Mongolei

Die Mongolei – auf den Spuren von Dschingis Khan

Die Mongolei ist ein in jeder Hinsicht einzigartiges Land. Das Land in Zentralasien, das im Norden an Russland und im Süden, Westen und Osten an China grenzt, ist so groß, dass Deutschland viermal in die Mongolei passen würde. Kein Land der Erde ist weiter vom Meer entfernt und nur die Äußere Mongolei ist wirklich die Mongolei, der innere Teil des Landes gehört geografisch und politisch zur Volksrepublik China.

Mehrere Hundert Seen, Berge mit schneebedeckten Gipfeln auf über 4.000 m Höhe – die Mongolei ist ein Land der Extreme. Die meisten Einwohner leben als Nomaden und das macht besonders für Backpacker eine Reise durch die Mongolei so spannend. Wenn du die Mongolei besuchst, dann solltest du wie ein Nomade reisen, auf dem Rücken eines Pferdes.

Highlights und die schönsten Routen für Backpacker

Von Ulaanbaatar in die Wüste

Die mongolische Hauptstadt Ulaanbaatar (russisch: Ulan-Bator) ist der Dreh- und Angelpunkt, wenn es um eine Reise durch das riesige Land geht. Ulaanbaatar ist eine moderne Stadt mit über einer Million Einwohner, in der du trotzdem immer wieder Spuren aus der spannenden Vergangenheit der Mongolei finden kannst, in der Dschingis Khan eine sehr große Rolle spielt. Buddhistische Tempel und Klöster gehören ebenso zum Stadtbild wie moderne Verwaltungsgebäude, Restaurants und Geschäfte. In Ulaanbaatar findest du auch alles, was du für eine Reise durch die Mongolei brauchst.

Von Ulaanbaatar aus bist du rund neun Tage bis zur Wüste Gobi unterwegs, wenn du in der Hauptstadt einen geländegängigen Wagen mietest. Die Investition lohnt sich, denn du fährst durch endlos weite Steppenlandschaften, die nicht selten den Eindruck einer Mondlandschaft vermitteln. Immer wieder tauchen die Juchten der Nomaden auf und die Menschen sind freundlich, aufgeschlossen und sehr gastfreundlich. Du kannst dort dein Zelt aufschlagen und wirst mit ziemlicher Sicherheit zum Essen eingeladen.

Bei örtlichen Pferdezüchtern kannst du ein Pferd mieten und interessante Tagesausflüge machen, was sich besonders in der Wüste Gobi lohnt. Streng genommen ist die Gobi keine Wüste im klassischen Sinn, sondern eine Landschaft, in der sich Steppe und Gebirge abwechseln, und genau das macht die Gobi so faszinierend. In der Gobi gibt es 140 Salzseen und riesige Sanddünen, die zu den größten der Welt gehören.

Klöster, Seen und heiße Quellen

Nicht weit von der Stadt Dalansadgad entfernt liegt der Gobi-Gurvansaikhan-Nationalpark, einer der interessantesten Orte in der Mongolei. Hier wurden die meisten Dinosaurier gefunden, und noch heute kannst du den Archäologen über die Schulter schauen, die dort immer noch erfolgreich graben.

Ein Gletscher mitten in der Wüste? Auch das ist in der Mongolei kein Problem. Eine halbe Tagesreise von Dalansadgad entfernt steht der Gletscher in ganzer Pracht. Wenn du noch mal 100 km fährst, dann kommst du zur Khongoryn Els, zur größten Sanddüne der Welt, die 200 m hoch, 120 km lang und 30 km breit ist.

Im Norden der Mongolei liegt der Khovsgol See, der größte See des Landes, der vor Jahrtausenden einmal ein Teil des Baikalsees war. Rund um den See werden schöne Wanderungen mit örtlichen Führern zu Fuß oder auch zu Pferd angeboten. Ganz in der Nähe lebt das Volk der Saatan, Rentiernomaden, um die Region zu bereisen, brauchst du aber eine Sondererlaubnis.

200 km in südlicher Richtung vom Khovsgol See entfernt sind die heißen Quellen von Dschargalant, ein weiteres Naturerlebnis, ebenso wie die Wasserfälle von Orchon, die sehenswert sind.

Nur 50 km von Ulaanbaatar entfernt steht mit dem Kloster Mandschuir eines der bedeutendsten Klöster der Mongolei. Auch das Kloster Erdene Zuu, zwei Tagesreisen von der Hauptstadt entfernt, ist sehenswert, denn es erinnert mit seinen mächtigen Mauern eher an eine Festung als an ein Kloster mitten in der Steppe.

Um eine konkrete Route zu planen die zu deinen Interessen und deiner Reisedauer passt holst du dir am besten einen Reiseführer für Backpacker: Lonely Planet Mongolei.

Visa & Einreise

Aktuelle Bestimmungen zu Visa und Einreise für Mongolei findest du hier auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Transport

Es gibt weltweit nur fünf Fluglinien, die die Mongolei direkt anfliegen. Die günstigste Alternative bietet Turkish Airlines, für ein Ticket zahlst du rund 700,- Euro. Im Land selbst hast du die große Auswahl, denn sowohl die Reise mit dem Zug, mit dem Mietwagen oder mit Bussen ist zu empfehlen.

Interessant ist eine Reise mit der Transsib, der Transsibirischen Eisenbahn auf ihrem Weg von Moskau nach Peking. Aber es gibt auch lokale Züge, die quer durchs Land fahren und das zu besseren Preisen. In allen größeren Städten gibt es Busbahnhöfe, und die Fahrt mit dem Bus ist komfortabel und kostet wenig. Da die Mongolen leidenschaftliche Busfahrer sind, kannst du auf diesem Weg Land und Leute kennenlernen. Mietwagen gibt es nur in Ulaanbaatar, zwar sind die Wagen günstig, aber nicht immer auch wirklich verkehrstauglich. Dafür sind die Straßen gut und zum großen Teil auch asphaltiert. Kleiner Tipp: Wenn du über Russland einreist, dann leih dir auf der russischen Seite der Grenze einen Geländewagen. Das kostet vielleicht ein bisschen mehr, aber der Wagen ist auch verkehrstauglich.

Viele Backpacker trampen gerne durch die Mongolei. Das ist zwar sicherer als in anderen Ländern, aber da kaum ein Mongole ein Auto hat, ist das Trampen reine Glücksache.

Um günstige Flüge zu finden, empfehle ich dir die Flugsuchmaschine Skyscanner.

Geld & Tagesbudget

Die Mongolei ist für Backpacker ein preiswertes Land, denn mit 25,- bis 35,- Euro pro Tag kannst du gut auskommen. In Ulaanbaatar ist das Leben teurer, aber es kostet trotzdem kein Vermögen. Für ein Essen in einem Restaurant zahlst du rund fünf Euro, 20,- Euro kostet eine Übernachtung in einem guten Hostel und eine Fahrkarte für den Bus kostet im Schnitt nicht mehr als acht Euro.

Kreditkarten sind in der Mongolei kaum verbreitet, und die Geldautomaten nehmen nur landeseigene Karten. Um Bargeld abzuheben, musst du zur „Bank for Trade & Development“ gehen, denn dort werden internationale Karten akzeptiert.

Als Kreditkarte auf Reisen ist die kostenlose DKB Karte die beste Wahl.

Bei Abhebungen fallen im Ausland weltweit keine Gebühren. Falls Banken vor Ort eine Gebühr einziehen, kann man sich diese ebenfalls kostenlos von der DKB zurückerstatten lassen.

Mehr Infos zum Geld abheben auf Reisen

Zeitverschiebung

Hier findest du alle Zeitzonen weltweit auf einen Blick.

Ländervorwahl

+976

Mobilfunk

Weltweit findest du fast überall kostenloses WLAN für dein Smartphone oder Laptop. Bei längeren Reisen legst du deinen Mobilfunkvertrag in Deutschland still oder bestellst deinen Tarif für den Zeitraum ab. Ganz einfach und unkompliziert geht das mit den Prepaid Tarifen von congstar.

Wenn du im Reiseland telefonieren oder unabhängig vom WLAN ins Internet gehen möchtest empfehle ich dir eine lokale SIM Karte mit einem Datenpaket.

Sprache

In der Mongolei wird Mongolisch gesprochen, und das in zehn unterschiedlichen Dialekten, die jungen Leute sprechen und verstehen auch Englisch. Wenn alles nichts hilft, dann kannst du dich wie überall in der Welt, auch mit Gesten verständigen.

Währung

Tögrög (MNT)

Aktuelle Wechselkurse findest du bei Oanda. Hier kannst du dir auch eine kleine Umrechentabelle für deine Reise ausdrucken. Du findest sie bei Oanda unter dem Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

Beste Reisezeit

Auch was die Witterung betrifft, ist die Mongolei ein Land der Extreme. Ulaanbaatar ist die wohl kälteste Hauptstadt der Welt, denn im Winter fällt das Thermometer dort unter 30° Grad. In der Gobi wird es am Tag bis zu 45° Grad heiß, wenn die Sonne untergeht, dann wird es allerdings frostig.

Mit angenehmen 20-30° Grad sind die Monate Juni, August und September die beste Reisezeit, es ist trocken und auch nachts fallen die Temperaturen nicht in den Keller.

Hier findest du weitere Details: Beste Reisezeit für die Mongolei

Sicherheit

Die Mongolei ist ein sicheres Reiseland. Gewalttaten sind sehr selten und die Menschen dort sind ausgesprochen hilfsbereit, freundlich und offen gegenüber Fremden. Ein guter Tipp ist immer in deiner Unterkunft vor Ort nachzufragen, wie die Situation vor Ort ist.

Die sehr konservativen Sicherheitshinweise vom Auswärtigen Amt für die Mongolei findest du hier.

Übernachtung

Günstige Unterkünfte für Backpacker findest Du bei Hostelbookers, Hostelworld oder Agoda.

Mongolei

Eine tolle Alternative zu Hotels und Guesthouses sind Airbnb Zimmer. Hier kannst du entweder ein Zimmer oder sogar eine ganze Unterkunft mieten. Das coole daran ist, dass du so auch gleich Kontakte zu Locals knüpfst und meist nicht in den typischen Tourihochburgen unterkommst. Wenn du noch nicht registriert bist bekommst du mit diesem Link 30€ Guthaben für deine erste Buchung.

Auslandskrankenversicherung

Sowohl für Kurzzeit als auch Langzeitreisen ist die Hanse Merkur Reiseversicherung die beste Wahl.

Mehr Infos zur Krankenversicherung auf Reisen

Impfungen

Bei CRM Centrum für Reisemedizin findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deinen Mongolei Aufenthalt: Impfungen Mongolei. Darüber hinaus findest du auf dieser Seite auch Hinweise zur Malariasituation. Frage deine Krankenkasse, ob sie die Kosten für Impfungen und Malariatabletten übernimmt.

Backpacking Packliste

Hier findest Du meine ultimative Packliste.

Die besten Tools & Ausrüstungsempfehlungen auf einen Blick.


Ebook

Die besten Spartipps fürs Reisen und Tipps für deine Finanzen unterwegs bekommst du in meinem E-Book “Besser Sparen mehr Reisen – Wie du dir mit dem richtigen Money Mindset deine Reiseträume erfüllst.” Mehr Infos.

Community

Willst du dich live mit anderen Backpackern austauschen oder suchst einen Reisepartner?
Melde dich bei Travelicia Connect an: Der kostenlosen Community für Backpacker!

Mongolei Blogposts auf Travelicia

Wanderreiten Mongolei: Tipps zur Planung