Fuerteventura- ein Paradies für Surfer

Fuerteventura- Kanarische Inseln für Backpackers

Fuerteventura ist die zweitgrößte der sieben Kanarischen Inseln. Es gibt dort über 150 km Sandstrände mit weißem Sand. Mit ihrem türkisfarbenen Wasser und den ganzjährig sommerlichen Temperaturen ist die Insel ein Paradies für Beachfans. Sie liegt im Atlantischen Ozean rund 120 Kilometer westlich der marokkanischen Küste und gehört damit geographisch zu Afrika. Die Hauptstadt der Insel ist Puerto del Rosario.

Alle Inseln der Kanaren sind vulkanischen Ursprungs. Genau wie auf Lanzarote gibt es auf Fuerteventura keine große Erhebung in der Inselmitte. Dadurch fallen hier kaum Niederschläge und wenn es mal regnet, fließt das Wasser sehr schnell wieder ab. Der Wassermangel sorgt für eine sehr karge Vegetation und Landwirtschaft ist auf der Insel fast nicht möglich. Backpacking auf Fuerteventura bietet die perfekte Möglichkeit, Abenteuer zu erleben.

Fuerteventura – ein Paradies für Surfer und Strandfans

Allgemeine Informationen
HauptstadtPuerto del Rosario
StaatsformAutonome Gemeinschaft
StaatsoberhauptJuan Carlos I.
Bevölkerung116.886
Fläche1 660 km²
Visumkein
Empfohlenes Reisebudget30€ pro Person pro Tag
WährungEuro (€)

EinreiseZum Inhaltsverzeichnis

Du kannst mit einem Reisepass, der während deiner Reise gültig ist, auf Fuerteventura einreisen. Wenn du länger als drei Monate bleiben möchtest, musst du dich im sogenannten Ausländerregister eintragen lassen.

Einreise in Fuerteventura

FlügeZum Inhaltsverzeichnis

Ab einem Preis von 700 € kannst du nach Fuerteventura fliegen. Die Reise ist meistens mit einem oder zwei Zwischenstopps verbunden.

Highlights und die schönsten Routen für BackpackerZum Inhaltsverzeichnis

Die Dünen von Corralejo

Direkt unterhalb der Stadt Corralejo liegen beeindruckende Sanddünen. Dies ist ein wunderbarer Ort, um tolle Fotos vom Sonnenuntergang zu schießen. Von Corralejo aus kann man mit einem Bus fahren. Der schönste Teil der Dünen liegt allerdings etwas weiter südlich bei Playa del Moro. Da brauchst du dann einen Mietwagen oder zumindest ein Fahrrad – der Weg lohnt sich aber auf jeden Fall. Den Ort Corralejo solltest du dir auch noch ansehen: es ist der größte und belebteste Ferienort der Insel. Du wirst dort viele Surfer und Urlauber treffen.

Von Corralejo aus kannst du auch einen Bootsausflug zur Isla de Lobos unternehmen. Dies ist eine kleine Insel zwischen Fuerteventura und Lanzarote mit glasklarem Wasser und einem niedlichen Dorf. Auf einem etwa zweistündigen Rundweg kannst du einmal um die Insel wandern und dich dann im türkisfarbenen Wasser erfrischen.

Die Dünen von Corralejo

Playa de Sotavento – Costa Calma

Wenn du Surfer oder Kitesurfer bist, musst du unbedingt in den Süden der Insel. Der Playa de Sotavento ist ein absoluter Traumstrand. Von der 5 km langen Sandbank aus starten unzählige Kitesurfer. Hier befindet sich auch das Kitesurfing-Center von Rene Egli mit einer coolen Beach-Bar unter Palmen. Hier fühlt man sich wirklich wie in der Karibik.

Den niedlichen Atlashörnchen wirst du übrigens fast überall auf der Insel begegnen. Allerdings stellen sie für die Insel eher ein Problem dar. Sie fressen nämlich jeden noch so kleinen Grashalm und haben keinerlei natürliche Feinde. Auch, wenn es sehr verlockend und ein beliebtes Hobby der Touristen ist: du solltest sie besser nicht füttern.

Um eine konkrete Route zu planen, die zu dir passt, holst du dir am besten einen Reiseführer für Backpacker. Lonely Planet Spanien – Fuerteventura ist sehr zu empfehlen.

Playa de Sotavento – Costa Calma, Fuerteventura

Weitere SehenswürdigkeitenZum Inhaltsverzeichnis

Puerto del Rosario- die Hauptstadt von Fuerteventura

Die Hauptstadt Fuerteventuras ist Puerto del Rosario. Es gibt dort viele Kirchen, wie beispielsweise die Iglesia de Santa Ana und auch mehrere Kapellen. Außerdem kannst du das Freilichtmuseum Ecomuseo La Alcogida besuchen. Du kannst dort auf sieben Höfen sehen, wie das Landleben traditionell in Puerto del Rosario ausgesehen hat.

Das in La Oliva gelegene El Cotillo ist ebenso sehenswert. Besonders, wenn du zum Surfen auf die Insel kommst, darfst du dir diesen Spot nicht entgehen lassen. In El Cotillo gibt es übrigens Orte, die für Anfänger geeignet sind und auch welche für fortgeschrittene Surfer.

In Costa Calma ist der Name Programm, denn das Meer ist dort wirklich ruhiger, als in anderen Küstenstädtchen. Hier kommt am Playa de Costa Calma so richtiges Urlaubsfeeling auf. Palmen, Strand und Meer – alles, was du zur Entspannung brauchst, findest du definitiv in Costa Calma. Außerdem kannst du dort shoppen und ein paar Souvenirs für zu Hause kaufen.

Das Fischerdorf Ajuy ist eher beschauliche, doch trotzdem gibt es hier etwas zu sehen: die Cuevas de Ajuy. Es handelt sich dabei um Höhlen, die du dir ansehen kannst. Möglicherweise wirst du dich dabei wie ein Pirat oder Schmuggler fühlen – früher versteckten die sich nämlich dort.

Ein besonderes Highlight ist außerdem Jandía, die Halbinsel im Süden Fuerteventuras. Du kannst von dem Ort Morro Jable aus den Pico de la Zarza, den höchsten Berg der Insel, besuchen. Er ist über 800 m hoch. Morro Jable ist übrigens ein entzückender Fischerort, der zum Verweilen einlädt. Dort befindet sich auch eine Aufzuchtstation für Babyschildkröten, die man besuchen kann.

Backpacking in Puerto del Rosario,Fuerteventura

Mögliche Routen für Backpacker

Es gibt natürlich viele Möglichkeiten, wie du deine Reise planen kannst. Das ist auch von deinem persönlichen Vorhaben abhängig. Wenn du zum Backpacking nach Fuerteventura kommst, kannst du dich aber von dieser Rundreise inspirieren lassen.

Nach der Ankunft am Flughafen in El Matorral kannst du dich auf den Weg nach Puerto del Rosario machen. Anschließend geht es zum Parque Holandés nach La Oliva und Corralejo. Von dort reist du nach Majanicho, El Cotillo und Puertito de los Molinos. Schließlich geht es über Valle de Santa Inés zurück nach El Matorral.

Falls dir diese Rundreise zu kurz sein sollte, kannst du noch weiter in den Süden fahren. Dort sind die Costa Calma und Jandía und Morro Jable sehr reizvoll.

Ajuy, Fuerteventura

Transport innerhalb des LandesZum Inhaltsverzeichnis

Das Straßennetz auf der Insel ist sehr gut ausgebaut. Zwischen den größeren Städten gibt es Buslinien. Der zentrale Busbahnhof ist in Puerto del Rosario. Einige Highlights der Insel lassen sich jedoch nur über teilweise holprige und abenteuerliche Straßen erreichen. Dazu solltest du dann am besten einen Mietwagen nehmen.

Den kannst du schon am Flughafen ab 20 € am Tag mieten. Zu empfehlen ist ein Mietwagen besonders, wenn du mit mehreren Backpackern unterwegs bist.

Transport in Fuerteventura

Übernachtung Zum Inhaltsverzeichnis

Richtig klasse Angebote inklusive Flug gibt es auch auf Lastminute.de – das solltest du unbedingt checken.

Günstige Unterkünfte für Backpacker findest Du bei Hostelbookers, Hostelworld oder Agoda.

Eine tolle Alternative zu Hotels und Guesthouses sind Airbnb-Zimmer. Hier kannst du entweder ein Zimmer oder sogar eine ganze Unterkunft mieten. Das Coole daran ist, dass du so gleich Kontakte zu Locals knüpfst und meist nicht in den typischen Touristenhochburgen unterkommst. Nicht alle Unterkünfte auf Fuerteventura sind ganz billig. Du musst allerdings bedenken, dass du dich in einem Pardis aufhältst, was viele Preise wieder rechtfertigt. Ich habe dir ein paar der günstigsten Schlafmöglichkeiten auf der Insel rausgesucht.

Im BH10 Fuerteventura Paradise Surf in Corralejo kannst du beispielsweise für 9 € pro Nacht im Schlafsaal unterkommen. Ganz in der Nähe des Strandes ist das Hostel CLARO, wo du 16 € für ein Etagenbett bezahlst. Das Casa Natalia kostet 22 € – hier hast du ein eigenes Zimmer. Im Don’t worry be happy kannst du für 30 € im kleinen Apartment mit Frühstück nächtigen.

Wenn du in La Oliva bist, kannst du ein kleines Apartment im BH10 Fuerteventura Paradise Beach für 40 € mieten. Im Casa Norte kostet eine Nacht im Caravan 34 €. Ein eigenes Zimmer bekommst du im joy für ebenfalls 34 €.

In Morro Jable bekommst du für 40 € ein kleines Apartment im APARTAMENTO RB. Ein ebensolches kannst du im Jardín del Río in Costa Calma für 45 € mieten. In der Wellenkind Surf Lodge in La Pared kannst du für 30 € im Schlafsaal nächtigen.

Möchtest du in Puerto del Rosario übernachten, würde sich das Mi casa für 35 € pro Nacht anbieten. Du bekommst ein eigenes Zimmer. Ein Einzelzimmer im Fuerteventura Centro Puerto Rosario bekommst du für 40 €. Im El Olivar Suites kannst du im Zimmer mit Gemeinschaftsbad um 35 € nächtigen.

Hier siehst du also einige Beispiele von Preisen für Zimmer oder Betten in Schlafsälen. Es gibt bestimmt Reiseziele mit günstigeren Unterkünften, aber wenn du ein bisschen recherchierst, wirst du bestimmt auch hier fündig.

Übernachtung in Fuerteventura für Backpackers

Geld & TagesbudgetZum Inhaltsverzeichnis

Die Preise auf Fuerteventura sind in etwa mit Deutschland vergleichbar. Ab 8 € kannst du ein einfaches Mittagessen bekommen.  Alkohol, Zigaretten, Parfüm und Benzin sind dafür deutlich günstiger als in Deutschland. Eine Tasse Milchkaffee kostet im Schnitt 0,90 €. Auch ein Glas Wein kostet nur 1,50 € und ein kleiner Snack, beispielsweise Tapas, ist für 2,50 € zu haben. Günstig ist Benzin, denn an den meisten Tankstellen zahlst du nur 0,90 € für den Liter Sprit.

Die Zimmer in guten Hostels kosten ab 10 € für ein Bett im Schlafsaal. Mehrbettzimmer sind schon ab 7 € pro Nacht zu haben. Pro Tag solltest du also etwa mit 30 bis 40 € rechnen. Wenn du ein Auto mietest, kommen diese Gebühren natürlich noch dazu.

Als Kreditkarte auf Reisen ist die kostenlose DKB-Karte die beste Wahl.

Bei Abhebungen fallen im Ausland weltweit keine Gebühren an. Falls Banken vor Ort eine Gebühr einziehen, kann man sich diese ebenfalls kostenlos von der DKB zurückerstatten lassen.

Typische Küche: Das musst du probieren!Zum Inhaltsverzeichnis

Allgegenwärtig sind auf Fuerteventura Papas Arrugadas, ein besonderes Gericht mit Kartoffeln. Sie werden mit einer scharfen, roten Sauce serviert. Generell gibt es auch viel Fisch, wie beispielsweise Vieja oder Thunfisch. Auch Fischsuppe wird gerne gegessen. Ebenso beliebt ist Fisch, zu dem Kartoffeln und Ziegenkäse gegessen werden, genannt Sancocho. Auch Tapas sind natürlich ein Muss.

Der spanische Klassiker Paella darf auch nicht fehlen. Cabrito Compuesto, ein Gericht mit stark gewürztem und in Knoblauch und Wein eingelegtem Ziegenfleisch ist ebenfalls beliebt. Sehr aromatisch durch Wein und Thymian schmeckt Ropa vieja, ein Eintopf aus Kichererbsen und Fleisch. Es gibt ihn auch in einer vegetarischen Variante. Ein ebenfalls gern gegessener Eintopf aus Fleisch und Gemüse ist der Puchero. In den Touristenorten bekommst du auch Pizza, Pasta und weitere internationale Gerichte.

Sehr erfrischend ist kühles Mineralwasser. Die Menschen auf Fuerteventura lieben aber auch ihren Kaffee in verschiedensten Variationen. Ab und an geben sie auch Alkohol rein. Zu den Mahlzeiten wird auch gerne Bier getrunken.

Typische Küche in Fuerteventura- Paella

Nützliche Phrasen Zum Inhaltsverzeichnis

Falls du ein paar Vokabel auf Spanisch lernen möchtest, kannst du sie hier nachlesen.

Hallo!                               ¡Hola!

Guten Tag!                      ¡Buenos días!

Tschüss!                          ¡Adiós!

Auf Wiedersehen!          ¡Hasta la vista!

ja                                       sí

nein                                  no

Danke!                             ¡Gracias!

Hilfe!                                 Ayuda!

Ich heiße…                      Me llamo…

Was kostet…?                 ¿Cúanto cuesta…?

Zahlen, bitte!                 La cuenta, por favor!

ZeitverschiebungZum Inhaltsverzeichnis

Die kanarischen Inseln liegen in der Zeitzone der West European Time (WET), also 1 Stunde vor Deutschland.

Ländervorwahl Zum Inhaltsverzeichnis

Möchtest du nach Fuerteventura anrufen, musst du entweder +34 oder 0034 vorwählen.

Mobilfunk und Internet Zum Inhaltsverzeichnis

Weltweit findest du fast überall kostenloses W-LAN für dein Smartphone oder Laptop. Bei längeren Reisen legst du deinen Mobilfunkvertrag in Deutschland still oder bestellst deinen Tarif für den Zeitraum ab. Ganz einfach und unkompliziert geht das mit den Prepaid Tarifen von congstar.

Im Grunde genommen kannst du davon profitieren, dass Roaminggebühren wegfallen. Normalerweise kannst du also deinen Heimtarif auf deiner Reise nutzen. Solltest du aber Zweifel daran haben, kannst du dir eine Prepaid-SIM für Fuerteventura kaufen. Die möglichen Anbieter sind Movistar, Vodafone und Amena. Bei Vodafone bekommst du beispielsweise 150 Minuten Telefonie und 25 GB Datenvolumen für 20 €. Obendrauf gibt es 10 GB extra. Auch die Angebote der anderen Anbieter sind ähnlich.

Mobilfunk und Internet in Fuerteventura für Backpackers

SpracheZum Inhaltsverzeichnis

Auf Fuerteventura wird Spanisch gesprochen. In den bekannten Touristengebieten kannst du dich aber auch in Deutsch und Englisch verständlich machen.

WährungZum Inhaltsverzeichnis

Die Währung auf Fuerteventura ist der Euro (EUR). Somit sparst du dir lästiges Umrechnen und musst auch kein Geld wechseln.

Beste Reisezeit Zum Inhaltsverzeichnis

Fuerteventura hat das ganze Jahr über angenehme Temperaturen und man kann durchgehend baden. In den Sommermonaten frischt der Wind allerdings auf und die Insel wird dann zum absoluten Highlight für Surfer.

Die Temperaturen sind normalerweise immer maximal um die 25 °C. Das kann sich aber schlagartig ändern, wenn es eine Calima-Wetterlage gibt. Calima ist ein heißer Ostwind aus der Sahara. Die Temperatur kann an solchen Tagen dann sprunghaft um 10 °C ansteigen und die Luft wird extrem trocken.

Beste Resiezeit in Fuerteventura

Impfungen Zum Inhaltsverzeichnis

Bei CRM Centrum für Reisemedizin findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deinen Spanien Aufenthalt: Impfungen Spanien. Darüber hinaus findest du auf dieser Seite auch Hinweise zur Malariasituation. Frage deine Krankenkasse, ob sie die Kosten für Impfungen und Malariatabletten übernimmt.

Eine Impfpflicht für Fuerteventura besteht nicht, wenn du aus Deutschland kommst. Je nachdem, wie lange du unterwegs bist und wie du reist, könnten ein paar Impfungen sinnvoll sein. Dies wären Immunisierungen gegen Hepatitis A und B sowie Meningokokken.

Sicherheit  Zum Inhaltsverzeichnis

Fuerteventura ist eine sichere Insel. In Lokalen oder bei größeren Menschenansammlungen solltest du aber trotzdem auf dein Gepäck achten, denn bekanntlich macht Gelegenheit Diebe. Sei also stets aufmerksam und trage deine Wertgegenstände nicht zu offensichtlich. Trage auch nicht mehr Bargeld mit dir herum, als du brauchst.

Ein guter Tipp ist es immer, in deiner Unterkunft vor Ort nachzufragen, wie die Situation gerade ist.

Sicherheit in Fuerteventura für Backpackers

Die wichtigste Information kostenlos hier herunterladen Zum Inhaltsverzeichnis

Infografik Fuerteventura- die wichtigste Information