Bestes WordPress Webhosting aus Deutschland: Anbieter im Vergleich

Dieser Artikel der etwas anderen Art richtet sich vor allem an alle, die ihren Blog, so wie wir, mit der belieben WordPress Software betreiben – oder den Start ihres eigenen beispielsweise Reiseblog planen. Wir werden in den nächsten Wochen auch einige Artikel mit Tipps und Tricks zum Thema bloggen und dem Starten eines eigenen Reiseblog, mit euch teilen. Alle anderen finden unsere gewohnten Inhalte auf Reiseblog.

Travelicia ist umgezogen: Neuer Hoster, mehr Geschwindigkeit und Sicherheit

Nachdem wir über die vergangenen Jahre Erfahrungen mit dem ein oder anderen Webhoster gesammelt haben, wurde es in den vergangenen Wochen Zeit eine neue Lösung zu finden. Die Gründe waren vor allem eine Serverperformance, die zu wünschen übrig lies, lange Ladezeiten unserer Seiten und außerdem regelmäßige Unerreichbarkeit von Travelicia.de. Für uns war neben der gesicherten Performance und einer dauerhafte Erreichbarkeit auch der Serverstandort in Deutschland sowie ein ansprechbarer deutschsprachiger Kundenservice wichtig. So haben wir uns verfügbare Angebote am Markt angeschaut und sind soweit mit unserer Wahl glücklich. Gerne wollen wir die folgenden Learnings teilen, so dass du bei Bedarf einen einfacheren Weg zur Lösung hast.

Unsere Voraussetzungen waren und sind:

  • WordPress optimiertes Hosting, im Idealfall in Deutschland;
  • inkl. automatischer relevanter Updates;
  • regelmäßige Backups, mindestens einmal täglich;
  • Zugang per FTP/SFTP sowie Zugang zur Datenbank (für den Fall der Fälle…);
  • Domain von externem Anbieter nutzbar;
  • ausreichende Hardware-Ressourcen, zum einen Festplattenkapazität, aber auch CPU und RAM;
  • stabiles erfahrenes Unternehmen, kein „Start-up“, das im schlimmsten Fall in ein paar Monaten vom Markt verschwindet.

Nach intensiver Recherche sind vor allem die folgenden Anbieter ins Auge gestoßen, die mit WordPress optimiertem Webhosting von sich zu sprechen machen:

  1. Raidboxes
  2. HostPress
  3. WPMU DEV

In unserem Bekanntenkreis wurde vor allem von Raidboxes gesprochen und viele positive Empfehlungen ausgesprochen. Doch dazu mehr später.

1. Raidboxes WordPress Hosting

Raidboxes ist ein WordPress Webhoster aus Deutschland. Das Unternehmen ist seit 2014 am Markt und scheint durch namenhafte Investoren mit genügend Kapital ausgestattet. Im Angebot gibt es verschiedene Tarife, die sich nach Größe unterscheiden. Im Klartext sind das die monatlichen oder täglichen Besucher sowie der benötigen Speicherplatz. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Hilfe bei der Migration einer bestehenden WordPress-Installation auf die eigenen Server an, und das kostenfrei, sogar noch während man sich in der 14-tägigen Testperiode befindet.

Raidbox Tarife

Im Folgenden fassen wir ausschließlich die für Blogs geeigneten Tarife zusammen. Weiter im Angebot befinden sich Tarife, die speziell für WooCommerce geeignet sind.

  • Starter: 15 Euro pro Monat, empfohlen für Webseiten bis 50.000 Besucher im Monat;
  • Fully Managed: 30 Euro pro Monat, empfohlen für Webseiten bis 50.000 Besucher im Monat, allerdings inklusive von WordPress sowie Plugin und Theme-Updates;
  • Pro: 50 Euro pro Monat, empfohlen für Webseiten bis zu 100.000 Besucher im Monat;
  • Pro XL: 100 Euro pro Monat, empfohlen für Webseiten bis zu 200.000 Besucher im Monat;
  • Business: 150 Euro pro Monat, empfohlen für Webseiten bis zu 300.000 Besucher im Monat;
  • Business XL: 200 Euro im Monat, empfohlen für Webseiten bis zu 400.000 Besucher im Monat;
  • Business XXL: 300 Euro im Monat, empfohlen für Webseiten bis zu 600.000 Besucher im Monat.

Bei allen Tarifen, ausgenommen dem „Fully Managed“, kostet die Funktion der WordPress-, Plugin- und Theme-Updates jeweils 15 Euro pro Monat extra.

Abhängig vom gewählten Tarif stehen Backups, die einmal täglich ausgeführt werden, für 7 bis 30 Tage zur Verfügung.

Es handelt sich bei den angebotenen Tarifen von Raidboxes um virtuelle Server, das bedeutet, die Kapazität der einzelnen Server teilt man sich mit anderen virtuellen Servern und demnach Kunden des Unternehmens. Es gibt allerdings eine garantierte Performance, die sich der sehr detaillierten Liste auf der Webseite von Raidbox entnehmen lässt.

Das aufschalten von externen Domains, die bei fremden Anbietern registriert sind, kostet bei Raidbox nichts zusätzlich, das Ganze ist einfach per Änderung des sogenannten A-Records gemacht.

Die Erreichbarkeit des deutschsprachigen Supports von 8 Uhr am Morgen bis 10 Uhr am Abend erscheint sehr gut.

Der Anbieter ist unter www.raidboxes.de zu erreichen.

2. HostPress WordPress Hosting

HostPress ist ebenfalls in Deutschland ansässig. Leider konnten wir kein genaues Datum des Markteintritts feststellen, dies scheint aber um die Mitte von 2018 zu liegen. Damit ist HostPress noch ein recht junger Anbieter von WordPress Hosting. Ähnlich wie bei Raidboxes gibt es verschiedene Tarife, die abhängig des Bedarfs auszuwählen sind, das Unternehmen bietet allerdings darüber hinaus Lösungen für vollständige Managed Server, die scheinbar primär an Agenturen und Reseller angeboten werden. Außerdem bietet HostPress ebenfalls einen Umzugsservice, der den Start vereinfacht.

HostPress Tarife

Im folgenden fassen wir ausschließlich die für Blogs geeigneten Tarife zusammen. Weiter im Angebot befinden sich unter anderem die bereits erwähnten managed Server Angebote.

  • Basic: 9,90 Euro im Monat, empfohlen für Webseiten bis 50.000 Besucher im Monat;
  • Starter: 25 Euro im Monat, empfohlen für Webseiten bis 100.000 Besucher im Monat;
  • Pro: 50 Euro im Monat, empfohlen für Webseiten mit „beliebig vielen Besuchern“ pro Monat.

Alle Tarife bieten die Funktion WordPress sowie Plugins automatisch zu aktualisieren. Sollte es mehr aktiveren Support benötigen, stehen im sogenannten „SecurePlan von HostPress“ drei Tarife zur Auswahl die je nach Funktionsumfang 49, 797 oder 249 Euro pro Monat zusätzlich kosten.

WordPress Backups stehen für 7 bis 30 Tage zur Verfügung. Auch hier handelt es sich bei den oben erwähnten Tarifen um Angebote von virtuellen Servern.

Externe Domains lassen sich unproblematisch aufschalten und der Support ist von 8 bis 17 Uhr erreichbar.

Der Anbieter ist unter www.hostpress.de zu erreichen.

3. WPMU DEV WordPress Hosting

WPX Hosting ist leider bereits in diesem ersten Schritt für uns ausgeschieden, da diese alle Webseiten ausschließlich auf einem Server in Chicago, USA hosten. Und auch wenn das Unternehmen damit wirbt „viele Webseiten aus Italien, Brasilien, Deutschland, Türkei und Kanada“ zu hosten und dass diese „perfekt ohne Probleme auch lokal in Suchmaschinen gelistet sind, haben wir uns gegen diesen Anbieter entschieden.

Bei WPMU DEV handelt es sich um ein Abo-Modell, welches eine Mitgliedschaft beinhaltet und neben der Möglichkeit eines WordPress Hostings auch noch Zugang zu WordPress Premium Plugins und Themes anbietet. Obwohl es sich bei dem Angebot nicht um einen Anbieter aus dem deutschsprachigen Raum handelt, wird das Hosting in Deutschland mit angeboten. Da der Preis einer Mitgliedschaft bei WPMU DEV mit 49 USD-Dollar (45,03 Euro, Stand: 26.02.2020) pro Monat höher liegt als bei den beiden anderen genannten Anbietern, macht dieser wohl wirklich nur für all diejenigen Sinn, die die angebotenen Features wirklich voll ausnutzen wollen oder können. Der genannte Preis beinhaltet ein monatliches „Hosting-Guthaben“, das für WordPress Hosting angewendet werden kann. Die Tarife des Angebots strukturieren sich wie folgt:

  • Bronze: $10 pro Monat, empfohlen für Webseiten bis 10.000 Besucher pro Monat;
  • Silver: $25 pro Monat, empfohlen für Webseiten bis 50.000 Besucher im Monat;
  • Gold: $25 pro Monat, empfohlen für Webseiten bis 100.000 Besucher im Monat;
  • Platinum: $100 pro Monat, empfohlen für Webseiten bis 250.000 Besucher im Monat.

Wie bereits erwähnt kam WPMU DEV für uns nicht in Frage. Ein Blick auf die Features könnte sich aber definitiv für den ein oder anderen lohnen. Diese umfassen nach Aussagen auf der Webseite des Anbieters unter anderem:

  • WordPress Hosting;
  • Updates, Backups und Sicherheits-features;
  • Monitoring;
  • Marketing-tools;
  • Zugang zu Premium Plugins.

Der Anbieter ist unter https://premium.wpmudev.org/ zu erreichen.

Fazit: Raidboxes – bestes WordPress Hosting für uns!

Nach einem ausgiebigen Feature- und sowie Preisvergleich haben wir uns letztendlich für Raidboxes als den für uns besten Anbieter entschieden.

Wie bereits angesprochen, haben wir auch in unserem Bekanntenkreis die ein oder andere positive Erfahrung mitgeteilt bekommen.

Und soweit sind wir zufrieden: Innerhalb von 48 Stunden wurde unsere Webseite vom alten Hoster durch das Team von Raidboxes wie versprochen umgezogen, die Konfiguration der Domain hat keine zwei Minuten gedauert und seitdem läuft fast alles ohne Probleme. Wir hatten ein paar kleine Plugin-Probleme, bei denen man uns aber zügig und wie versprochen per Live-chat innerhalb von Minuten ausgeholfen hat.

Wir haben uns für den Tarif „Fully Managed“ für 30 Euro im Monat entschieden. Soweit sind die Resultate gut, die Webseite lädt zügig und das lesen macht unserer Meinung gleich viel mehr Spaß. Sollte es zu Problemen kommen, oder wir unsere Meinung im Bezug auf unsere Wahl des Hosters ändern, werden wir diesen Artikel selbstverständlich anpassen. Ausserdem planen wir einen Raidboxes Testbericht, dafür brauchen wir aber erstmal Erfahrungswerte.

Solltet ihr Bedarf und Interesse am Angebot von Raidboxes haben, so findet ihr alle weiteren Informationen unter www.raidboxes.de.

Solltet ihr Feedback oder Anregungen haben, so freuen wir uns auf Kommentare. Wollt ihr mehr solcher „Behind the Scenes“ Beiträge? Habt ihr Erfahrungen mit den oben genannten WordPress Hosting Anbietern?

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar