Großbritannien/ Backpacking in England

Großbritannien/ England- ein kleines Paradies für Backpacker

Großbritannien liegt im Atlantik zwischen der Irischen See und der Nordsee. Seit dem „Act of Union“ aus dem Jahr 1707 gehören England, Schottland, Wales sowie die Orkneyinseln, die Shetlands, die Hebriden und auch der Norden Irlands zu Großbritannien. Großbritannien ist für alle Neulinge unter den Backpackern eine gute Idee, denn die Insel ist wirklich sehenswert und spannend, aber überschaubar und das Reisen dort ist einfach.

Auch wenn es sich nur um eine Insel handelt, so sind die Regionen und Kulturen Großbritanniens grundverschieden. Schottland hat sein Hochland, seinen Whiskey, seine Dudelsäcke und seine Kilts, die Nordiren haben ihre eigene Musik und fantastische Landschaften auf ihrer grünen Insel und die Engländer haben ihre modernen Städte, ihren fünf Uhr Tee und natürlich ihre Queen.

Großbritannien Backpacking

Allgemeine Informationen
HauptstadtLondon
Staatsformparlamentarische Monarchie
StaatsoberhauptKönigin Elisabeth II.
Bevölkerungca. 56 Millionen
Fläche130.395 km²
VisumVisafreie Einreise
Empfohlenes Reisebudget60€ pro Person pro Tag
WährungPfund Sterling (GBP)

EinreiseZum Inhaltsverzeichnis

Deutsche Staatsangehörige dürfen mit den Dokumenten Reisepass, Vorläufiger Reisepass, Personalausweis und bis mindestens Ende des Jahres 2020 auch mit vorläufigem Personalausweis nach Großbritannien einreisen. Die Dokumente sollten noch mindestens 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

Für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen ist kein Visum nötig, es ist jedoch ein Weiter- oder Rückflugticket vorzuweisen. Für die benötigten Einreisedokumente und das Visum kann es jedoch bei einigen der Britischen Überseegebiete andere Regelungen geben.

Einreise in Großbritannien

FlügeZum Inhaltsverzeichnis

Von Deutschland aus kannst du von jedem Flughafen aus mehrere Städte Großbritanniens anfliegen. Die Flugzeit beträgt zwischen 1,5 und 2 Stunden und die Flüge sind mit ein bisschen Glück wirklich günstig. Alternativ kannst du auch von Ostende nach Dover oder Folkestone mit der Fähre übersetzen.

Highlights und die schönsten Routen für BackpackerZum Inhaltsverzeichnis

Die schönsten Städte

London ist ein Muss, wenn du durch Großbritannien reist. Der Tower of London, das London Eye, die flippigen Shops in Notting Hill, der Camden Market, der Buckingham Palast und die Westminster Abbey sind nur eine kleine Auswahl dessen, was London zu bieten hat. Die Stadtviertel sind sehr verschieden und es gibt super viel zu erobern – man kann gut viele Tage in London verbringen, ohne dass einem die Stadt langweilig wird. Ein guter Tipp ist auch ein Besuch auf dem Borough Market in Verbindung mit einem Spaziergang entlang der Flusspromenade vom Big Ben bis zur London Bridge oder auch bei den vielen freilebenden und zutraulichen Papageien und Eichhörnchen im Hyde Park vorbeizuschauen.

Auch Liverpool ist eine Reise wert. Schau dir die Mercysides an und geh über den weltberühmten Zebrastreifen an der Abbey Road. Der Birkenhead Park ist der größte Park Europas, nach seinem Vorbild entstand der New Yorker Central Park.

Manchester ist die Stadt der Musik und hat die besten Clubs und Bars auf der Insel. Hier ist besonders die Techno-Szene sehr groß, viele der weltbekannten DJs legen in den Clubs von Manchester häufig auf.Auch York ist eine wunderschöne Stadt mit einem sehenswerten Kneipenviertel in der Altstadt.

Weiter geht es nach Edinburgh mit seinem imposanten Schloss hoch über der Stadt mit einem gigantischen Ausblick. Diese Stadt ist was Besonderes. Sie hat etwas Mystisches und wirklich einen speziellen Charme.

Glasgow, das sich bis heute sein viktorianisches Aussehen bewahrt hat, ist ebenfalls einen Besuch wert. Auf dem Barras Market am Glasgow Cross treffen sich jedes Wochenende rund 1.000 Händler, und es gibt kaum etwas, was du auf diesem Markt nicht kaufen kannst.

England hat wirklich jede Menge sehr unterschiedliche, aber allesamt beeindruckende Städte zu bieten.

Backpacking in Manchester

Die schönsten Landschaften

Yorkshire mit seinen Dales gehört zu den schönsten Landschaften in Großbritannien. Wenn du eine Tour nach York planst, dann schau dir auch die Täler, die schroffen Hügel und die endlos scheinenden Heideflächen der Dales an. Nicht minder interessant ist das schottische Hochland. Wenn du Whiskey magst, dann geh auf eine Tasting Tour quer durch das Hochland mit Stationen an den bekanntesten Destillerien.

Wenn du im Frühling nach England fährst, dann mach einen Abstecher nach Cornwall, denn dort blühen die Hortensien in einer verschwenderischen Pracht. Schön ist auch die britische Küste mit den weißen Klippen in Dover und den mondänen Seebädern wie Bath, Blackpool oder Bristol. Rau sind die Küsten in Schottland und Irland, aber zusammen mit den zahlreichen Schlössern, Abteien und Ruinen ergibt sich ein wunderschönes Bild.

In den ländlichen Regionen kannst du das idyllische Großbritannien kennenlernen, und es gibt viele Möglichkeiten, ein Gasthaus oder ein Pub mit dem Angebot „Bed & Breakfast“ zu finden. Dort kannst du preiswert übernachten und ein echtes britisches Frühstück mit Haferbrei, Würstchen, Eiern, Bohnen, gebackenen Tomaten, Toast und Tee genießen. In Schottland und Irland gehören auch noch gebratene Leber- und Blutwurst dazu.

Um eine konkrete Route zu planen die zu deinen Interessen und deiner Reisedauer passt holst du dir am besten einen Reiseführer für Backpacker: Lonely Planet Großbritannien.

Yorkshire, Großbritannien

Weitere SehenswürdigkeitenZum Inhaltsverzeichnis

Oxford & Cambridge

Allein der Süden von England hat unglaublich viel zu bieten. Beispielsweise die berühmten Studentenstädte Oxford und Cambridge, in denen du bestimmt einige Szenarien der Harry Potter Filme wiedererkennen wirst, mit ihren beeindruckenden und mystisch aussehenden Colleges und Kathedralen und süßen, typisch englischen Gässchen und Kneipen. Diese Städte versprühen eine ganz besondere, unvergleichbare Atmosphäre. Manchmal kommt man sich tatsächlich vor, als würde man zwischen Filmkulissen spazieren gehen.

Oxford, Großbritannien

Bristol & Bath

Auch das hippe und künstlerische Bristol, die Heimatstadt Bankys mit vielen eindrucksvollen Graffitis und im Vergleich dazu das nur 15 min mit dem Zug entfernte, sehr schicke und reiche Städtchen Bath sind definitiv einen Besuch wert.

Noch mehr tolle Nationalparks

Lake District

In Nordengland befindet sich dieser wunderschöne Nationalpark, der sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Bekannt ist er besonders für deine hohen Berge und seine vielen, paradiesisch-klaren Gletscherseen. Wer nach Ruhe und Erholung sucht, der kann eine 14 km lange Wanderung um den See „Crummock Water“, der von steilen, spektakulären Klippen umrahmt ist machen. Atemberaubend ist auch der Ausblick vom Ufer des „Talsees“ im „Wasdale-Tal“. Ein wenig belebter, aber auch sehr gemütlich ist es in „Coniston“, einem Dorf am See „Conistan Water“.

Yorkshire Dales

Die „Dales“ (Täler) der Grafschaft Yorkshire sind so grün wie fast nirgends sonst in Großbritannien. Von weitläufigen Heidelandschaften bis zu geheimnisvollen Kalksteinhöhlen und den imposanten, dreistufigen Wasserfällen „Aysgarth Falls“. Auch hier im Naturreservat „Freeholds’ Wood“ kann man wunderbar wandern gehen. Wer es etwas anspruchsvoller will, der sollte die „Three Peaks“ besuchen.

Dartmoor

Das Besondere an diesem Nationalpark im Süden von Großbritannien ist, dass er gespickt ist von bis zu zehn Meter hohen Granitfelsformationen. Die Gegend hat das höchste Aufkommen an Überresten aus der Bronzezeit und hat zahlreiche Steinkreise, riesige Hinkelsteine und steinerne Grabkammern vorzuweisen. Besonders atemberaubend ist die Aussicht vom Hügel „Haytor Rocks“, wo man auch freilebende Dartmoor Ponys beobachten kann. Wer es gerne gruselig hat, besonders nachts oder wenn es nebelig ist, das „Kitty Jay’s Grave“ besuchen. Wunderschön ist auch der Eichenwald Wistman’s Wood.

Dartmoor Nationalpark, England

South Down

Charakteristisch für den Nationalpark an Großbritanniens Südküste ist die hügelige Kreidelandschaft mit ihren strahlend weißen Felsen, den saftig grünen Wiesen und uralten Wäldern direkt am blauen Ozean. Besonders bekannt und beeindruckend ist die Reihe von Kreidefelsen „Seven Sisters“. Außerdem gibt es hier jede Menge Schafe.

New Forest

In diesem Nationalpark im Süden des Landes kann man tolle Wanderungen in allen Längen und Schwierigkeitsgraden und durch wunderbare Natur machen. Es gibt jedoch auch einen Bus, der zu allen Hauptsehenswürdigkeiten fährt. Hier findest du einige seltene Tier- und Pflanzenarten sowie viele historische Gebäude wie mittelalterliche Kirchen und viktorianische Villen aus dem 16. Jahrhundert. Außerdem begegnen dir auf deinem Weg bestimmt ein paar der rund 3000 New Forest Ponys, die im Frühling und Sommer frei durch den Nationalpark laufen.

Pembrokeshire Coast

Dieser Nationalpark lockt mit zum Teil unberührter Natur und zahlreichen Tieren, die es teilweise nur in Pembrokeshire gibt. Die Gegend ist toll, um Bootstouren zur Vögelbeobachtung zu unternehmen. Nicht selten sind auch Robben, Delfine oder Wale zu sehen.

Großbritannien hat aber noch sehr viele weitere tolle Nationalparks zu bieten, wie zum Beispiel Brecon Beacons, Snowdonia, Loch Lomond & the Tossachs, Exmoor, Norfolk Broads, Northumberland sowie den Peak District.

Pembrokeshire Coast, Großbritannien

Schottland

Auch Schottland alleine hat extrem viel zu bieten. Es wimmelt nur so von historischen Orten, beeindruckenden Burgen und unberührter, atemberaubender Natur. Ob du das Seeungeheuer von „Loch Ness“ besuchst oder den größten und wohl schönsten See „Loch Lomond“ oder auch den imposanten Felsen „Old Man of Storr“ der Insel „Isle of Skye“ oder die mystischen Steinformationen von „Callanish“ der Insel „Isle of Lewis“ – es wird bestimmt ein unvergessliches Erlebnis.

Transport innerhalb des LandesZum Inhaltsverzeichnis

Es gibt verschiedene Möglichkeiten in Großbritannien voranzukommen. Günstig ist es einen Wagen zu mieten und durch England, Wales und Schottland zu fahren. Du kannst den Wagen auch mit auf die Fähre nehmen, wenn es nach Irland geht. Allerdings erfordert das Autofahren ein wenig Übung, denn Großbritannien hat Linksverkehr.

Günstig und gut sind auch die Züge, die quer über die Insel fahren oder manchmal sind auch die Busse eine gute Wahl, um von Stadt zu Stadt zu kommen. Du kannst natürlich auch fliegen, was aber die teurere Alternative ist.

In London selbst ist es eine gute Möglichkeit, die „Tube“, die Londoner U-Bahn zu nehmen, die die City mit allen Vororten verbindet. Wenn du ein paar Tage in London bist, kauf dir einfach eine Oyster Card, die kannst du dann immer wieder neu mit Geld beladen.

Um günstige Flüge zu finden, empfehle ich dir die Flugsuchmaschine Skyscanner.

Transport in Großbritannien

Übernachtung Zum Inhaltsverzeichnis

In London und den anderen größeren Städten gibt es eine Vielzahl an Backpacker Hostels, es dürfte also kein Problem darstellen, ein passendes für dich zu finden. Die meisten etwas besseren Hostels Londons bewegen sich zwischen 20 und 30 Euro pro Nacht in einem Schlafsaal. Typische, jedoch etwas teurere Gegenden sind Camden, Notting Hill oder Soho. Günstiger und trotzdem zentral und gut angebunden ist man beispielsweise rund um den Bahnhof Kings Cross.

In Edinburgh ist beispielsweise das CoDE Pod Hostel – The Court eine gute Wahl. Es ist sehr zentral gelegen, schick und sauber und trotzdem stimmt der Preis (zwischen 16 und 22 Euro pro Nacht). Hipp, cool und zentral ist auch das Kick Mss Greyfriars (15-20 Euro).

Günstige Unterkünfte für Backpacker findest Du bei Hostelbookers, Hostelworld oder Agoda.

Eine tolle Alternative zu Hotels und Guesthouses sind Airbnb Zimmer. Hier kannst du entweder ein Zimmer oder sogar eine ganze Unterkunft mieten. Das coole daran ist, dass du so auch gleich Kontakte zu Locals knüpfen kannst. Gerade wenn du mit mehreren Leuten zusammen verreist und nicht unbedingt darauf aus bist, andere Reisende kennenzulernen, ist es eine Überlegung wert.

Übernachtung in London für Backpackers

Geld & TagesbudgetZum Inhaltsverzeichnis

Großbritannien ist ein teures Pflaster und das gilt besonders für die großen Städte wie London, Glasgow oder Liverpool. Deutlich günstiger sind die ländlichen Regionen mit ihren Gasthäusern und kleinen Hotels.

Du musst schon mit rund 2.000,- Euro pro Monat rechnen, aber wenn du sparen willst, dann kannst du dich schon beim Frühstück satt essen und tagsüber das meist preiswert zu erhaltende Nationalgericht „Fish and Chips“ genießen. Teuer sind die Eintrittskarten für die zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie die diversen Schlösser. Frag einfach nach einer Tourist Card, denn wer eine solche Karte hat, der kommt in den Genuss des vergünstigten Eintritts.

Als Kreditkarte auf Reisen ist die kostenlose DKB Karte die beste Wahl. Bei Abhebungen fallen im Ausland weltweit keine Gebühren. Falls Banken vor Ort eine Gebühr einziehen, kann man sich diese ebenfalls kostenlos von der DKB zurückerstatten lassen.

Typische Küche: Das musst du probieren!Zum Inhaltsverzeichnis

Allgemein ist das Essen in Großbritannien, besonders in London, sehr international. Es gibt super viele und wirklich gute italienische Restaurants, aber auch sonst findet man alles, was das Herz begehrt, auch wenn man nicht so auf die typisch englische Küche steht. Aber natürlich hat Großbritannien auch einige Spezialitäten, die du auf deiner Reise probieren musst.

Jeder kennt wohl das typische „English Breakfast“ aus Bacon, Spiegelei, kleinen Bratwürstchen und Baked Beans, das man auch auf jeder Speisekarte findet.

Das wohl bekannteste Essen von Großbritannien, das man auch an so gut wie jeder Straßenecke findet, ist „Fish & Chips“. Frittierter Fisch mit einem riesigen Berg dickgeschnittenen Pommes.

„Cornish Pasty“ ist ein mit einer dicken Schicht Mürbeteig umhüllter Mix aus Fleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und Rüben. Dieses leckere Gebäck gibt es in sämtlichen Variationen – es wird dann im Ofen goldbraun gebacken. Sehr lecker und sättigend!

Ein absolutes Muss ist der „Apple Crumble“. Süße Äpfel werden in einer Schicht aus Mehl, Zucker und Butter gebacken und in Kombination mit Eis oder Vanillesauce schmeckt es einfach traumhaft!

„Haggis“ ist das Nationalgericht Schottlands und hört sich erstmal gewöhnungsbedürftig an, denn es ist eine traditionelle Wurst, die aus Magen, Leber, Lunge und Herz eines Schafes gemacht wird. Diese Mischung hat eine Art Pudding-Konsistenz und wird gewürzt, mit Zwiebeln und Haferflocken gemischt und in einen Schafsmagen gefüllt. Es hat einen nussigen Geschmack und wenn man nicht darüber nachdenkt, was man gerade isst, schmeckt es sogar lecker!

Was du auch unbedingt probieren musst ist „Cream Tea“, denn es sieht nicht nur super aus, sondern schmeckt auch sehr lecker. Diese Spezialität nimmt man primär im Süden Englands zu sich. Eine heiße Tasse Tee wird mit zwei großen Scones (spezielles britisches Gebäck) mit Marmelade und einer dicken Schicht Clotted Cream verziert.

Typische Küche in Großbritannien- English Breakfast

Nützliche Phrasen Zum Inhaltsverzeichnis

Guten Morgen!  Good Morning!
Guten Abend / Gute Nacht  Good Night!
Auf Wiedersehen!  Goodbye!
Bitte  You’re welcome
Danke  Thank you
Entschuldigung  Excuse me
Ja  Yes
Nein  No
Heute  Today
Morgen  Tomorrow
Ich spreche kein Englisch.  I don’t speak english.

ZeitverschiebungZum Inhaltsverzeichnis

Die aktuelle Differenz zu MEZ (Deutschland) ist -1 Stunde.

Ländervorwahl Zum Inhaltsverzeichnis

Die Vorwahl von Großbritannien ist die +44. Das + kannst du auch durch 00 ersetzen.

Mobilfunk und Internet Zum Inhaltsverzeichnis

Weltweit findest du fast überall kostenloses WLAN für dein Smartphone oder Laptop. Bei längeren Reisen legst du deinen Mobilfunkvertrag in Deutschland still oder bestellst deinen Tarif für den Zeitraum ab. Sehr gut und unkompliziert geht das mit den Prepaid Tarifen von congstar.

Mobilfunk und Internet in England

SpracheZum Inhaltsverzeichnis

In England wird englisch gesprochen, die Schotten sprechen gälisch und die Walliser haben ebenfalls ihre eigene Sprache. Aber mit Englisch kommst du natürlich überall gut zurecht. Die Akzente sind jedoch je nach Region sehr unterschiedlich und können manchmal relativ schwer zu verstehen sein.

WährungZum Inhaltsverzeichnis

Britisches Pfund Sterling (GBP), in der Republik Irland ist der Euro die Währung.

Aktuelle Wechselkurse findest du bei Oanda. Hier kannst du dir auch eine kleine Umrechentabelle für deine Reise ausdrucken. Du findest sie bei Oanda unter dem Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

Beste Reisezeit Zum Inhaltsverzeichnis

Großbritannien liegt in einer gemäßigten Klimazone mit warmen, oft feuchten Sommern und mäßig kalten Wintern. Im Herbst und Winter kommt es verbreitet zu dichtem Nebel und an den Küsten kann es schon mal sehr stürmisch werden. Wenn du eine ausgedehnte Wanderung, zum Beispiel durch das schottische Hochland machen willst, dann pack immer einen Pullover und auch eine wind- und regenfeste Jacke ein.

Beste Resiezeit Großbritannien

Impfungen Zum Inhaltsverzeichnis

Bei direkter Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Empfohlen werden die Reiseimpfungen gegen Hepatitis A und Polio.

Bei CRM Centrum für Reisemedizin findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deinen Großbritannien Aufenthalt: Impfungen Großbritannien.

Sicherheit  Zum Inhaltsverzeichnis

Großbritannien ist ein sehr sicheres Reiseland, allerdings gibt es in den großen Städten Viertel, die du nach Einbruch der Dunkelheit nicht unbedingt aufsuchen solltest, wie beispielsweise das Londoner East End. Ein guter Tipp ist immer in deiner Unterkunft vor Ort nachzufragen, wie die Situation vor Ort ist.

Sicherheit in Großbritannien

Die wichtigste Information kostenlos hier herunterladen Zum Inhaltsverzeichnis

Infografik über Großbritannien