Backpacking in Honduras

Honduras – das große kleine Paradies in Zentralamerika

Viele wissen vielleicht nicht so recht, wo sie Honduras auf der Landkarte finden können, dabei hat sich das kleine Honduras im Laufe der letzten Jahre von einem Geheimtipp zu einem echten Traumziel für Backpacker entwickelt. Honduras grenzt an El Salvador, Nicaragua und an Guatemala, aber es gibt auch zwei natürliche Grenzen, nämlich die Karibik und den Pazifischen Ozean.

Honduras ist ein in jeder Hinsicht interessantes und spannendes Land. Die Strände sind karibisch schön, die Natur ist atemberaubend und die Tierwelt ist einzigartig. Wenn die Natur dein Hobby ist, dann bist du in Honduras immer richtig, und auch wenn du den karibischen Traum für kleines Geld träumen willst, dann pack den Rucksack und auf nach Honduras.

Honduras – das große kleine Paradies in Zentralamerika

Allgemeine Informationen
HauptstadtTegucigalpa
StaatsformRepublik
StaatsoberhauptPräsident Juan Orlando Hernández
Bevölkerungca. 9 Millionen
Fläche112.090 km²
Visumbis 90 Tage kein
Empfohlenes Reisebudget30€ pro Person pro Tag
WährungLempira (HNL)

EinreiseZum Inhaltsverzeichnis

Für die Einreise nach Honduras brauchst du einen Reisepass oder zumindest einen vorläufigen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig sein sollte. Deutsche Touristen benötigen bei einem Aufenthalt von bis zu 90 Tagen kein Visum.

Einreise in Karibik

FlügeZum Inhaltsverzeichnis

Non-Stopp Flüge von Deutschland nach Honduras gibt es nur sehr selten. Aus Frankfurt kommst du mit Lufthansa über Miami und San Jose in ca. 18 Stunden in die Hauptstadt Tegucigalpa. Aus München und Hamburg bist du um die 20 Stunden unterwegs und fliegst über Madrid und San Jose.

Highlights und die schönsten Routen für BackpackerZum Inhaltsverzeichnis

Die schönen Inseln der Karibik

Die Karibik ist im Trend, denn immer mehr Menschen wollen den Urlaub im Paradies verbringen. Wenn dir die Klassiker in der Karibik zu voll sind, dann sind die karibischen Inseln vor der Küste von Honduras eine tolle Alternative. Utila, Roatan und die Cayos Cochinos – so heißen die Trauminseln von Honduras und jede Insel hat ihren eigenen Charme.

Utila ist die beste Option, wenn es um Partys am Strand geht, denn auf Utila kannst du Backpacker aus der ganzen Welt kennenlernen. Schön sind auch die Strände auf Roatan, aber wenn es um gute und preiswerte Unterkünfte geht, dann sollte Utila die erste Wahl sein. Dort kannst du dich in tollen Strandbungalows schon für 7,50 Dollar pro Nacht vom Rauschen der Wellen in den Schlaf wiegen lassen.

Tauchen ist ein faszinierendes Hobby, das du in Honduras wunderbar ausleben kannst, da du dort das zweitgrößte Riff der Welt vorfindest. Die schönsten Tauchgründe in Honduras findest du auf den Bay Islands. Für wenig Geld kannst du dir eine Taucherausrüstung leihen und dann geht es ab zu den bunt schillernden Fischen, Korallen und Schildkröten.

Ein echtes Naturparadies sind die Cayos Cochinos. Die Inseln stehen unter Naturschutz und neben Leguanen in allen Farben gibt es dort auch seltene, aber ungiftige Schlangenarten und jede Menge bunte Papageien, die von den Bäumen krächzen.

am Strand in Honduras, Karibik

Am Lago de Yojoa

Wem die antiken Stätten der Mayas vielleicht zu langweilig sind, der sollte den Rucksack umschnallen und in der Natur wandern. Ein schöner Ort ist der Lago de Yojoa, der einzige große See, den Honduras zu bieten hat.

Von der Stadt San Pedro Sula aus fährst du ungefähr vier Stunden mit dem Bus (wodurch du gleich eine tolle Sightseeing-Tour durchs Land bekommst) und kommst dann diesen wunderschönen See an. San Pedro Sula zählt du den gefährlichsten Städten der Welt und sollte nur tagsüber, nie alleine, ohne Wertgegenstände und mit großer Vorsicht besichtigt werden.

Den Lago de Yojoa zu besuchen hat mehr als einen Vorteil, denn zum einen gibt es rund um den See tolle und vor allen Dingen günstige Hostels und zum anderen werden klasse Birdwatching-Touren angeboten. Wenn du nicht so gut Spanisch sprichst, dann sind die geführten Touren keine besonders unterhaltsame Sache, aber es gibt auch die Möglichkeit auf eigene Faust für wenig Geld ein Boot zu mieten und alleine auf Vogelbeobachtungstour zu gehen.

Keine schlechte Idee ist es auch, auf halber Strecke zwischen San Pedro Sula und dem Lago di Yojoa, einen kleinen Zwischenstopp einzulegen und sich den Pulhapanzak Wasserfall anzusehen. Die Region rund um den Wasserfall ist atemberaubend schön und es gibt dort viele preiswerte Restaurants, die die köstliche Küche des Landes auf der Speisekarte haben.

Um eine konkrete Route zu planen die zu deinen Interessen und deiner Reisedauer passt holst du dir am besten einen Reiseführer für Backpacker: Lonely Planet Honduras oder Stefan Loose Honduras.

Lago de Yojoa in Honduras

Weitere SehenswürdigkeitenZum Inhaltsverzeichnis

Maya-Ruinen von Copán
Diese Stätte in der Nähe von Copán ist eine der bekanntesten und ältesten Maya-Ruinen die es gibt und zeugt von der erstaunlichen und beeindruckenden Baukunst des Volkes. Auch Copán selbst ist ein charmantes Städtchen mit bunten, alten Häusern und Kopfsteinpflaster.

Río Plátano
Dieses Reservat gehört zu den letzten tropischen Regenwaldgebieten Zentralamerikas und wurde wegen seiner unglaublichen Artenvielfalt zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt. Man kann dort schnell mal auf Pumas, Jaguare und Tapire stoßen. Des Weiteren gibt es noch ca. 2000 Miskito- und Pesch-Indianer, die unangetastet und fern ab jeglicher Zivilisation ihr traditionelles, einfaches Leben bestreiten.

Río Plátano, Reservat in Honduras

Tela und Punta-Sal-Nationalpark
Nicht nur der Strand ist ein absolutes Highlight, sondern auch die Altstadt im alten Kolonialstil ist ein Muss. Die Nationalparks der Umgebung, wie beispielsweise der Jeanette Kawas, auch Punta Sal genannt, bieten wunderbare Ausflugsziele.

La Ceiba
Diese schöne Kolonialstadt ist das Tor zu den Islas de la Bahia und besticht damit, dass sie direkt am paradiesischen, karibischen Meer liegt. Sie hat romantische Kopfsteinpflasterstraßen und ein gigantisches Nachtleben. Von hier kannst du einen Trip in den Pico Bonito Nationalpark unternehmen oder, wenn du auf Action stehst, auf den Stromschnellen des Río Cangrejal, einem der steilsten Flüsse Mittelamerikas, eine Rafting-Tour machen.

La Ceiba in Honduras

Transport innerhalb des LandesZum Inhaltsverzeichnis

Es gibt zwei Möglichkeiten, um in Honduras voranzukommen: Du kannst fliegen oder mit dem Bus fahren. Zwar hat Honduras auch ein Schienennetz, aber mit der Bahn werden nur Güter transportiert. 160 km lang ist die Panamericana in Honduras, und die meisten der weit über 13.000 Straßenkilometer sind befestigt, was das Reisen einfacher und bequemer macht. Außerdem sind die Busse in Honduras wirklich super günstig. Das Land hat zudem 100 kleine Flughäfen und das Fliegen ist ebenfalls nicht allzu teuer, also eine gute Alternative, wenn du schnell von einem Ort zum anderen kommen willst.
In den Städten ist das Taxi die beste Möglichkeit, um schnell voranzukommen. Die Taxis haben kein Taxameter, es gelten Einheitspreise und die sind günstig. Für längere Strecken wird der Fahrpreis verhandelt und es gibt günstige Sammeltaxis, die auch über Land fahren.

Transport in Honduras für Backpackers

Übernachtung Zum Inhaltsverzeichnis

Das Palmira Hostel Tegucigalpa bietet eine gute und sehr günstige Unterkunft (ca. 6-7 Euro im Schlafsaal) in einem sicheren Viertel der Hauptstadt, ist aber kein Partyhostel sondern bietet eher einen ruhigen Einstieg in gemütlichem Ambiente.

In der Nähe der Maya-Ruinen von Copán gibt es das Hostel Iguana Azul. Hier zahlst du pro Nacht ca. 8 Euro. Vom Café nebenan, zu dem du einen direkten Zuritt hast und einen Discount erhältst, kannst du einen wunderbaren Panoramablick in die Umgebung und gutes und gesundes Essen genießen.

In La Ceiba ist das Hotel & Hostel Guacamayos Backpacker zu empfehlen. Ein etwas sporadisch eingerichtetes, jedoch sauberes, hervorragend gelegenes und vor allem günstiges Hostel (5-6 Euro die Nacht im Schlafsaal), das Ausflüge zu all den Sehenswürdigkeiten der Umgebung anbietet. Du kannst hier Touren buchen zum Río Cangrejal (Rafting), zu den Cayos Cochinos zum Schnorcheln sowie eine Wandertour auf den Pico Bonito. Außerdem gibt es einen Shuttle-Service, der dich in Städte wie Leon, Antigua und zu den Copán-Ruinen bringt.

Das La Hamaca Hostel in San Pedro Sula ist eine kleine Oase in einer der besten und sichersten Gegenden der Stadt. Aufgrund der gemütlichen Atmosphäre auch gut geeignet, um andere Reisende kennenzulernen. Für eine Nacht im Schlafsaal musst du hier mit ca. 10 Euro rechnen und es gibt ein gratis Frühstück dazu.

In Utila findest du einige sehr gute und wirklich preiswerte Unterkünfte. Hier lässt es sich wunderbar andere Reisende kennenlernen, denn es ist immer etwas los. Was die Unterkünfte angeht gibt es neben gemütlichen Hostels auch tolle Strandbungalows, die du dir für wenig Geld mieten kannst. In Roatan sind die Unterkünfte etwas teurer.

Günstige Unterkünfte für Backpacker findest Du bei Hostelbookers, Hostelworld oder Agoda.

Übernachtung für Backpackers, Hotel in Utila, Honduras

Geld & TagesbudgetZum Inhaltsverzeichnis

Honduras ist ein preiswertes Reiseland, teuer sind nur die Extras, wie zum Beispiel ein Tauchausflug. Für eine Übernachtung zahlst du zwischen 7,50 und 25,- Dollar und beim Essen bist du zwischen sechs und acht Dollar pro Mahlzeit dabei.Ein echtes Schnäppchen sind die Busfahrten, selbst dann, wenn du dich für einen Deluxe Bus entscheidest.

Taxis kosten innerhalb der Stadt zwischen 60 Cent und 1,50 Dollar für eine Fahrt und für einen Mietwagen zahlst du pro Tag zwischen 30,- und 60,- Dollar, je nach Größe des Wagens.
Geldautomaten gibt es in den Städten und in den Touristenregionen an der Karibikküste.

Als Kreditkarte auf Reisen ist die kostenlose DKB Karte die beste Wahl.
Bei Abhebungen fallen im Ausland weltweit keine Gebühren. Falls Banken vor Ort eine Gebühr einziehen, kann man sich diese ebenfalls kostenlos von der DKB zurückerstatten lassen.

Typische Küche: Das musst du probieren!Zum Inhaltsverzeichnis

Die Gastronomie in Honduras ist durch ihre verschiedenen Einflüsse sehr vielfältig. Mais ist jedoch die Grundlage der honduranischen Küche und ist in fast allen
Gerichten enthalten. Außerdem isst man sehr gerne Suppen aller Art.

Pupusas de frijoles
Bohnen werden mit Zwiebeln und Butter gebraten und in eine Mais-Tortilla mit reichlich Käse gefüllt. Ein super leckerer Snack!

Elotes
Elotes sind ebenfalls ein guter Happen für zwischendurch. Das sind einfach gekochte Maiskolben, die in Butter gewälzt werden.

Empanadas
Eine weitere landestypische Vorspeise sind Empanadas, die in Honduras mit reifen Bananen, Mehl, Butter und gekochten Bohnen zubereitet werden.

Küche in Honduras für Backpackers-Empanadas

Carne asoleada
Rindfleisch wird etwa sieben Stunden mariniert mit Knoblauch, Oregano, Kreuzkümmel, Salz, Olivenöl und Sauerorangensaft und dann auf einem Holzkohlegrill gekocht.

Candiga
Dieser Eintopf besteht aus Schweinefleischleber, grünen Chilis, Zwiebeln, Tomaten, Knoblauch, Sellerie, Margarine, Basilikum, Koriander und Sauerorangensaft und wird serviert mit Reis, Pfannkuchen, schwarzen Bohnen und Quark.

Tapado von gesalzenem Fleisch
Dieses Gericht setzt sich zusammen aus gesalzenem Rindfleisch, Chilis, Tomaten, Zwiebeln, Bananen oder Yucca, Koriander, Salz, Pfeffer und geriebenen Kokosnüssen und ist besonders für Fleischliebhaber ein Traum!

Baleada
Im Norden des Landes werden zum Frühstück oft Baleadas gegessen, das sind mit Bohnen gefüllte Weizenpfannkuchen. Oft isst man diese auch mit Käse und Sauerrahm, manchmal auch mit Schinken.

Typische Küche in Honduras

Nützliche Phrasen Zum Inhaltsverzeichnis

Guten Tag / Guten Abend                          buenos días / buenas tardes

Ja / Nein                                                        sí / no

Ich verstehe (nicht)                                      (no) entiendo

Entschuldigung                                             perdón

Danke                                                            gracias

Bitte                                                                por favor

Wie viel kostet es?                                       cuánto cuesta?

Geld                                                                dinero

Wo ist…?                                                       dónde está…?

Wann? / um wie viel Uhr?                          cuándo? / a qué hora?

Wasser                                                          agua

Bier / Wein                                                    cerveza / vino

Essen                                                             comida

Die Rechnung bitte                                      la cuenta por favor

ZeitverschiebungZum Inhaltsverzeichnis

Die aktuelle Differenz zu MEZ (Deutschland) ist -7:00 Stunden.

Ländervorwahl Zum Inhaltsverzeichnis

Die Vorwahl von Honduras ist die +504. Das + kannst du auch durch 00 ersetzen.

Mobilfunk und Internet Zum Inhaltsverzeichnis

Die beste Option ist es, sich einfach eine Prepaid SIM-Karte zu kaufen. Die zwei am besten bewerteten Anbieter für Honduras sind Ortel Mobile oder NettoKOM, sie unterscheiden sich preislich nur minimal und bieten gute und günstige Tarife.

SpracheZum Inhaltsverzeichnis

In Honduras wird Spanisch gesprochen, aber an der Karibikküste sprechen und verstehen die meisten Menschen auch Englisch.

Sprache in Honduras

WährungZum Inhaltsverzeichnis

Die Landeswährung wird Lempina (HNL) genannt.
Aktuelle Wechselkurse findest du bei Oanda. Hier kannst du dir auch eine kleine Umrechentabelle für deine Reise ausdrucken. Du findest sie bei Oanda unter dem Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

Beste Reisezeit Zum Inhaltsverzeichnis

Die beste Reisezeit für Honduras ist grundsätzlich zwischen November und April, also während der Trockenzeit. Dies gilt vor allem für die Pazifikküste, wo es dann mit um die 26° Grad auch nicht zu heiß ist.
An der Karibikküste herrscht das ganze Jahr über tropisches Klima, es ist also regnerisch und tropische Stürme sind auch keine Seltenheit. Jedoch treten die Schauer meist zwar stark aber dafür nur kurz am Nachmittag auf. Dementsprechend ist hier die beste Reisezeit prinzipiell ganzjährig. Hurrikane-Saison ist vor allem in den Monaten von August bis Oktober.
Die beste Reisezeit für das Inland ist zwischen Mai und November. Wenn du aber an die nördliche Küste willst, dann ist die Zeit zwischen September und Januar besser. Hurrikans gibt es immer mal wieder, aber richtig gefährlich war seit 1998 keiner mehr.

Beste Reisezeit in Honduras für Backpackers

Impfungen Zum Inhaltsverzeichnis

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben, eine Impfung gegen Hepatitis A wird jedoch empfohlen.

Bei CRM Centrum für Reisemedizin findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deinen Honduras Aufenthalt: Impfungen Honduras. Darüber hinaus findest du auf dieser Seite auch Hinweise zur Malariasituation. Frage deine Krankenkasse, ob sie die Kosten für Impfungen und Malariatabletten übernimmt.

Sicherheit  Zum Inhaltsverzeichnis

Leider gehört Honduras nicht zu den sichersten Reiseländern. Vor allem Taschendiebstähle kommen sehr häufig vor und auch bewaffnete Überfälle sind keine Seltenheit. Du solltest dich nach Möglichkeit in der Dunkelheit nicht mehr im Freien aufhalten und immer das Gepäck im Auge behalten. Ein guter Tipp ist immer in deiner Unterkunft vor Ort nachzufragen, wie die Situation vor Ort ist.

Die Sicherheit in Honduras

Die wichtigste Information kostenlos hier herunterladen Zum Inhaltsverzeichnis

Honduras Infografik- die wichtigste Information