Als Paar um die Welt: Wie eine Langzeitreise zu zweit funktioniert!

Hi, schön dass Du hier bist!
Kennst Du schon meine ultimative Backpacking Packliste und hast du dich schon für meinen kostenlosen Travelicia Newsletter eingetragen? Für mehr Tipps werde Fan auf Facebook und Teil der kostenlosen Travelicia CONNECT Facebook Gruppe!

Als Paar reisenHallo, ich bins Tina. Du würdest gern mit deinem Partner auf eine Langzeitreise gehen? Super Idee!

Mit dem heutigen Artikel möchte ich dich ein wenig inspirieren, den großen Schritt zu wagen und als Paar die Welt zu bereisen. Denn was gibt es Schöneres, als dem Alltag zu entfliehen und gemeinsam unvergessliche Momente zu erleben.

Egal ob ihr romantische Sonnenuntergänge in Thailand genießen, durch die farbenfrohe Unterwasserwelt in Australien tauchen oder eure Spanischkenntnisse in Argentinien auffrischen wollt, auf einer Langzeitreise lernt ihr euch nochmal ganz neu kennen und haltet die Beziehung frisch und aufregend.

Gleichzeitig wird die Beziehung jedoch auf eine vollkommen neue Probe gestellt: eine Langzeitreise bedeutet, wirklich viel Zeit mit einander zu verbringen, Stresssituationen gemeinsam zu meistern und viele Kompromisse zu schließen.

Denn schon bei der Frage wo es hin gehen soll, können sich die Geister scheiden. Damit alles in Frieden und mit Freude verläuft und eure Beziehung durch die Reise wächst und nicht auseinander geht, ist eine klare Kommunikation und viel Geduld unheimlich wichtig. Was noch gut funktioniert, um die Reise gemeinsam zu genießen, verrat ich dir hier.

Das 1×1 der Langzeitreise zu Zweit

Als Paar reisenMein Freund und ich reisen seit mehr als drei Jahren zusammen um die Welt. Dass dieses gemeinsame Reisen funktionieren wird, wussten wir von Anfang an – denn wir haben uns im Ausland kennen gelernt und sind zusammen durch Australien gereist.

Unsere erste gemeinsame Wohnung hieß Josh und war ein Geländewagen. Auf einer Luftmatratze haben wir es uns also in den ersten Tagen unserer Beziehung gemütlich gemacht und durchquerten die Nullarbor Plain in Australien. Wir lernten also gleich zu Beginn, 24 Stunden zusammen zu verbringen, gemeinsame Reiserouten zu planen und zusammen Entscheidungen zu treffen.

Wer seinen Partner jedoch im alltäglichen Geschehen selten zu Gesicht bekommt, da die Arbeitszeiten lang sind und Sport, Freunde und Hobbys zusätzlich viel Zeit in Anspruch nehmen, der wird sich bei einer längeren Reise zu zweit in einer vollkommen neuen Situation wieder finden. Bevor es also losgeht, macht euch ein paar Dinge bewusst, um Streit und Frustrationen zu vermeiden und eine fantastische gemeinsame Zeit zu haben.

Seid euch bewusst, dass…

…ihr unheimlich viel Zeit miteinander verbringen werdet

Das ist ja genau das Schöne an einer gemeinsamen Reise. Endlich kann man gemeinsam unbekannte Orte erkunden, stundenlang quatschen, coole Ausflüge unternehmen, einfach nur chillen und sich näher kommen. Alles, wofür man sonst im Alltag keine Zeit hat, kann man zusammen machen und erleben.

Neben den schönen Erlebnissen teilt man aber auch die stressigen und hektischen Momente, die eine Reise mit sich bringt. Man ist zusammen müde und gereizt am Flughafen, sitzt zusammen im stickigen Bus, teilt ein Bett im ultralauten Hostel und muss am nächsten Morgen 5Uhr aufstehen. Wenn man mal nicht so gut gelaunt ist, sollte man das auf gar keinen Fall am Partner auslassen.

In solchen Situationen ist es am besten, einfach mal getrennt zum Strand zu gehen oder allein die Gegend zu erkunden. Bewusst getrennte Zeiten beim Reisen einplanen, ist also sehr hilfreich.

… es am besten klappt, wenn ihr euch eure Vorstellungen und Erwartungen genau mitteilt

Wenn du am liebsten jeden Tag am Strand chillen und dein Buch lesen willst, dein Freund jedoch nach Action aus ist und mit dir ein volles Programm geplant hat, dann ist ein Konflikt vorprogrammiert. Um solch eine Situation zu vermeiden, solltet ihr euch vor der Reise austauschen und eure Vorstellungen und Erwartungen genau kommunizieren.

Sprecht über eure Ansichten, was ihr zum Beispiel gern unternehmen wollt, welche Art von Unterkunft euch am meisten zusagt, in welchem Tempo ihr reisen wollt, wie viel Geld ihr zur Verfügung habt und ob ihr hauptsächlich auf Couple-time aussieht oder neue Leute kennen lernen wollt. Diese Vorbereitung verdirbt keineswegs die Spontanität, sondern hilft euch dabei, auf einer Wellenlänge zu sein und die Bedürfnisse des anderen zu verstehen.

… klare Kommunikation das A und O ist

So wie die Kommunikation vor der Abreise unheimlich wichtig ist, ist sie auch während ihr unterwegs seid. Das bedeutet nicht nur genaue Absprache bei der Reiseorganisation, sondern auch der Austausch, wie ihr zu bestimmten Dingen steht.

Kommuniziert klar eure Meinung ohne den anderen zu kränken. Seid einfach während der gesamten Reise sehr offen miteinander und tauscht euch tagtäglich aus. So beugt ihr Missverständnisse vor.

… Geduld bei einer Reise sehr wichtig ist

Lange Wartezeiten gehören zu einer Reise ja irgendwie dazu. Wer schon mal nach Neuseeland geflogen ist, weiß wovon ich spreche. Ein 30-Stunden-Flug ist super anstrengend und erfordert viel Geduld und Gelassenheit.

Auch wenn du dich einfach nur ausruhen und in einem bequemen Bett lang legen willst, solltest du trotzdem die restliche Kraft aufwenden, um deinem Partner mit viel Geduld gegenüber zu treten. Er oder sie macht immerhin das gleich durch und genervte Antworten und Augenrollen bringen euch beide nicht weiter.

Take it easy and relax! Der Stress bleibt zu Hause und im Urlaub könnt ihr einfach alles mit viel Gelassenheit nehmen. Wenn du dich dann doch mal in einer Situation fast vorm Explodieren wieder findest, dann zähl einfach ruhig bis 10 und atme tief durch. Weise auch deinem Partner darauf hin, dass Aufregen nichts bringt und der Konflikt auch in Ruhe gelöst werden kann.

… ein Plan B (oder auch Plan C) viel Frustration sparen kann

Dir ist es vielleicht schon mal passiert, dass du in einem grausamen Hostel gelandet bist oder deine Wwofing Farm alles andere als vielversprechend ist. Was tun? Auf jeden Fall die Nerven behalten und nach einer Alternativlösung suchen. Auch als Paar könnt ihr in so einigen unangenehmen Situationen enden und dabei ganz schön herausgefordert werden.

Sich gegenseitig die Schuld in die Schuhe zu schieben, bringt nichts. Denn wer das Hostel nun letztendlich gebucht hat oder wer mit dem Wwofing Besitzer in Kontakt getreten ist, spielt in diesem Moment keine Rolle mehr. In solchen Situationen ist es am besten, einen Plan B parat zu haben oder sich schnell eine Lösung zu überlegen.

So erspart ihr euch Frustrationen, da ihr die unangenehme Situation nicht bis zum Ende durch halten müsst, sondern euch einfach nach neuen Optionen umschauen könnt.

… jeder von euch Stärken und Schwächen hat

Dein Partner mag vielleicht die besseren Spanisch-Sprachkenntnisse haben, dafür bist du das bessere Organisationstalent. Wenn ihr euch euren Stärken bewusst werdet, könnt ihr gemeinsam eine fantastische Reise erleben.

Helft euch gegenseitig bei euren Schwächen und ermutigt den anderen, auch mal über den Schatten zu springen und Neues auszuprobieren. Das kann eine fremde Sprache sein, ein neues Hobby wie Tauchen oder Surfen oder eine Mutprobe a la Bungee-Jumping oder Skydiving.

… ihr euch mit viel Respekt und Verständnis entgegen kommen solltet

Reisen bedeutet, aus seinem gewohnten Umfeld und der eigenen Komfortzone zu treten und sich ins vollkommen Unbekannte zu stürzen. Dafür braucht man meist viel Mut und Selbstvertrauen.

Auch wenn ihr euch als Paar gemeinsam ins Abenteuer stürzt und stets eine Vertrauensperson an der Seite habt, ist eine Langzeitreise zu zweit trotzdem aufregend und herausfordernd. Seid also besonders feinfühlig miteinander und begegnet euch mit Respekt und Verständnis. Sich in einem fremden Land und in einer fremden Sprache zurecht zu finden, kann ganz schön nervenaufreibend sein und viel Überwindung kosten.

Einfach gemeinsam als Team zusammen halten und in peinlichen oder unangenehmen Situationen den anderen stärken.

… Geld täglich eine wichtige Rolle spielen wird

Eine Reise ist auch als Schnäppchenjäger und Hardcore-Backpacker auf Dauer nicht billig. Gerade wenn ihr auf unterschiedlichen Budgets reist, kann das zu kleinen Konflikten kommen. Denn wenn dein Partner sich ab und zu ein wenig Luxus gönnen und in fancy Hotels übernachten will, du jedoch jeden Cent sparen musst, dann steht ihr vor einem kleinen Problem.

Besser vorher absprechen, wie viel jeder willig ist auszugeben und an welchen Ecken gespart werden soll. Ab und zu könnt ihr auch Touren getrennt buchen – je nach eurer finanziellen Situation – sodass keiner das Gefühl hat, ständig auf etwas verzichten zu müssen.

… täglich eine Stunde getrennt wahre Wunder wirkt

Damit die Liebe auch während der Reise aufregend und frisch bleibt und ihr euch nicht irgendwann auf die Nerven geht, solltet ihr dafür sorgen, auch ab und zu mal was getrennt voneinander zu erleben. Wenn einer von euch beiden sich für ein Surfkurs interessiert, kann der andere in der zwischen Zeit die Spanisch-Schule besuchen.

So verbringt ihr die Hälfte des Tages getrennt und könnt euch am Abend von euren Erlebnissen berichten. Wenn du zum Beispiel liebend gern eine mehrtägige Segeltour buchen möchtest, deinem Partner aber auf See schlecht wird, könnt ihr auch diese Zeit getrennt verbringen. Nach diesen Tagen ist die Sehnsucht wieder groß und ihr genießt die gemeinsame Zeit doppelt so stark.

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Artikel den letzten Schubs geben, gemeinsam auf Reisen zu gehen und die Zeit zusammen 100 Prozent zu genießen.

Wer von euch reist mit seinem Partner und hat Erfahrungen, die er weiter geben kann?


Für Deine Reisen empfehle ich Dir die kostenlose DKB Kreditkarte mit der Du weltweit kostenfrei Geld abheben kannst.

Meine Empfehlung: Die kostenlose DKB Karte

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Kommentare

  1. Hallo Tina,

    toller Artikel! Ich träume schon seit längerem davon, mit meinem Freund eine Weltreise zu unternehmen. Auch, wenn das Ganze noch etwas dauern wird, da ich erst 18 und noch mitten in der Ausbildungg bin…
    Wir sind es gewohnt, lange Zeit auf engem Raum zu verbringen, da wir schon mehrfach zusammen für mehrere Wochen verreist sind und auch ein Jahr lang zu zweit in einem Zimmer gewohnt haben – und da dies nach dem Abitur war und wir noch nichts zu tun hatten, haben wir den ganzen Tag zusammen verbracht 😉
    Dennoch denke ich, dass so eine Weltreise nochmal eine ganz besondere Herausforderung wird – aber wenn man als Team gut harmoniert, dann wird das auf Reisen auch funktionieren!
    Ich wünsche euch Beiden noch viel Spaß auf euren weiteren Reisen!

    LG, Jasmin

  2. Steffi Mania

    Hallo Tina! Interessantes Thema. Olaf und ich sind schon sehr lange zusammen, ich glaube es sind jetzt 21 Jahre. Seit 5 Jahren wohnen und reisen wir auf 9 qm im „Wohn-Laster“ – einem kleinen Oldtimer LKW, den wir ausgebaut haben. Ständig fragen uns die Leute, wie wir das aushalten. Die ganze Zeit zusammen, auf so engem Raum. Uns stellt sich diese Frage irgendwie gar nicht. Wir halten nichts aus. Aber du hast Recht. Gegenseitiges Verständni., Respekt. Dem anderen auch auf engem Raum Raum geben. Klare Kommunikation. Vorstellungen, Erwartungen und Wünsche äußern – das ist alles sehr wichtig. Und reden, reden, reden und seine schlechte Laune anders verarbeiten, als sich am anderen abzuarbeiten.

    Interessant ist bei uns allerdings auch: Wenn wir so durch die Lande fahren (ob mit dem Auto oder dem Rad) und uns abends vom Tag erzählen haben wir immer ganz unterschiedliche Dinge gesehen, wahrgenommen, erlebt. Obwohl wir so nah beieinander sind. Jeder nimmt die Welt doch noch auf eine andere Weise wahr. Manchmal nur, weil er in eine andere Richtung schaut. Äußerlich, aber auch innerlich. Darüber können wir am Abend dann ewig reden 🙂

    • Tina Plain

      Danke fuer deinen Kommentar! Ich find euch sehr insprierend! Mal mit dem Wohnmobil oder wie bei euch Wohn-Laster durch die Welt reisen, ist auch mein Traum! Ich wuensch euch noch ne fantastische Zeit, auch im engem Raum 🙂

  3. Nadine

    Hi Tina, danke für den Artikel! Da ist viel Wahres dabei :o) Wir reisen auch zu zweit durch die Welt. Dass dies funktionieren wird, haben wir nach zwei Jahren Beziehung bei einem 7-Monatigen Aufenthalt in Neuseeland gelernt. Auch das wochenlange Camping auf 4 Quadratmetern haben wir überstanden ;o) Liebe Grüsse aus Finnland und von http://www.gustofrenzy.com, Nadine

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Backpacking-Hacks: MacGyver für unterwegs! Standest du auch schon mal an einem weit entfernten Ort irgendwo auf der Welt, der Gurt vom Rucksack gerissen, die Lampe kaputt, alles duster – und du hattest kein Werkzeug bei dir außer einem Kaugumm...
Lebensveränderung durch Reisen oder: Wenn du im Leben nicht weiterkommst – geh a... Ganz ehrlich, das ist der allerbeste Ratschlag, den ich dir geben kann, wenn du irgendwie nicht mehr ganz happy in deinem Leben bist. Egal warum. Vielleicht, weil sich eine Routine eingeschlichen hat....
Kolumbien – Entlang der karibischen Küste! Hi, ich bin Verena und gerade in Kolumbien, Ecuador und Peru unterwegs. Auf Travelicia berichte ich Dir in einer Artikelserie live aus Südamerika! Hier geht's zu meinem ersten Artikel: Auf nach Südame...
Langzeitreisen: Welche Vor-und Nachteile haben sie? Hi, Tina hier. Seit vier Jahren bin ich nun schon ortsunabhängig unterwegs, habe Australien, Neuseeland und Kanada mein Zuhause genannt und mein gesamtes Hab und Gut in einem Koffer transportiert. Ich...