Was ist das Geheimnis von Utila? – Eine untypische Karibikinsel in Honduras

Hi, schön dass Du hier bist!
Kennst Du schon meine ultimative Backpacking Packliste und hast du dich schon für meinen kostenlosen Travelicia Newsletter eingetragen? Für mehr Tipps werde Fan auf Facebook und Teil der kostenlosen Travelicia CONNECT Facebook Gruppe!

Utila – Du rockst

Utila HondurasBei meiner Abstimmung auf Video Abstimmung Facebook wollten die Leute von Dir hören. Ja – von Dir und nicht etwa etwas über Guatemala oder gar Berlin. Die sind langweilig. Du hast haushoch gewonnen!
Dabei liegst Du in einem Land in Mittelamerika wo kaum einer hin möchte, bist relativ schwer zu erreichen und stehst im Schatten von “Roatan”, Deiner Nachbarinsel. Du bist eben ein kleines Abenteuer.
In der Stadt “La Ceiba” an der Karibikküste von Honduras bemerkt man schon den Unterschied. Zur Insel “Roatan” fährt die super High Speed Luxus Ferry mit eigenem Terminal und dann kommt die Ferry nach “Utila” – Ein Klappergestell: Die Utila Princess. Ein Ticket kannst du dir entspannt eine halbe Stunde vor der Abfahrt am Schalter kaufen.
Die Überfahrt dauert eine Stunde und es kann einem doch ein wenig übel dabei werden. Aber so what. Willst Du auf die Insel oder nicht? Ich hatte ein leckeres “Super Pep” Kaugummi dabei. Das hilft!
Fliegen kannst Du von “La Ceiba” aus natürlich auch. Ein Katzensprung. Mit einem der kleinen Buschpiloten die während des Fluges einfach das Fenster auflassen – so die Berichterstattungen.

Von Guatemala nach Honduras

Wir sind von Guatemala aus mit dem Hedman Alas Bus nach Honduras gereist. WOW! Einer der besten Busse mit denen ich in meinem Leben je gefahren bin. Wer hätte das gedacht. Aber für eine 12 Stunden Fahrt kann man sich das schonmal gönnen. Von Antigua, Guatemala aus sind wir losgefahren.
Über Guatemala City durch einsame, kurvige Landschaften. An der Grenze angekommen ging es sehr entspannt zu. Kaum Touristen da. Wir wechseln unser Geld bei einem der Herren mit Cowboyhut. Will denn niemand nach Honduras? Mh. Der Officer stellt fest das Marcus ein Einreisestempel von Guatemala fehlt.
Komisch. Hatte der Typ an der Grenze von Belize zu Guatemala bei dem Gespräch über Fussball in Marcus Pass den Stempel vergessen? Anscheinend! Nun ja er drückt dann mal ein Auge zu…. Nach einem Zwischenstop in  “Copan” und “San Pedro Sula” erreichen wir “La Ceiba”. Es ist schon spät und es gibt keine Fähre mehr rüber nach “Utila” die fährt nämlich nur zweimal am Tag. Um 9:30 und um 16:00 Uhr. Also müssen wir übernachten.
“Geht lieber nicht raus und esst hier” sagt uns Peter der Besitzer des Hostels. Er kommt von hier. Honduras ist ein heißes Pflaster und mit El Salvador das gefährlichste Land in Mittelamerika. Insbesondere in den Städten sollte man nachts auf keinen Fall den Fuß vor die Tür setzen. Die Kriminalität geht besonders von den “Maras” Jugendbanden aus und oft sind auch Familienstreitigkeiten und Drogengeschichten das Problem. Es ist also nicht so dass auf den Strassen von Honduras Kriegszustände herrschen. Aufpassen sollte man aber auf jeden Fall.
Und trotzdem nimmt man den harten Weg  auf sich nur um nach Utila zu kommen. Die Insel ist die kleinste der sogenannten “Bay Islands” oder auf Spanisch “Islas de Bahia” und noch authentisch und irgendwie unperfekt. Es gibt eine Menge giftiger und spannender Tiere und Tauchen ist Sport No. 1. Auf Utila herrscht noch ein Special “Insel-Vibe”. Laid back. Für Genießer.
Vielleicht hat dir schonmal jemand erzählt dass Utila eine Partyinsel ist? Wenn ich das mit anderen Spots weltweit vergleiche sag ich: Nein! Utila wirkt eher verschlafen und ja, da mag jeden Abend irgendwo eine Party sein. Da habe ich aber schon schlimmeres gesehen.
Es gibt eine Hauptstrasse und einige Nebenstrassen auf denen du kleinen Unterkünfte, Cafés, Bars und rumplige Einkaufslädchen findest. Wir wohnen im Utila HondurasRuby’s Inn direkt am Wasser. Der ganze Boden ist von Muschelstückchen übersät.
Entlang der Hauptstrasse die nah am Wasser liegt findest du jede Menge Tauchschulen – genauer gesagt 12. Ich war in allen persönlich da ich von jeder den Namen der Boote, der Kapitäne und die Funk-Notfallnummer notieren und einen Stempel holen musste um den Rescue Dive Kurs zu bestehen.

Warum ist Utila ein Paradies für Taucher?

Es ist einer der günstigsten Inseln weltweit um einen Tauchschein oder den Dive Master zu machen. Da die Schulen zu jedem Kurs auch kostenlose Unterkunft anbieten und auch meist noch zwei kostenlose Fun Dives über den Kurs hinaus ist das ein echt guter Deal. Ausserdem gibt es  dort wirklich viele sehr professionelle Tauchschulen bei denen Sicherheit an oberster Stelle steht. Am besten gefallen haben mir Utila Dive Center und Altons Dive Center.
Das Tauchgebiet ist natürlich auch klasse und es gibt herrliche Korallengärten. Irgendwie hatte alles einen extremen Lila-Touch. Für große Meerestiere wie Walhaie und Mantarochen musst du einen Tauchgang auf der Nordseite der Insel mitmachen.
Nordseite? Was ist auf der Nordseite der Insel? Das haben wir uns nach einigen Tagen auch gefragt und ein Quad gemietet. Das ist definitiv eine bessere Idee als ein Roller denn mit dem kommst du echt nicht mehr so gut vorwärts sobald die asphaltierten Strassen aufhören. Die Nordseite ist einfach wild. Touristenattraktionen gibt es auf der ganzen Insel nicht. Einen Besuch bei der Iguana Station kannst du dir sparen.
Auch endlos weiße Sandstrände suchst du auf Utila vergeblich. Es gibt einen kleinen Beach und wenn du zu faul bist dorthin zu laufen springst du einfach von einem der vielen kleinen Docks ins Meer.

Was ist das Geheimnis von Utila?

Es ist eine dieser kleinen Inseln auf der Welt auf der du perfekt entschleunigen kannst. Auf der es nicht viel Auswahl an Geschäften, Honduras 2014 0116Konsum und Aktivitäten gibt.  Auf der Du keine Hotelbunker findest. Dafür gibt es ja die Nachbarinsel “Roatan”. Und so sind auch die Gäste auf Utila erfrischend anders.
Ihnen reicht es einfach mal sie selbst zu sein. Keinen interessiert deine Vergangenheit und auf der Strasse grüßt man dich als würde man dich schon lange kennen. Du bist einfach dort und Dir geht es gut.
Während ich das hier schreibe schaue ich gerade von einer Dachterrasse auf diese riesige Stadt – Berlin. Und jetzt fällt es mir ein. Utila ist die perfekte Oase für zivilisationsmüde Menschen – und zu denen gehöre auch ich immer mal wieder!
Ein Tipp zur Anreise von Belize aus:
Wenn Du übrigens von Belize zum Beispiel von der Karibikinsel Caye Caulker über Land aus nach Utila, Honduras willst – glaub mir das ist nicht weniger kompliziert als von Guatemala aus. Hier findest Du eine kleine Beschreibung wie es geht.
In Honduras selbst ist der meist frequentierte Flughafen in San Pedro Sula. Hier habe ich auch eine Hostelempfehlung für Dich: La Hamaca, San Pedro Sula

Für Deine Reisen empfehle ich Dir die kostenlose DKB Kreditkarte mit der Du weltweit kostenfrei Geld abheben kannst.

Meine Empfehlung: Die kostenlose DKB Karte

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare

  1. Sigi Schehm

    Deine Seite find ich gut, ebenso deinen Schreibstil und die Inhalte. Trotzdem, dass die kleinen Paradiese und Oasen aus analogen Zeiten durch digitale Medien geschlachtet werden, kann zwar ohnehin keiner mehr verhindern, aber der Weg zum Ziel ist Nebensache geworden. In Zeiten, in denen man alles mit jedem und jeder teilt, wird aus einem Geheim-Tipp schnell mal ein Geh-Heim-Tipp. Ich freu mich, dass ich zu vielen Orten bereits mit kiloschweren Reisebüchern gereist bin, Tikals Ruinen beispielsweise noch besteigen konnte, weil fast keiner sonst da war und die anderen dachten ich sei lebensmüde… und stelle fest: ich bin ein alter Sack!
    Versuchen werde ich trotzdem weiterhin, ohne Internet und Smartphone meinen Weg zumindest im Urlaub zu finden.
    Utila war für mich genau das, was du beschrieben hast und ich hab es auch weiter erzählt, eigentlich kein großer Unterschied. Nur kannte ich eben die Leute, mit denen ich meine Eindrücke geteilt habe… Wie gesagt oldschool:-)

  2. Mario Apel

    Wow es gibt Internet auf Utila
    1999, gabs da nur Strom von 06 – 18 Uhr und kein Web. Kein Strand, der war weg, nach Hurricane Mitch.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Backpacking Südamerika & Mittelamerika: Tipps für Backpacker Interview aus unserer Serie "Aus dem Leben" mit Barbara aus Eitorf. Zentral- und Südamerika Spezialist. Bärbel ist meine Schulfreundin aus der Grundschule. Schon damals wussten wir dass wir Tourismus...
Tauchschein machen: Wichtige Facts zum Tauchen lernen! Wenn man reist kommt man oft früher oder später anden schönsten Tauchgebieten weltweit vorbei. 71 % der Erde ist mit Wasser bedeckt! Ich treffe immer wieder auf Reisende die mit dem Tauchen liebäugeln...
Hai Alarm! Wie Anja ihren Tauchgang auf den Fidschis überlebte! Insel? Bin ich dabei. Wasser? Yesssss! Tauchen? Am Start! Gefährliche Haie? Joa, warum nicht.... Das ist schon ein Abenteuer. Da wäre ich wie Anja. Ich hätte die Hose voller Angst und würde es trotzde...
Backpacking Nicaragua: Geheimtipp in Zentralamerika? Ben in NicaraguaHeute gibt es tolle Tipps von Ben zu einem weniger populären Ziel für Backpacker: Nicaragua! Ben habe ich im Creative Loft in Berlin kennengelernt.Er ist frei lernender Studen...