Namibia

Namibia für Backpackers

Namibia ist eine wunderbare Alternative für alle Backpacker, die nicht unbedingt ins touristisch stark frequentierte Südafrika möchten. Es ist nämlich ein Land für Entdecker. Namibia liegt im Süden Afrikas zwischen Botswana, Sambia, Angola, Südafrika und an seiner natürlichen Grenze, dem Atlantischen Ozean. Seinen Namen hat das Land von der Namib, einer Wüste. An ihren Grenzen haben schon im 14. Jahrhundert Menschen dauerhaft gelebt.

Eine afrikanische Schönheit

Wer Namibia bereisen will, der sollte von Küste zu Küste reisen. Dann zeigt sich das faszinierende Land in seiner ganzen Schönheit. Namibia ist ein überschaubares Land mit nur drei größeren Städten. Der Rest des Landes besteht aus Naturschönheiten, wie sie schöner kaum sein könnten.

Backpacking in Namibia

Allgemeine Informationen
HauptstadtWindhoek
StaatsformRepublik
StaatsoberhauptPräsident Hage Geingob
Bevölkerungca. 2 Millionen
Fläche824.116 km²
Visumbis 90 Tage kein
Empfohlenes Reisebudget90€ pro Person pro Tag
WährungNamibia-Dollar (NAD)

EinreiseZum Inhaltsverzeichnis

Du kannst mit einem Reisepass nach Namibia einreisen, der noch sechs Monate nach deiner Reise gültig ist. Der Pass darf nicht beschädigt sein und muss noch mindestens zwei freie Seiten haben. Bei Einreise bekommst du einen Stempel und kannst bis zu 90 Tage zu touristischen Zwecken bleiben. Für einen längeren Aufenthalt oder wenn zu aus anderen Gründen einreist, brauchst du ein Visum.

Namibia Einreise

FlügeZum Inhaltsverzeichnis

Von Frankfurt aus kannst du mit Air Namibia nonstop nach Windhoek fliegen. Lufthansa fliegt nur über Johannesburg nach Windhoek. Flüge in die Hauptstadt und wieder retour nach Deutschland gibt es ab 636 €. Nach Walvis Bay kannst du ab 700 € fliegen.

Um günstige Flüge zu finden, empfehle ich dir die Flugsuchmaschine Skyscanner.

Highlights und die schönsten Routen für BackpackerZum Inhaltsverzeichnis

Die großen Städte

Windhoek, Lüderitz und Swakopmund – so heißen die drei großen Städte in Namibia. Alle drei sind ein guter Ausgangspunkt, wenn du durch Namibia reisen willst. Windhoek ist ein quirliger, aber leider auch sehr lauter Ort. Das mag an den vielen Taxis liegen, die unentwegt hupen, um potenzielle Fahrgäste auf sich aufmerksam zu machen.

Um in Windhoek voranzukommen, sind Taxis die beste Wahl. Sie fahren dich für ein paar Cent auch zu den Sehenswürdigkeiten außerhalb der Stadt. Schön ist das Stadtviertel Pioneers Park, in dem viele historische Bauten stehen. Katatura, ein Vorort von Windhoek, war früher ein Township, und ist ein Ort, der nicht unbedingt zum Besuchsprogramm gehören sollte.

Ganz anders ist das beschauliche Swakopmund, das vom Aussehen her an eine Stadt an der Ostsee des 19. Jahrhunderts erinnert. Am Stadtrand von Swakopmund wirst du von Martin Luther, einer antiquierten Dampfmaschine, die die Deutschen einst mitgebracht haben, begrüßt. Heute ist Swakopmund die Partystadt Namibias. Doch auch zahlreiche sportliche Aktivitäten wie Fallschirmspringen, Paragliding und Paintball werden zu günstigen Preisen angeboten.

Wenn du dir die schöne Umgebung der Stadt anschauen willst, dann miete am besten ein Quad. Damit geht es dann ab in die Wüste.

Von historischer Bedeutung ist die alte Hafenstadt Lüderitz. Schau dir die Geisterstadt Kolmanskuppe an. Das ist eine ehemalige Siedlung, die von deutschen Abenteurern 1908 gegründet wurde, die in Namibia nach Diamanten gesucht haben. Eine ebenfalls sehenswerte Geisterstadt ist Elizabeth Bay und auch die landschaftliche schöne Haifischinsel sollte auf deinem Besuchsprogramm stehen.

Windhoek Stadt, Namibia

Die natürlichen Sehenswürdigkeiten

Eine Reise nach Kaokoveld ist auch immer eine Begegnung mit den Himbas. Dies ist ein Volk, das zusammen mit den Hereros in Kaokoveld lebt. Die Himbas gelten als die schönsten Menschen der Welt. Mit ein bisschen Glück kannst du sogar in ihrem Dorf übernachten.

Der Brandberg ist streng genommen kein Berg. Es handelt sich um eine Blase aus Magma, die dank einer Erosion vor ein paar Millionen Jahren übriggeblieben ist. Heute ist der Brandberg ein sehr eindrucksvoller Ort mit Felsenmalereien, die schon vor Jahrtausenden entstanden sind.

Sossusvlei ist ein riesiges Meer, allerdings aus Sand, und hier kannst du den vielleicht schönsten Sonnenaufgang deines Lebens erleben. Sessriem heißt der Eingang nach Sossusvlei. An diesem Dorf treffen sich Menschen aus aller Welt, um dort zu übernachten. Viele feiern dort auch gerne, bis die Sonne aufgeht.

Innerhalb von Sekunden weicht die Dunkelheit einem gleißend hellen Licht, was die riesigen Sanddünen in allen Farbtönen leuchten lässt. Aus einem hellen Orange wird ein intensives Rot, das schließlich in ein dunkles Purpurrot übergeht. Es sieht aus, als würde die Wüste glühen.

Um eine konkrete Route zu planen, die zu dir passt, holst du dir am besten einen Reiseführer für Backpacker. Lonely Planet Namibia oder Stefan Loose Namibia sind empfehlenswert. So kannst du ganz nach deinen Interessen und deiner Reisedauer gehen.

Sossusvlei Backpacking

Weitere SehenswürdigkeitenZum Inhaltsverzeichnis

Bull’s Party – alleine schon dieser Name macht neugierig. Geht es hier um eine Feier? Nein, die Rede ist von kuriosen Formationen, die aus Granitfelsen bestehen. Sie sind im Erongogebirge zu finden und haben sich im Laufe der Zeit zu Kugeln geformt. Auf den ersten Blick glaubt man gar nicht, dass dieses beliebte Fotomotiv auf natürliche Weise entstanden ist. Ein besonderes Erlebnis ist es allemal.

Ebenfalls in der Region Erongo befindet sich die Walvis Bay, zu Deutsch die Walfischbucht. Es ist die Stadt mit dem wichtigsten Seehafen Namibias. Du könntest dir dort etwa die Lagune ansehen, in der sich ein Vogelschutzgebiet befindet. Außerdem werden Touren angeboten, auf denen man Robben oder Delfine sehen kann. Unweit der Stadt Walvis Bay findest du Sandwich Harbour. Die dortige Lagune ist 10 km lang und es ist wirklich schön dort.

Auch das Naherholungsgebiet Groß Barmen solltest du dir nicht entgehen lassen. Es gibt dort Thermalbäder mit schwefelhaltigem Heilwasser. Die heißen Quellen sind sehr angenehm.

Wenn du irgendeine Möglichkeit dazu hast, ist die Kalahari auch sehr sehenswert. Du kannst sogar in einer der Unterkünfte in der Wüste übernachten, was ein einzigartiges Erlebnis ist.

Ein beeindruckender Ort ist auch das Schloss Duwisib, ein reichsdeutscher Kolonialbau. Es hat rote Mauern und sieht aus wie eine Festung. Im Inneren befindet sich ein Museum, das du besuchen kannst.

Flamingos in Walvis Bay

Mögliche Routen für Backpacker

Beim Backpacking in Namibia kannst du deine Route ganz vielfältig planen. Überlege dir am besten vorher, wie lange du unterwegs sein möchtest. Du findest im Folgenden eine kleine Inspiration.

Du kannst etwa nach Windhoek fliegen und danach nach Sossusvlei, Keetmanshoop, Lüderitz und Elizabeth Bay reisen. Anschließend geht es wieder zurück und weiter nach Swakopmund. Wenn es noch weitergehen darf, könntest du Okonijma und den Etosha-Nationalpark besuchen, bevor es wieder nach Hause geht.

Transport innerhalb des LandesZum Inhaltsverzeichnis

Im Land kannst du recht komfortabel reisen, und zwar mit Intercape Mainliner-Bussen, die alle Sehenswürdigkeiten und Städte miteinander verbinden. Die Busse sind sicher, schnell, günstig und sehr gut ausgestattet.

Mit dem Zug reisen ist zwar möglich, doch sowohl Schienen als auch Züge stammen noch aus der deutschen Kolonialzeit. Sie sind dementsprechend altmodisch und unkomfortabel.

Für das südliche Afrika sind die Straßen in Namibia sehr gut, und es ist kein Problem einen Wagen zu mieten. Aber Vorsicht, es herrscht Linksverkehr, und wenn du einen Wagen mietest, dann sollte es ein geländegängiger Wagen sein. Damit kommst du auch abseits der großen Straßen gut durch.

Transport in Namibia, Dameraland

Übernachtung Zum Inhaltsverzeichnis

Günstige Unterkünfte für Backpacker findest Du bei Hostelbookers, Hostelworld oder Agoda.

Eine tolle Alternative zu Hotels und Guesthouses sind Airbnb-Zimmer. Hier kannst du entweder ein Zimmer oder sogar eine ganze Unterkunft mieten. Das coole daran ist, dass du so gleich Kontakte zu Locals knüpfst und meist nicht in den typischen Touristenhochburgen unterkommst.

Obwohl Namibia nicht gerade als preiswertes Ziel für Backpacker gilt, kannst du einige günstige Schlafmöglichkeiten finden.

In der Hauptstadt Windhoek steht dir etwa das Chameleon Backpackers & Guesthouse zur Verfügung. Dort übernachtest du für 13 € in einem Schlafsaal. Im Backpacker Unite hast du ein eigenes Zimmer und das Frühstück ist bei einem Preis von 26 € inbegriffen. 19 € bezahlst du im Back2Roots Backpackers, 13 € im Naankuse Travellers Inn, wo das Frühstück auch dabei ist.

Swakopmund bietet etwa ein Etagenbett im Schlafsaal im Salty Jackal Backpackers für 13 €. Das Frühstück ist im Preis inbegriffen. Das ist es auch im Skeleton Beach Backpackers, wo du für 10 € im Schlafsaal nächtigst. Im Swakopmund Backpackers bezahlst du 10 €, im Adventure Village Swakopmund 24 € mit eigenem Zimmer. Für 15 € kannst du im Sea View Backpackers in einem Schlafsaal übernachten.

Bist du in Lüderitz, kannst du beispielsweise im Element Riders Palace Backpackers für 7 € im Schlafsaal nächtigen. 6 € bezahlst du für eine Nacht im Etagenbett im OceanLife, 34 € im Kairos Cottage B&B. Bei letzterem sind ein eigenes Zimmer und Frühstück im Preis enthalten. Möchtest du ein Apartment, kannst du eines für 26 € die Nacht im Historical Guesthouse mieten.

Dies sind einige exemplarische Darstellungen von preiswerten Unterkünften für Backpacker in Namibia. Du wirst bestimmt schnell fündig, wenn du nach einer passenden Übernachtungsmöglichkeit suchst.

Übernachtung in Namibia

Geld & TagesbudgetZum Inhaltsverzeichnis

Namibia ist kein preiswertes Reiseland, teilweise ähneln die Preise denen in Deutschland. Für ein gutes Hostel zahlst du schon zwischen 50 und 80 €. Einfache Tellergerichte sind zwischen 8 und 12 € zu haben und für eine Literflasche Wasser zahlst du 2,50 €.

Günstig ist das Taxifahren, aber du solltest mit dem Fahrer den Preis vorher aushandeln. Günstig ist mit 60 Cent pro Liter auch das Benzin. Wenn du komfortabel wohnen und gut essen willst, sind 150 bis 200 € am Tag durchaus realistisch.

Geldautomaten gibt es nur in den größeren Städten und Orten.

Als Kreditkarte auf Reisen ist die kostenlose DKB-Karte die beste Wahl.

Bei Abhebungen fallen im Ausland weltweit keine Gebühren an. Falls Banken vor Ort eine Gebühr einziehen, kann man sich diese ebenfalls kostenlos von der DKB zurückerstatten lassen.

Typische Küche: Das musst du probieren!Zum Inhaltsverzeichnis

Obwohl in Namibia Gerichte und Komponenten serviert werden, die man auch bei uns kennt, gibt es auch Alternativen. Wenn du gerade kein Schnitzel oder kein Brötchen essen möchtest, kannst du aus typischen Spezialitäten wählen.

Wenn du nichts davon magst, kannst du auch auf Pizza oder Pasta zurückgreifen, denn auch diese Gerichte bekommst du. Solltest du Fleisch mögen, bist du in der traditionellen Küche Namibias schon einmal richtig.

Eher übliche Fleischsorten wie Rind, Lamm oder Schwein werden genauso angeboten wie Krokodil, Zebra oder Antilope. Ein Eintopf, der mit Fleisch oder Fisch zubereitet werden kann, ist Potjiekos. Als Beilage zu vielen Gerichten ist Maisbrei sehr beliebt.

Als Dessert gibt es beispielsweise Potjiekos, das ist frittiertes Gebäck. Auch eine Süßspeise namens Trifle, die ursprünglich aus England stammt, kannst du probieren.

Beliebte Getränke sind etwa Roiboos-Tee oder Savanna, ein Cider. Namibia ist auch bekannt für sehr gute Biere. Dazu gehören unter anderem Tafel Lager, Windhoek Draught oder Camelthorn. Als antialkoholische Alternative sind Wasser und Softdrinks hoch im Kurs.

Küche in Namibia

Nützliche Phrasen Zum Inhaltsverzeichnis

Ein paar nützliche Phrasen und Wörter auf Afrikaans kannst du hier nachlesen.

Hallo!                          Hello!

Auf Wiedersehen!     Totsiens!

ja                                  ja

nein                             nee

Danke!                        Dankie!

Was kostet…?            Wat kos…?

Entschuldigung…     Versoning…

Toilette                       Toilet

Zahlen, bitte!            Die rekening asseblief!

ZeitverschiebungZum Inhaltsverzeichnis

In Namibia gilt die Central Africa Time. Praktischerweise gibt es keinen Zeitunterschied zwischen Deutschland und Namibia.

Ländervorwahl Zum Inhaltsverzeichnis

Wenn du einen Anruf nach Namibia tätigen willst, musst du entweder +264 oder 00254 vorwählen.

Mobilfunk und Internet Zum Inhaltsverzeichnis

Weltweit findest du fast überall kostenloses W-LAN für dein Smartphone oder Laptop. Bei längeren Reisen legst du deinen Mobilfunkvertrag in Deutschland still oder bestellst deinen Tarif für den Zeitraum ab. Ganz einfach und unkompliziert geht das mit den Prepaid-Tarifen von congstar.

Die beste Möglichkeit, in Namibia günstig zu telefonieren und zu surfen, ist eine Prepaid-SIM. Zwei Anbieter MTC und TN Mobile. Bei MTC bekommst du 15 GB für etwa 55 € oder 3 GB für rund 19 €. TN Mobile bietet für 20,50 € ein Datenvolumen von 5 GB. Für 54 € gibt es 20 GB. Es werden auch noch unterschiedliche Datenpakete mit mehr oder weniger Datenvolumen geboten. Du kannst also das für dich passende wählen.

SpracheZum Inhaltsverzeichnis

In Namibia wird ein Gemisch aus mehreren Sprachen gesprochen. Die überwiegende Mehrheit spricht aber Afrikaans und viele sprechen und verstehen auch Deutsch. Englisch ist nicht so verbreitet und wird nur dort gesprochen, wo die touristischen Highlights sind.

Sprache in Namibia

WährungZum Inhaltsverzeichnis

Die Währung in Namibia ist der Namibia-Dollar (NAD). Momentan bekommst du 19,42 NAD für 1 €. Der Kurs kann sich allerdings schnell ändern.

Aktuelle Wechselkurse findest du aus diesem Grund bei Oanda. Hier kannst du dir auch eine kleine Umrechnungstabelle für deine Reise ausdrucken. Du findest sie bei Oanda unter dem Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

Beste Reisezeit Zum Inhaltsverzeichnis

Regen ist in Namibia selten und wenn, dann regnet es nur in den Wintermonaten. Wenn, regnet es stark und dafür immer nur kurz. Im Sommer ist es mit 30 °C Grad heiß. Da die Luft aber trocken ist, lässt sich die Hitze gut ertragen. Wenn die Sonne untergegangen ist, dann wird es angenehm kühl, aber nie zu kalt. Du kannst eigentlich ganzjährig nach Namibia reisen, jedoch gibt es einige Monate, die sich besonders gut eignen. Von Mai bis September gibt es den wenigsten Regen. Im namibischen Winter hat es durchschnittlich 20 °C, was auch noch als angenehm anzusehen ist.

Wenn du nachts den fantastischen Sternenhimmel betrachten willst, dann sollte immer eine warme Jacke im Rucksack sein.

Beste Reisezeit für Backpackers in Namibia

Impfungen Zum Inhaltsverzeichnis

Bei CRM Centrum für Reisemedizin findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deine Reise und deinen Namibia-Aufenthalt: Impfungen Namibia. Darüber hinaus findest du auf dieser Seite auch Hinweise zur Malariasituation. Frage deine Krankenkasse, ob sie die Kosten für Impfungen und Malariatabletten übernimmt.

Wenn du aus Europa einreist, herrscht keine Impfpflicht. Du solltest einige Impfungen in Erwägung ziehen, je nachdem, wie du reist und wie lange du unterwegs bist. Das sind jene gegen Hepatitis A und B, Tollwut, Cholera, Typhus und Meningokokken.

Sicherheit  Zum Inhaltsverzeichnis

Namibia gilt als sicheres Reiseland, aber wie überall auf der Welt solltest du auf deine Sachen aufpassen. Wichtig ist es natürlich auch, die Menschen mit Höflichkeit und Respekt zu behandeln. Das gilt besonders für die stolzen Himba, die nicht ungefragt fotografiert werden möchten. Ein guter Tipp ist immer, in deiner Unterkunft nachzufragen, wie die Situation vor Ort ist.

Sicherheit in Namibia