Meine TOP Insider Highlights für Canggu – Entdecke Bali´s digitalen Nomaden Hotspot!

Hi, schön dass Du hier bist!
Kennst Du schon meine ultimative Backpacking Packliste und hast du dich schon für meinen kostenlosen Travelicia Newsletter eingetragen? Für mehr Tipps werde Fan auf Facebook und Teil der kostenlosen Travelicia CONNECT Facebook Gruppe!

Bali ist zwar keine große Insel, aber dennoch gibt es super große Unterschiede bei den einzelnen Locations. Und meiner Meinung nach solltest du einige Orte auf Bali definitiv meiden!!! Klar kommt es immer darauf an, mit welcher Intention du dorthin kommst. Aber ich persönlich würde dir definitiv von beispielsweise Kuta und Denpasar abraten.

Wieso? Diese Orte sind die mega Touri-Hochburgen. Eine Hotelanlage nach der nächsten, verstopfte Straßen, vermüllter Strand und verloren gegangene Kultur der Einheimischen. Willst du Party machen wie am Ballermann? Ok, dann ist das vielleicht doch etwas für dich.

Doch in diesem Artikel habe ich das ein oder andere Insel Highlight für dich, fern von Massentourismus und Strandvermüllung. Erfahre jetzt, welche Restaurants, Cafés, Unterkünfte, Clubs sowie Sightseeing Highlights du unbedingt auschecken solltest, wenn du die Chance dazu hast. Besonders Canggu, der absolute digitale Nomaden Hotspot auf Bali hat es mir so richtig angetan!

Canggu

Canggu mit seinen langgezogenen schwarzen Sandstränden ist ein Ort, ca. 20 km nördlich von Denpasar und hat für fast jeden etwas zu bieten. Dies ist nicht nur der place to be für digitale Nomaden, sondern auch für alle Surfer, Partypeople und Influencer perfekt geeignet!

Ich habe während meiner Zeit auf Bali einen Monat lang in Canggu verbracht und hatte hier eine absolut geile Zeit!

Wo habe ich gewohnt?

Zu Beginn war ich für ein paar Tage in der “Moon Bamboo Villa”, ein wenig außerhalb von Canggu. Umgeben von Reisfeldern wohnst du in einer der 10 Bambushütten mit Pool in der Mitte. Diese Unterkunft liegt zwar etwas abseits, aber hier erlebst du auf jeden Fall the real life Bali und hast deine Ruhe! Natur pur findest du hier auch – denn die Bambushütten haben weder Türen noch Fenster! Vorhänge müssen hier reichen! So kann es also auch mal sein, dass sich eine kleine Echse in dein Zimmer verirrt – die machen aber nichts und sind eigentlich ganz süße Mitbewohner. Es war auf jeden Fall mal eine mega coole Erfahrung, aber auf Dauer brauchte ich dann doch etwas mehr Luxus, zumindest eine abschließbare Tür und Air Condition!

Zur gleichen Zeit waren auch einige Mädels aus dem DNX Team auf Bali und wir haben uns alle zusammen eine andere Unterkunft gesucht:

Die Betten vom “Matra Bali co-living & co-working” sind einfach ein Traum und in der dritten Etage ist ein Café, von dem aus du bei wunderschönem Blick über Canggu super gechillt arbeiten kannst. Diese Unterkunft ist perfekt für digitale Nomaden geeignet, wie Freelancer im Online Business und Entrepreneure, die ihre Arbeit ortsunabhängig ausführen können.

Wenn du planst, länger an einem Ort zu sein, dann buche am besten schon eine Unterkunft für einen Monat, dann sind die Zimmer oft nur halb so teuer wie normal! Im Matra kostet ein Doppelzimmer beispielsweise für einen Monat 6 Mio. IDR, also umgerechnet ca. 360€ und das ist sogar eines der “teureren” Unterkünfte hier in Canggu. Bei deiner Unterkunft kannst du dir dann meistens direkt einen Roller dazu buchen, was meistens günstiger ist, als wenn du dir irgendeinen Roller an der Straße mietest.

Während meiner Zeit auf Bali hat auch das DNX Camp (Co-living & Co-Working Camp für digitale Nomaden) stattgefunden – das war ziemlich cool! Alle Camp-Teilnehmer haben ihr Know-How im Rahmen von verschiedenen Workshops geteilt, Ausflüge gemacht und an ihren eigenen Projekten gearbeitet. Hier hatten wir 3 Villen für 30 DNXies, die richtig schön waren und ich sie dir aufgrund ihrer Lage, dem Komfort und dem Preis-Leistungs-Verhältnis auf jeden fall weiterempfehlen kann: The Daun, The Nest und Lemongrass.

Generell ist es ratsam, Unterkünfte auch auf Agoda zu suchen. Die haben meistens die besten Preise und eine super Übersicht. Auch via Airbnb findest du viele preiswerte Unterkünfte auf Bali. In der Regel finde ich es gar nicht so entscheidend wo man sich ein Zimmer in Canggu mietet, denn man fährt eigentlich eh überall mit dem Roller hin. Deine Unterkunft muss also nicht zwingend direkt am Strand oder mitten im Center sein.

Meine Lieblingsrestaurants & Cafés

An tollen Cafés & Restaurant mangelt es hier definitiv nicht!

Hier bekommst du super fancy und gesundes Essen. Für Veganer und Vegetarier ein Traum. Meinen Burger und Fleisch habe ich hier aber auch bekommen! Ich kann mich nämlich nicht den ganzen Tag nur von Kaninchenfutter ernähren; auch wenn meine Veganer Mädels das sicher gerne gesehen hätten… 😀

Die Preise sind zwar für Bali Verhältnisse relativ teuer, im Vergleich zu Deutschland für die Qualität & Angebot aber echt super!

Hier habe ich am liebsten gegessen:

Shady Shak – richtig leckeres Essen in einer offenen wunderschönen Umgebung mit vielen Pflanzen. Vor allem das Frühstück mit den vielen Bali-Bowl Varianten ist ein Traum!

Avocado Factory – für alle die Avocados lieben ein must-visit!

Serenity – rein vegan, glutenfrei und zuckerfrei. Also ein Traum für alle Gesundheitsfreaks. Hier bieten sie auch jede Menge Yoga Classes an.

Peloton – sehr beliebtes veganes Restaurant

Cassava Bali – tolles Frühstück, extrem nettes Personal und mit Pool den du nutzen kannst.

Cloud 9 – hier hatte ich meinen absolut besten Burger! (Cloudburger)

Crate Café – Der Hotspot für ein mega geiles Frühstück. Eine Bowl ist besser als die andere, mit vielen frischen Früchten, Nüssen, Granola etc.

La Baracca – italienischen Lokal mit mediterranen Gerichten und richtig guter Pasta!

Gelato Secrets – hammer Eis, wenn du mal cravings nach Süßem hast!

Echo Beach Club – Hier gibt es abends richtig leckeres und frisch zubereitetes Barbecue direkt am Beach. Perfekt um den Tag schön ausklingen zu lassen.

Wenn du Lust auf Local Food hast, dann gehe unbedingt in Warungs! So nennen sich alle Restaurants, die typisch balinesisches Essen anbieten.

Yess & Ithaka – haben richtig leckeres traditionelles Essen zu hammer Preisen! Die absoluten Favorites sind Gado Gado und Nasi Goreng.

Wenn du es ganz günstig möchtest, dann schau dich nach den local Warungs um. Diese sind meistens vorne offen und habe eine Theke, in denen einige Schüsseln stehen. Hier bekommst du meistens Nasi Campur – Reis mit verschiedenen Beilagen wie Gemüse, Tempé, Tofu oder Chicken. Hier kostet ein Gericht zwischen 8.000 – 15.000 IDR, also maximal 1,00€! Krass oder? Und mega lecker!

Beachclubs & Beachbars

Das ist ein wirkliches must-do! Canggu hat so wundervolle Beachclubs, die haben mich wirklich umgehauen. Ibiza Flair in Indonesien!

Das La Brisa ist mein absoluter Favorite! Die Gebäude sind komplett aus urigen Hölzern gebaut und binden die Palmen mit ins Raumkonzept ein. Hier kannst du auf Liegen oder Sitzsäcken relaxen, dich im Pool abkühlen oder den Sonnenuntergang direkt in erster Strandlinie genießen. Mediterranes Essen, kühle Drinks wie Smoothies & Cocktails bekommst du hier auch. Ist zwar etwas teurer, aber ein Besuch lohnt sich definitiv! Das ganze Ambiente hat mich so fasziniert, dass ich zum Stammkunde mutiert bin.

Der Finns Beach Club liegt auch direkt am Meer, hat einen riesen Pool und den ganzen Tag coole House- und Elektromusik am Start. Das ließ mein Ibiza-Herz sowas von höher schlagen. Perfekter Spot für ein kühles Sunset Bintang (traditionelles Bali Bier).

Nightout

Auch was feiern angeht, lässt Canggu sich nicht lumpen. Hier gibt es richtig coole Clubs, in denen du geile Parties feiern kannst. In Canggu sind viele Backpacker und digitale Nomaden unterwegs, sodass eigentlich jeden Abend irgendwo Party ist.

Oldmans – das ist wohl die bekannteste Bar. Statt wie vielleicht gewohnt am Freitag oder Samstag, ist hier mittwochs am meisten los.

Sand Bar – nach dem Oldmans geht es dann in eine der Sand Bars, die nur 100m entfernt sind. Sand Bars sind einfache Bars direkt am Strand. Manchmal war die Musik nicht ganz so meins, aber hier hast du Urlaubs- und Partyflair pur – barfuß im Sand tanzen – einfach immer wieder geil!

Pretty Poison – richtig coole Location in der immer was los ist! Sieht von vorne super unscheinbar aus, aber hinter dem Gebäude befindet sich eine Halfpipe auf der den ganzen Abend lang Locals und Touris gemeinsam am skaten sind. Da ist ein richtig cooler Vibe. Manchmal mit DJ, manchmal mit live Musik. Gegen Ende des Abends, kurz vor Mitternacht bebt dann schon mal die zugehörige Tanzfläche! Ein absoluter Must-Seen Place, da super einzigartig!

The Black Cat – direkt rechts neben dem Pretty Poison ist ein Tattoostudio und ein Kiosk. Geh mal in den Kiosk und öffne den linken Kühlschrank – dahinter befindet sich einfach mal ein Club! Ich konnte es erst gar nicht glauben. Richtig geiles Erlebnis und man kann dort auch eine gediegene Runde Pool spielen. An belebten Tagen ziehen die Leute gern mal vom Pretty Poison ins Black Cat rüber. The Party don´t stop!

Co-Working

Arbeitest du online, dann solltest auf jeden Fall eines der co-working spaces auschecken. Hier kannst du dich richtig gut mit anderen Gleichgesinnten connecten. 🙂 Canggu ist, neben Ubud, der Hotspot auf Bali für digitale Nomaden.

Dojo – ist das bekannteste co-working space. Hier finden auch regelmäßig Workshops zu spannenden Themen statt sowie Community Treffen bei denen du dein Netzwerk aufbauen kannst.

District – cooler Space zum arbeiten der etwas günstiger als das Dojo ist.

Es gibt auch total schöne Cafés mit gutem Internet, leckerem Essen und meistens einer Klimaanlage, von wo aus du super arbeiten kannst:

Machinery – etwas klein, aber super süß und klimatisiert

Nüde & Kembali – vom gleichen Besitzer an unterschiedlichen Orten. Das Nüde ist direkt neben dem District und das Kembali ist etwas abgelegener, aber dafür richtig schön und ruhig! Beide sind klimatisiert.

Starbucks – hier tummeln sich auch immer viele digitale Nomaden.

Matra co-living und co-working – Das ist die Unterkunft in der ich gewohnt habe. In der obersten Etage ist das Satu Satu Café, das auch öffentlich zugänglich ist. In der dritten Etage hast du hier einen tollen Ausblick über Canggu und geniale Co-working Atmosphäre.

Fahr auch unbedingt mal einfach planlos mit dem Roller rum und lass dich inspirieren! 🙂 Hier entstehen gefühlt täglich neue Cafés & Restaurants, denn es wird nach wie vor gebaut ohne Ende.

Was solltest du sonst nicht verpassen?

Beaches

Mega cool finde ich den berühmten Batu Bolong Beach, wo sich täglich unzählige Surfer aus aller Welt tummeln. Auch cool und etwas ruhiger ist der benachbarte Berawa Beach, wo auch der Finns Beach Club ist. Mein absoluter Favorite ist aber der Strandabschnitt beim Echo Beach mit dem La Brisa und dem Echo Beach Club.

Bali-Sonnenuntergang!

Diese sind auf Bali einfach magisch! Solche Farben habe ich in Deutschland noch nie gesehen. Lila, Orange, Gelb… Du kannst dir dazu einfach vorher ein take away Paket in einem der Warungs holen und dein Dinner bei Sonnenuntergang am Strand genießen oder du holst dir ein kühles Bintang oder Prost Bier. Passt perfekt!

Yoga!

Auf Bali sind viele spirituelle und gesundheitsbewusste Menschen. Hier kannst du richtig gute Yoga Classes besuchen. Die Balinesen können das wirklich richtig gut! Dazu kann ich dir Pravana Yoga, das Serenity oder The Practice empfehlen.

Surfen!

Gehst du an den Strand wirst du schnell sehen, dass Canggu super beliebt bei Surfern ist! Zwar ist der Strand nicht weiß und hat glasklares Wasser, dafür gibt es hier aber super Wellen. Am Strand gibt es verschiedene Stände, an denen du dir ein Surfboard ausleihen kannst (ca. 50.000 IDR für 2 Stunden) oder du nimmst dir noch einen Surflehrer dazu. Wenn du einen traumhaften Strandtag auf Bali haben möchtest, dann solltest du nach Uluwatu fahren! Die Wellen sind der Wahnsinn und die Klippen extrem geile Fotomotive!

Welche Tagestrips sind super?

Uluwatu

Also, wenn du richtig blaues, klares Wasser und einen weißen Sandstrand suchst, dann fahr unbedingt für einen Tag nach Uluwatu! Mit dem Roller bist du in ca. 1-1,5 h dort, weshalb es sich also super als Tagestrip eignet.

Die schönsten Strände die ich dir empfehlen kann, sind der Dreambeach, Nyang Nyang Beach und der Strand unten beim Sunday Beach Club.

Möchtest du einen der Beachclubs auschecken? Dann fahr mal ins Omnia oder Ulu Cliffhouse. Im Ulu Cliffhouse gibt es vor allem manchmal auch richtige gute Elektro-Events wie zum Beispiel RUMORS mit Guy Gerber. Richtig beeindruckende Location direkt an den Klippen mit hammer Aussicht!

Ubud

Nach Ubud dauert es von Canggu aus ca. 1 Stunde. Auf dem Weg dorthin kannst du zum Tegenungan Wasserfall fahren, der hat wirklich Power und ist ein wahnsinnig schönes Motiv für ein Shooting. In Ubud gibt es noch den Monkey Forest und die Tegalalang Rice Terrassen – das ist ein must-do wenn du auf Bali bist! Diesen Ausblick darfst du auf keinen Fall verpassen.

In der Nähe von Ubud gibt es auch den Holy Water Temple. Hier war ich selbst zwar nicht, soll aber auch ein super Highlight sein!

Wenn du danach noch in Ubud richtig lecker essen gehen möchtest, kann ich dir auf jeden Fall die Locations Acai Queen, Clean oder Seeds of Life (Rohvegan) empfehlen.

Im Rahmen des DNX Camps (Coworking & Coliving Camp) haben wir eine Reisfeld Wanderung mit “Nadis Herbal Shop & Jamu Class” gemacht – die war soo cool! Auf dem Weg wurde uns alles zu Herbal Medicine und die balinesische Kultur erzählt, verschiedene Pflanzenarten gezeigt und deren Wirkung für den menschlichen Körper erklärt. Später waren wir dann in der zugehörigen Herbal Factory. Dort haben wir verschiedene Produkte selbst hergestellt: ein Jamu Jamu Getränk, Körper Peeling, – maske und -öl. Alles hergestellt aus den dort wachsenden Pflanzen und ohne Zusatzstoffe! Quasi wie bei einem Kochkurs saßen wir an einem großen Tisch, haben geschnibbelt und unsere eigenen Pflegeprodukte hergestellt. War das ein Spaß! Und das Highlight – wir wurden damit einmassiert! Dieser Tag wird mir auf jeden Fall noch lange im Gedächtnis bleiben. 🙂

Soo, ich ich hoffe meine Tipps helfen dir für einen unvergesslichen nächsten Balitrip rund um Canggu! Schau dir dazu auch unbedingt den Artikel “12 mega Hacks für deinen nächsten Bali Trip” an. Hier findest du richtig wertvolle Tipps, mit denen du dich auf Bali direkt zurecht findest und dabei deinen Geldbeutel schonst!

Ein halbes Jahr auf Ibiza hat das Leben von Franzi komplett verändert, weshalb sie nun als Digitale Nomadin / Freelance-Texterin und Social Media Managerin in der Welt unterwegs ist. Um ihre Eindrücke von den vielen spannenden Reisen mit anderen zu teilen, updatet sie ihre Follower täglich auf ihrem Instagram-Channel @franzis_footprints und ihrem Reise- und Lifestyleblog www.franzis-footprints.com mit Impressionen und Tipps bzgl. Reisen und ortsunabhängigem Arbeiten.

 


Für Deine Reisen empfehle ich Dir die kostenlose DKB Kreditkarte mit der Du weltweit kostenfrei Geld abheben kannst.

Meine Empfehlung: Die kostenlose DKB Karte

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.