hat Norwegen auch schöne Städte zu bieten. Oslo, Tromsø, Bergen, Trondheim und Kirkenes sind nur einige davon.

Die Hauptstadt Oslo hat als größte Stadt mit ihrer tausendjährigen Geschichte einiges zu bieten – Kultur, Restaurants und zahlreiche Veranstaltungen. Die Norweger sind sehr weltoffen und haben ein pulsierendes Kulturleben.

Im ganz nördlich gelegenen Kirkenes kann man besonders gut die Mitternachtssonne erleben oder die Polarlichter bestaunen.

Backpacking in Oslo, Norwegen

Naturattraktionen

Die Schönheit der norwegischen Natur ist kaum zu übertreffen. Fjorde, Küsten und sogar Gletscher finden sich hier. Besonders viel Zeit zum Entdecken hat man im Sommer. Während des norwegischen Sommers geht die Sonne nämlich für einige Monate nie unter. Wunderschön ist auf jeden Fall eine Bootstour unter der Mitternachtssonne, um Wale und Robben zu bestaunen.

Norwegen ist der Lebensraum für viele Wildtiere Europas – darunter sind Eisbären (auf Spitzbergen), Rentiere und Moschusochsen.

Wer auf den Spuren der Eiszeit wandern will, kann beispielsweise den Jostedalsbreen – den größten Gletscher Norwegens – besteigen. Es werden zahlreiche geführte Gletscherwanderungen angeboten und das ist wahrhaft ein einzigartiges Erlebnis. Ein solcher Ausflug lässt sich perfekt mit Backpacking in Norwegen verbinden.

Naturattraktionen in Norwegen

Weitere SehenswürdigkeitenZum Inhaltsverzeichnis

Es gibt noch einige Orte, die du bei einer Norwegen-Reise keineswegs verpassen solltest. Dazu gehört etwa die Felsplattform, die auf Deutsch soviel wie „Kanzel“ bedeutet: der Preikestolen. Du hast dort einen unglaublich schönen Ausblick auf den Lysefjord. Als Fotomotiv ist dieser Platz geradezu perfekt.

Der bereits kurz erwähnte Geirangerfjord ist der wohl bekannteste Norwegens. Es ist Teil des Weltnaturerbes der UNESCO. Die Länge beträgt 15 km und die Breite zwischen 600 m und 1,3 km. Für Naturliebhaber ist es dort einfach herrlich.

Auch sehr spektakulär ist die sogenannte Trollzunge (auf Norwegisch Trolltunga). Dabei handelt es sich um eine Klippe am Ringedalsvatnet-See, auf der man eine Wanderung unternehmen kann. Solltest du das vorhaben, ist körperliche Fitness eine Voraussetzung. Um die besten Voraussetzungen zu haben, ist eine geführte Wanderung empfehlenswert.

Wenn du in Oslo bist, solltest du dir unbedingt die Altstadt ansehen. Du findest dort auch das Königliche Schloss und die Akershus-Festung. Auch die Prachtstraße Oslos namens Karl Johans gate ist sehr beeindruckend. Fans von Edvard Munch sollten unbedingt ins Munch-Museum. Generell gibt es zahlreiche Museen in der Hauptstadt, wie auch das Wikingerschiffhaus oder das Holocaustmuseum.

Auch Ålesund hat wirklich viel zu bieten. Mit dem Stadtberg Aksla und seinem Hafen ist es irgendwie ein magischer Ort. Außerdem kannst du den Atlantikpark, ein Aquarium mit heimischen Fischarten, sowie das Fischereimuseum und das Freilichtmuseum (Sunnmøre Museum) besichtigen. Du kannst aber auch den Leuchtturm oder eine der vielen Kirchen (z.B. die Volsdalen-Kirche oder die Borgund-Kirche) besuchen.

Bergen ist ebenso wunderschön. Es handelt sich dabei um die zweitgrößte Stadt des Landes. Auch dort findest du Museen, wie beispielsweise das Schifffahrtsmuseum oder ein Freilichtmuseum. Sehenswert sind zudem die Festung Bergenhus, der Aussichtspunkt auf dem Fløyen und das Viertel Bryggen. Dieses Viertel wird mit seinen Holzhäusern höchstwahrscheinlich dem typischen Bild, das du von Norwegen hast, entsprechen.

Geirangerfjord, Norwegen

Mögliche Routen für Backpacker

Norwegen eignet sich perfekt für eine Rundreise. Wenn du zum Backpacking nach Norwegen kommst, kannst du dich von dieser Route inspirieren lassen. Selbstverständlich kannst du aber auch deinen ganz eigenen Reiseplan zusammenstellen.

Du könntest etwa nach Oslo fliegen und dann nach Hamar, Lillehammer und Otta reisen. Weiter geht es nach Trondheim, Dombal und Åndalsnes. Anschließend reist du nach Geiranger, Loen und Voss. Danach fährst du nach Bergen, Haraldshaugen und Stavanger. Kristiansand und Langesund bilden den Abschluss deiner Reise, bevor es wieder zurück nach Oslo geht.

Mögliche Route für Bakpackers in Norwegen

Transport innerhalb des LandesZum Inhaltsverzeichnis

Norwegen verfügt über ein sehr gut erschlossenes Bahn- und Straßenverkehrsnetz, durch welches die größeren Städte wie Oslo, Bergen, Stavanger gut verbunden sind. Die Bahn ist dabei etwas kostspieliger als der Bus und gut geeignet, um sich landeinwärts fortzubewegen.

Du kannst dir natürlich auch einfach einen Camper mieten. So kommst du flexibel und günstig rum und kannst auch mal spontan entscheiden, wo du länger bleibst.

Transport in Norwegen

Übernachtung Zum Inhaltsverzeichnis

Günstige Unterkünfte für Backpacker findest Du bei Hostelbookers, Hostelworld oder Agoda.

Eine tolle Alternative zu Hotels und Guesthouses sind Airbnb-Zimmer. Hier kannst du entweder ein Zimmer oder sogar eine ganze Unterkunft mieten. Das coole daran ist, dass du so gleich Kontakte zu Locals knüpfst und meist nicht in den typischen Touristenhochburgen unterkommst.

Wenn du zum Backpacking nach Norwegen kommst, willst du dein Geld vermutlich nicht nur für Übernachtungen ausgeben. Eines kann ich aber vorwegnehmen: allzu günstig sind Hostels und Hotels in Norwegen nicht. Ich habe dir jedoch einige herausgesucht, die verhältnismäßig noch eher preiswert sind.

In Oslo steht dir beispielsweise das Anker Hostel für 24 € pro Nacht und Person zur Verfügung. Du übernachtest im Etagenbett in einem Schlafsaal. Im Oslo Vandrerhjem Haraldsheim bekommst du zu einem Preis von 33 € zusätzlich auch ein Frühstück. Eine Nacht im Central City Hostel kostet 43 €, allerdings bekommst du ein eigenes Zimmer. Lediglich das Bad musst du dir mit anderen Bewohnern teilen. Im Citybox Oslo nächtigst du für 53 € in einem kleinen Einzelzimmer.

Bist du in Trondheim, kannst du etwa für 35 € im Trondheim Vandrerhjem in einem Etagenbett im Schlafsaal übernachten. Nun gibt es schon größere Preissprünge. Ein eigenes Zimmer bekommst du im City Living Schøller Hotel für 66 €. Im Pensjonat Jarlen kostet ein Einzelzimmer 62 €, im City Living Sentrum Hotel 64 €. Trondheim ist im Vergleich zu Oslo also schon teurer.

In Bergen hingegen ist es wieder etwas günstiger. Wenn du in den Bergen Camping Park möchtest, bekommst du ein kleines Zimmer mit zwei Etagenbetten für 31 €. Im Marken Guesthouse bezahlst du 25 € für ein Etagenbett im Schlafsaal. Ein kleines Zimmer im Fabryka kostet 32 €. Hier teilst du dir das Bad mit Anderen. Auch im Bratland Camping gibt es Gemeinschaftsduschen – schlafen kannst du dort für 44 €. Das Bergen Budget Hostel bietet eine Nacht im Schlafsaal zum Preis von 24 € an.

Lillehammer ist sogar noch etwas teurer als Trondheim. Für eine Übernachtung im Schlafsaal bezahlst du im Lillehammer Stasjonen Hotel & Hostel 75 €. Eine Nacht im Etagenbett kostet im Camp Lillehammer 53 €. Im Lillehammer Turistsenter Budget Hotel kannst du für 62 € pro Nacht im eigenen Zimmer übernachten.

Dies sind einige Beispiele, die das Preisschema, mit dem beim Norwegen-Backpacking rechnen musst. Insgesamt könnte ein Camper eine günstigere Alternative sein, da du darin auch übernachten kannst.

Übernachtung in Norwegen

Geld & TagesbudgetZum Inhaltsverzeichnis

Da das Preisniveau in Norwegen recht hoch ist, solltest du irgendwo bleiben, wo es auch preiswerte Unterkünfte gibt. Die teuren Hotels wirst du dir auf Dauer wahrscheinlich nicht leisten können. In größeren Städten wie Oslo, Bergen, Trondheim, Stavanger, Kristiansand, Lillehammer und Åndalsnes findest du auch Jugendherbergen und Campingplätze. Auch in Dombås, Flåm, Røros, Narvik und Bodø gibt es außerdem welche.

In Norwegen gilt das Jedermannsrecht. Sprich, jeder hat das Recht sich in der Natur frei zu bewegen. Du kannst also auch dein Zelt aufschlagen oder einfach unter freiem Himmel schlafen.

Die Preise sind insgesamt sehr hoch, gerade in Restaurants. Besonders Alkohol schlägt schnell ein Loch in die Reisekasse. Ein Bier in einer Kneipe kostet schnell mal 9 €. Im Supermarkt einzukaufen und sich selbst zu verpflegen ist da noch die bessere Idee. Günstige Supermarktketten in Norwegen sind Bunnpris, Rema 1000, Kiwi und Rimi. Du wirst ohne Sonderausgaben ungefähr ein Tagesbudget von 70 bis 80 € benötigen. Unter 25-30 € wirst du vermutlich kein Hostel finden. Oft sind sie auch noch teurer. Wenn du zum Beispiel in Lillehammer nächtigen möchtest, musst du oft das genannte Tagesbudget schon allein dafür ausgeben.

Typische Küche: Das musst du probieren!Zum Inhaltsverzeichnis

Zu den Spezialitäten gehört in Norwegen etwa Hammelfleisch, das mit Kohl serviert wird – es nennt sich Fårikål. Auch eingelegter Hering namens Sild und Lammrippchen erfreuen sich großer Beliebtheit. Als Beilagen werden generell häufig Flatbrød oder Lefse gegessen, das eine ist knusprig, das andere weich und aus Kartoffeln gemacht. Bei beiden handelt es sich um Brotarten. Auch kleine Fleischklöße mit Sauce namens Kjøttkaker isst man gerne. Nicht zu vergessen ist noch der geröstete Schweinebauch, der mit Kartoffeln und Sauerkraut serviert wird.

Fisch ist auch sehr wichtig für die Norweger. Hier sind Lachs, Sardinen, Hering, Kabeljau oder Makrelen Arten, die selbst gegessen und auch exportiert werden. Die Norweger sind auch sehr stolz auf ihren eigenen Käse. Es gibt etwa Braunkkäse, Frischkäse oder halbfesten Schnittkäse. Waffeln gelten als beliebtes Dessert. Doch auch auf Kekse oder Kuchen greift man gerne zurück.

Kaffee gehört zu den beliebtesten alkoholfreien Getränken in Norwegen. Bei den alkoholischen Getränken führen Bier und Schnaps, besonders Aquavit.

Typische Küche Norwegen

Nützliche Phrasen Zum Inhaltsverzeichnis

Falls du dir ein kleines Vokabular für das Backpacking in Norwegen aneignen möchtest, kannst du es hier nachlesen.

Hallo! Hei!

Tschüss!        Hade!

ja         ja

nein    nei

Danke!           Takk!

Ich heiße…   Jeg heter…

Was kostet…?          Hva koster…?

Zahlen, bitte!           Kan vi betale?

ZeitverschiebungZum Inhaltsverzeichnis

Das Gute an einer Reise nach Norwegen ist, dass du deine Uhr nicht umstellen musst. Du sparst dir also sowohl einen Jetlag als auch das Rechnen.

Ländervorwahl Zum Inhaltsverzeichnis

Die internationale Vorwahl für Norwegen ist +47. Als Alternative kannst du auch 0047 vorwählen.

Mobilfunk und Internet Zum Inhaltsverzeichnis

Weltweit findest du fast überall kostenloses WLAN für dein Smartphone oder Laptop. Bei längeren Reisen legst du deinen Mobilfunkvertrag in Deutschland still oder bestellst deinen Tarif für den Zeitraum ab. Ganz einfach und unkompliziert geht das mit den Prepaid-Tarifen von congstar.

Ein großer Vorteil, wenn du zum Backpacking nach Norwegen reist, ist, dass die Roaminggebühren wegfallen. Du kannst also mit deinem Tarif, den du auch zu Hause hast, dein Smartphone ganz normal nutzen. Obwohl Norwegen nicht zur EU gehört, ist es nämlich Teil des Europäischen Wirtschaftsraums – ein großer Vorteil also.

Mobilfunk und Internet in Norwegen

SpracheZum Inhaltsverzeichnis

Die Amtssprache ist Norwegisch, doch die junge Generation versteht und spricht auch gut Englisch.

WährungZum Inhaltsverzeichnis

Die Währung Norwegens ist die norwegische Krone (NOK). Momentan bekommst du 11,22 NOK für 1 €. Wechselkurse können sich allerdings rasch ändern.

Aktuelle Wechselkurse findest du deshalb bei Oanda. Hier kannst du dir auch eine kleine Umrechnungstabelle für deine Reise ausdrucken. Du findest sie bei Oanda unter dem Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

Beste Reisezeit Zum Inhaltsverzeichnis

Norwegen liegt nahe dem Polarkreis – dadurch kann man hier im Mittsommer ganztägig Tageslicht genießen. Im Winter ist es dafür dann niemals richtig hell. An beides muss man sich erstmal gewöhnen.

Das Wetter ist insgesamt oft wechselhaft, man sollte also auch im Sommer zur Sicherheit etwas Warmes und Regenbekleidung dabeihaben.

Die beste Reisezeit im Sommer ist zwischen Ende Juni und Mitte August. Dann hat es meist zwischen 20 und 23 °C. Im äußersten Norden ist Anfang Juni erst Frühling und ab Ende August dann schon wieder Herbst. Man muss also schnell sein, um den Sommer nicht zu verpassen.

Im Winter ist der März der beste Monat, die Tage werden schon länger. Es liegt aber noch genug Schnee, um Wintersport zu betreiben. Zudem kann man im Winter im Norden die Polarlichter bestaunen. Über 5 °C hat es in Oslo zu dieser Zeit nicht. In Hammerfest ist es mit bis zu -5 °C eisig kalt. Deine ideale Reisezeit hängt also auch davon ab, wie kälteempfindlich du bist.

Norwegen Beste Reisezeit

Impfungen Zum Inhaltsverzeichnis

Bei CRM Centrum für Reisemedizin findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deinen Aufenthalt: Impfungen Norwegen.

Eine Impfpflicht gibt es bei der Einreise aus Deutschland nicht. Je nachdem, wie lange du unterwegs bist und wie du reist, kannst du Impfungen gegen Hepatitis B und FSME erwägen.

Sicherheit  Zum Inhaltsverzeichnis

Norwegen ist ein mehr als sicheres Reiseland und dementsprechend ist die Kriminalitätsrate auch wirklich niedrig. Lediglich an Orten, wo sich viele Menschen tummeln, solltest du gut auf deine Sachen aufpassen. Nimm zur Sicherheit nicht mehr Bargeld mit, als du brauchst und sei aufmerksam.

Sicherheit in Norwegen

Die wichtigste Information kostenlos hier herunterladen Zum Inhaltsverzeichnis

Infografik Norwegen- die wichtigste Information