wie-werde-ich-digitaler-nomade1

Ortsunabhängig Arbeiten: So wirst Du Digitaler Nomade

Hi, schön dass Du hier bist! Kennst Du schon meine Backpacking Packliste?
Willst Du auch ortsunabhängig Arbeiten? Dann komm am 04.10. zu unserem Event in Berlin: DNX - Digitale Nomaden Konferenz! Für mehr Tipps werde Fan auf Facebook!

Etwas von der Welt zu sehen. Neue Orte besuchen. Viele neue Erlebnisse und Begegnungen. Das macht mich glücklich. Zum ersten Mal habe ich das gemerkt als ich mit Anfang 20 in Australien unterwegs war. Aber woher nimmt man im heutigen Leben Zeit und Geld um das zu tun was einem Spaß macht? Eine schwierige Frage die ich mir auch lange gestellt habe.

Es gibt nur eine Lösung: Man verdient sein Geld mit dem was man gerne tut oder sucht sich eine Tätigkeit die einem das was man gerne tut ermöglicht.

Da ich gerne minimalistisch lebe und reise und vielseitige Interessen habe ist das Digitale Nomadentum  für mich die beste Lösung von verschiedenen Optionen: Es ermöglicht mir nicht nur ortsunabhängig zu sein sondern auch als Selbständiger für verschiedene Arbeitgeber zu arbeiten oder sogar eigene Projekte und Ideen umzusetzen und meine Zeit selbst einzuteilen.

Das ist auch genau Dein Ding? Du hast aber keine Ahnung wo Du anfangen sollst? Hier habe ich die besten Tipps von Digitalen Nomaden für Dich gesammelt:

Conni Biesalski, Planet Backpack

Conni von Planet BackpackFrag dich zu allererst: Welche deiner Fähigkeiten ist deine Leidenschaft und welche davon kannst du monetarisieren? Kannst du sie ausbauen, weiter entwickeln oder erlernen? Überleg dir wie du sie online und nur online einsetzen kannst um damit Geld zu verdienen. Gute Skills sind z.B. Social Media Management, SEO, Texten, Online Marketing, Virtueller Assistent, Web & Graphik Design, Programmieren, Affiliate Marketing, Consulting…
Zum einen kannst du sie als Freelance-Dienstleistungen anbieten, zum anderen auch ein Online Business aufziehen (Verkauf von Apps, E-Books, Online Kursen etc.).

  • Lese Blogs zu Thema Online Marketing, Bloggen & Arbeit als Freelancer.
  • Starte einen Blog, auf dem du über deine Dienstleistungen hilfreiche Artikel schreibst.
  • Spar dir Geld an (min. 6 Monate), schmeiss deinen Job hin und wähle für den Anfang ein Land in dem es günstig zu reisen und zu arbeiten ist.
  • Have fun and enjoy the ride!

Patrick Hundt, 101 Places
Patrick von 101PlacesAngehenden Nomaden gebe ich den gleichen Tipp wie jedem, der gern seinen Träumen nachgehen möchte. Wenn Du in Deinem Leben etwas erreichen willst, geht das nur über diese beiden Schritte:

1. Anfangen: Nichts wird jemals zu Deinen Gunsten geschehen, solange Du nicht mit der Umsetzung beginnst. Du kannst Informationen sammeln, Pläne schmieden und Ziele setzen. Doch bis zum eigentlichen “Machen” ist alles nur ein Hirngespinst. Viele Menschen träumen vom unabhängigen Arbeiten, doch die Wenigsten fangen tatsächlich an.

2. Durchhalten: Nichts, das Dir im Leben wichtig ist, lässt sich einfach so erreichen. Du willst im Internet Geld verdienen und dabei um die Welt reisen? Das geht. Aber stelle Dich auf viel Arbeit und einige Tiefen ein. Das ist völlig normal. Den erfolgreichen Nomaden geht es nur deshalb gut, weil sie durchgehalten haben.


Tim Chimoy, Earthcity

Tim von EarthcityErster Schritt: Selbstständigkeit! Ortsunabhängiges Arbeiten ist als Angestellter zwar möglich, für die meisten Menschen jedoch schwer zu realisieren. Daher ist der beste Schritt zu mehr Ortsunabhängigkeit sicherlich erst einmal, sich selbstständig zu machen und Kunden zu gewinnen.

Kannst Du dich mit deinem jetzigen Job überhaupt selbstständig machen? Bist Du Experte in einem Fachgebiet und könntest Dein Wissen auch zu Geld machen?

Wenn Du eine dieser zwei Fragen mit “Ja” beantworten kannst, dann hast Du es relativ leicht, ein Nomade zu werden. Wenn nicht, solltest Du Dir überlegen, eventuell beruflich umzusatteln.

Informiere Dich darüber, welche Jobs Du ortsunabhängig ausüben kannst. Es gibt auch Tätigkeiten, die wenig Vorwissen benötigen. In meinem Ratgeber für digitale Nomaden habe ich einige dieser Tätigkeiten aufgelistet.

Dienstleistungen, die man online anbieten kann, gibt es viele. Sicher ist auch etwas für Dich dabei! Um Kunden zu gewinnen, ist zum Beispiel das Bloggen eine gute Möglichkeit. Oder Du wirbst aktiv bei Google oder Facebook. Vieles ist denkbar.


Sebastian Canaves, Off-The-Path

Sebastian von Off the pathMan sollte sich bewusst sein was man kann und wo man hinwill und sich dann gut überlegen wie man seine Fähigkeiten oder Wissen am besten im Internet monetarisieren kann.

Am besten kommen hierfür Informationsprodukte in Frage, da die Investition (=Zeit) ziemlich gering ist und sonst keine großen anderen Kosten auf einen warten. Ein gut formuliertes eBook oder ein Onlinekurs können die DN Karriere schnell nach vorne bringen.

Aber egal ob online als auch offline sollte man wissen, dass es nur mit einem Produkt oder Service noch lange nicht getan ist. Man muss das ganze sobald es fertig ist noch promoten und gut in Marketing-Maßnahmen investieren damit ein Produkt auch die Aufmerksamkeit bekommt die es verdient. Desto mehr man in die Nische geht desto einfacher ist dies.


Johannnes Völkner, Webworktravel
Johannes von Webworktravel

Prinzipiell ist der erste Schritt zum Reisen und Arbeiten nicht schwierig. Man benötigt einen Job den man online von überall aus der Welt erledigen kann. Wer keine Kenntnisse im Webdesign oder Online Marketing hat, sollte sich zu Beginn eher als Texter und Übersetzer selbstständig machen. Das ist einfacher und Jobs dafür gibt es genügend in Onlineportalen. Sobald man ein geregeltes Einkommen hat, kann man sich auf den Weg machen und die ersten Schritte als Digitaler Nomade wagen.


Patrick Baumann, Heldenleben

heldenleben-patrick-baumannLerne Nein zu sagen zum Besitz und Ja zur Erfahrung.

Gebe Geld aus für Erfahrungen, nicht für Dinge. Sammle Erfahrungen, nicht Dinge. Du hast wenig Platz in deinem Rucksack, aber unendlich Platz in deinem Kopf und Deinem Herzen.

Kaufe nichts, was du nicht sofort brauchst. Wenn du etwas länger nicht benutzt hast, gib es weg. Denk nicht an das Geld, was es gekostet hat. Es kostet auch etwas, Dinge zu besitzen und sie nicht zu benutzen, nämlich Platz, Kraft und Aufmerksamkeit. Wir sagen: “Das kann man ja mal gebrauchen”, und dann hebt man es jahrelang auf und macht gerade das nicht: es gebrauchen.

Betrachte erst einmal jedes materielle Ding argwöhnisch: Dinge wollen dich verführen, wollen bei dir sein, dir deine Kraft und Aufmerksamkeit rauben.

Das ist für mich ein entscheidender Unterschied, den das digitale Nomadenleben ausmacht.


Sebastian Prestele, Phuketastic  

Sebastian von PhuketasticIch habe drei Tipps für angehende digitale Nomaden:

1. Vor allem anderen solltest Du Dir überlegen, warum Du überhaupt ein digitaler Nomade werden willst. Was reizt Dich daran? Was stört Dich an dem Leben, das Du im Moment führst. Mach Dir wirklich klar, was Du willst und vor allem auch warum!

2. Beginne damit erste Einkommensströme aufzubauen und baue Dir eine kleine finanzielle Reserve auf, bevor Du Deinen Job kündigst.

3. Tausche Dich mit anderen digitalen Nomaden aus. Du wirst die Inspiration und Unterstützung im Kampf gegen den Widerstand der “realistischen” Familie und Freunde und vor allem gegen Deine eigenen Selbstzweifel brauchen.


Ich finde es waren ganz tolle Tipps dabei – vielen Dank! Wenn Du Dich auch auf den Weg machen willst lass Dir gesagt sein: Du bist nicht alleine. Glaube an Dich und Deine Träume! Kein einfacher Weg. Aber seinen Träumen zu folgen ist aufregend!

“Turn your cant’s into cans and your dreams into plans”.

Übrigens: Unsere Steps wie Du Digitaler Nomade wirst findest Du hier: 11 Schritte zum Digitalen Nomaden. Und wenn Du eine eigene Website brauchst um Dich oder Deine Services zu promoten machen wir Dir gerne eine Wundersite: Deine persönliche Website.

Hast Du Lust ein Leben als Digitaler Nomade zu starten? 

 

Teile den Artikel... Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest
Hat Dir der Artikel gefallen?
"Hol Dir meine kostenlose ultimative Reisecheckliste & Packliste!"
Zum Ausdrucken & Abhaken!Zusätzlich bekommst Du den kostenlosen Travelicia Newsletter mit ganz persönlichen Updates.
  • http://www.tammyandchrisonthemove.com tammyonthemove

    Coole Tips! Mache mich auch gerade selbstaendig, um ab naechstem Jahr als digitale Nomadin arbeiten zu koennen. Ich glaube Patrick’s Tip ist einer der wichtigsten: Lerne Nein zu sagen zum Besitz und Ja zur Erfahrung.Das koennen naemlich nicht viele Leute.

    • Feli

      ja das stimmt total. Viele haben soviele Versicherungen und Dinge angesammelt dass es erstmal schwer ist da wieder runterzukommen. Wenn man aber wirklich will geht’s und danach fühlt man sich aufgeräumt und frei :)

    • http://www.heldenleben.com Patrick

      Erich Fromm hat darüber sogar ein Buch geschrieben, was mich schon sehr früh beeindruckt hat: Haben oder Sein. Eine wichtige und einfache Unterscheidung!

  • http://twitter.com/blackdotsws Susi Maier (@blackdotsws)

    Gute Sammlung an Inspiration und Tipps!! Ich möchte noch hinzufügen, dass ortsunabhängig arbeiten und die Möglichkeit zu reisen nicht unbedingt bedeuten muss, dass man seinen ganzen Besitz aufgeben und ‘Nomade’ ohne ständigen Wohnsitz werden muss. Ich reise viel und arbeite mittlerweile auch selbstständig und ortsunabhängig, habe aber trotzdem gerne eine Homebase bzw. ein ‘Zuhause’. Und ja, durchaus mit meinen zahlreichen Sachen. Ein bisschen Downsizing kann aber trotzdem nicht schaden! ;-) Liebe Grüße, Susi

    • Feli

      Ja wir haben bisher auch noch eine Homebase. Testen würde ich es gerne mal ganz ohne Wohnung zu sein. Aber ich glaube auch das es anstrengend ist. Auch organisatorisch. Das schöne am DN Leben ist. Alles ist möglich ;)

  • http://www.pinkcompass.de Carina

    Hi Feli,

    tolle Interviews und super Antworten!
    Passt gerade perfekt auf meinem Weg ;-)
    Danke & liebe Grüße!

    Carina

    • Feli

      yeeeeh :) Ich bin schon gespannt wie es bei Dir weiter geht. Werde alles verfolgen :)