Nepal

Nepal – eine Reise auf das Dach der Welt

Nepal liegt geografisch im Süden von Asien und grenzt an Indien und die Volksrepublik China. Nicht umsonst wird Nepal auch das Dach der Welt genannt, denn in Nepal stehen die höchsten Berge der Welt. Kulturell ist Nepal ein sehr buntes lebendiges Land, in dem Buddhisten, Christen und Hinduisten friedlich zusammenleben. Diese bunte Mischung wird vor allem in der Hauptstadt Kathmandu deutlich.

Wenn du als Backpacker nach Nepal kommst, dann erwarten dich wunderschöne Touren durch die faszinierende Bergwelt des Himalaya, und wenn du richtig fit bist, dann nutz die Gelegenheit und sieh dir den höchsten Berg der Welt, den Mount Everest einmal aus der Nähe an.

Highlights und die schönsten Routen für Backpacker

Kathmandu – ein buntes Chaos

Der erste Eindruck von Kathmandu ist meist erschreckend, denn die Stadt ist laut, voll und chaotisch. Aber das ist eben nur der erste Eindruck, denn bei näherem Hinsehen ist die nepalesische Hauptstadt eine sehr liebenswerte und quirlige Stadt mit einem irgendwie organisierten Chaos.

Es sind die kleinen oft versteckt liegenden Gärten, die perfekt sind, um sich auszuruhen und die Sonne zu genießen. Außerdem ist Kathmandu ein günstiges Pflaster, denn die kulinarischen Genüsse, die du in den vielen Garküchen bekommst und auch die Unterkünfte kosten kein Vermögen, und wirst immer auf freundliche und stets liebenswürdige Menschen treffen.

Nicht zuletzt ist die Lage der Hauptstadt einen Besuch wert, denn Kathmandu wird von einer majestätischen Bergwelt eingerahmt. Immer wenn du ein wenig aus der Stadt herausfährst, dann erwarten dich schneebedeckte Gipfel unter einem strahlend blauen Himmel.

Auf in die Berge

Nepal hat die schönsten, aber auch die gefährlichsten Trekkingrouten der Welt. Mach nicht den Fehler und versuche auf dem schnellsten Weg zum Everest zu kommen, denn dann kann es passieren, dass dich die gefürchtete Höhenkrankheit erwischt. Schon wegen der fantastischen Landschaften solltest du dir Zeit nehmen, denn der Anstieg in die Berge ist ein echtes und auch einzigartiges Erlebnis.

Wunderschön ist zum Beispiel die Strecke zum Annapurna, die an glasklaren Seen vorbeiführt. Immer wieder findest du kleine Dörfer, und die Bewohner sind ohne zu zögern bereit, dir ein Zimmer für die Nacht und auch einen Becher Buttertee anzubieten.

Anspruchsvoll, aber immer ein echtes Highlight ist der Weg zum Mount Everest, du musst dir aber mindestens vier Wochen Zeit lassen und in Etappen gehen. Das Basiscamp der Bergsteiger liegt auf über 5.000 m Höhe, und auch wenn es mühsam ist, die Mühe lohnt sich. Du kannst vom Basecamp aus den Khumbu-Eisbruch sehen, die Spitze des höchsten Bergs der Welt hat sich allerdings hinter dem Lhotse versteckt.

Wenn du trotzdem einen Blick auf die Spitze mit seiner charakteristischen Nebelfahne sehen willst, dann musst du zum Rombuk Kloster wandern, denn von dort aus ist der Everest in seiner ganzen Schönheit zu sehen. Das Kloster hat auch ein Gästehaus, in dem du kostengünstig übernachten kannst, die Mönche möchten lediglich eine Spende für ihr Kloster.

Um eine konkrete Route zu planen die zu deinen Interessen und deiner Reisedauer passt holst du dir am besten einen Reiseführer für Backpacker: Lonely Planet Nepal oder Stefan Loose Nepal.

Visa & Einreise

Aktuelle Bestimmungen zu Visa und Einreise für Nepal findest du hier auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Transport

Verkehrstechnisch ist Nepal ein Entwicklungsland, denn es gibt kaum befestigte Straßen, und der einzige Flughafen des Landes befindet sich in der Hauptstadt Kathmandu. Es gibt zwar 70 einheimische Fluggesellschaften, aber das Fliegen wird zum Abenteuer, da es außer in Kathmandu keine asphaltierten Start- und Landebahnen gibt.

Das beste Fortbewegungsmittel in Nepal sind die Füße. Es gibt unzählige Wanderwege und über 5.000 zum Teil abenteuerlicher Hängebrücken, von denen die Dodhara Chandani Bridge mit 1.453 m die längste Brücke ist.

Um günstige Flüge zu finden, empfehle ich dir die Flugsuchmaschine Skyscanner.

Geld & Tagesbudget

Nepal ist ein sehr preiswertes Reiseland, 50,- Euro am Tag reichen in der Regel aus, wenn du sparsam bist, sogar noch weniger. Wenn du in Kathmandu in einer Wechselstube Geld tauschen willst, dann lass dir kleine Geldscheine geben, denn große Scheine können in den Geschäften und Gasthäusern auf dem Land nicht gewechselt werden. Auch Kreditkarten sind außer in der Hauptstadt kein Thema.

Dollar oder Euro werden selten angenommen, du musst also immer ausreichend nepalesische Rupien dabei haben.

Als Kreditkarte auf Reisen ist die kostenlose DKB Karte die beste Wahl.

Bei Abhebungen fallen im Ausland weltweit keine Gebühren. Falls Banken vor Ort eine Gebühr einziehen, kann man sich diese ebenfalls kostenlos von der DKB zurückerstatten lassen.

Mehr Infos zum Geld abheben auf Reisen

Zeitverschiebung

Hier findest du alle Zeitzonen weltweit auf einen Blick.

Ländervorwahl

+977

Mobilfunk

Weltweit findest du fast überall kostenloses WLAN für dein Smartphone oder Laptop. Bei längeren Reisen legst du deinen Mobilfunkvertrag in Deutschland still oder bestellst deinen Tarif für den Zeitraum ab. Ganz einfach und unkompliziert geht das mit den Prepaid Tarifen von congstar.

Wenn du im Reiseland telefonieren oder unabhängig vom WLAN ins Internet gehen möchtest empfehle ich dir eine lokale SIM Karte mit einem Datenpaket.

Sprache

In Nepal werden 124 verschiedene Dialekte gesprochen. Die Amtssprache ist Nepali, insgesamt wird es von mindestens 17 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen, die überwiegend in Nepal leben. Mit Englisch kommst du nur in Kathmandu sowie in den Dörfern der Sherpa am Mount Everest weiter. Ansonsten gilt die Verständigung mit Händen und Füßen.

Währung

Nepalesische Rupie (NPR)

Aktuelle Wechselkurse findest du bei Oanda. Hier kannst du dir auch eine kleine Umrechentabelle für deine Reise ausdrucken. Du findest sie bei Oanda unter dem Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

Beste Reisezeit

Das Winterhalbjahr von Oktober bis April ist die beste Reisezeit für eine Trekkingtour durch Nepal. Schon im Mai kann es sehr schwül werden und während der Sommermonate steigen die Temperaturen auf bis zu 40° Grad an und der Monsun setzt ein.

Auch der Herbst ist optimal, denn dann ist es auch in den Bergregionen noch angenehm warm. Der November ist die beste Zeit, um das Basecamp des Everest zu besuchen, denn dann ist dort deutlicher weniger los als im Sommer.

Hier findest du weitere Details: Beste Reisezeit für Nepal.

Sicherheit

Nepal gilt als eines der sichersten Reiseländer der Welt. In den Bergen solltest du aber am Besten in einer Gruppe gehen und einen einheimischen Führer, einen Sherpa mitnehmen. Diebstähle kommen selten vor, denn die Nepalesen sind für ihre Aufrichtigkeit und auch für ihre Ehrlichkeit bekannt. Ein guter Tipp ist immer in deiner Unterkunft vor Ort nachzufragen, wie die Situation vor Ort ist.

Die sehr konservativen Sicherheitshinweise vom Auswärtigen Amt für Nepal findest du hier.

Übernachtung

Günstige Unterkünfte für Backpacker findest Du bei Hostelbookers, Hostelworld oder Agoda.

Nepal

Eine tolle Alternative zu Hotels und Guesthouses sind Airbnb Zimmer. Hier kannst du entweder ein Zimmer oder sogar eine ganze Unterkunft mieten. Das coole daran ist, dass du so auch gleich Kontakte zu Locals knüpfst und meist nicht in den typischen Tourihochburgen unterkommst. Wenn du noch nicht registriert bist bekommst du mit diesem Link 30€ Guthaben für deine erste Buchung.

Auslandskrankenversicherung

Sowohl für Kurzzeit als auch Langzeitreisen ist die Hanse Merkur Reiseversicherung die beste Wahl.

Mehr Infos zur Krankenversicherung auf Reisen

Impfungen

Bei CRM Centrum für Reisemedizin findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deinen Nepal Aufenthalt: Impfungen Nepal. Darüber hinaus findest du auf dieser Seite auch Hinweise zur Malariasituation. Frage deine Krankenkasse, ob sie die Kosten für Impfungen und Malariatabletten übernimmt.

Backpacking Packliste

Hier findest Du meine ultimative Packliste.

Die besten Tools & Ausrüstungsempfehlungen auf einen Blick.


Ebook

Die besten Spartipps fürs Reisen und Tipps für deine Finanzen unterwegs bekommst du in meinem E-Book “Besser Sparen mehr Reisen – Wie du dir mit dem richtigen Money Mindset deine Reiseträume erfüllst.” Mehr Infos.

Community

Willst du dich live mit anderen Backpackern austauschen oder suchst einen Reisepartner?
Melde dich bei Travelicia Connect an: Der kostenlosen Community für Backpacker!

Nepal Blogposts auf Travelicia