Backpacking in Sri Lanka

Sri Lanka – die Insel der vielen Möglichkeiten

Sri Lanka kennen viele vielleicht noch unter seinem früheren Namen Ceylon. Es ist eine Insel, die dem indischen Subkontinent vorgelagert ist. An der engsten Stelle liegt Sri Lanka nur knapp 54 km von Indien entfernt. Sri Lanka ist ein beliebtes Ferienziel. Die Insel kann mit ihrer landschaftlichen Schönheit und ihrem kulturellen Erbe immer wieder überraschen und beeindrucken.

Wenn du dich für Sri Lanka als Ziel für deine Backpacker-Reise entschieden hast, erwarten dich tolle Strände und interessante Städte. Dazu gehört beispielsweise die Hauptstadt Colombo. Außerdem gibt es eine köstliche Küche und Menschen, mit denen du immer schnell und ohne Probleme in Kontakt kommst. Um Sri Lanka richtig kennenzulernen, musst du Zeit mitbringen, denn das Land hat viel zu bieten.

Sri Lanka – die Insel der vielen Möglichkeiten

Allgemeine Informationen
HauptstadtSri Jayawardenepura
StaatsformRepublik
StaatsoberhauptPräsident Gotabaya Rajapaksa
Bevölkerungca. 22 Millionen
Fläche65.610 km²
VisumErforderlich
Empfohlenes Reisebudget25€ pro Person pro Tag
WährungSri-Lanka-Rupie (LKR)

EinreiseZum Inhaltsverzeichnis

Einreisen darfst du, wenn dein Reisepass noch mindestens sechs Monate gültig ist. Außerdem brauchst du ein Visum, das du entweder vorab online oder direkt bei der Einreise beantragen kannst.

Einreise_Sri_Lanka

FlügeZum Inhaltsverzeichnis

Flüge von Deutschland nach Sri Lanka und wieder retour gibt schon um 700 €. Bei den meisten Reisen musst du zwei Zwischenstopps einrechnen.

Highlights und die schönsten Routen für BackpackerZum Inhaltsverzeichnis

Die schönen Küsten

Kein Besuch in Sri Lanka funktioniert ohne einen Aufenthalt am Meer. Die kleine Küstenstadt Galle ist der perfekte Ausgangspunkt für eine Reise entlang der Küste. Mit ihren schönen alten Häusern, die noch aus der niederländischen Kolonialzeit stammen, ist sie einzigartig.

In Galle wird Wassersport großgeschrieben. Du kannst dir eine Taucherausrüstung leihen und dir die Unterwasserwelt ansehen. Doch auch schnorcheln und surfen im seichten, sehr sauberen Wasser und Wasserski laufen sind möglich. Für den nötigen Adrenalinschub sorgt das Wracktauchen, das an vielen Stellen entlang der Küste möglich ist.

Wenn dir mehr nach Party und Chillen ist, dann sind die beiden modernen Badeorte Hikkaduwa und Bentota eine gute Wahl. Dort kannst du junge Leute aus der ganzen Welt treffen, die ebenfalls mit dem Rucksack durch Sri Lanka reisen.

An der westlichen Küste in der Nähe der Hauptstadt Colombo liegt der kleine attraktive Badeort Negombo. Wegen seiner vielen Kirchen wird er auch das „kleine Rom“ genannt. Doch es gibt auch einen acht Kilometer langen fantastischen Sandstrand zum Relaxen und viele Wassersportmöglichkeiten.

Ein echter Geheimtipp für alle Sonnenanbeter ist Pigeon Island an der Ostküste. Es ist eine kleine paradiesische Insel. Die Arugam Bay weiter im Süden ist ein perfekter Ort, der auch attraktive Angebote für Taucher und Surfer bietet.

Sri_Lanka_Highlights

Die schönsten Nationalparks

In Sri Lanka haben Nationalparks eine sehr lange Tradition. Schon im 3. Jahrhundert verfügte der damalige König einen besonderen Schutz vieler Landschaften und Tiere. Heute kannst du dir einen Jeep mieten und dir Elefanten, Geparden und Affen in freier Wildbahn ansehen.

Der Bundala Nationalpark ist das Zuhause von vielen faszinierenden Vögeln. Auch Elefanten kannst du hier sehen. Der Yala Nationalpark ist einer der beliebtesten Nationalparks in Sri Lanka und entsprechend gut besucht. Im Yala Park lebt die größte Leopardenpopulation des Landes. Außerdem kann der Park mit einer tollen Landschaft mit Lagunen, weiten Steppen und bizarren Felsformationen beeindrucken.

Bundala Nationalpark_Sri_Lanka

Dichte Nebelwälder, Wasserfälle und glasklare Seen sind die Markenzeichen des Horton Plains Nationalpark. Mit seinen verschlungenen Wanderwegen durch den Dschungel ist dieser schöne Park immer ein wenig mysteriös und geheimnisvoll. Doch der Artenreichtum der Tiere und Pflanzen macht den Horton Plains Nationpark zu einem echten Erlebnis für Backpacker.

Wenn du Elefanten einmal aus nächster Nähe erleben willst, dann ist der Kaudulla Nationalpark genau das Richtige für dich. Am Stausee im Herzen des Parks kannst du sie besonders oft sehen. Am frühen Morgen und in der Abenddämmerung kannst du bis zu 200 Elefanten beobachten. Sie versammeln sich dort, um ein erfrischendes Bad zu nehmen.

Krokodile haben den Wilpaththu Nationalpark zu ihrer Heimat gemacht. Du kannst mit einheimischen Führern und natürlich im Jeep relativ nahe an die Panzerechsen herankommen. So kannst du ihnen beim Sonnenbaden oder bei der Jagd zusehen.

Um eine konkrete Route zu planen, die zu deinen Interessen und deiner Reisedauer passt, holst du dir am besten einen Backpacker-Reiseführer. Lonely Planet Sri Lanka oder Stefan Loose Sri Lanka sind hier zu empfehlen.

Sri_Lanka_Nationalpark

Weitere SehenswürdigkeitenZum Inhaltsverzeichnis

Wenn du in Kandy bist, solltest du dir unbedingt den Zahntempel mit seinem Zahn des Buddha ansehen. Auch den wunderschönen See solltest du nicht vergessen und die Umgebung für einen Spaziergang nutzen. Der Bahirawakanda-Berg mit seiner großen Buddha-Statue ist ebenso sehenswert. Du kannst entweder eine kleine Wanderung auf den Berg unternehmen oder mit einem Tuk-Tuk fahren.

In Dambulla gibt es einen beeindruckenden Höhlentempel, der Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist. Wenn du möchtest, kannst du auch den großen Markt besuchen, um das Flair ein bisschen zu genießen.

Falls du Jaffna einen Besuch abstatten solltest, ist das Fort, das teilweise aus Ruinen besteht, sehr interessant. Doch auch der Markt, auf dem es zahlreiche exotische Früchte gibt, ist spannend anzusehen. Von Jaffna kannst du einen Ausflug auf die Insel Nagadeepa machen. Dort gibt es einen Buddhistischen Tempel und einen Hindu-Tempel zu sehen.

Anuradhapura ist ebenfalls faszinierend. Es gibt dort viele riesige Stupas – in Sri Lanka heißen sie allerdings Dagobas. Der Isurumuniya-Tempel stellt mit seinem See und dem Museum ein weiteres Highlight dar.

Dambulla_Sri_Lanka

Mögliche Routen für Backpacker

In Sri Lanka gibt es so viel zu entdecken, dass es „die perfekte Route“ nicht gibt. Du kannst dich aber vielleicht hier inspirieren lassen.

Es wäre zum Beispiel möglich, die Tour in der Hauptstadt zu beginnen. Danach könntest mit dem Zug nach Nanuoya fahren und nach Kandy, Dambulla und Anuradhapura weiterreisen. Am Ende könnest du dir noch Vavuniya, Jaffna und die Insel Nagadeepa ansehen.

Alternativ kannst du aber auch von Nanuoya in den Udawalawa Park und in den Yala Nationalpark reisen. Danach geht es wieder zurück nach Colombo.

Transport innerhalb des LandesZum Inhaltsverzeichnis

Die einfachste Art in Sri Lanka zu reisen, ist der Zug. Es gibt drei verschiedene Komfortklassen. In der dritten Klasse sitzt du auf unbequemen Plastiksitzen, in der zweiten Klasse sind die Sitze gepolstert. Vergleichsweise haben die Einzelsitze in der ersten Klasse auch Armlehnen.

Die Züge sind immer sehr schnell ausgebucht und dann auch entsprechend voll. Daher ist es immer eine gute Idee, die Fahrkarten frühzeitig zu bestellen.

Billig, aber ohne jeden Komfort ist das Busfahren in Sri Lanka. Die luxuriösen Intercity-Busse haben eine Klimaanlage. Da aber in ländlichen Regionen die Straßen nicht besonders gut sind, kann eine Busreise schnell zur Tortur werden.

Preiswert sind Reisen in Minibussen, die vor allem auf dem Land eine gute Alternative zu den allgegenwärtigen Tuk-Tuks bieten. In Städten wie zum Beispiel in Colombo, sind Taxis eine gute Sache. Sie sind nämlich sicher und günstig.

Sri_Lanka_Transport

Übernachtung Zum Inhaltsverzeichnis

Günstige Unterkünfte für Backpacker findest Du bei Hostelbookers, Hostelworld oder Agoda. Übernachtungen sind auf Sri Lanka nicht wahnsinnig teuer.

In Colombo kannst du etwa für 8 € pro Nacht im Schlafsaal im Island Hostels Colombo übernachten. Im CityRest bekommst du ein Bett im kleinen Schlafsaal und Frühstück um 11 €. Das Hostel At Galle Face bietet Etagenbetten für 7 € an.

Für 9 € kannst du im Kandy Backpackers Hostel schlafen. Bei diesem Preis kann man wirklich nicht meckern, denn es gibt einen Pool. Außerdem sind Frühstück und Abendessen inbegriffen. Eine weitere günstige Adresse in Kandy ist das Alleyway Hostel. Dort bezahlst du für eine Nacht im Etagenbett nur 5 €. Es ist sehr schön und sauber.

Auch in Jaffna gibt es preiswerte Unterkünfte, wie etwa das Heritage INN. Dort hast du sogar ein eigenes Zimmer – nur das Badezimmer teilt man sich mit anderen. Eine Übernachtung kostet 10 €. Im The Jaffna Fort House bezahlst du 16 € pro Nacht.

Selbst wenn dies nur einige Beispiele für Übernachtungsmöglichkeiten für Sri Lanka sind, fallen die niedrigen Preise auf. Viel teurer wird dir dieser Punkt bei deiner Reise also nicht kommen. Mit ein bisschen Recherche findest du ganz leicht die Passende Unterkunft für deine Bedürfnisse.

Übernachtung_Sri_Lanka

Geld & TagesbudgetZum Inhaltsverzeichnis

Sri Lanka ist ein sehr günstiges Reiseland. Ein Zugticket erster Klasse kostet zwischen 2 und 3 €, eine Fahrt im Bus 1 €. In einem komfortablen und sauberen Hostel bezahlst du für ein Bett zwischen 10 und 20 €. Bei einem leckeren Currygericht mit Hühnchen oder einem Chutney bis du schon mit 1 € dabei. Eine Flasche Bier kostet 1 € und ein Glas frisch gepressten Orangensaft kannst du für 30 Cent bekommen.

Geldautomaten gibt es nur in den größeren Städten und in Hotels.

Als Kreditkarte auf Reisen ist die kostenlose DKB-Karte die beste Wahl.

Bei Abhebungen fallen im Ausland weltweit keine Gebühren. Falls Banken vor Ort eine Gebühr einziehen, kann man sich diese ebenfalls kostenlos von der DKB zurückerstatten lassen.

Typische Küche: Das musst du probieren!Zum Inhaltsverzeichnis

Auf Sri Lanka werden Currys in allen möglichen Varianten gegessen. Diese können vegetarisch oder mit Fleisch oder Fisch zubereitet sein. Sie schmecken meist würzig und intensiv. Dazu wird Reis serviert. Zu vielen Gerichten werden scharfe Chutneys gegessen.

Auch gebratener Reis oder Nudeln stehen hoch im Kurs. Diese Gerichte sind ebenfalls sehr wandelbar, da unterschiedliche Zutaten dazu passen. Das Fladenbrot Rotti ist auch sehr beliebt – es wird in süßer oder herzhafter Form serviert. Dieses Brot kann also beispielsweise mit Fleisch oder mit Bananen und Sirup gefüllt sein.

Für Fischliebhaber ist Sri Lanka ein Paradies: Garnelen, Hummer, Fisch und Krabben schmecken an der Küste herrlich. Nicht zu vergessen sind Hoppers, die Pfannkuchen ähnlich sind.

Die Menschen auf Sri Lanka trinken zum Essen gerne Wasser, ansonsten auch sehr gerne den berühmten Ceylon-Tee. Doch auch Fruchtsäfte sind sehr beliebt. Wenn es um alkoholische Getränke geht, ist Arrak zu nennen. Es handelt sich dabei um einen Reisbranntwein.

Küche_Sri_Lanka

Nützliche Phrasen Zum Inhaltsverzeichnis

Da Singhalesisch weit verbreitet ist, kannst du hier einige Vokabel nachlesen:

Ja                                      Ovou

Nein                                  Néhé

Guten Tag!                      Ayubowan!

Vielen Dank!                   Bohoma istouti!

Ich heiße…                     Magae nama…

Wieviel kostet es?          Kyede?

Die Rechnung, bitte.     Maīṭa amatarava, karauṇaākara.

ZeitverschiebungZum Inhaltsverzeichnis

Die aktuelle Differenz zur MEZ in Deutschland beträgt +4:30 Stunden. Du musst die Uhr also vorstellen. Auf die Sommerzeit wird allerdings nicht umgestellt.

Ländervorwahl Zum Inhaltsverzeichnis

Um ein Telefongespräch nach Sri Lanka führen zu können, musst du +94 oder 0094 vorwählen.

Mobilfunk und Internet Zum Inhaltsverzeichnis

Am besten bist du mit einer Prepaid-SIM beraten. Diese kannst du am Flughafen in Colombo kaufen. Es gibt unterschiedliche Mobilfunkanbieter. Dazu zählen Dialog und Mobitel, die einige Angebote für Reisende haben. Für etwa 4 € gibt es bei Dialog 5 GB Datenvolumen, welches einen Monat lang gültig ist. Mobitel bietet beispielsweise 40 GB für rund 10 € an. Es gibt auch noch andere Angebote dazwischen.

SpracheZum Inhaltsverzeichnis

In Sri Lanka werden bedingt durch den Konflikt zwischen Singhalesen und Tamilen sowohl Tamil als auch Singhalesisch gesprochen. Beide gelten als Amtssprachen. Das vereinfachte Englisch wird aber von den meisten Menschen gesprochen und verstanden.

Sprache_Sri Lanka

WährungZum Inhaltsverzeichnis

Die Währung ist die Sri-Lanka-Rupie (LKR). Derzeit bekommst du 200,87 LKR für 1 €. Der Kurs kann sich jedoch schnell ändern.

Aktuelle Wechselkurse findest deshalb du bei Oanda. Hier kannst du dir auch eine kleine Umrechnungstabelle für deine Reise ausdrucken. Du findest sie bei Oanda unter dem Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

Beste Reisezeit Zum Inhaltsverzeichnis

Das Klima in Sri Lanka wird von den Monsunen geprägt. Unterschieden wird zwischen dem Süd-West und dem Nord-Ost Monsun. Jahreszeiten, wie wir sie kennen, gibt es nicht. Zwischen Dezember und Februar gibt es nur mäßigen Regen und die Luft ist angenehm frisch. In das zentrale Bergland kann man, außer im Mai, Juni und Oktober (viel Regen) ganzjährig einen Abstecher machen.

Zwischen März und Mai regnet es nicht so häufig, aber es kommt oft zu heftigen Hitzegewittern. Wenn du in den Osten von Sri Lanka reisen willst, sind die Monate von Mai bis September die beste Reisezeit. Der Süden und Südwesten eignen sich gut für einen Badeurlaub, wobei es zwischen Jänner und März wenig regnet. Auf Sri Lanka schwanken die Temperaturen ganzjährig zwischen 17 und 33 Grad. Kälter wird es eigentlich nicht.

Sri_Lanka_Beste_Reisezeit

Impfungen Zum Inhaltsverzeichnis

Bei CRM Centrum für Reisemedizin findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deinen Sri Lanka Aufenthalt: Impfungen Sri Lanka. Darüber hinaus findest du auf dieser Seite auch Hinweise zur Malariasituation. Frage deine Krankenkasse, ob sie die Kosten für Impfungen und Malariatabletten übernimmt.

Generell solltest du den in deinem Heimatland empfohlenen Impfschutz auffrischen lassen. Bei einer direkten Einreise aus Europa gibt es allerdings keine vorgeschriebenen Impfungen. Je nachdem, wohin du reist und wie lange du bleibst, könntest du dir einige Immunisierungen aber überlegen. Das sind nämlich Impfungen gegen Hepatitis A und B, Typhus, Meningokokken, Tollwut, Cholera und Japanische Enzephalitis.

Sicherheit  Zum Inhaltsverzeichnis

Auch wenn Sri Lanka ein armes Land ist, die Kriminalitätsrate ist sehr gering. Die Menschen sind von Natur aus friedfertig und freundlich. Ein guter Tipp ist immer, in deiner Unterkunft vor Ort nachzufragen, wie die aktuelle Situation ist.

Natürlich lassen sich Terroranschläge nicht gänzlich ausschließen. Es herrscht aber eine hohe Präsenz von Sicherheitskräften. Zu deinem Schutz solltest du einfach große Menschenansammlungen vermeiden. Achte auch auf deine Siebensachen und sei aufmerksam. Lass dich auf Märkten nicht über den Tisch ziehen.

Sicherheit_Sri_Lanka

 

Die wichtigste Information kostenlos hier herunterladen Zum Inhaltsverzeichnis

Sri_Lanka_die_wichtigste_Information