Backpacking in Vietnam

Vietnam – der Phönix aus der Asche

Vietnam liegt im Südosten von Asien und grenzt im Norden an China und im Westen an Kambodscha und Laos. Der Name Vietnam erinnert viele automatisch an Krieg. Doch das Land ist wie der berühmte Phönix wieder aus der Asche gestiegen. Es hat sich außerdem zu einem der beliebtesten Reiseländer in Asien entwickelt. Vietnam ist ungemein vielschichtig und das Reisen durch das Land wird zu einem besonderen Erlebnis.

Was Vietnam auszeichnet, sind die wunderschönen Naturlandschaften und ein lebhaftes Strandleben. Auch die Städte wie Hanoi und Ho-Chi-Ming Stadt, das frühere Saigon, sollten auf deinem Reiseplan für Vietnam stehen. Nicht zu vergessen ist die reiche Kultur, die du beispielsweise in der alten Stadt Hội An entdecken kannst.

Vietnam – der Phönix aus der Asche

Allgemeine Informationen
HauptstadtHanoi
StaatsformSozialistische Republik
StaatsoberhauptPräsident Nguyễn Phú Trọng
Bevölkerungca. 96 Millionen
Fläche331.690 km²
VisumErforderlich
Empfohlenes Reisebudget35€ pro Person pro Tag
WährungDong (VND)

EinreiseZum Inhaltsverzeichnis

Wenn du einen Reisepass hast, der sechs Monate nach Gültigkeit des Visums noch gilt, darfst du einreisen. Außerdem benötigst du ein Visum, das du vor der Einreise beantragen solltest. Es gibt zwar die Möglichkeit eines Visums bei Einreise, diese ist dann jedoch nur an den internationalen Flughäfen gestattet.

Einreise in Vietnam

FlügeZum Inhaltsverzeichnis

Bei Flügen von Deutschland nach Vietnam gibt es meist einen Zwischenstopp. Flüge nach Hanoi und wieder zurück kosten ab 800 €. Wenn du nach Saigon fliegst, musst du mit Preisen ab etwa 1000 € für Hin- und Rückflug rechnen.

Highlights und die schönsten Routen für BackpackerZum Inhaltsverzeichnis

Von Hanoi nach Saigon

Vietnam ist ein langes, aber schmales Land und lässt sich am besten auf zwei Routen erkunden. Entweder vom südlichen Ende Richtung Norden oder umgekehrt, deine Reise kann also in Hanoi oder in Saigon beginnen. Auf beiden Routen kannst du das Land sehr gut kennenlernen, denn die schönsten Sehenswürdigkeiten liegen praktisch am Wegesrand.

Wenn du in Hanoi startest, dann ist das erste Highlight, die weltberühmte Ha Long Bay, nicht weit. Um die Bucht zu erkunden, ist eine Bootsfahrt eine gute Idee, denn dann entfaltet sich der ganze Zauber. Du kannst auf den Booten, die diese Touren anbieten, auch für kleines Geld übernachten. Es geht dann in die Thien Chung Höhle, ein Naturwunder der besonderen Art von außergewöhnlicher Schönheit.

Hanoi, Vietnam

Weiter geht es in den Cat Ba Island Nationalpark. Hier kannst du dir ein Rad leihen, um den Park zu erkunden. Interessant ist auch Monkey Island, der Affenfelsen. Setz dich dort auf einen Felsen und genieße die wunderbare Aussicht. Du musst garantiert nicht lange auf die Affen warten, die auf der Insel leben.

Die Phong Nha Höhlen in der Nähe von Dong Hoi sind ebenfalls einen Stopp wert. Der Strand von Hội An ist ideal, wenn du eine kleine Pause einlegen willst. Party machen kannst du am Strand von Nha Trang, wo sich Backpacker aus aller Welt treffen. In Mui Né gibt es einen zehn Kilometer langen Strand und viele Möglichkeiten zum Tauchen, Surfen und Kitesurfen. Du kannst aber auch einfach nur unter Palmen relaxen.

Es gibt inzwischen sogar die Möglichkeit geführte Backpacking-Trips zu buchen. Das ist echt ideal, wenn du das erste Mal alleine oder zu zweit auf eigene Faust unterwegs bist. Du kannst die Insel gemeinsam mit einer coolen Gruppe entdecken und erlebst unglaublich viel. Das reicht vom Abseilen über fantastische Wasserfälle bis hin zur Party über den Dächern Saigons.

Übrigens ist es die günstigere Alternative für eine Rundreise, in Hanoi zu starten. Der Flug von Deutschland nach Hanoi ist nämlich deutlich preiswerter als der Flug nach Saigon.

Vietnam, Strand

Das ursprüngliche Vietnam

Vietnam hat eine sehr lange kulturelle Geschichte. Es gibt einige Orte, an denen du noch das historische Vietnam kennenlernen kannst. Einer dieser Orte ist die Region Sapa, in der noch die alten Bergvölker leben. Die Landschaft dort ist sagenhaft schön und die Menschen sind sehr gastfreundlich. Du solltest dir Zeit nehmen, um ein paar Tage dort zu bleiben und die Umgebung zu erkunden.

Hội An ist nicht nur eine schöne Küstenstadt, sondern auch eine Stadt mit einer sehr langen Geschichte. Sie gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und bietet mit seinen uralten Häusern und Tempeln ein pittoreskes Idyll. Es ist die heimliche Hauptstadt der Schneider. Du kannst dir dort für wenig Geld ein Outfit nach Maß schneidern lassen.

Dalat ist ein kleines Paradies und nicht umsonst bei vietnamesischen Brautpaaren sehr beliebt. Die Landschaft ist bezaubernd und die französischen Kolonialbauten sind eine wahre Pracht.

Ein wunderschönes Ziel ist auch die kleine Insel Phú Quốc. Du kannst hier in der Sonne liegen, Cocktails schlürfen oder einen kleinen Tauchgang wagen und im seichten Wasser schnorcheln.

Um eine konkrete Route zu planen, die auf dich zugeschnitten ist, holst du dir am besten einen Reiseführer für Backpacker. Die beiden Exemplare Lonely Planet Vietnam und Stefan Loose Vietnam sind empfehlenswert.

Brücke Hội An, Vietnam

Weitere SehenswürdigkeitenZum Inhaltsverzeichnis

Ungefähr 70 km von Hanoi entfernt liegt die sogenannten Parfüm-Pagode. Sie ist eine riesige buddhistische Tempelanlage und wunderschön.

Wenn du in Hanoi bist, solltest du dir den Literaturtempel auf keinen Fall entgehen lassen. Früher war dort eine Universität beheimatet und noch heute ist er mit seinen Innenhöfen ein magischer Ort.

Die kleine Stadt Hue ist ebenfalls sehr beeindruckend. Hier befindet sich die verbotene Stadt mit der Zitadelle. Beides ist ein Teil des Weltkulturerbes der UNESCO.

Hoi An ist wunderbar dafür geeignet, durch die Stadt zu bummeln und ein paar Souvenirs einzukaufen. Diese findest du sowohl in kleinen Läden als auch auf Märkten. Die Altstadt und die Kanäle haben einen besonderen Charme.

Falls du in Da Nang bist, kommst du an der Goldenen Brücke nicht vorbei. Sie ist so außergewöhnlich wie wohl keine andere Brücke auf der Welt. Zwei überdimensionale Hände aus Stein halten sie nämlich fest. Das sieht total beeindruckend aus und so etwas wirst du kein zweites Mal sehen.

Wenn du nicht unter Platzangst leidest, sind die Cu Chi Tunnel. Es handelt sich um ein riesiges unterirdisches Netzwerk, das du besichtigen kannst. Das Tunnelsystem fungierte im Vietnamkrieg als Versteck und beherbergte Schulen, Lazarette und vieles mehr zum Leben Notwendige. Es ist wirklich unglaublich, was da geschaffen wurde.

Golden Brücke,Da Nang in Vietnam

Mögliche Reiserouten für Backpacker

Es gibt viele Möglichkeiten, wie du deine Reise gestalten kannst. Das hängt natürlich ganz davon ab, was du sehen und unternehmen möchtest.

Wenn du eher den Süden bereisen möchtest, könntest du deine Tour in Saigon beginnen. Danach geht es nach Mui Ne, Da Lat und Nha Trang. Zum Abschluss siehst du dir noch Hoi An an.

Schwebt dir eher eine Reise durch den Norden vor, ist es empfehlenswert, in Hue zu starten. Anschließend könntest du nach Halong Bay weiterreisen, bevor du Sapa und Hanoi einen Besuch abstattest.

Transport innerhalb des LandesZum Inhaltsverzeichnis

Vietnam ist, was die Infrastruktur angeht, sehr gut aufgestellt. Es gibt viele Möglichkeiten, wie du durchs Land reisen kannst. Inlandsflüge sind mit rund 50 € recht günstig. Doch es ist deutlich interessanter, mit dem Bus oder dem Zug zu reisen.

Für kurze Strecken ist der Bus die beste Lösung. Das Ticket kostet 2 €, aber leider sind die Busse nicht sonderlich komfortabel. Da außerdem viele Straßen schlecht sind, ist Busfahren nur bedingt ein Vergnügen. Besser sind die Open-Tour-Busse, die die wichtigsten Sehenswürdigkeiten miteinander verbinden. Kauf dir am besten gleich nach der Ankunft ein Ticket, mit dem du im ganzen Land herumreisen kannst. Die Nachtbusse haben bequeme Betten, vorausgesetzt du bist nicht größer als 1,75 m.

Mit dem Zug kannst du ebenfalls preiswert durchs ganze Land reisen. Du musst aber Zeit mitbringen, denn die Züge fahren nicht besonders schnell.

Transport in Vietnam

Übernachtung Zum Inhaltsverzeichnis

Günstige Unterkünfte für Backpacker findest Du bei Hostelbookers, Hostelworld oder Agoda.

Eine tolle Alternative zu Hotels und Guesthouses sind Airbnb-Zimmer. Hier kannst du entweder ein Zimmer oder sogar eine ganze Unterkunft mieten. Das coole daran ist, dass du so auch Kontakte zu Locals knüpfst und meist nicht in den typischen Touristenhochburgen unterkommst.

In Hanoi kannst du etwa im Happy Feet Hostel für nur 3 € im Etagenbett übernachten. Ein Etagenbett im Ibiz City Hostel kostet wiederum 5 €. Das Hanoi High Five Hostel bietet zum gleichen Preis zusätzlich noch Frühstück an. Wahre Highlights sind das Babylon Garden Hostel und das Little Charm Hanoi Hostel. Sie bieten zu einem Preis von 6 bzw. 8 € die Nacht Frühstück und einen Pool.

Wenn du in Saigon bist, steht dir beispielsweise das Saigon Inn für 6 € im Etagenbett zur Verfügung. Du kannst auch im Quiet Hostel Saigon für 3 € im Schlafsaal nächtigen. Im City Poshtel bezahlst du 8 € pro Nacht im Etagenbett inklusive Frühstück.

Mithilfe dieser kleinen Übersicht kannst du sehen, wo sich Unterkünfte preislich ungefähr bewegen. Für eine Übernachtung im Hostel wirst du nicht viel mehr bezahlen. Es gibt wirklich schöne und saubere Schlafmöglichkeiten für kleines Geld.

Übernachtung_Hanoi

Geld & TagesbudgetZum Inhaltsverzeichnis

Vietnam ist ein sehr günstiges Reiseland. Hostels gibt es viele und für ein Bett im Schlafsaal zahlst du zwischen 5 und 8 €. Das Bett im Doppelzimmer kostet zwischen 8 und 12 €.

2 € zahlst du für eine gute Mahlzeit und für längere Busreisen 10 €. Bei der Flasche Cola bist du mit 40 Cent dabei und eine Flasche Wasser ist für 20 Cent zu haben. 20 € am Tag musst du einplanen, wenn deine Ansprüche nicht zu hoch sind. 40 € pro Tag sind realistisch, wenn du alle Sehenswürdigkeiten mitnimmst.

Geldautomaten gibt es nur in den größeren Städten. Als Kreditkarte auf Reisen ist die kostenlose DKB-Karte die beste Wahl.

Bei Abhebungen fallen im Ausland weltweit keine Gebühren. Falls Banken vor Ort eine Gebühr einziehen, kann man sich diese ebenfalls kostenlos von der DKB zurückerstatten lassen.

Typische Küche: Das musst du probieren!Zum Inhaltsverzeichnis

Die Küche Vietnams ist äußerst vielfältig. Ein beliebtes Gericht ist Pho – eine Nudelsuppe, in der auch Fleisch ist. Dafür wird entweder Rindfleisch oder Hühnerfleisch verwendet.

Auch Reis mit Muscheln (Com Hen) wird gerne gegessen. Banh my, ein mit Gemüse, Sojasprossen, Salat und Fleisch gefülltes Baguette, erfreut sich großer Beliebtheit.

Reisnudeln mit Fleisch, auch Bun Cha, schmecken auch köstlich. Nicht zu vergessen ist Klebereis, der in allen möglichen Varianten gegessen wird. Vietnamesen lieben Früchte als Dessert. Hoch im Kurs stehen etwa Sternfrüchte, Passionsfrüchte oder Mangos.

Getrunken wird hauptsächlich Tee, doch auch Kaffee ist man nicht abgeneigt. Fruchtsaft gibt den nötigen Kick auf Reisen. Wenn es ein alkoholisches Getränk sein darf, kannst du Bier trinken.

Typische Küche in Vietnam

Nützliche Phrasen Zum Inhaltsverzeichnis

Falls du ein paar Vokabel vor deiner Reise lernen möchtest, kannst du sie hier nachlesen.

Guten Tag!                      Xin chào!

Auf Wiedersehen!          Tâm biết!

Ich heiße…                      Tôi tên là…

Ja                                      Có

Nein                                  Không

Vielen Dank!                   Cảm ơn (nhiều)!

Wieviel kostet es?          Giá bảo nhiều?

Ich schaue nur.              Tôi chỉ xem thôi.

Die Rechnung bitte.      Tình tiền.

ZeitverschiebungZum Inhaltsverzeichnis

Die aktuelle Differenz zur in Deutschland gültigen MEZ beträgt +6:00 Stunden.

Ländervorwahl Zum Inhaltsverzeichnis

Möchtest du ein Telefonat mit einer Person führen, die sich in Vietnam befindet, musst du +84 oder 0084 vorwählen. Das Plus steht für zwei Nullen.

Mobilfunk und Internet Zum Inhaltsverzeichnis

Am besten kaufst du dir direkt am Flughafen bei dem Stand eines Mobilfunkanbieters eine Prepaid-SIM. Diese sind in Vietnam Viettel, Vinaphone und MobiPhone. Die Preise sind bei allen dreien sehr ähnlich. Bei Viettel gibt es etwa 18 GB Datenvolumen plus 70 Telefonminuten für umgerechnet 12 €. Such dir am besten schon vor deiner Reise den für dich passenden Tarif aus.

SpracheZum Inhaltsverzeichnis

In Vietnam wird Vietnamesisch gesprochen, aber auch mit Grundkenntnissen in Französisch kommst du gut zurecht. Die Schulen haben auch Englisch auf dem Lehrplan. Vietnamesisch ist die Amtssprache.

Die Sprache in Vietnam

WährungZum Inhaltsverzeichnis

Die Währung in Vietnam ist der Dong (VND). Im Moment bekommst du 25.098,70 VND für 1 €. Da sich Wechselkurse jederzeit ändern können, solltest du dich vor der Reise informieren.

Aktuelle Wechselkurse findest du bei Oanda. Hier kannst du dir auch eine kleine Umrechnungstabelle für deine Reise ausdrucken. Du findest sie bei Oanda unter dem Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

Beste Reisezeit Zum Inhaltsverzeichnis

Im Norden von Vietnam ist das Klima subtropisch, im Süden tropisch. Die Sommer von Mai bis Oktober ist es heiß und im Norden auch schwül. Die Temperaturen reichen bis 35 °C. Nur 15 °C werden zwischen Dezember und Februar erreicht, Regen ist selten und das Reisen ist zu dieser Zeit deutlich angenehmer.

In Nordvietnam ist zwischen September und Dezember die beste Reisezeit, es ist dann nämlich trocken. Der September, Oktober und November sind wiederum in Zentralvietnam ideal. In den Süden reist du am besten zwischen Mai und Oktober. Ein großes Plus stellen in dieser Zeit die wenigen Touristen dar.

Beste Reisezeit in Vietnam

Impfungen Zum Inhaltsverzeichnis

Bei CRM Centrum für Reisemedizin findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deinen Vietnam Aufenthalt: Impfungen Vietnam. Darüber hinaus findest du auf dieser Seite auch Hinweise zur Malariasituation. Frage deine Krankenkasse, ob sie die Kosten für Impfungen und Malariatabletten übernimmt.

Wenn man direkt aus Deutschland einreist, gibt es keine verpflichtenden Impfungen. Es gibt jedoch einige, die je nach Reisestil und Reisedauer Sinn machen. Das sind Impfungen gegen Hepatitis A und B, Tollwut, Cholera, Japanische Enzephalitis, Typhus und Meningokokken.

Sicherheit  Zum Inhaltsverzeichnis

Vietnam ist ein sicheres Reiseland. Wenn du höflich bleibst und auf deine Siebensachen aufpasst, dann kann dir nichts passieren. Ein guter Tipp ist immer, in deiner Unterkunft vor Ort nachzufragen, wie die Situation gerade ist. Kleinkriminalität kann sich natürlich in Form von Taschendiebstählen äußern. Es wurde jedoch festgestellt, dass die Kriminalitätsrate sehr niedrig ist. Touristen haben also nicht viel zu befürchten.

Die Sicherheit in Vietnam

Die wichtigste Information kostenlos hier herunterladen Zum Inhaltsverzeichnis

Vietnam Infografik-die wichtigste Information