Malediven

Malediven- Trauminseln im Indischen Ozean

Die Malediven sind eine Inselkette aus insgesamt 1.196 Inseln, von denen 220 von Einheimischen bewohnt werden. 87 werden hingegen nur von Touristen genutzt. Geografisch liegen die Malediven in der Nähe der südlichen Spitze Indiens. Indien gehört – wie auch Sri Lanka im Südwesten – zu den „Nachbarn“ der Malediven.

Da die Malediven ein Traumziel für Touristen aus aller Welt sind, können auch Backpacker von den vielen Übernachtungsmöglichkeiten profitieren. Zu den größten und schönsten Sehenswürdigkeiten gehören die Korallenriffe. Selbst wenn du vielleicht noch nie zuvor getaucht bist, solltest du bei einem Besuch auf den Inseln die Gelegenheit nutzen. Dann kannst du dir die fantastische Welt unter Wasser einmal ansehen.

Malediven_für_Backpackers

Allgemeine Informationen
HauptstadtMalé
StaatsformRepublik
StaatsoberhauptPräsident Ibrahim Mohamed Solih
Bevölkerung409.163
Fläche298 km²
VisumErforderlich
Empfohlenes Reisebudget130€ pro Person
WährungRufiyaa (MVR)

EinreiseZum Inhaltsverzeichnis

Du kannst mit einem Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist, einreisen. Zusätzlich benötigst du ein Visum. Du kannst es dir bei einem Aufenthalt von bis zu 30 Tagen bei der Einreise erteilen lassen. Dabei handelt es sich um ein Touristenvisum und es kann vor Ort auf 90 Tage verlängert werden.

Malediven_Einreise

FlügeZum Inhaltsverzeichnis

Ab rund 500 € kannst du bereits Flüge von Deutschland nach Malé (MLE) und wieder retour buchen. Aus Deutschland fliegen die Condor und die Lufthansa direkt auf die Malediven.Die meisten anderen Airlines bieten Verbindungen mit Zwischenstopps z.B. in London, Paris, Moskau, Doha, Dubai und Istanbul an.

Highlights und die schönsten Routen für BackpackerZum Inhaltsverzeichnis

Die schönsten Strände Malediven

Welche Insel der Malediven ist die schönste? Diese Frage zu beantworten, ist nicht ganz so einfach, denn es gibt paradiesisch schöne Inseln. Darunter ist auch die kleine Insel Fihalhohi. Die Insel ist nicht dauerhaft bewohnt und gehört zum Süd-Malé-Atoll. Die Strände dort erfüllen alle Attribute einer Trauminsel. Es gibt klares blaues Wasser, weißen Puderzuckersand und Palmen, die sich leise im Wind wiegen. Von Malé aus werden Bootstouren nach Fihalhohi angeboten. Wenn du dich einen Tag lang wie Robinson Crusoe fühlen willst, dann ist diese Insel genau richtig.

Fesdu Fun gehört zum Ari-Atoll und bietet dir nicht nur einen tollen Strand. Du findest dort auch viele Möglichkeiten, zum Surfen, Kitesurfen oder Hochseefischen. Das Riff liegt 100 m von der Küste entfernt, und dort kannst du fantastische Korallen und bunte Fische bewundern.

Die kleine Insel Vakarufalhi, die mit ihrem rustikalen Charme beeindrucken kann, gehört ebenfalls zum Ari-Atoll. Auf Vakarufalhi gibt es kleine, urige Strandrestaurants, wo du für kleines Geld gut essen kannst.

Eine beinahe unberührte Natur und wunderschöne Strände findest du auf Filitheyo Island. Du kannst hier Rochen und Riffhaie beobachten. Doch auch Fahrten mit dem Katamaran und mit dem Kanu werden angeboten.

Malediven_Strand

Die besten Tauchspots

Bandos Island ist eine Insel des Nord-Malé-Atolls und gilt als ein echter Geheimtipp für Schnorchler. Auch im seichten Wasser kannst du Makrelen und Wimpelfische, aber auch Haie und Barrakudas sehen.

Im Süden des Malé-Atolls liegt Vadoo Island, eine Insel, die überschaubar ist, aber eine faszinierende Unterwasserwelt hat. Auf der Insel befindet sich eine Aufzuchtstation für Meeresschildkröten, wo du die scheuen Meeresbewohner aus der Nähe sehen kannst.

Velavaru Island hat ein wunderschönes Hausriff mit üppigen Korallen und Lagunen, die zum Ausruhen und Träumen einladen. Zudem kannst du beim Schnorcheln die einzigartige Unterwasserwelt bewundern.

Klein, aber fein ist Eriyadu Island mit seinen langen Sandstränden und einer herrlichen Unterwasserwelt. Rochen gleiten majestätisch durch das klare Wasser. Es gibt auch Anemonenfische, die dir vielleicht bekannt vorkommen, wenn du „Nemo“ in dein Herz geschlossen hast.

Um eine konkrete Route zu planen, die zu deinen Interessen und deiner Reisedauer passt, holst du dir am besten einen Reiseführer für Backpacker: Lonely Planet Malediven.

Tauchspots_Malediven

Weitere SehenswürdigkeitenZum Inhaltsverzeichnis

Die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Malé solltest du nicht unterschätzen. Es gibt dort wirklich viel zu sehen. Da wäre zum Beispiel der Fischmarkt, der sich an der Waterfront befindet. Interessant ist aber auch das Nationalmuseum. Nicht weit weg vom Museum liegt der Sultanspark, in dem man sich von der hektischen Stadt erholen kann. Außerdem ist die so genannte Freitagsmoschee sehr beeindruckend.

Ein fast unglaubliches Naturschauspiel zeigt sich von Juli bis Februar auf den Inseln Vaadhoo, Mudhdoo und Rangali. Dort erscheint dir das Meer aufgrund von biolumineszentem Plankton nämlich wie ein Sternenhimmel. Besonders schön sieht das am Ufer aus.

Malediven_Sehenswürdigkeiten

Mögliche Reiserouten

Bist du hauptsächlich zum Tauchen auf den Malediven, kannst du zwischen einigen Atollen herumreisen. Du kannst etwa beim Faafu-Atoll beginnen und dann das Meemu-Atoll, das Laamu-Atoll, das Thaa-Atoll und Dhallu-Atoll besuchen. Danach reist du wieder zum Faafu-Atoll zurück.

Eine andere Möglichkeit wäre es beispielsweise, von Malé aus nach Himmafushi, Thulusdhoo und Dhiffushi zu reisen.

Die Optionen sind eigentlich unendlich, am besten stellst du dir deine Reise je nach Zeit und Vorlieben selbst zusammen.

Transport innerhalb des LandesZum Inhaltsverzeichnis

Luft oder Wasser? Auf den Malediven hast du die Wahl, wie du unterwegs sein willst. Wenn du auf dem Flughafen in Malé landest, kannst du mit Schnellbooten oder mit den landestypischen Dhonis vorankommen. Du kannst aber auch mit einem Inselflieger von einer Insel zur nächsten gelangen.

Schnellboote und Wasserflugzeuge sind allerdings etwas teurer. Die günstige Variante bieten die Dhonis, kompakte Boote, die zwischen den einzelnen Inseln verkehren. Ein einmaliges Erlebnis ist ein Rundflug über die Inseln. Aus der Luft erschließt sich dir die ganze Schönheit der Malediven erst so richtig.

Um günstige Flüge zu finden, empfehle ich dir die Flugsuchmaschine Skyscanner.

Transport_Malediven

Übernachtung Zum Inhaltsverzeichnis

Günstige Unterkünfte für Backpacker findest Du bei Hostelbookers, Hostelworld oder Agoda. Generell sind Übernachtungen nicht so günstig wie bei vielen anderen Reisezielen.

In der Hauptstadt Malé kannst du zum Beispiel im Somerset Inn für 64 € pro Person im Doppelzimmer übernachten. Das Frühstück ist inbegriffen. Eine Option wäre auch das Sands Inn Apartment. Da es privat geführt wird, ist es mit 45 € deutlich günstiger.

Das IRIS Beach Residence bietet eine weitere Schlafmöglichkeit, nämlich auf Guraidhoo. Hier kannst du für 50 € ein Doppelzimmer mit Frühstück bekommen.

Im Rashu Hiyaa, einer Pension in der Stadt Dhiffushi, kannst du für 46 € übernachten. Mit 124 € und inkludiertem Frühstück etwas teurer und luxuriöser ist das Portia Hotel & Spa. Es bietet sogar ein Flughafenshuttle an.

Ich könnte nun noch endlos Beispiele für Übernachtungsmöglichkeiten aufzählen. Du wirst aber ganz bestimmt fündig werden, das kann ich dir versprechen.

Übernachtung_Malediven

Geld & TagesbudgetZum Inhaltsverzeichnis

Die Malediven sind ein relativ teures Land. Es gibt aber sowohl bei den Hotels als auch bei den Restaurants immer auch eine preiswerte Alternative. Ein einfaches Zimmer gibt es schon ab 50 €. Für ein Essen in einem preiswerten Restaurant zahlst du ab 10 €. In Privatunterkünften kannst du ab 46 € nächtigen. Teurer sind alkoholische Getränke, denn ein Glas Bier kostet rund 7 €.

Eine Woche auf den Inseln kann mit Verpflegung, Unterkunft und allen Extras um die 1.300 € kosten.

Als Kreditkarte auf Reisen ist die kostenlose DKB Karte die beste Wahl.

Bei Abhebungen fallen im Ausland weltweit keine Gebühren. Falls Banken vor Ort eine Gebühr einziehen, kann man sich diese ebenfalls kostenlos von der DKB zurückerstatten lassen.

Typische Küche: Das musst du probieren!Zum Inhaltsverzeichnis

Generell sind Fischgerichte auf den Malediven sehr beliebt. Tintenfische, Seezungen, Makrelen und andere Fische werden gerne gegessen. Eine Suppe mit Thunfisch, Garudhiya, ist das Nationalgericht.

Fischgulasch, Mas Riha, steht auch hoch im Kurs. Beliebte Beilagen sind Süßkartoffeln und Reis. Verschiedene Currys, die aus Rind oder Huhn zubereitet werden, stehen auch auf den Speisekarten.

Es wird sehr gerne und viel Tee getrunken. Aufgrund des Islam herrscht ansonsten – außer in Unterkünften – Alkoholverbot.

Typisches Essen_Malediven

Nützliche Phrasen Zum Inhaltsverzeichnis

Ein paar nützliche Vokabel kannst du hier nachlesen:

Auf Wiedersehn!                   Vakivani!

Guten Tag!                             Maruhabaa!

Vielen Dank!                          Choukouriya!

ja                                              ahn

nein                                         nouné

Wieviel kostet es?                 Mi kihavaraka ?

Kaffee                                      kofee

Tee                                           sai

ZeitverschiebungZum Inhaltsverzeichnis

Die aktuelle Differenz zur MEZ Deutschland beträgt +4:00 Stunden. Eine Zeitumstellung auf die Sommerzeit gibt es nicht.

Ländervorwahl Zum Inhaltsverzeichnis

Um ein Telefonat auf die Malediven führen zu können, musst du +960 oder 00960 vorwählen.

Mobilfunk und Internet Zum Inhaltsverzeichnis

Am besten ist es, wenn du dir eine Prepaid-Sim am Flughafen kaufst. Du kannst zwischen Dhiraagu und Ooredoo wählen und surfen und übers Internet telefonieren. Solltest du zwischendurch merken, dass dein Guthaben zur Neige geht, kannst du es immer wieder aufladen lassen. Für umgerechnet rund 45 € gibt es 30 GB und für etwa 27 € kannst du 17 GB haben.

Malediven_Internet

SpracheZum Inhaltsverzeichnis

Dhivehi ist die Landessprache, aber es wird auf den Malediven auch zunehmend Arabisch gesprochen. Da die Inseln eine Touristenhochburg sind, sprechen viele Einwohner Englisch.

WährungZum Inhaltsverzeichnis

Die Währung auf den Malediven ist die Rufiyaa (MVR). Derzeit steht der Wechselkurs bei 1 € zu 17,16 MVR. Dieser kann sich jedoch täglich ändern.

Aktuelle Wechselkurse findest du bei Oanda. Hier kannst du dir auch eine kleine Umrechnungstabelle für deine Reise ausdrucken. Du findest sie bei Oanda unter dem Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

Beste Reisezeit Zum Inhaltsverzeichnis

Die Malediven sind das ganze Jahr über ein schönes Reiseziel. Es herrscht ein tropisches Klima mit Temperaturen zwischen 25° und 32° Grad. Zwischen Dezember und April ist das Wetter stabil und es regnet kaum.

Von Mai bis November aber ist die Zeit des Monsuns, und es kann drückend schwül und sehr heiß werden. Starke Regenfälle sind in diesem Zeitraum nicht selten.

Beste_Reisezeit_Malediven

Impfungen Zum Inhaltsverzeichnis

Bei CRM findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deinen Malediven-Aufenthalt: Impfungen Malediven. Darüber hinaus findest du auf dieser Seite auch Hinweise zur Malariasituation. Frage deine Krankenkasse, ob sie die Kosten für Impfungen und Malariatabletten übernimmt.

Wenn du direkt aus Europa kommst, gibt es keine vorgeschriebenen Impfungen. Je nachdem, wie lange du bleibst, wo du dich aufhältst und wie deine Reiseart ist, werden Impfungen empfohlen. Dazu gehören Immunisierungen gegen Hepatitis A und B, Typhus und Meningokokken.

Sicherheit  Zum Inhaltsverzeichnis

Die Malediven sind ein sicheres Reiseland, aber du musst dich an die Vorschriften halten. Da der Islam Staatsreligion ist, sind einige Dinge wie oben ohne Baden oder auch der Besitz von Rauschgift, streng verboten. Ein guter Tipp ist immer in deiner Unterkunft vor Ort nachzufragen, wie die aktuelle Situation ist.

In Malé finden von Zeit zu Zeit Demonstrationen und Proteste statt. Inmitten touristischer Orte solltest du aufmerksam sein und Menschenansammlungen meiden. Achte in jedem Fall auch immer auf deine Wertgegenstände.

Sicherheit_Malediven

Die wichtigste Information kostenlos hier herunterladen Zum Inhaltsverzeichnis

 

Malediven_wichtigste_Information