Backpacking in der Mongolei

Die Mongolei – auf den Spuren von Dschingis Khan

Die Mongolei ist ein in jeder Hinsicht einzigartiges Land. Das Land in Zentralasien, das im Norden an Russland und im Süden, Westen und Osten an China grenzt, ist riesig. Es ist so groß, dass Deutschland viermal in die Mongolei passen würde. Kein Land der Erde ist weiter vom Meer entfernt. Nur die Äußere Mongolei ist wirklich die Mongolei, der innere Teil des Landes gehört geografisch und politisch zur Volksrepublik China.

Mehrere hundert Seen, Berge mit schneebedeckten Gipfeln auf über 4.000 m Höhe – die Mongolei ist ein Land der Extreme. Die meisten Einwohner leben als Nomaden. Das macht besonders für Backpacker eine Reise durch die Mongolei so spannend. Wenn du die Mongolei besuchst, dann könntest auch du wie ein Nomade reisen, auf dem Rücken eines Pferdes.

Mongolei-ein faszinierendes Land

Allgemeine Informationen
HauptstadtUlaanbaatar
StaatsformParlamentarische Republik
StaatsoberhauptStaatspräsident Chaltmaagiin Battulga
Bevölkerungca. 3 Millionen
Fläche1.564.116 km²
Visumbis 30 Tage kein
Empfohlenes Reisebudget25€ pro Person pro Tag
WährungTögrög (MNT)

EinreiseZum Inhaltsverzeichnis

Du kannst mit einem noch mindestens sechs Monate gültigem Reisepass einreisen. Ein Visum wird erst benötigt, wenn deine Aufenthaltsdauer 30 Tage überschreiten sollte. Möchtest du nach China ausreisen oder weiterreisen, musst du vor der Reise schon ein Visum beantragen.

Einreise_Mongolei

FlügeZum Inhaltsverzeichnis

Es gibt weltweit nur fünf Fluglinien, die die Mongolei direkt anfliegen. Die günstigste Alternative bietet Turkish Airlines, für ein Ticket zahlst du rund 700 €. Im Land selbst hast du die große Auswahl. Sowohl die Reise mit dem Zug, mit dem Mietwagen als auch mit Bussen ist zu empfehlen.

Highlights und die schönsten Routen für BackpackerZum Inhaltsverzeichnis

Von Ulaanbaatar in die Wüste

Die mongolische Hauptstadt Ulaanbaatar (russisch: Ulan-Bator) ist der Dreh- und Angelpunkt, wenn es um eine Reise durch das Land geht. Ulaanbaatar ist eine moderne Stadt mit über einer Million Einwohner. Dort kannst du trotzdem immer wieder Spuren aus der spannenden Vergangenheit der Mongolei finden. Dschingis Khan spielt dabei eine sehr große Rolle. Buddhistische Tempel und Klöster gehören ebenso zum Stadtbild wie moderne Verwaltungsgebäude, Restaurants und Geschäfte. In Ulaanbaatar findest du auch alles, was du für eine Reise durch die Mongolei brauchst.

Ulaanbaatar_Mongolei

Von der Hauptstadt aus bist du rund neun Tage zur Wüste Gobi unterwegs, wenn du dort einen geländegängigen Wagen mietest. Die Investition lohnt sich, denn du fährst durch endlos weite Steppenlandschaften, die nicht selten den Eindruck einer Mondlandschaft vermitteln. Immer wieder tauchen die Jurten der Nomaden auf und die Menschen sind freundlich, aufgeschlossen und sehr gastfreundlich. Du kannst dort dein Zelt aufschlagen und wirst mit ziemlicher Sicherheit zum Essen eingeladen.

Bei örtlichen Pferdezüchtern kannst du ein Pferd mieten und interessante Tagesausflüge machen. Das lohnt sich besonders in der Wüste Gobi. Streng genommen ist die Gobi keine Wüste im klassischen Sinne. Sie ist eigentlich eine Landschaft, in der sich Steppe und Gebirge abwechseln. Genau das macht die Gobi so faszinierend. In der Gobi gibt es 140 Salzseen und riesige Sanddünen, die zu den größten der Welt gehören.

Wüste Gobi_Mongolei

Klöster, Seen und heiße Quellen

Nicht weit von der Stadt Dalansadgad entfernt liegt der Gobi-Gurvansaikhan-Nationalpark, einer der interessantesten Orte in der Mongolei. Hier wurden die meisten Dinosaurier gefunden. Noch heute kannst du den Archäologen über die Schulter schauen, die dort immer noch erfolgreich graben.

Ein Gletscher mitten in der Wüste? Auch das ist in der Mongolei kein Problem. Eine halbe Tagesreise von Dalansadgad entfernt steht der Gletscher in ganzer Pracht. Wenn du nochmal 100 km fährst, dann kommst du zur Khongoryn Els, zur größten Sanddüne der Welt. Sie ist 200 m hoch, 120 km lang und 30 km breit.

Im Norden der Mongolei liegt der Khövsgöl See, der größte See des Landes. Er war vor Jahrtausenden einmal ein Teil des Baikalsees. Rund um den See werden schöne Wanderungen mit örtlichen Führern zu Fuß oder auch zu Pferd angeboten. Ganz in der Nähe lebt das Volk der Saatan, das sind Rentiernomaden. Um die Region zu bereisen, brauchst du aber eine Sondererlaubnis.

200 km in südlicher Richtung vom Khövsgöl See entfernt sind die heißen Quellen von Dschargalant. Sie sind ein weiteres Naturerlebnis, ebenso wie die Wasserfälle von Orchon, die sehenswert sind.

Nur 50 km von Ulaanbaatar entfernt steht mit dem Kloster Mandschuir eines der bedeutendsten Klöster der Mongolei. Auch das Kloster Erdene Zuu, zwei Tagesreisen von der Hauptstadt entfernt, ist sehenswert. Es erinnert mit seinen mächtigen Mauern nämlich eher an eine Festung, als an ein Kloster mitten in der Steppe.

Um eine konkrete Route zu planen, die zu deinen Interessen und deiner Reisedauer passt, holst du dir am besten einen Reiseführer für Backpacker: Lonely Planet Mongolei.

Gobi-Gurvansaikhan-Nationalpark_Mongolei

Weitere SehenswürdigkeitenZum Inhaltsverzeichnis

In der Hauptstadt solltest du dir unbedingt das Gandan-Kloster ansehen, es ist ein für die Mongolen wichtiges Bauwerk. Doch auch Museen hat Ulaanbaatar zu bieten. Außerdem darfst du dir den Sukhbaatar-Platz nicht entgehen lassen, denn dort kannst du das Parlament sowie das Rathaus sehen. Auch den Blue Sky Tower, das höchste Gebäude des Landes, gibt es zu bewundern.

Falls du genügend Zeit hast, solltest du den Turtle Rock im Gorkhi-Terelej-Nationalpark besuchen, der nördlich der Hauptstadt liegt. Er eignet sich auch gut zum Wandern und Abschalten.

Die Ruinenstadt Karakorum liegt am Changaio-Gebirge und ist ebenfalls sehr beeindruckend. Früher einmal war sie die Hauptstadt der Mongolei.

Mongolei_Wetere_Sehenswürdigkeiten

Mögliche Routen

Durch die Mongolei kannst du auf viele Arten reisen. Als Backpacker hast du schier unendliche Möglichkeiten, deine Route zusammenzustellen. Hier kannst du dir zwei Optionen, die zur Inspiration dienen sollen, ansehen.

Es wäre beispielsweise denkbar, zuerst Ulaanbaatar zu besuchen und danach nach Erdenet sowie den Nationalpark Khorgo-Terkh zu reisen. Fortsetzen könntest du den Trip im Naturreservat von Khuisiin Naiman Nuur, in der Wüste Gobi und in Mörön. Danach kehrst du in die Hauptstadt zurück.

Eine weitere Möglichkeit wäre es, an diese Reise noch die Provinz Bayan-Ölgii, Karakorum, den Tavan-Bogd-Nationalpark und Bayanzag dranzuhängen. Dann bist du aber höchstwahrscheinlich einen Monat oder mehr unterwegs. Das hängt davon ab, wie lange du dich an allen Orten aufhältst.

Transport innerhalb des LandesZum Inhaltsverzeichnis

Interessant ist eine Reise mit der Transsib, der Transsibirischen Eisenbahn, auf ihrem Weg von Moskau nach Peking. Aber es gibt auch lokale Züge, die quer durchs Land fahren und das zu besseren Preisen. In allen größeren Städten gibt es Busbahnhöfe. Die Fahrt mit dem Bus ist komfortabel und kostet wenig. Da die Mongolen leidenschaftliche Busfahrer sind, kannst du auf diesem Weg Land und Leute kennenlernen. Mietwagen gibt es nur in Ulaanbaatar. Zwar sind die Wagen günstig, aber nicht immer auch wirklich verkehrstauglich. Dafür sind die Straßen gut und zum großen Teil auch asphaltiert. Kleiner Tipp: Wenn du über Russland einreist, leihe dir auf der russischen Seite der Grenze einen Geländewagen. Das kostet vielleicht ein bisschen mehr, aber der Wagen ist auch verkehrstauglich.

Viele Backpacker trampen gerne durch die Mongolei. Das ist zwar sicherer als in anderen Ländern, da aber kaum ein Mongole ein Auto hat, ist das reine Glückssache.

Um günstige Flüge zu finden, empfehle ich dir die Flugsuchmaschine Skyscanner.

Mongolei_Bahnhof

Übernachtung Zum Inhaltsverzeichnis

Günstige Unterkünfte für Backpacker findest Du bei Hostelbookers, Hostelworld oder Agoda.

In der Hauptstadt kannst du beispielsweise im M&M Guesthouse für 14 € die Nacht schlafen. Es handelt sich um ein Doppelzimmer mit Frühstück. Eine weitere Option ist das Danitsa Nomads Tour Hostel für 7 € pro Nacht im Schlafsaal. Bei beiden Unterkünften ist das Frühstück im Preis inkludiert.

Es gibt generell viele günstige Unterkünfte. Wenn du dich wie ein Nomade fühlen möchtest, kannst du aber auch in einer Jurte übernachten. Die Preise dafür beginnen meist bei rund 65 €.

Übernachtng_Mongolei

Geld & TagesbudgetZum Inhaltsverzeichnis

Die Mongolei ist für Backpacker ein preiswertes Land, denn mit 25 bis 35 € pro Tag kannst du gut auskommen. In Ulaanbaatar ist das Leben teurer, aber es kostet trotzdem kein Vermögen. Für ein Essen in einem Restaurant zahlst du rund 5 €. Ab 14 € kostet eine Übernachtung in einem guten Hostel. Eine Fahrkarte für den Bus kostet im Schnitt nicht mehr als 8 €.

Kreditkarten sind in der Mongolei kaum verbreitet, und die Geldautomaten nehmen nur landeseigene Karten. Um Bargeld abzuheben, musst du zur „Bank for Trade & Development“ gehen. Dort werden internationale Karten akzeptiert.

Als Kreditkarte auf Reisen ist die kostenlose DKB Karte die beste Wahl.

Bei Abhebungen fallen im Ausland weltweit keine Gebühren an. Falls Banken vor Ort eine Gebühr einziehen, kann man sich diese ebenfalls kostenlos von der DKB zurückerstatten lassen.

Typische Küche: Das musst du probieren!Zum Inhaltsverzeichnis

Rindfleisch und Hammelfleisch werden in der Mongolei sehr häufig verspeist. Die Küche ist generell eher fleischlastig. Es findet sich zum Beispiel in Buutz, typischen Teigtaschen, die gedämpft werden, wieder.

Zu Hauptgerichten isst man häufig Milchprodukte und Reis, aber auch Brot oder Hefeklöße sind beliebte Beilagen. Gemüse und Obst werden nicht so oft konsumiert, da sie meist erst importiert werden. Auch Suppen, Kartoffeln und Teigwaren werden gegessen.

Die Mongolen trinken sehr gerne Tee, besonders Süütei Tsai, der gesalzen wird. Als alkoholisches Getränk ist hauptsächlich Wodka sehr beliebt. Einheimische Sorten wie Dschingis oder Bolor stehen da hoch im Kurs.

Mongolei_Typische_Küche

Nützliche Phrasen Zum Inhaltsverzeichnis


Um einen kleinen Wortschatz für die Reise zu haben, habe ich dir ein paar Vokabel zusammengestellt. Aufgrund der verwendeten kyrillischen Schrift ist es nicht einfach zu lesen. Deshalb stehen die Worte hier so, wie man sie ausspricht.

Guten Tag!                        Sayn bayna uu!

Auf Wiedersehen!            Bayartay!

Ja                                         Tiym

Nein                                    Uguy

Danke                                 Bayarlalaa

Bitte                                    Zugeer

Toilette                              Jorlon

Ich heiße …                        Namayg … gedeg.

Was kostet …?                  Yamar unetey ve…?

ZeitverschiebungZum Inhaltsverzeichnis

Derzeit liegt die Zeitverschiebung für die Zeitzone Mongolei Ost bei +7:00 Stunden zur MEZ. In der Zeitzone Mongolei West hingegen ist die aktuelle Differenz zur MEZ +6:00 Stunden.

Ländervorwahl Zum Inhaltsverzeichnis

Möchtest du mit einer Person in der Mongolei telefonieren, wählst du +976 oder 00976 vor.

Mobilfunk und Internet Zum Inhaltsverzeichnis

Die beste Lösung ist es, sich eine Prepaid-SIM-Karte zuzulegen und dann ein Datenpaket auszuwählen. Je nachdem, wie viele Daten du benötigst, gibt es auch unterschiedliche Angebote. Die Anbieter, für die du dich entscheiden kannst, heißen MobiCom und Unitel.

Zum Kauf musst du einen Reisepass mitbringen und du bekommst SIM-Karten in den Handyshops. Es gibt viele verschiedene Datenpakete, wobei du ganze 99 GB schon für umgerechnet 33 € bekommst. Mit dieser Datenmenge wirst du auf jeden Fall auskommen. Natürlich gibt es auch kleinere Pakete. Die Preise dafür sind nicht sehr hoch.

SpracheZum Inhaltsverzeichnis

In der Mongolei wird Mongolisch gesprochen, und das in zehn unterschiedlichen Dialekten, die jungen Leute sprechen und verstehen auch Englisch. Wenn alles nichts hilft, dann kannst du dich wie überall in der Welt, auch mit Gesten verständigen.

Sprache_Mongolei

WährungZum Inhaltsverzeichnis

Die mongolische Währung ist der Tugrik (MNT). Derzeit bekommst du für 1 € in der Mongolei 3.073,51 MNT. Da sich der Kurs immer ändern kann, solltest du dich kurz vor der Reise nochmals informieren.

Aktuelle Wechselkurse findest du bei Oanda. Hier kannst du dir auch eine kleine Umrechnungstabelle für deine Reise ausdrucken. Du findest sie bei Oanda unter dem Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

Währung_Mongolei

Beste Reisezeit Zum Inhaltsverzeichnis

Auch was die Witterung betrifft, ist die Mongolei ein Land der Extreme. Ulaanbaatar ist die wohl kälteste Hauptstadt der Welt. Im Winter zeigt das Thermometer dort auch schon mal bis zu -30 °C. In der Gobi wird es am Tag bis zu 45 °C heiß, wenn die Sonne untergeht, wird es allerdings frostig.

Mit angenehmen 20-30 °C sind die Monate von Juni bis September die beste Reisezeit. Es ist nämlich trocken und auch nachts fallen die Temperaturen nicht in den Keller.

Beste_Reisezeit_Mongolei

Impfungen Zum Inhaltsverzeichnis

Bei CRM Centrum für Reisemedizin findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deinen Mongolei Aufenthalt: Impfungen Mongolei. Darüber hinaus findest du auf dieser Seite auch Hinweise zur Malariasituation. Frage deine Krankenkasse, ob sie die Kosten für Impfungen und Malariatabletten übernimmt.

Im Moment besteht keine Impfpflicht für die Einreise in die Mongolei. Trotzdem sollten, alle Impfungen, die man schon hatte, aufgefrischt werden. Außerdem sind Immunisierungen gegen Hepatitis A und B, Tollwut, Cholera, Typhus, Meningokokken und FSME je nach Reiseart oder Aufenthaltsdauer sinnvoll.

Sicherheit  Zum Inhaltsverzeichnis

Die Mongolei ist ein sicheres Reiseland. Gewalttaten sind sehr selten und die Menschen dort sind ausgesprochen hilfsbereit, freundlich und offen gegenüber Fremden. Ein guter Tipp ist immer in deiner Unterkunft vor Ort nachzufragen, wie die derzeitige Situation ist.

Demonstrationen solltest du hier, wie auch sonst überall, meiden. Auch in der Mongolei kann es zu kleinkriminellen Aktivitäten wie Taschendiebstahl kommen. Achte daher gut auf deine Dinge.

Sicherheit_in_Mongolei

Die wichtigste Information kostenlos hier herunterladen Zum Inhaltsverzeichnis

 

ongolei_die_wichtigste_Information