Internet auf Reisen: Here you go!

Hi, schön dass Du hier bist!
Kennst Du schon meine ultimative Backpacking Packliste und hast du dich schon für meinen kostenlosen Travelicia Newsletter eingetragen? Für mehr Tipps werde Fan auf Facebook und Teil der kostenlosen Travelicia CONNECT Facebook Gruppe!

Wer als Digitaler Nomade, Internet Junkie oder Langzeitreisender durch die Welt reist, kennt die ständige Suche nach funktionierendem und möglichst auch schneller Internetverbindung.

In den Hostels ist die erste Frage beim Einchecken „Sorry, what is the Wifi password?“. Und bei dem Restaurant Besuch interessiert den Digitalen Nomaden der Internet Router Zugang mehr als die Karte. Immer mehr Restaurants und Hostels in den bekannten Travel Hotspots werben auf den Hinweisschildern mit „Free Wi-Fi“.

Zumeist genügt es wenn man sich einen Drink bestellt um in Ruhe seine Mails zu checken und der Welt da draussen mitzuteilen dass es einen noch gibt.

Updates nur bei schneller Verbindung

Je nach Region ist die Verbindung allerdings oft langsam und das Abrufen der Mails oder ein Besuch bei Facebook kann langatmig werden. Je mehr Internet Junkies an einem Ort das Netz strapazieren um so kleiner die Bandbreite die für jeden Einzelnen zur Verfügung steht.

Große Datenmengen wie iOS Updates oder App Updates sollte man vorzugsweise in den Hostels bei guter Verbindung anschieben.

Prepaid SIM Karte mit Datenflat

Es gibt glücklicherweise eine Lösung sich von den Hostels und Bars mit langsamer Internet Verbindung unabhängig und frei zu machen.

In den meisten Reiseländern gibt es lokale Mobilfunk Anbieter die eine Internet Flatrate anbieten. Die SIM Karten bekommt man meistens in den Shops an der Straße oder in Asien in den weit verbreiteten 7-Eleven Supermärkten ohne dass man sich ausweisen muss.

Vorher checken ob man eine normale SIM Karte oder eine Mikro SIM oder eine Nano SIM für sein Smartphone braucht. Auch Nano SIM Karten für das iPhone 5 sind verfügbar. Die SIM Karte ist in der Regel kostenlos wenn man das erste Guthaben erwirbt. Die Preise der Flat sollten vorher im Internet recherchiert oder an der Kasse erfragt werden, differieren aber aufgrund der großen Konkurrenz meistens nicht viel.

Wer ein Perfektionist ist kann vorher Reviews zu den Mobilfunk Anbietern im Netz lesen, mehrere SIM Karten kaufen und dann jeweils eine Flatrate für wenige Tage buchen und vergleichen.

In Thailand oder auf den Philippinen habe ich mir jeweils eine SIM Karte der beiden führenden Anbieter besorgt und mit der iPhone App von Speedtest.net die Verbindungsgeschwindigkeit an verschiedenen Orten getestet.

Lokale SIM Karten Thailand

In Thailand lag der Anbieter True Move vor AIS, auf den Philippinen ist Globe schneller als SMART gewesen. Die Datenflat kann man in der Regel für 1 Tag, 3 Tage, 5 Tage, 1 Woche oder 1 Monat per SMS buchen. das Guthaben kann man in den unzähligen Shops an der Straße nachladen.

Lokale SIM Karten Philippinen

Auf den Philippinen gibt es die beiden großen Mobilfunkbetreiber Globe und Smart.

Beim Speedtest lag mal der eine und mal der andere Anbieter vorne. Je nach Insel. Bei Smart ist die größte Datenflat die 1 Monat Flat für 1.200 Pesos. Nach 1,5 GB wird man auf gedrosselt. Das Limit gilt immer nur für einen Tag.

Bei Globe bekommt man für 200 Pesos die größte Datenflat für 5 Tage. Dort wird man bei Überschreiten der 800 MB Grenze gedrosselt. Am nächsten Tag hat man wieder 800 MB im Fullspeed zur Verfügung.

Lokale SIM Karten Malaysia

Auf Malaysia beziehungsweise in Kuala Lumpur lohnt sich eine Prepaid Karte von Digi oder Celcom. Wer eine Prepaid Karte von Celcom nutzen möchte muss vorher 3G über eine SMS aktivieren. Dies übernehmen die Kollegen im Celcom Shop. Allerdings ist das Tethering vom Mobilfunk Provider nicht freigegeben, so dass der Zugang nicht über den persönlichen Hotspot geshared werden konnte.

Lokale SIM Karten Indonesien

Auf Indonesien, Bali habe ich mich für den Provider XL entschieden. Die Nano SIM Karte für das iPhone 5 musste allerdings mit einer Nagelschere zurecht gestutzt werden. Hier funktioniert auch wieder der Personal Hotspot. Das Menü zum Guthaben und Paket abfragen erreicht man bei XL über die Kombination *123#.

Der andere große Anbieter in Indonesien ist Telkomsel. Hier empfiehlt sich das „Flash Ultimate“ Volumenpaket für Internet in 3G Speed. Sein Guthaben kann man über *888# abfragen.

Lokale SIM Karten Mexiko

In Mexiko gibt es die beiden Anbieter Telcel und Movistar.

Telcel hat die bessere Netzabdeckung und schneidet bei den Speedtests auch besser ab. Wer die SIM Karte als Internet Hotspot nutzen möchte oder mobil ins Netz gehen möchte sollte sich für ein Datenpaket bei Telcel entscheiden. Ich habe das 3GB Paket für 399 Mexikanische Pesos genommen. Das Paket aktiviert man mit einer SMS mit dem Inhalt „alto30“ an die Nummer 5050.

Die Nano SIM Karte für das iPhone 5S wird in den Shops aus einer Mirko SIM zurecht geschnitten. Die Prepaid Tarife heißen „Telcel Amigo“.

Lokale SIM Karten Belize

In Belize gibt es Datenflats per lokaler SIM Karte nur von dem staatlichen Anbieter BTL. Für die Flat zahlt man 5 Belize Dollar pro Tag.

Alternativ kannst Du beim privaten Anbieter Smart für 150 Belize Dollar ein Wi-Fi Gerät kaufen, über das Du mit Deinem Smartphone oder Rechner ins Netz gehen kannst. Das Gerät heisst „Mi-Fi“, Smart verkauft aber keine SIM Karten. Die Kosten für das Aufladen der Datenflat starten von 30 Belize Dollar für 1 Gigabyte bis zu 150 Belize Dollar für 25 Gigabyte.

Lokale SIM Karten Guatemala

In Guatemala gibt es 2 große Anbieter: Claro und Tigo.

In Flores gibt es einShoppingcenter, in dem die Mikro SIM Karten auf das Nano Format für das iPhone 5S gestanzt wird. Ich habe mich für den Anbieter Tigo entschieden, der verschiedene Internet Data Pakete anbietet. Aufladen geht in jedem Supermarkt, die Aktivierung der Datenpakete mit entsprechendem Code per SMS an die 805.

Lokale SIM Karten Honduras

Honduras hat 4 große Mobilfunk Anbieter: Tigo, Claro, Digicel und Hondutel.

Auf der Insel Utila ist Tigo der Provider der Wahl. Das Internet ist schnell und die meisten Locals nutzen Tigo. Die Prepaid Karten kannst Du an jeder Tienda und Supermarkt mit Guthaben aufladen.

Sinnvoll ist das Internet Package „Semana“ für 150 Lempira. Du bekommst 2,5 GB Volumen, die 7 Tage gültig sind. Aktivierung per SMS an 0101 mit dem Text „semana“.

Alternativ gibt es das Packet „Mes“ für 500 Lempira und 5 GB Volumen, die 30 Tage gültig sind. Aktivierung per SMS an 0101 mit dem Text „mes“.

Lokale SIM Karten Brasilien

In Brasilien gibt es die großen Anbieter TIM, Oi und VIVO.

Ein Problem ist dass man die meisten SIM Karten nur mit einer gültigen „CPF“ bekommt. Die CPF ist eine Art Steuernummer die man für alle größeren Anschaffungen wie Telefonverträge, Kühlschränke, Immobilien und Klimaanlagen. Als Ausländer bekommt man die CPF relativ problemlos, es ist allerdings mit etwas Aufwand verbunden.

Erschwerend kommt hinzu dass die SIM Karte in jedem Bundesland neu aufgeladen werden muss. Wenn man von einem Bundesland in das andere reist und sich dort ins Netz einloggt wird das komplette Guthaben auf Null gesetzt.

Lokale SIM Karten Kolumbien

Der größte und schnellste Anbieter in Kolumbien ist Claro. Die SIM Karte bekommt man in jeder Shopping Mall oder in den Claro Shops an den Straßenecken. Man sollte sich Guthaben aufladen und dann einen Dataplan mit 2 GB aktivieren lassen, gültig für 30 Tage.

Shared Hotspot oder Tethering mit eigener SIM Karte

Hat man sich für einen Anbieter entschieden kann man mit seinem iPhone oder Android Handy einen so genannten persönlichen HotSpot oder Zugangspunkt einrichten. Diese Technik wird Tethering genannt.

So stellt man für seine Mitreisenden oder auch Reisepartner einen schnellen Internetzugang zur Verfügung und kann gleichzeitig mit dem MacBook, iPad und Windows Rechner über eine SIM Karte ins Netz.

Wer kein Smartphone dabei hat kann die SIM Karte auch in einem USB Dongle am MacBook oder Windows Laptop verwenden.

iPhone Anleitung persönlicher HotSpot

  1. Einstellungen
  2. Persönlicher Hotspot
  3. Netzwerkname für persönlichen HotSpot auswählen
  4. Kennwort festlegen

Android Smartphone Anleitung mobiler W-LAN HotSpot

  1. Einstellungen
  2. Drahtlos und Netzwerk
  3. Mobiler WLAN-Hotspot
  4. Einstellungen für mobilen WLAN
  5. HTC network und eigenen Namen für das Netzwerk eintragen
  6. WPA 2 auswählen
  7. Kennwort für eigenes Netzwerk wählen und
  8. Oben rechts den mobilen W-LAN Hotspot aktivieren.

Die Alternative dazu ist ein MiFi. Dann hast du die ausländische Karte nicht in deinem Mobiltelefon sondern in einem externen kleinen Router. Der Vorteil ist weniger Akkuverbrauch wenn mehrere Geräte (Mitreisende) den Hotspot nutzen.

Fazit

Wer Digitaler Nomade ist oder das Internet auf seiner Backpacking oder Weltreise zum Arbeiten, Netzwerken benötigt oder sehr lange in einem Land unterwegs ist sollte sich um eine Prepaid SIM Karte für sein Smartphone bemühen.

Diese sind unkompliziert besorgt und verfallen nach einigen Monaten ohne Guthaben Aufladung wieder. Die Internet Flatrates sind vergleichsweise günstig und das tägliche 24 Stunden Internet ist gesichert.

Wer in China unterwegs ist und auf der Suche nach einer SIM Karte ist sollte sich die Infos im Weltreisemagazin durchlesen.

Sind die Infos hilfreich für Euch? Ich freue mich auf Eure Ergänzungen, Kommentare und Feedback.

Bildquellenangabe: Wayda Dreamscape / flickr.com

 


Für Deine Reisen empfehle ich Dir die kostenlose DKB Kreditkarte mit der Du weltweit kostenfrei Geld abheben kannst.

Meine Empfehlung: Die kostenlose DKB Karte

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 Kommentare

  1. Eine tolle Zusammenfassung zu den SIM Karten. Es wird leider immer häufiger, das lokale Papiere benötigt werden in Südamerika. Hinzu kommt, das man wohl auch leider oft übers Ohr gehauen wird, weil jemand versuch einem abgelaufene Karten anzudrehen.

  2. Edda

    Hallo,

    mir geht es wie Peter…

    Ich bin in nächster Zeit viel in der Dominikanischen Republik unterwegs.

    Zur Zeit habe bin ich bei der Telecom und könnte bis jetzt immer ein Datenvolumen fürs Ausland dazubuchen.

    Wie bekomme ich eine eine günstige Datenverbindung für Internet und Telefon hin?

    LG

  3. peter

    Hallo,

    weiss nicht ob ich hier überhaupt richtig bin.

    Ich bin relativ viel unterwegs und suche immer die günstigste Möglichkeit am besten mit einer sim aus dem jeweiligen land – suche gerade speziell etwas für Brasilien und Argentinien

    ich wil whatsapp und navigation und emails nutzen

    danke für tips bzw. Erfahrungen

  4. Lukas

    Was mir hier einfach fehlt, sind Infos für die Leute, die ganz einfach kein Smartphone besitzen – ja, die gibt es auch noch…
    Nicht böse gemeint, aber dass überall ein Smartphone inzwischen als so normal wie eine Zahnbürste angesehen wird… Ich suche eher Infos für Laptops.

  5. Kathrin

    Vielen Dank für die wertvollen Tipps! Das Handy als Hot Spot zu nutzen ist an sich eine praktische Idee. Aber wenn z. B. SEA oder SEO macht, reichen 3 GB bei weitem nicht aus. Und die Free Wifis sind meistens so lahm und natürlich auch ungesichert, dass ein Arbeiten darin kaum möglich ist.

    Wie managed ihr das in solchen Fällen? Da bleibt ja fast nur das Hotel. Als Digitaler Nomade will man aber ja gerade nicht im Hotel sein, sondern draußen.

    Auch Skype Calls brauchen eine stabile Verbindung, um seriös mit Kunden zu sprechen. Eine Alternative wäre dann wohl eine Art Betahaus oder Coworking Spaces. Habt ihr dazu zufällig eine Übersicht oder Erfahrung, wo es welche gibt in denen die Internetverbindung durchgehend gut ist? Oder eine Webadresse mit Infos zum Nachlesen?

    • Falls 3 GB nicht reichen kann man das Datenvolumen immer wieder unkompliziert im Internet neu aufladen.
      Wenn Dir ein Free WiFi nicht sicher genug ist kannst Du über ein VPN ins Netz gehen.

      Seine Zeit im Hotel zu verbringen macht keinen Sinn. Dann besser mit MiFi oder mobilem HotSpot ins Café oder an den Strand setzen.