Kanada

Kanada-das Land der tausend Möglichkeiten

Kanada ist 28-mal so groß wie Deutschland, hat aber nur 35 Millionen Einwohner. In keinem anderen Land der Welt leben so wenig Menschen auf einem Quadratmeter wie im Land mit dem Ahornblatt. Kanada ist von Wasser umgeben und grenzt im Osten an den Atlantik. Im Westen befindet sich der Pazifik und im Norden das Arktische Meer. Der Süden und Südwesten des Landes grenzt an die USA.

Backpacking in Kanada

Wenn du Kanada als Backpacker besuchen willst, dann wartet ein riesiges Land voller Naturschönheiten auf dich. Den Kontrast bilden die Städte wie das quirlige Montreal, das sportliche Calgary oder das mondäne Vancouver. Kanada ist in jeder Hinsicht faszinierend. Wenn du in die Natur willst, dann hast du sie praktisch immer vor der Haustür. Es gibt nämlich viele fantastische Nationalparks.

Backpacking in Kanada – ein Land der tausend Möglichkeiten

Allgemeine Informationen
HauptstadtOttawa
StaatsformParlamentarische Monarchie
StaatsoberhauptKönigin Elisabeth II
Bevölkerungca. 37 Millionen
Fläche9.984.670 km²
VisumeTA Kanada
Empfohlenes Reisebudget30€ pro Person pro Tag
WährungKanadischer Dollar (CAD)

Einreise und Visum Zum Inhaltsverzeichnis

Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sparen sich dank des eTA Kanada die komplizierte Beantragung eines Kanada-Visums. Dabei handelt es sich um eine elektronische Einreisegenehmigung. Sie ist bis zu sechs Monate gültig, bei längerem Aufenthalt benötigst du ein Visum. Der Reisezweck muss geschäftlich oder touristisch sein. Die Einreise ist mit einem Reisepass erlaubt. Dieser muss noch mindestens für die Dauer des Aufenthalts gültig sein.

Einreise und Flüge nach Kanada

FlügeZum Inhaltsverzeichnis

Die Preise können hier variieren – es kommt oft stark darauf an, in welche Stadt du fliegst.

Möchtest du nach Toronto fliegen, ist das ab etwa 830 € für Hin- und Rückflug möglich. Du solltest einen Zwischenstopp einrechnen.

Nach Montreal kommst du um 845 €, auch hier gibt es meist eine Zwischenlandung.

Wenn du nach Quebec fliegen möchtest, musst du ein bisschen tiefer in die Tasche greifen. Die Flüge dorthin und zurück nach Deutschland kosten ab 1028 €. Es gibt meist zwei und manchmal sogar drei Zwischenstopps.

Nach Vancouver kommst du um 855 € aufwärts, wobei meist zwei Zwischenlandungen mit der Reise verbunden sind.

Highlights und die schönsten Routen für BackpackerZum Inhaltsverzeichnis

Zurück zur Natur

Prärie oder einsame Wälder oder eine Bergtour in die Rocky Mountains – du hast die Wahl. Auch eine Tour mit dem Kanu durch die Fjorde von British Columbia ist möglich. Du kannst Moschusochsen und Bären sehen, Wale in ihrem natürlichen Element beobachten und riesige Karibu-Herden erleben. Kanada hat 43 Nationalparks und einer ist schöner als der andere. Am Yukon kannst du auf den Spuren der Goldsucher wandeln und an den Wasserfällen nach Lachsen Ausschau halten.

Nicht nur im Sommer ist Kanada ein Erlebnis, auch im Winter entfaltet es seinen ganzen Zauber. Es ist übrigens das flächenmäßig zweitgrößte Land der Erde. Du kannst auf Schneeschuhen durch die Wildnis wandern oder Eisbären und ihren Jungen (aus einem gebührenden Abstand) zusehen. Außerdem kannst du mit dem Hundeschlitten die tief verschneiten Wälder erkunden. Kanada hat so viel Natur zu bieten, dass sie für mehrere Reisen reicht. Du wirst am Ende jeder Reise von Herzen in die Nationalhymne einstimmen, die mit den Worten „O Canada“ beginnt.

Backpacker, die mit einem Mietwagen unterwegs sind, müssen nie nach einem Parkplatz, aber oft nach Menschen suchen. Wenn du vom Stress und der Hektik des Alltags abschalten willst, hast du in Kanada das perfekte Ziel gefunden.

Rocky Mountains in Kanada, Highlight für Backpackers

Die besten Städte in Kanada

Rund 50% der Kanadier lebt in den großen Städten, und jede dieser Städte sollte auf deinem Reiseplan stehen. Wie wäre es zum Beispiel mit Toronto, der größten Stadt des Landes? Das Finanz- und Wirtschaftszentrum glänzt mit architektonischen Highlights. Auch ein Besuch in Chinatown ist immer eine gute Idee.

Ideal für Backpacker ist aber auch Vancouver in Kanadas Wildem Westen. Wenn dir nach Ski laufen und Bergwandern zumute ist, dann fahr einfach in die Berge der Olympiastadt. Dort gibt es nämlich Natur pur.

Elegant, da französisch geprägt, sind Montreal und Quebec. Beide Städte sind ideal, wenn es ums Shoppen geht. In Quebec bestimmt die riesige Festungsanlage das Stadtbild, in Montreal ist es das imposante Olympiastation.

Ottawa ist die kanadische Hauptstadt. Wenn du im Frühling in die Stadt im Bezirk Ontario kommst, dann sieh dir unbedingt die farbenfrohe Tulpenparade an.

Um eine konkrete Route zu planen die zu deinen Interessen passt, holst du dir am besten einen Reiseführer für Backpacker. Lonely Planet Kanada oder Stefan Loose Kanada sind zu empfehlen.

ancouver in Kanada

Weitere SehenswürdigkeitenZum Inhaltsverzeichnis

Es gibt noch einige interessante Sehenswürdigkeiten in Kanada, die du auf keinen Fall verpassen solltest. Vancouver Island ist Nordamerikas größte Insel im Pazifik. Für Angler ist Campbell River interessant, Kulturliebhabern wird das Tal der Ko’mocks-Indianer mit einem Museum gefallen. In Fanny Bay, einem kleinen Ort, kannst du mit viel Glück Seelöwen sehen und eine Wanderung in der Umgebung machen. Wenn du sportlich bist, kannst du aber ebenso in der umwerfenden Natur des Garibaldi Provincial Park wandern. Die Insel hat unglaublich viel zu bieten, sodass du allein dort schon viel Zeit verbringen kannst.

Vancouver Island in Kanada

Auch Toronto steckt voller imposanter Sehenswürdigkeiten. Ein wirkliches Highlight ist der CN-Tower. Der Turm ist 553 m hoch und du hast von oben eine tolle Aussicht über die Stadt. Im Boden sind sogar Glasteile eingelassen, sodass du freie Sicht nach unten hast. Die Stadt liegt am Lake Ontario, weshalb es auch eine Harbourfront gibt. Mach dort unbedingt einen Spaziergang, das Ambiente wird dich verzaubern. Das unglaubliche Anwesen Casa Loma darfst du ebenfalls nicht verpassen. Auch Chinatown ist sehr besonders. Nicht weit von Toronto befinden sich die Niagara-Fälle, die ein Muss sind.

Quebec steht den anderen Städten bezüglich Must-sees auch in nichts nach. Die Altstadt ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Wenn du über die Stadtmauern flanierst, hast du sie sowie den Sankt-Lorenz-Strom perfekt im Auge. Den französischen Einfluss spürst im Stadtviertel Petit Champlain du besonders stark. Es eignet sich wunderbar zum Shoppen und Essen. Nicht zu vergessen ist auch das beeindruckende Kunstmuseum Musée national des beaux-arts du Québec.

Wenn du in Montreal bist, gibt es ebenso einiges zu sehen. Da wäre etwa die Basilika Notre-Dame de Montréal mit ihrer wunderschönen neugotischen Architektur. Auch hier solltest du die Altstadt namens Old Montreal besuchen. Der Namensgeber der Stadt, der Mont Royal, im Zentrum ist eine weitere schöne Ecke. Das Wasser- und Umweltmuseum Biosphère Montreal, das aussieht wie eine riesige Glaskugel, solltest du nicht verpassen. Ebenso interessant sind der Botanische Garten und das Kunstmuseum.

Montreal, Backpacking in Kanada

Bei einem Spaziergang auf den Scotsman’s Hill kannst du Calgary von etwas weiter oben sehen. Außerdem ist die Stadt der ideale Ausgangspunkt, um in den Banff-Nationalpark und in den Jasper-Nationalpark zu kommen. Auch vom Calgary Tower hast du einen guten Überblick. Der Prince’s Island Park ist eine tolle Oase zur Entspannung inmitten der oft hektischen Stadt.

In Kanada gibt es zusätzlich zu den vielen Nationalparks auch noch Provinzparks, sogenannte Provincial Parks. Diese werden von den einzelnen Provinzen bzw. Territorien verwaltet. Du findest etwa die Provinzparks Algonquin, Charleston Lake oder Rainbow Falls in der Provinz Ontario. In New Brunswick gibt es beispielsweise Herring Cove, Mount Carleton oder Murray Beach. Diese Liste ließe sich noch beliebig fortführen, denn auch in den Provinzen British Columbia, Alberta und Saskatchewan gibt es Parks. Zahlreiche Provincial Parks finden sich außerdem in Manitoba, Quebec, Nova Scotia, auf Prince Edward Island und Neufundland und den Labradorinseln. Des Weiteren befinden sich welche in den Territorien Nunavut, Northwest Territories und Yukon Territory.

Mögliche Routen für Backpacker

Kanada bietet unbegrenzte Möglichkeiten für Rundreisen und bei der Routenplanung für Backpacker. Wenn du dich entschieden hast, was du gerne sehen möchtest, ist die Planung jedenfalls einfacher.

Willst du eher den Westen erkunden, könntest du nach Vancouver fliegen und dir noch Vancouver Island ansehen. Danach geht es zurück nach Vancouver und in den Jasper-Nationalpark. Anschließend reist du noch in den Banff-Nationalpark und nach Calgary. Von dort aus kannst du dann wieder nach Hause fliegen.

Doch auch der Osten hat einige Highlights zu bieten. Wenn du nach Toronto fliegst, kannst du die nahen Niagara-Fälle ansehen und als nächstes nach Ottawa reisen. Toronto ist der Punkt zwischen den Zielen, weshalb auch ein Tagesausflug zu den Wasserfällen empfehlenswert ist. Von dort aus kommst du gut nach Ottawa. Wenn du Lust hast, kannst du dem Algonquin Provincial Park einen Besuch abstatten. Falls nicht, geht es weiter nach Montreal und schließlich nach Quebec. Von dort geht es schließlich wieder zurück nach Europa.

Natürlich kannst du noch einige Punkte hinzufügen, wenn du mehr Pläne hast. Möglicherweise wurden ein paar Orte, die du gerne sehen würdest, ja noch nicht genannt. Am besten stellst du dir deine ideale Kanada-Rundreise ganz individuell zusammen.

Niagara-Fälle, Backpacking in Kanada

Transport innerhalb des LandesZum Inhaltsverzeichnis

Bis auf den Norden ist Kanada verkehrstechnisch sehr gut erschlossen. Wenn du das riesige Land erkunden willst, ist die Anmietung eines Autos oder eines Wohnmobils keine schlechte Idee. Schneller geht es aber mit dem Flugzeug, denn du kannst recht günstig durchs ganze Land fliegen. Dafür stehen dir 75 kanadische Fluglinien zur Verfügung.

Eine Alternative bieten die zahlreichen Überlandbusse. Das insgesamt 193.000 km lange Streckennetz verbindet die Provinzen des Landes miteinander. In den Städten sind Busse und U-Bahnen zur Fortbewegung sehr praktisch.

Transport innerhalb Kanada

Übernachtung Zum Inhaltsverzeichnis

Günstige Unterkünfte für Backpacker findest Du bei Hostelbookers, Hostelworld oder Agoda. In Kanada gibt es wirklich tolle Unterkünfte zu günstigen Preisen. Die Auswahl an Hostels, Inns und preiswerten Hotels ist groß

In Vancouver wäre da etwa das Samesun Vancouver, wo eine Nacht im Schlafsaal mit Frühstück 28 € kostet. Im C&N Backpackers Hostel Vancouver bezahlst du 26 € und im The Cambie Hostel Gastown 35 €.

Wenn du in Calgary bist, steht dir beispielsweise das The Calgary Hub hostel style Home zur Verfügung. Ein Etagenbett im Schlafsaal kostet pro Nacht 22 €. Auch das Unwind Place für 25 € im eigenen Zimmer ist empfehlenswert. Im MT bekommst du ebenfalls ein eigenes Zimmer plus Frühstück für 39 €.

In Toronto kannst du im The Parkdale Hostellerie für 22 € im Etagenbett in einem Schlafsaal übernachten. Im The Clarence Park bezahlst du 30 €. 24 € kostet das The Only Backpacker’s Inn, wo du im Etagenbett nächtigst und Frühstück bekommst. Für eine Nacht im Two Peas Pod Hostel bezahlst du 40 €. Der Schlafsaal ist kleiner (weniger Betten) und ein Frühstück ist inkludiert.

Bist du in Quebec, steht dir etwa die Auberge Maeva für 15 € pro Nacht im Schlafsaal zur Verfügung. Die Auberge Internationale de Quebec kostet 22 € – du schläfst in einem Etagenbett. Ein eigenes Zimmer im Motel Lévis kostet 45 €. Für ein Bett in der Auberge Jeunesse à Loulou bezahlst du 21 €.

Das M Montreal Hostel in Montreal bietet ein Bett im Schlafsaal mit Frühstück für 26 €. In der Auberge du Plateau-Mont-Royal bezahlst du für dieselben Bedingungen 19 €, im Alexandrie Hostel nur 18 €. Ein Vergleichbares Angebot bietet die Auberge Chez Jean. Hier nächtigst du auch in einem Schlafsaal und du bekommst ein Frühstück.

Wie du sehen kannst, bewegen sich die meisten Angebote etwa im selben Rahmen. Wenn du nach einer Unterkunft suchst, ist bestimmt die passende für dich dabei.

Übernachtung in Kanada für Backpackers

Geld & TagesbudgetZum Inhaltsverzeichnis

In Kanada gilt: Die Städte sind teuer, aber in der Provinz ist es deutlich günstiger. Mit einem Mietwagen lässt sich eine Menge sparen. Als Backpacker findest du außerdem fast überall in Kanada auch preiswerte Hostels. Für vier Wochen Aufenthalt sollest du rund 1.700-2.000 € einplanen. Günstige Unterkünfte kosten ab 15 €, durchschnittliche um die 25 €. Teurer geht es natürlich immer.

In preiswerten Restaurants bekommst du eine Mahlzeit für etwa 10 €. Hinzu kommen noch Kosten für den Transport. Das können Flüge, Tickets für öffentliche Verkehrsmittel oder Gebühren für einen Mietwaten sein. Diese Berechnung ist natürlich individueller. Nicht in jeder Stadt sind die Preise gleich. Du wirst ein Tagesbudget von mindestens 40-50 € einrechnen müssen. Teurer wird es, wenn du dir bessere Hotels gönnst.

Als Kreditkarte auf Reisen ist die kostenlose DKB-Karte die beste Wahl.

Bei Abhebungen fallen im Ausland weltweit keine Gebühren an. Falls Banken vor Ort eine Gebühr einziehen, kann man sich diese ebenfalls kostenlos von der DKB zurückerstatten lassen.

Typische Küche: Das musst du probieren!Zum Inhaltsverzeichnis

Burger sind in Kanada ebenso beliebt wie Pancakes zum Frühstück. Diese verfeinert man gerne mit dem typischen Ahornsirup. Wenn du den Inbegriff des kanadischen Fastfoods kennenlernen möchtest, solltest du zu Tim Hortons gehen. Dort gibt es beispielsweise Bagels, die auch sehr gerne verzehrt werden und guten Kaffee.

Da es viele Chinesische Viertel über das Land verteilt gibt, gehören auch diese Speisen zur Kultur. Doch auch Chicken Wings erfreuen sich großer Beliebtheit. Auch Poutine, Pommes mit Käse und Bratensauce, solltest du probieren.

Die wohl liebsten Süßspeisen der Kanadier sind verständlicherweise Donuts, Pies (Kuchen) und Muffins. Getrunken werden gerne Bier, Ginger Ale und Root Beer. Limonaden und Cider – besonders in den französischen Gebieten – sind auch sehr beliebt.

Typische Küche in Kanada

Nützliche Phrasen Zum Inhaltsverzeichnis

Wenn du möchtest, kannst du hier einige Französisch-Vokabel nachlesen.
Guten Tag!                 Bonjour!

Auf Wiedersehen!     Au revoir!

ja                                  oui

nein                             non

Danke !                       Merci!

Ich heiße…                 Je m’appelle…

Zahlen bitte!              L’addition, s’il vous plaît!

ZeitverschiebungZum Inhaltsverzeichnis

Da es in Kanada sechs verschiedene Zeitzonen gibt, hängt die Zeitverschiebung von dem Gebiet ab, in das du reist. In Ottawa musst du die Uhr um 4 Stunden zurückstellen, in Toronto um 6 Stunden. Vancouver unterscheidet sich sogar um -7 Stunden von der in Deutschland gültigen Zeit. Mache dich am besten vor der Reise noch schlau über die genaue Zeitverschiebung.

Ländervorwahl Zum Inhaltsverzeichnis

Wenn du ein Telefonat mit jemandem in Kanada führen möchtest, musst du +1 oder 001 vorwählen.

Mobilfunk und Internet Zum Inhaltsverzeichnis

Da Kanada sehr groß ist, gibt es viele Mobilfunkanbieter. Sie alle sind in unterschiedlichen Gebieten aktiv. Bell Mobility funktioniert beispielsweise in Ontario und Quebec. Dasselbe gilt für Rogers und Telus Mobility. Letzterer ist ebenso in British Columbia und Alberta aktiv. Das sind vermutlich am ehesten die Regionen, in die du reist. Für etwa 42 € bekommst du bei Bell Mobility 3 GB Datenvolumen und unlimitierte SMS und Anrufe. Die anderen Angebote sind ähnlich, jedoch solltest du vorher überlegen, wohin du möchtest. Nur dann kannst du auch den passenden Anbieter mit angemessenem Tarif finden.

Falls du vorhast, nach Saskatchewan zu reisen, gibt es dort SaskTel und in Neufundland und auf den Labradorinseln Aliant.

Mobilfunk und Internet in Kanada

SpracheZum Inhaltsverzeichnis

Mit Französisch und Englisch hat Kanada gleich zwei Amtssprachen. Die Menschen in den Touristengebieten sprechen und verstehen die beiden Sprachen.

WährungZum Inhaltsverzeichnis

Kanadas Währung ist der Kanadische Dollar (CAD). Derzeit bekommst du 1,55 C $ für 1 €.

Aktuelle Wechselkurse findest du deshalb bei Oanda. Hier kannst du dir auch eine kleine Umrechnungstabelle für deine Reise ausdrucken. Du findest sie bei Oanda unter dem Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

Kanadische Dollar (CAD

Beste Reisezeit Zum Inhaltsverzeichnis

Kanada ist ein Land mit verschiedenen Klimazonen. Ein angenehmes Kontinentalklima mit kurzen trockenen Sommern und sonnigen, aber sehr kalten Wintern herrscht im Landesinneren. Zwischen November und Mai ist Skisaison, falls du das gerne unterbringen würdest. Im Norden gibt es nur einen kurzen Frühling und Herbst. Am Polarkreis liegen die Temperaturen rund sieben Monate unter 0 °C. An der Ost- und Westküste ist das Klima maritim mit milden Wintern und feucht-warmen Sommern.

Die beste Reisezeit für Kanada ist der Sommer, wenn du nicht gerade zum Ski fahren kommst. Im Norden kann es im Winter eiskalt bei bis zu unglaublichen -40 °C werden. Daher fährst du am besten zwischen Juni und August dorthin, da es etwas angenehmer ist.

Möchtest du in den Westen reisen, ist das zwischen Mai und September, denn da gibt es den wenigsten Regen. Im Juli wird es mit bis zu 23 °C am wärmsten. Auch im Winter wird es nicht allzu kalt, es hat selten Temperaturen unter 0 °C.

Der Osten ist im Herbst während des Indian Summers sehr schön. Die prächtigsten Farben sind in dieser Zeit garantiert. Im Inneren des Landes ist es stets kälter als an der Küste.

Der Süden ist von einem kontinentalen Klima geprägt. Im Dezember und Januar kann es schon mal zwischen -13 und -17 °C haben. Mit 11 bis 23 °C ist es von Juni bis August am wärmsten.

Beste Reisezeit für Backpackers in Kanada

Impfungen Zum Inhaltsverzeichnis

Bei CRM Centrum für Reisemedizin findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deinen Kanada-Aufenthalt: Impfungen Kanada. Darüber hinaus findest du auf dieser Seite auch Hinweise zur Malariasituation. Frage deine Krankenkasse, ob sie die Kosten für Impfungen und Malariatabletten übernimmt.

Es gibt keine Impfvorschriften, wenn du direkt einreist. Einige Impfungen sind aber eine Überlegung wert. Dazu gehören jene gegen Hepatitis B, Meningokokken und Tollwut. Die Impfungen, die du sowieso hast, solltest du auffrischen lassen.

Sicherheit  Zum Inhaltsverzeichnis

Kanada ist für Backpacker ein sicheres Land. Nur in den großen Städten solltest du – wie in allen Millionenmetropolen – immer gut aufs Gepäck aufpassen. Ein guter Tipp ist, immer in deiner Unterkunft vor Ort nachzufragen, wie die Situation momentan ist.

Die Sicherheit ist in Kanada aufgrund der vielen Kontrollen sehr hoch. Auch die innenpolitische Lage ist stabil. Ebenso ist die Kriminalitätsrate niedrig, wobei Taschendiebstähle manchmal vorkommen können.

Kanada ist für Backpacker ein sicheres Land.

Die wichtigste Information kostenlos hier herunterladen Zum Inhaltsverzeichnis

Die wichtigste Information (Kanada-Infografik)