Guatemala

Guatemala für Backpackers

Auch wenn Guatemala das größte Land in Mittelamerika ist, es lässt sich gut erkunden, denn viele der Highlights liegen nah beieinander. Geografisch liegt Guatemala im Süden der Halbinsel Yucatán und grenzt im Norden an Mexico, im Süden an El Salvador, im Osten an Belize und im Südosten an Honduras. Es gibt zwei schöne Küsten, einmal im Osten die Karibik und einmal im Südwesten der Pazifik.

Der Geheimtipp von Mittelamerika

Guatemala hat aus touristischer Sicht lange im Schatten des Nachbarn Mexiko gestanden, es entwickelt sich aber zunehmend zu einem echten Geheimtipp besonders für Backpacker. Es lohnt sich Guatemala zu besuchen, denn das Land hat eine spannende Vergangenheit sowie eine herrliche Natur, und da die Menschen dort freundlich und aufgeschlossen gegenüber Fremden sind, macht es Spaß durch das mittelamerikanische Land zu reisen.

Guatemala für Backpackers

Allgemeine Informationen
HauptstadtGuatemala-Stadt
StaatsformRepublik
StaatsoberhauptPräsident Alejandro Giammattei
Bevölkerungca. 17 Millionen
Fläche109.021 km²
Visumbis 90 Tage kein
Empfohlenes Reisebudget30€ pro Person pro Tag
WährungQuetzal (GTQ)

EinreiseZum Inhaltsverzeichnis

Für die Einreise nach Guatemala brauchst du einen Reisepass oder zumindest einen vorläufigen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig sein sollte. Du musst unbedingt darauf achten, dass du einen Einreisestempel bekommst, um Probleme bei der Ausreise zu vermeiden. Deutsche Touristen benötigen bei einem Aufenthalt von bis zu 90 Tagen kein Visum.

FlügeZum Inhaltsverzeichnis

Flüge mit manchmal nur einem, meist aber zwei Zwischenstopps gibt es ab Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München und Stuttgart. Die Flugzeit beträgt um die 16-18 Stunden und kostet ab 450 Euro.

Flüge nach Guatemala

Highlights und die schönsten Routen für BackpackerZum Inhaltsverzeichnis

Die schönsten Städte gestern und heute

Wenn du in die Vergangenheit Guatemalas eintauchen willst, dann musst du dir Tikal ansehen, eine 2.000 Jahre alte Stadt der Maya mitten im Regenwald. 300 Häuser, Tempel und vor allem die riesigen Pyramiden erlauben einen spannenden Einblick in diese Hochkultur. Auch wenn es anstrengend ist, solltest du die Pyramiden Stufe für Stufe erobern und dann den unvergesslichen Blick auf den Regenwald genießen.

Am besten erreichst du Tikal von dem schönen Städtchen Flores aus. Flores mit seinen malerischen kleinen Gassen und bunten Häusern und hübschen Cafés ist alleine schon einen Besuch wert. Wenn dir der Trubel der Tagestouristen allerdings zu viel wird, dann nutze die Gelegenheit und verbring eine Nacht auf dem nahen Campingplatz, denn dann hast du am nächsten Morgen die Möglichkeit in aller Ruhe durch die antike Maya Stadt zu gehen.

Deutlich moderner, aber nicht weniger schön ist die Stadt Antigua. Eingerahmt von mächtigen Vulkanen, von denen zwei, Fuego und Pacaya, sogar noch aktiv sind und hin und wieder Feuer spucken, ist die Stadt mit ihren bunten Häusern im Kolonialstil so etwas wie ein Magnet für Backpacker aus aller Welt und bietet auch im Stadtzentrum eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten.

Am Tag kannst du die Vulkane erklettern, dich im Rafting und Canyoning versuchen und am Abend in einem der kleinen Restaurants die Küche Guatemalas probieren und dann die zahlreichen Bars in der Altstadt erobern.

Städte in Guatemala

Die Schönheiten der Natur

Guatemala hat viele natürliche Schönheiten. So zum Beispiel den vielleicht schönsten Kratersee der Welt, den Atitlánsee, der auf einer imposanten Höhe von 1.500 m Höhe liegt. In San Petro am Fuße des Vulkans leben die Nachfahren der Mayas, und wenn wandern dein Ding ist, dann mach dich am besten am frühen Morgen auf den Weg zum See und verbring dort einen wunderschönen Tag.

Ein Wasserfall mit heißem Wasser? Kein Problem, die heißen Quellen des Rio Dulce sorgen dafür, dass das herabstürzende Wasser heiß und das Wasser im Auffangbecken angenehm kühl ist. Die Fahrt mit dem Boot über den Lago Izabal mit seinen unzähligen blühenden Wasserhyazinthen ist schon ein tolles Erlebnis, aber der Wasserfall mitten im Regenwald toppt das Ganze noch.

Den wohl schönsten Strand in Guatemala gibt es in der Nähe der Stadt Livingston. Der Playa Blanca wird von Schatten spendenden Palmen gesäumt, das Wasser ist glasklar und der Sand weiß und weich wie Puderzucker.

In Livingston sind die Garifuna zu Hause, ein Volksstamm aus Nachfahren afrikanischer Sklaven, der seine eigenen Traditionen und Gebräuche hat. Die Mischung dieser Traditionen ist sehr bunt und hat karibische, englische und französische Einflüsse. Der Stamm hat sogar eine eigene Sprache, statt Spanisch wird Igñeri gesprochen.

Um eine konkrete Route zu planen die zu deinen Interessen und deiner Reisedauer passt holst du dir am besten einen Reiseführer für Backpacker: Lonely Planet Guatemala oder Stefan Loose Guatemala.

Ein Wasserfall mit heißem Wasser in Guatemala

Weitere SehenswürdigkeitenZum Inhaltsverzeichnis

Guatemala City

Die Hauptstadt des Landes ist bekannt für ihre Höhenlage, ihre Maya-Geschichte und die nahegelegenen Vulkane. Einen Besuch solltest du dem Palacio Nacional de la Cultura und der Kirche Catedral Primada Metropolitana de Santiago abstatten. Außerdem kannst du von hier aus wunderbar Ausflüge machen, unter anderem zum noch aktiven Vulkan Pacaya, den man mit etwas Glück und am besten Nachts hin und wieder Feuer spucken sehen kann.

Backpacking in Guatemala City

Semuc Champey

Das Naturschutzgebiet liegt nahe der Stadt Lanquín und ist ein absolutes Highlight für Naturliebhaber. In der Sprache der Maya bedeutet Semuc Champay „dort, wo der Fluss in der Erde verschwindet“. Der Blick auf die terrassenartigen Wasserbecken entschädigt dich für die Anstrengung des Weges und ist schichtweg atemberaubend. Die vielen unterschiedlich tiefen türkisgrünen Wasserbecken des Flusses Río Cahabón schillern in verschiedenen Farben, je nach Tages- und Jahreszeit und Wetter.

Semuc Champey, Backpacking in Guatemala

Lago de Atitlan und die Stadt San Pedro La Laguna

Vom See aus kannst du eine wunderbare Aussicht auf das Wasser und im Hintergrund die Vulkane San Pedro, Atitlan und Toliman genießen. Am Ufer findet jeder ein Dörfchen nach seinem Geschmack – Hippies, Partygänger, Shopper, Ruhesuchende – für jeden gibt es hier ein passendes Plätzchen. Erobere dir die Kultur der Mayas und mache eine Tour durch die Mayadörfer am Ufer des Atitlan-Sees und genieße den unglaublichen Sonnenaufgang bei einer frühmorgendlichen Wanderung zur indischen Nase.

Lago de Atitlan, Backpacking in Guatemala

Ein Geheimtipp: Laguna Lachuá

Mitten im Dschungel gelegen, im tiefsten Norden des Landes und nur durch eine lange Busfahrt und eine Wanderung durch die Tiefen des Urwalds erreichbar, schillert dir die Laguna Lachuá in ihren fast unreal scheinenden Farben entgegen. Hier findest du eine unglaublich entspannende Ruhe und Einsamkeit, denn nur die wirklich zu 99% überzeugten Backpacker nehmen diesen Weg auf sich. Man stelle sich einfach das Paradies vor…

Monterrico

Auch nicht unbedingt zur typischen Reiserute gehört das kleine Dorf Monterrico an der pazifischen Küste. Wunderbare, breite, schwarze Sandstrände, hohe Wellen und traumhafte Sonnenuntergänge in gemütlichem Ambiente machen dieses Dörfchen zu einem Ort, an dem man es sich einfach richtig gut gehen lass. Auch nicht unbedingt zur typischen Reiserute gehört das kleine Dorf Monterrico an der pazifischen Küste. Wunderbare, breite, schwarze Sandstrände, hohe Wellen und traumhafte Sonnenuntergänge in gemütlichem Ambiente machen dieses Dörfchen zu einem Ort, an dem man es sich einfach richtig gut gehen lass

Monterrico- Backpacking in Guatemala

Transport innerhalb des LandesZum Inhaltsverzeichnis

Seit 2007 gibt es in Guatemala keine Eisenbahn mehr, der Transport läuft ausschließlich über die Straße. Um durchs Land zu kommen, musst du den Bus nehmen und zum Beispiel über die legendäre Panamericana fahren, die Guatemala auf einer Länge von 511 km durchquert.
Bus fahren ist in Guatemala sehr günstig, leider haben die Busse nicht allzu viel Komfort, aber sie fahren die großen Sehenswürdigkeiten an und verkehren regelmäßig zwischen den großen Städten.

Außerdem ist es für Backpacker praktisch ein Erlebnis für sich, mit diesen sogenannten Chicken-Buses zu traveln. Die oft farbenfrohen, alten, amerikanischen Schulbusse sind ein günstiges und typisches Fortbewegungsmittel in Guatemala, über die Sicherheit lässt sich jedoch streiten. Wenn es ein wenig schneller gehen soll, dann sind Inlandsflüge eine gute Wahl.

Auch fliegen kostet in Guatemala kein Vermögen, von Guatemala-Stadt aus kannst du unter anderem nach Flores und auch nach Quetzaltenango sowie nach Puerto San José kommen.

Transport in Guatemala -Chicken-Bus

Übernachtung Zum Inhaltsverzeichnis

Günstige Unterkünfte für Backpacker findest Du bei Hostelbookers, Hostelworld oder Agoda.

In Guatemala-Stadt gibt es zum Beispiel das sehr zentral gelegene Capsule Hostel, das den perfekten Ort bietet, um erst einmal im Land anzukommen. Es besitzt zwei Terrassen mit Hängematten und einen Gemeinschaftsraum und ist somit wunderbar, um andere Reisende kennenzulernen. Außerdem wird das Hostel von einer jungen, einheimischen Familie geführt, die dir super Tipps für deine weitere Reise geben können. Eine Nacht im Schlafsaal kostet hier um die 9 Euro.

In Antigua gibt es eine riesige Auswahl an verschiedenen Backpacker Unterkünften, eine schöner als die andere. Das Somos Hostel ist zum Beispiel eine sehr zentral gelegene, herrliche, ruhige Oase. Ein wunderschöner Garten, ein Whirlpool und eine Outdoor-Bar erwarten dich, wo es sich gut andere Reisende kennenlernen lässt. Eine Nacht im Schlafsaal kostet hier um die 9 Euro.

Eine Alternative von vielen wäre The Purpose Hostel mit einer ebenfalls super gemütlichen Atmosphäre für ebenfalls ca. 9 Euro die Nacht.

In San Pedro la Laguna hat kürzlich ein neues Hostel geöffnet. Das Hotel Amigos bietet einen Platz im Schlafsaal für nur 7 Euro, ist super gemütlich, typisch südamerikanisch eingerichtet, sehr zentral gelegen und bietet einen super Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung.

An der Laguna Atitlan im Städchen Panajachel gelegen ist das Dreamboat Hostel eine super Unterkunft, die viele verschiedene Ausflugsmöglichkeiten in die Umgebung anbietet und für party-begeisterte Reisende ebenfalls ein großes Angebot an abendlichen Aktivitäten hat. Eine Nacht im Schlafsaal kostet hier um die 7 Euro.

Übernachtung in Guatemala für Backpackers

Geld & TagesbudgetZum Inhaltsverzeichnis

Gegenüber den Nachbarländern wie Mexiko ist Guatemala ein sehr preiswertes Reiseziel. 20,- Euro am Tag sind realistisch. Es gibt eine gute Auswahl an günstigen Hostels für maximal fünf Euro pro Nacht und auch für das Essen zahlst du selten mehr als zwei bis drei Euro pro Mahlzeit.Die meisten Sehenswürdigkeiten kosten keinen Eintritt, nur wenn es um solche Sachen wie Rafting oder Canyoning geht, dann musst du etwas tiefer in die Tasche greifen.Geldautomaten kannst du in Guatemala nur in den größeren Städten finden.

Als Kreditkarte auf Reisen ist die kostenlose DKB Karte die beste Wahl.
Bei Abhebungen fallen im Ausland weltweit keine Gebühren. Falls Banken vor Ort eine Gebühr einziehen, kann man sich diese ebenfalls kostenlos von der DKB zurückerstatten lassen.

Typische Küche: Das musst du probieren!Zum Inhaltsverzeichnis

Die guatemaltekische Küche ist äußerst vielseitig und meist aus Lebensmitteln zubereitet, die man vorher frisch von einem der vielen Märkte holt. Die Hauptkomponenten von guatemaltekischen Gerichten sind Früchte, Gemüse, Reis, Kartoffeln und Hühnchen. Einheimische essen jedoch nur wenig Fleisch, allein, weil sie es sich oft nicht leisten können.

Frühstück
Ein typisches Frühstück beinhaltet Rührei, Omelette, schwarze oder rote Bohnen und Tortillas bzw. Brot oder auch viele verschiedene Früchte, Jogurt, Pancakes mit Schokolade oder Erdnussbutter. Manchmal gibt es auch Kochbananen und verschiedene Würste. Natürlich immer serviert mit einem Kaffee, der einfach nur himmlisch schmeckt und von den vielen Kaffeeplantagen Guatemalas stammt.

Tamales
Es gibt mehrere Arten von Tamales: Con arroz (Reis), con papas (Kartoffeln) und con maíz (Mais). Diese Zutaten werden mit weiteren Gewürzen (und wahlweise auch Hühnchen- Schweine- oder Rindfleisch) gemischt, zerstampft und in ein Bananenblatt eingerollt.

Tostadas
An den vielen Straßenständen bekommst du die schon für ein paar Cent und sie schmecken unheimlich gut! Die Tostadas bestehen aus Mais und werden mit Zutaten wie pürierten Black Beans, Guacamole, Zwiebeln, gekochten Eiern, Nudeln, Käse, Limettensaft, Koriander und Salz belegt.

Empanadas oder Pupusas
Diese aus Maismehlteig mit Käse oder Kartoffelpüree bestehenden Gebäcke gibt es auch an den ganzen Straßenständen. Nach dem Frittieren wird es dann mit Weißkraut, Salsa-Sauce und Käse bestreut. Beides schmeckt super!

Typische Küche in Guatemala

Tacos
Tacos stammen ebenso aus Mexiko aber Guatemalteken lieben sie. Typisch isst man sie mit Hühnchen und viel Guacamole oder mit Rindfleisch und Reis.

Pepián
Gäbe es ein Nationalgericht, wäre es wohl dieses. Dieser Eintopf ist das älteste Gericht Guatemalas, es wurde schon traditionell von den Mayas verspeist. Frisches Gemüse und manchmal auch Früchte wird gemischt mit gerösteten Gewürzen und das Hühnchen (oder auch Rind oder Schwein) wird darin eingelegt und mit Tortillas serviert. Köstlich und gesund!

Atol
Atol ist ein beliebtes Getränk, eine Art Reis- oder Maismilch mit Zutaten wie Zimt, Erdnüssen, Schokolade, Bananen, Zucker, Zitrone oder Chili.

Nützliche Phrasen Zum Inhaltsverzeichnis

Guten Tag / Guten Abend                          buenos días / buenas tardes

Ja / Nein                                                        sí / no

Ich verstehe (nicht)                                      (no) entiendo

Entschuldigung                                             perdón

Danke                                                            gracias

Bitte                                                                por favor

Wie viel kostet es?                                       cuánto cuesta?

Geld                                                                dinero

Wo ist…?                                                       dónde está…?

Wann? / um wie viel Uhr?                          cuándo? / a qué hora?

Wasser                                                          agua

Bier / Wein                                                    cerveza / vino

Essen                                                             comida

Die Rechnung bitte                                      la cuenta por favor

ZeitverschiebungZum Inhaltsverzeichnis

Aktuelle Differenz MEZ (Deutschland): -7:00 Stunden

Ländervorwahl Zum Inhaltsverzeichnis

Die Vorwahl von Guatemala ist die +502. Das + kannst du auch durch 00 ersetzen.

Mobilfunk und Internet Zum Inhaltsverzeichnis

Die beste Variante, um in Guatemala zu arbeiten und das Internet nutzen zu können, ist eine Prepaid-SIM. In Guatemala gibt es 2 große Anbieter: Claro und Tigo.

In Flores gibt es einShoppingcenter, in dem die Mikro SIM Karten auf das Nano Format für das iPhone 8 gestanzt wird. Ich habe mich für den Anbieter Claro entschieden, der verschiedene Internet Data Pakete anbietet.

SpracheZum Inhaltsverzeichnis

In Guatemala wird Spanisch gesprochen und nur in den touristischen Hotspots an der karibischen Küste sprechen und verstehen die Menschen meistens auch Englisch.

WährungZum Inhaltsverzeichnis

Die Landeswährung wird Quetzal (GTQ) genannt.
Aktuelle Wechselkurse findest du bei Oanda. Hier kannst du dir auch eine kleine Umrechentabelle für deine Reise ausdrucken. Du findest sie bei Oanda unter dem Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

Währung in Guatemala

Beste Reisezeit Zum Inhaltsverzeichnis

Das Klima in Guatemala ist das ganze Jahr über heiß und feucht. Angenehmer ist es nur an den Küsten, denn dort weht stets eine frische Brise und die Temperaturen liegen zwischen 18° und 28° Grad.
Im Gebirge über 1.300 m kann es vor allem in den Wintermonaten Januar und Februar sehr kalt werden, und ab Mai kommt es häufig zu starken Regenfällen.

Im Juni und September regnet es am meisten. Erst ab Oktober wird das Wetter wieder besser und die Luft ist wieder frisch und trocken. Als die beste Reisezeit gelten daher die Monate Oktober bis Mai.

Beste Reisezeit in Guatemala für Backpackers

Impfungen Zum Inhaltsverzeichnis

Es sind bei direkter Einreise aus Deutschland keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Empfohlen wird eine Impfung gegen Hepatitis A und Polio.

Bei CRM Centrum für Reisemedizin findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deinen Guatemala Aufenthalt: Impfungen Guatemala. Darüber hinaus findest du auf dieser Seite auch Hinweise zur Malariasituation. Frage deine Krankenkasse, ob sie die Kosten für Impfungen und Malariatabletten übernimmt.

Sicherheit  Zum Inhaltsverzeichnis

Für Guatemala gilt das Gleiche wie für alle anderen Länder in Süd- und Mittelamerika: Es ist zwar sicher, aber du solltest auf deine sieben Sachen aufpassen und nicht alleine in abgelegenen Regionen unterwegs sein. In Guatemala-Stadt gilt die Nutzung der roten Stadtbusse als gefährlich. Bei einem Überfall solltest du keinen Widerstand leisten. Ein guter Tipp ist immer in deiner Unterkunft vor Ort nachzufragen, wie die Situation vor Ort ist.

Backpacking ,Sicherheit in Guatemala

Die wichtigste Information kostenlos hier herunterladen Zum Inhaltsverzeichnis

Die wichtigste Informaton Guatemala (Infografik)