Schweden

Backpacking in Schweden – Elche, Trolle und endlose Wälder

Schweden hoch im Norden von Europa ist mit neun Millionen Einwohnern das größte Land in Skandinavien. Schweden hat mit dem Kattegat und der Ostsee zwei natürliche Grenzen und mit Finnland und Norwegen zwei Nachbarländer. Kaum ein anderes Land in Europa kann mit so abwechslungsreichen Landschaften beeindrucken wie Schweden. Wenn du eine Backpacking-Reise durch das skandinavische Königreich planst, dann erwarten dich tiefe Wälder. Doch auch glasklare Seen, die Gebirgskette der Skanden, malerische Dörfer und natürlich auch interessante Städte findest du dort.

Backpacking in Schweden – das ist etwas für die Seele, denn du kannst stundenlang durch herrliche Landschaften wandern. Alles, was dir dann vielleicht über den Weg läuft, das ist ein Elch. Schweden ist ein ruhiges Land von majestätischer Schönheit und das zu allen Jahreszeiten. Doch Schweden ist auch perfekt, wenn du auf deinen Reisen gerne sportlich aktiv bist.

Backpacking in Schweden

Allgemeine Informationen
HauptstadtStockholm
StaatsformErbmonarchie
StaatsoberhauptKönig Carl XVI. Gustaf
Bevölkerungca. 10 Millionen
Fläche447.435 km²
VisumVisafreie Einreise
Empfohlenes Reisebudget90€ pro Person pro Tag
WährungSchwedische Krone (SEK)

EinreiseZum Inhaltsverzeichnis

Du kannst mit einem Reisepass, der während der gesamten Reisedauer gültig ist, nach Schweden einreisen. Abgelaufen darf der Pass nicht sein. Ein Visum ist für deine Reise nach Schweden nicht nötig.

Schweden Einreise

FlügeZum Inhaltsverzeichnis

Um günstige Flüge zu finden, empfehle ich die Flugsuchmaschine Skyscanner. Möchtest du nach Stockholm und wieder zurück nach Hause fliegen, ist das bereits ab 76 € möglich. Dabei handelt es sich um einen Non-stop-Flug. Göteborg erreichst du zu Preisen ab 185 €. Nach Umeå kannst du für 143 € fliegen, nach Malmö für 211 €.

Highlights und die schönsten Routen für BackpackerZum Inhaltsverzeichnis

Interessante Städte

Uppsala, Göteborg, Malmö und natürlich Stockholm – Schweden hat viele schöne Städte, und jede Stadt hat ihren eigenen Zauber. Göteborg ist nach Stockholm die größte Stadt des Landes. Sie ist zwar modern, hat sich aber einen wunderbar altmodischen Charme bewahrt. Das wird an den weißen und roten Holzhäusern deutlich, die in den Schärengärten stehen. Auch das Vasa-Viertel, in dem viele Häuser an die Gründerzeit erinnern, beweisen das einmal mehr. Mit Liseberg hat Göteborg den größten Vergnügungspark Skandinaviens und von dort aus hast du einen tollen Blick über die Stadt.

Seit 1477 ist Uppsala Universitätsstadt und bis heute sind es die Studenten, die die Stadt so jung machen. Uppsala hat ein sehr buntes Nachtleben mit urigen Kneipen, Jazzkellern und schicken Cafés. Eine echte Kuriosität ist die Galerie London, eine ehemalige luxuriöse Bedürfnisanstalt, in der heute interessante Ausstellungen stattfinden. Sehenswert ist Malmö, eine Stadt mit nostalgischem Charme und wunderschönen alten Häusern, die zum Teil noch aus dem Mittelalter stammen. Malmö ist herrlich altmodisch und ideal, um dort ein paar ruhige Tage zu verbringen.

Malmö, Schweden

Stockholm ist Geschmackssache – den einen ist die schwedische Hauptstadt zu modern, den anderen ist sie nicht modern genug. Bemerkenswert ist Gamla stan, die Altstadt auf der Stadtinsel. In den kleinen Gassen findest du gute Restaurants, jede Menge Kramläden und schicke Kneipen. Wenn du im Winter in Gamla stan bist, solltest du unbedingt den Weihnachtsmarkt besuchen. Das Szeneviertel SoFo ist im Stadtteil Södermalm zu finden – dort geht besonders an den Wochenenden die Post ab. Wenn du Backpacker aus aller Welt treffen willst, dann ist South of Folkungagatan die beste Adresse.

Stockholm, Schweden

Natur pur

Wenn du gut zu Fuß bist, dann solltest du Schweden durch wandern erobern. Denn nur dann kannst du die herrliche Natur hautnah erleben. Småland ist eine Wanderung wert, vor allem wenn du ein Fan von Pippi Langstrumpf und Michel aus Lönneberga bist. Die Landschaft im Südosten von Schweden ist ein Märchenland mit einer wunderschönen Natur, den typischen roten Häusern und prachtvollen Herrenhäusern. Mach einen Abstecher nach Vimmerby in die Astrid-Lindgren-Welt, denn dort sind alle Helden der schwedischen Schriftstellerin zu finden.

Nicht weniger schön ist Skåne, oder Schonen, mit seiner großen Auswahl an Campingplätzen und der idyllischen Stadt Ystad. Camping sorgt im Übrigen für die nötige Portion Abenteuer beim Schweden-Backpacking. In Schonen spielen übrigens viele schwedische Krimis. In Mittelschweden liegt die Provinz Dalarna, wo der Weihnachtsmann zu Hause ist, und zwar im Tomteland. Wenn du im Winter in Schweden unterwegs bist, dann solltest du ihm unbedingt einen Besuch abstatten.

Die Schweden sind ein sportliches Volk, und wenn du sportlich aktiv sein willst dann kannst dich in vielen Sportarten versuchen. Kanu fahren auf den kristallklaren Seen, Surfen und Windsurfen an den Küsten, im Winter Skilanglauf durch die tief verschneiten Wälder. Das ist nur eine kleine Auswahl an Sportarten, für die die Schweden schwärmen.

Um eine konkrete Route zu planen, die zu dir passt, holst du dir am besten einen Reiseführer für Backpacker. Lonely Planet Schweden ist auf jeden Fall empfehlenswert.

Småland, Schweden

Weitere SehenswürdigkeitenZum Inhaltsverzeichnis

Wenn du ein Fan alter Gemäuer bist, solltest du unbedingt das Schloss Gripsholm besuchen. Sowohl das Schloss als auch der dazugehörige Park sind einfach wunderschön. Dort wird außerdem die Staatlich Portraitsammlung Schwedens beherbergt. Du kannst eine geführte Tour durch die Räumlichkeiten sowie einen Spaziergang im Park machen.

Schloss Gripsholm, Schweden

In Skansen, Stockholm, findest du das älteste auf der Welt existierende Freilichtmuseum. Es gibt dort unheimlich viel zu entdecken. Du kannst Wildtiere wie Wölfe oder Robben bestaunen, etwas über alte Traditionen lernen oder das Aquarium und die Parkanlage besuchen. Am besten bringst du genügend Zeit mit.

Ebenfalls in Stockholm befindet sich das ABBA-Museum – ein Muss für Fans der Kultband. Dort sind etwa Bilder der Konzerte oder die Kleidung, die die Mitglieder der Band auf der Bühne trugen, ausgestellt. Zudem gibt es verschiedene Utensilien aus den Musikvideos, Schallplattenauszeichnungen und interaktive Elemente zu sehen. Ein Erlebnis ist der Besuch dieses Museum allemal.

Bist du begeisterter Fotograf, ist das Museum für Fotografie namens Fotografiska in Stockholm ebenso zu empfehlen. Du kannst viele Werke unterschiedlicher zeitgenössischer Fotografen bewundern. Es werden auch Workshops, Vorträge und Kurse angeboten.

Ein Einzigartiges Erlebnis ist ein Besuch der Wikingersiedlungen Birka oder Hovgården. Erstere war ein Handelsplatz und zweitere ein Königssitz. Sie gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe und liegen in der Nähe von Stockholm. Birka befindet sich auf der Insel Björkö und Hovgården auf der benachbarten Insel Adelsön.

Möchtest du einen der größten botanischen Garten Europas sehen, solltest du nach Göteborg reisen. Der Botanische Garten Göteborg ist unglaubliche 175 ha groß und beherbergt 16.000 Pflanzenarten. Der Steingarten mit seinem Wasserfall und das bunt blühende Rhododendren-Tal sind wirklich sehenswert. Nach einem ausgiebigen Spaziergang kannst du dich im Restaurant belohnen.

Das ultimative Erlebnis, wenn du im Norden unterwegs bist, ist wohl eine Übernachtung im Eishotel. Ein Beispiel dafür ist das IGLOOTEL Lapland. Es liegt, wie der Name schon sagt, im Schwedischen Lappland und besteht wirklich nur aus Eis und Schnee. Du findest dort sogar eine Eisbar und einen Spa-Bereich. Die Gelegenheit, in einem solchen Hotel zu übernachten, hat man wohl nicht alle Tage.

Das alles und noch viel mehr kannst du beim Schweden-Backpacking erleben.

Skansen, Schweden

Mögliche Routen für Backpacker

Die ideale Reiseroute für Backpacking in Schweden ist selbstverständlich von der Reisedauer abhängig. Es macht einen Unterschied, ob du nun eine Woche oder länger bleiben möchtest. Aus diesem Grund dient die folgende Route auch nur als Vorschlag.

Eine gute Idee ist es auf jeden Fall, nach Stockholm zu fliegen. Danach könntest du über Norrköping, Linköping und Jönköping nach Malmö oder Göteborg reisen. Das kommt ganz darauf an, wie weit südlich du fahren möchtest.

Stattdessen kannst du aber auch nach deiner Ankunft in Stockholm in den Norden – als erstes nach Uppsala – reisen. Du könntest weiter nach Gävle fahren und dann über Hudiksvall, Sundsvall und Örnsköldsvik bis Umeå kommen.

Als Alternative kannst du von Sundsvall auch noch nach Östersund und Åre ins Skigebiet reisen.

Norrköping, Schweden

Transport innerhalb des LandesZum Inhaltsverzeichnis

Die beste Art, um in Schweden voran zu kommen, bietet die Bahn. Das Schienennetz reicht von Trelleborg im Süden bis nach Kiruna im hohen Norden. Da der Norden aber dünner besiedelt ist, sind dort viele Busse unterwegs, die das Reisen bequem machen. Wenn du Geld sparen möchtest, dann sind Interrailtickets die beste Lösung. Du kannst diese Tickets für drei, vier, sechs oder acht Tage bekommen und damit kreuz und quer durchs Land reisen.

Da Schweden ein weites Land ist, lohnt sich auch ein Flug. Jede größere Stadt hat einen Flugplatz, aber günstig ist diese Alternative leider nicht. Auch auf dem Wasser kommst du in Schweden gut voran. Es gibt nämlich viele natürliche Seehäfen überall im Land und die Fahrt mit dem Schiff kostet kein Vermögen.

Transport in Schweden

Übernachtung Zum Inhaltsverzeichnis

Günstige Unterkünfte für Backpacker findest du bei Hostelbookers, Hostelworld oder Agoda.

Eine tolle Alternative zu Hotels und Guesthouses sind Airbnb-Zimmer. Hier kannst du entweder ein Zimmer oder sogar eine ganze Unterkunft mieten. Das coole daran ist, dass du so gleich Kontakte zu Locals knüpfst und meist nicht in den typischen Touristenhochburgen unterkommst. Wenn du noch nicht registriert bist bekommst du mit diesem Link 30 € Guthaben für deine erste Buchung.

In Schweden gibt es unzählige Unterkünfte zur Auswahl. Hostels bieten oft eine gute Möglichkeit, relativ preiswert zu übernachten. Auch wenn du vielleicht angesichts mancher Preise in diesem Land abgeschreckt sein magst, gibt es wirklich gute Hostels. Vielleicht ist die Übernachtung also der Punkt, an dem sich am ehesten sparen lässt.

Wenn du in Stockholm bist, steht etwa das Acco Hostel für 19 € pro Nacht im Schlafsaal zur Wahl. Im Skanstulls Hostel bezahlst du 28 €, im Generator Stockholm 23 € für eine Übernachtung. Bei beiden Unterkünften nächtigst du im Schlafsaal. Für 15 € kannst du im Archipelago Hostel Old Town schlafen, für 24 € im STF af Chapman & Skappsholmen. Nur 10 € kostet eine Nächtigung im Ramilton Old Town Hostel.

Auch in Malmö gibt es einige günstige Übernachtungsmöglichkeiten. Im STF Malmö City Hostel & Hotel bezahlst du 27 € pro Nacht im Schlafsaal. 23 € kostet eine Nächtigung im Rut & Ragnars Vandrarhem, 33 € im Bragegatan. Im Moment Hotels bekommst du ein Einzelzimmer mit Frühstück für 45 €.

In Uppsala könntest du beispielsweise im Vandrarhem Uppsala Centralstation für 20 € in einem Schlafsaal nächtigen. 22 € bezahlst du im Uppsala City Hostel, 15 € im Botanika Uppsala. Das Hotell Centralstation verlangt für ein Einzelzimmer mit Frühstück 47 €, das Hotell Kungsängstorg ebenso.

Willst du in Göteborg nächtigen, gibt es dort etwa das STF Hostel Stigbergsliden für 18 € pro Nacht im Schlafsaal. Im Linné Hostel bezahlst du 22 €, im Backpackers Göteborg kostet eine Übernachtung dasselbe. Für 28 € kannst du im Linnéplatsens Hotell & Vandrarhem im Schlafsaal nächtigen. Eine Nacht im Backa Hostel kostet 15 €, eine im Fand Huset 21 €.

Wie du siehst, gibt es wirklich günstige Unterkünfte in Schweden. Bei deiner Recherche wirst du daher bestimmt schnell fündig.

Übernachtung in Schweden für Backpackers

Geld & TagesbudgetZum Inhaltsverzeichnis

In Schweden gibt es das Jedermannsrecht. Nach diesem Recht kannst du überall, wo es dir gefällt, für zwei Tage dein Zelt aufschlagen. Es gibt allerdings auch 600 Campingplätze, viele urige Ferienhäuser und jede Menge gute Jugendherbergen. Du kannst dir beim Backpacking in Schweden also durchaus auch mit Camping eine schöne Zeit machen. Eine preiswerte Möglichkeit bieten zudem die Summer-Hotels, Studentenwohnungen, die während der Semesterferien an Touristen vermietet werden.

Das Preisniveau in Schweden ist hoch, wenn es um Lebensmittel (besonders Süßigkeiten) und Getränke geht. Vor allem Alkohol kann ein großes Loch in die Reisekasse schlagen. Je nachdem, wo du wohnst und welche Ansprüche du stellst, musst du mit einem Tagesbudget von 100 € aufwärts rechnen. In den ländlichen Regionen ist es allerdings deutlich günstiger als in großen Städten wie Stockholm oder Göteborg.

Typische Küche: Das musst du probieren!Zum Inhaltsverzeichnis

Zum Frühstück gibt es in Schweden gerne mal etwas Herzhaftes. Wurst und Käse mit Knäckebrot oder Brötchen bekommst du überall. Auch Müsli und Joghurt dürfen nicht fehlen.

Typische Gerichte sind Hering oder Fleischbällchen namens Köttbullar. Ebenso stehen Speisen mit Lachs, der roh oder gekocht gegessen wird, auf dem Menüplan. Doch auch Hackfleischbraten, so genanntes Biff à la Lindström, mit Erbsen, Kartoffeln und einer Sauce wird gerne gegessen. Außerdem sind Janssons frestelse, ein Kartoffelauflauf, und Isterband, eine Bratwurst, zu der man Kartoffeln isst, sehr beliebt.

Vorsicht ist geboten, wenn man dir auf einem Fest „Surströmmingsskiva“ anbietet. Hierbei handelt es sich um ein typisches Gericht aus vorgegorenen Heringen. Es wird deine Geschmacks- und Geruchsnerven auf eine harte Probe stellen.

Als Dessert werden Zimtschnecken oder Semlor – ein Hefegebäck, das Windbeuteln ähnelt – gerne gegessen. Doch auch so genannte Chokladbolls, pralinenähnliche Kugeln aus Schokolade und Haferflocken, die in Kokosraspeln gewälzt werden, stehen hoch im Kurs.

Softdrinks, Fruchtsäfte und alkoholfreier Cider sind beliebte Getränke. Wenn es Alkohol sein darf, sind etwa die Biersorten Åbro und Pripps ganz vorne dabei. Auch Cider mit Alkohol gibt es. Bei Schnäpsen und Likören sind Absolut Vodka oder Schnäpse aus Gewürzen wie Koriander oder Anis gern gesehen.

Schwedische Küche, Köttbullar

Nützliche Phrasen Zum Inhaltsverzeichnis

Falls du allerdings ein paar Vokabel auf Schwedisch lernen möchtest, kannst du sie hier nachlesen.

Guten Tag!                        God dag!

Entschuldigung, …         Ursäkta, …

Toilette                              toalett

Danke!                                Tack!

ja                                          ja

nein                                     nej

Was kostet…?                  Vad kostar…?

Zahlen, bitte!                    Notan, tack!

ZeitverschiebungZum Inhaltsverzeichnis

Zwischen Deutschland und Schweden gibt es keine Zeitverschiebung. Du musst deine Uhr also nicht umstellen, denn in beiden Ländern gilt die MEZ.

Ländervorwahl Zum Inhaltsverzeichnis

Um ein Telefonat mit jemandem in Schweden zu führen, wählst du +46 oder 0046 vor.

Mobilfunk und Internet Zum Inhaltsverzeichnis

Weltweit findest du fast überall kostenloses W-LAN für dein Smartphone oder Laptop. Bei längeren Reisen legst du deinen Mobilfunkvertrag in Deutschland still oder bestellst deinen Tarif für den Zeitraum ab. Ganz einfach und unkompliziert geht das mit den Prepaid-Tarifen von congstar.

Dadurch, dass Roaminggebühren nunmehr wegfallen, kannst du deinen eigenen Mobilfunktarif in Schweden nutzen. Schau einfach nach, wie viele Einheiten bei deinem Tarif innerhalb der EU verfügbar sind. Falls du trotzdem nur für die Reise zu einem schwedischen Anbieter wechseln möchtest, gibt es da beispielsweise Telia. Du kannst etwa einen Monat lang 5 GB sowie unlimitierte SMS und Anrufe im Inland für rund 23,60 € nutzen.

SpracheZum Inhaltsverzeichnis

Die Amtssprache ist Schwedisch, aber die junge Generation versteht und spricht auch gut Englisch.

Sprache in Schweden

WährungZum Inhaltsverzeichnis

Die Währung Schwedens ist die Schwedische Krone (SEK). Momentan bekommst du 10,58 SEK für 1 €. Dieser Kurs kann sich schnell ändern.

Aktuelle Wechselkurse findest du deshalb bei Oanda. Hier kannst du dir auch eine kleine Umrechnungstabelle für deine Reise ausdrucken. Du findest sie bei Oanda unter dem Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

Beste Reisezeit Zum Inhaltsverzeichnis

Lange dunkle, kalte Winter und milde, kurze Sommer, die nicht zu warm, dafür aber hell sind. Schweden hat auch ein abwechslungsreiches Wetter. Wunderschön sind die Tage und Nächte im Sommer, wenn die Sonne nicht untergeht.

Wenn dir nicht enden wollende dunkle, kalte Tage Probleme machen, dann solltest du Schweden am besten nicht im Winter besuchen. Kommst du des Wintersports wegen nach Schweden, ist das zwischen Dezember und April am besten. In Stockholm hat es dann -5 bis 8 °C und in Göteborg -4 bis 9 °C. Ganz oben im Norden wird es zwischen -16 und 3 °C kalt. Wenn du dir die Nordlichter ansehen möchtest, kannst du das am besten von Juni bis August tun. Dann wird es auch im Norden ein bisschen wärmer bei 8 bis 20 °C.

Die ideale Reisezeit ist in den Monaten zwischen Juni und September, denn in diesen Wochen erwacht Schweden. Es gibt viele Konzerte, Volksfeste und Festivals, die Menschen feiern und es macht Spaß mitzufeiern. Die Temperaturen bewegen sich in Stockholm zwischen 9 und 22 °C, in Göteborg und Malmö sind sie ähnlich.

Schweden Beste Reisezeit

Impfungen Zum Inhaltsverzeichnis

Bei CRM Centrum für Reisemedizin findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deinen Aufenthalt: Impfungen Schweden.

Es herrscht keine Impfpflicht für Schweden. Du solltest die hierzulande empfohlenen Impfungen auffrischen lassen. Je nachdem, wie du reist, können außerdem Impfungen gegen FSME und Hepatitis B sinnvoll sein.

Sicherheit  Zum Inhaltsverzeichnis

Schweden ist ein mehr als sicheres Reiseland. Wie überall, ist es aber auch in Schweden ratsam, ein gesundes Misstrauen zu haben und aufs Gepäck aufzupassen. Meide, wenn möglich, große Menschenansammlungen und sei aufmerksam.

Die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für Schweden findest du hier.

Sicherheit in Schweden(Stockholm)