caye caulker (2)

Backpacking Belize – Lovely Island Caye Caulker

Hi, schön dass Du hier bist!
NEU: Mein E-Book: Besser sparen, mehr Reisen!. Kennst Du schon meine Backpacking Packliste? Für mehr Tipps werde Fan auf Facebook und Teil der kostenlosen Travelicia CONNECT Facebook Gruppe!

Hast Du schon von „Caye Caulker“ gehört? Einer kleinen Koralleninsel in der Karibik die zum kleinen Staat Belize gehört und nur wenige Meter über dem Meerespiegel liegt?

Falls Du auf der Suche nach einer entspannten Insel in Zentralamerika bist darfst Du Dir Caye Caulker auf keinen Fall entgehen lassen. Und: Wenn Du eine Reise zur Ostküste von Mexiko planst lässt sich das super verbinden. Du bist schneller von dort in Belize als an der mexikanischen Westküste!

Wie schon vermutet habe ich mich ziemlich in die Insel verliebt. Die Insel ist nicht groß und besteht nur aus Sandwegen. No shoes, No shirt, No problem! Autos oder Mopeds kannst Du hier lange suchen. Transportmittel? Hier und da mal ein Golfcart oder eben Boote. Da könntest Du ja sagen: Aber das ist doch auf Isla Holbox in Mexiko auch so? Oder auf den Gili Islands in Indonesien? Ja, eine Ähnlichkeit gibt es tatsächlich.

Caye Caulker hat aber seinen ganz individuellen Charme. Du findest hier herrliche knallbunte Holzhäuschen, Hängematten auf Stegen und englisch sprechende freundliche Inselbewohner und Essen ganz im „Carribean Style“.

Das Paradies? Natürlich gibt es auch ein paar kleine Haken aber die waren mir ziemlich egal!! Der bunte Style und Vegetation haben auf jeden Fall Ähnlichkeit zu meinen Lieblingsland in Asien: Den Philippinen.

WHAT TO LOVE

1. Freundliche Einheimische
How are you? Tja, wann hat Dich das in Deutschland jemand zum letzten Mal auf der Strasse gefragt? Auf Caye Caulker an der Tagesordnung. Die Insel gilt als ein „laid back“ Backpacker Paradies. Die Inselbewohner wirken glücklich und zufrieden und scheinen im Moment zu leben. Da kann man sich doch ein Stück abschneiden oder nicht?

2. Einfachheit
„Go Slow“ ist der Leitslogan der Insel. Es fällt in der Tat schwer dort hektisch zu werden. Es gibt einfach keinen Grund. Die Gelassenheit die dort herrscht schwappt auf Dich über ob Du willst oder nicht. Und wieso solltest Du Dich auch beeilen irgendwo hinzukommen?

Die Insel ist nur 8 Kilometer lang und 2 breit und damit sehr übersichtlich. Auf drei Strassen verteilt ist alles da was Du brauchst. Wäscherei, nette Unterkünfte, Supermärkte, Cafés, Restaurants, Bars oder ein Grill am Strassenrand, Stände mit Früchten und ein ATM. Da wir in unserer Welt einfach oft „zu viele“ Dinge und Auswahl haben tut das begrenzte Angebot echt gut.

3. Belize Barrier Reef
Es ist nach dem Great Barrier Reef in Australien das zweitgrößte Riff der Erde! Ohne Worte. Das Wasser hat eine wirklich tolle Farbe und ist kristallklar. Es gibt eine Menge Ausflüge egal ob Du Tauchen, Schnorcheln, Segeln, Fischen oder Manatees sehen willst.

Ich kann jedem sehr empfehlen mit „Juni“ und seinem selbstgebauten Segelboot zum „Hol Chan Marine Reserve“ zum Schnorcheln rauszufahren. Das ist nicht nur die günstigste sondern auch noch beste Tour auf der Insel. „Juni“ wohnt direkt gegenüber vom Basketball Platz und ist einer der ältesten Inselbewohner.

4. Klima
Auf Caye Caulker weht immer eine schöne „Breeze“ also ein leichter Wind. Das macht es wirklich erträglich an heißen Tagen. Aber Achtung: Manchmal merkt man gar nicht dass es zieht. Empfindliche Leute können sich schnell erkälten. Das Klima ist tropisch und auch nachts wird es nicht kalt. Die beste Reisezeit ist von Dezember bis April.

WHAT TO HATE

1. Touristen
Je nach dem wo Du gerade her kommst und welche Saison ist kann es sein dass Dir die Insel touristisch vorkommt. Ja, es ist tatsächlich so dass mehr und mehr Leute das Paradies entdecken. Ich war 4 Wochen auf der Insel die „Touristenmenge“ hat aber sehr variiert von: „Ui es ist ganz schön voll“ bis hin zu „wieso ist heute keiner auf der Strasse“?

Generell ist bei den Amerikanern die große Nachbarinsel „Caye Ambergris“ erster Anlaufpunkt. „Caye Caulker“ ist noch eher eine Backpacker Destination. Hier gibt es auch einige Leute die sich für einige Monate ein kleines buntes Karibik Holzhäuschen mieten. Also keine Angst vor den Touristen. Ganz einsam auf einer Insel ist auch langweilig oder? Wenn Du Dir ein Fahrrad mietest und runter in den Süden fährst bist Du ganz schnell einsam.

2. Kosten
Belize im Allgemeinen und damit auch die Inseln sind nicht unbezahlbar aber schon teurer als einige andere Orte in Zentralamerika. Dabei sind gar nicht die Unterkünfte das Problem sondern eher das Essen, Trinken und Touren, insbesondere Tauchen.

Aber schau Dich mal auf den anderen Karibikinseln um. Dann wirst Du schnell feststellen dass die Preise auf Caye Caulker im Verhältnis ganz in Ordnung sind.

3. Keine Strände
Eine Insel ohne Strände? Wenn man es genau nimmt ist die komplette Insel ein Strand da sie ja aus Sand besteht. Einen typischen „Strand“ gibt es aber tatsächlich nicht. Dafür findest Du Stege die ins Wasser gehen und an deren Ende Du ins kühle, tiefere Nass springen kannst. Davor wächst nämlich Seegrass dessen Erhaltung für Natur und Tiere wichtig ist.

Ein richtig cooler Spot ist aber „Der Split“. Die Insel wurde von einem Hurricane mal in zwei Teile geteilt. An dieser Stelle kannst Du jetzt hervorragend schwimmen und wenn Du willst sogar rüber bis zum „Nordteil“ der Insel. Am Split ist immer was los. Es gibt eine kleine Bar, oft wird Musik gespielt und Kanufahrer und Boote ziehen vorbei. Life is good!

4. Reggae Boys
Manch einen Nerven die Raster Reggae Boys die natürlich auch versuchen Drogen zu verkaufen. Dafür ist schonmal der ein oder andere Tourist einen Tag bei der lokalen Polizei eingesperrt worden.

Man muss einfach wissen wie man mit denen umgeht und wenn man mehrmals dankend ablehnt kapieren sie es auch! Mich haben die Reggae Boys jedenfalls nicht gestört. Mach aber nicht den Fehler zu denken das alle Einheimischen so sind. Es gibt solche und solche. In Belize spricht man Englisch. Du kannst Dich also easy mit jedem unterhalten.

TIPPS

TOUREN
Segel- und Schnorcheltour
Unbedingt mit „Juni“ rausfahren der gegenüber vom Basketballpatz wohnt.

Manatee Watching
Wenn Du Manatees live unter Wasser sehen möchtest dann auf zum Manatee Spot südlich der Insel.

Tauchen
Gut erhaltenes Equipment und Tauchsicherheit wird in Belize nicht sehr groß geschrieben. Belize Diving Services ist die professionellste Tauchschule. Besondere Vorsicht ist geboten wenn Du in das legendäre, tiefe Blue Hole tauchen möchtest.

Eigentlich stand das auf meiner Bucket List. Es ist aber sehr teuer und alle die ich gesprochen haben meinten dass es nichts besonderes gewesen sei. Es hat halt einen „Kultstatus“. Mit etwas Glück siehst Du Haie sonst aber nur Stalaktiten. Die sind aber so tief dass Du „Advanced Diver“ sein solltest und auch dann kannst Du aufgrund der Tiefe nur ganz kurz unten bleiben.

UNTERKÜNFTE
Yuma’s House. Ein ganz ganz nettes, buntes Hostel in der ersten Reihe mit vielen Hängematten und einem eigenen Steg. Das Hostel hat sogar 2 Küchen. Es gibt Doppelzimmer und Schlafsäle jeweils mit geteilten Badezimmern. Das Hostel ist günstig und Besitzerin Susanne sehr nett. Es ist kein Hostel für ganz junge oder Party Backpacker. Das Yuma’s siehst Du auf dem Titelbild.

Ocean Pearl. Das Ocean Pearl wird von Gertraud geführt. Die Preise sind sehr günstig und es eignet sich aufgrund eines sehr großen Gemeinschaftsraumes perfekt zum Arbeiten. Funktionierendes WLAN ist überall auf der Insel kein Problem.

ESSEN
Terry’s Grill. Terry steht tagsüber öfter auf der Strasse vor dem kleinen Spielplatz auf dem Weg zur Schwimmstelle „The Split“. Abends grillt er Dir das beste vom besten mit täglich wechselnder „Terry Special Sauce“ in seinem kleinen versteckten Restaurant.

HOW TO GET THERE

Wir sind von Chetumal in Mexiko mit dem Boot angereist. Aus- und Einreise sind ganz problemlos. Bei Einreise bekommst Du ein Visum für 30 Tage.

Das sind die beiden Boote: 

>> Belize Water Taxi
>> San Pedro Water Taxi

Die Fahrt war Wahnsinn. Als es dunkel wurde sind wir ohne Licht mit dem Speedboot durch die Mangroven hindurch gefahren. Bei sternenklaren Himmel!

Günstiger geht es wenn Du mit dem Bus von Mexiko bis nach Belize City fährst und von dort mit dem Boot nach Caye Caulker.

Es gibt auch einen kleinen Flughafen auf Caye Caulker von dem aus eine kleine Propellermaschine von Tropic Air fliegt.

REISEROUTEN

1. Der Süden von Mexiko lässt sich super mit Belize und Guatemala verbinden. Viele Backpacker stoppen auf Caye Caulker auf ihrem Weg von Mexiko nach Guatemala.

2. Belize hat noch jede Menge mehr tolle Inseln für Backpacker neben „Caye Caulker“. Zum Beispiel „Tobacco Caye“ weiter südlich oder das „Glover’s Reef Atoll“. Auf dem Festland sind die bekanntesten Strandorte das eher ursprüngliche „Hopkins“ und das etwas touristischere „Placencia“

3. Die ganze Karibikküste von Mittelamerika hat traumhafte Inseln. Unter Mexiko mit Isla Holbox, Isla Mujeres und Isla Cozumel und den Inseln (Cayes gennant) von Belize geht es weiter mit

  • Bay Islands, Honduras (Taucherparadies!)
  • Corn Islands Nicaragua
  • Bocas del Toro, Panama
  • San Blas Islands, Panama

Wenn Du also ein Inselfan bist könntest Du einen Gabelflug buchen und in Mittelamerika die Karibikküste entlang nach unten reisen. Beispiel: Cancun, Mexiko hin und zum Beispiel von Managua, Nicaragua oder Panama City, Panama zurück.

Die Airline Condor deckt zusammen mit ihrer Partner Airline Copa das Streckennetz in Mittelamerika perfekt und zu guten Preisen ab.

FAZIT

Ich kann Caye Caulker auf jeden Fall empfehlen! Am liebsten hätte ich mir dort ein Grundstück gekauft. In Belize darf man als Ausländer offiziell Land erwerben. Die Chance hast Du nicht oft.

P.S. **SPECIAL THANKS TO CHRISTINE**

An dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank an Christine Neder. Auf Caye Caulker habe ich ein Videos für einen Wettbewerb gedreht. Die Filmkulisse auf der Insel ist traumhaft aber professionell zusammen schneiden konnte ich das Video leider nicht. Danke, Christine dass Du mir geholfen hast! Schau Dir mal ihren tollen Blog an: Lilies Diary!


Für Deine Reisen empfehle ich Dir die kostenlose DKB Kreditkarte mit der Du weltweit kostenfrei Geld abheben kannst.

Meine Empfehlung: Die kostenlose DKB Karte

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

21 Kommentare

  1. Ina

    Huhu Feli,
    Wieder einmal ein super interessanter Beitrag!!
    Kannst du mit zufällig sagen wie man mit dem Bus von chetumal nach belize City kommt? Ich kann im Internet nichts dazu finden 🙁
    Liebe Grüße Ina

  2. Pingback: Surf Office Gran Canaria | Reiseblog Travelicia

  3. Hey Felicia,

    auch wenn wir im Juli nach Caye Caulker gehen, werden wir dann mal einen Schnorchelausflug mit „Juni“ probieren. Danke für den Tipp! Ansonsten freuen wir uns schon sehr auf die Insel und es sind auch nur noch zwei Tage für uns, bis wir von Bacalar aufbrechen.

    Weißt du noch, ob es im Ocean Pearl eine Küche gab? Und wie ist im Allgemeinen die Lage mit den Unterkünften? Einfach eine vor Ort zu finden oder lieber reservieren?

    Liebe Grüße aus Mexiko
    Chris

  4. Maria Elisabeth Landolt

    Liebe Feli
    danke für Deinen Blog – nach vielen Jahren jedes Jahr Caye Caulker, dann Unterbruch praktisch 9 Jahre, finde ich ausgerechnet Juni Zaldivar wieder:) Ja, er ist einzigartig, kann leider gesundheitlich nicht mehr rausfahren. Ein Jammer – für ihn und uns:) Jetzt habe ich geschaut, ob es mittlerweile eventuell auch schon Direktflüge gäbe aus Mexiko nach Caye Caulker oder Ambergris Caye, aber habe nichts gesehen – weiss das jemand? Und falls, von wo und mit welchen airlines? Herzlichen Dank für die Antwort. PS: Cocoplum café und Massagen bei Chris Roggema sind auch immer ein Erlebnis. Er wohnt seit Jahrzehnten in Caye Caulker und ist ein wandelndes Lexikon. Nähe airstrip.

    • Feli
      Author

      Hey Maria Elisabeth,

      Du kannst nach Belize City fliegen (oder von Mexiko mit dem Boot nach Belize City) und von dort dann mit dem Boot rüber. Von Chetumal aus geht mit dem Boot ja auch direkt auf die Inseln.

      Ja, super schade mit Juli. Dein anderer Tipp hört sich aber auch super an.

      Grüße aus Bali,
      Feli

  5. Linda

    Hey, wir sind gerade auf Caye Caulker. Es ist ein Traum. Wir wollen morgen ein bisschen Kayak fahren. Meinst du wir können den manatee spot mit dem Kayak erreichen? Oder würdest du eine Tour empfehlen?

    Danke und LG

    • Feli
      Author

      Hey Linda,

      mh, ich bin grad nicht sicher ob das nicht zu weit ist. Das dürftest du aber easy vor Ort rausfinden.

      LG Feli

  6. Pingback: Backpacking Mexiko: Isla Mujeres | Reiseblog Travelicia

  7. Hallo Feli,

    wir sind gerade wieder von Caye Caulker zurück und haben auf deinen Tipp hin Juni aufgesucht. Zwar wohnt er noch immer am Basketballplatz, doch leider hat er uns erzählt, dass er die Schnorcheltouren aus Gesundheitsgründen aufgeben musste. Sogar das Boot hat er inzwischen verkauft… Wirklich schade, es schien ihm nicht leicht zu fallen, dass er das Meer aufgeben musste.

    Danke dir für all deine super Tipps!

    Viele Grüße
    Anja

    • Feli
      Author

      Hey Anja,

      Oh nein wie schade!! Juni ohne Boot ist schon eine seltsame Vorstellung…

      LG aus Mallorca
      Feli

  8. Pingback: Feli unplugged: Meine 10 verrücktesten Abenteuer rund um die Welt! | Reiseblog Travelicia

  9. Sylvia Gabriel

    Hallo,
    ich bin durch einen Zufall auf diese Seite gelandet, weil ein befreundetes Paar nach möchte und wir Infos suchten. Ich selber war vor 20 Jahren dort. Es gab 2-3 Häuser die sich Hotel nannten ansonsten viele private, sehr schöne, Unterkünfte, wir hatten ein ganzes Haus auf Stelzen für 2 Personen. Es gab 2 Restaurants und eine Bar, ganz am Ende der Insel, am kleinen Badestrand. Wenn viel Touristen da waren, waren es ca. 20 Personen. Man wurde oft von Einheimischen zum essen eingeladen, bei denen im Wohnzimmer wurde ein tisch für ca. 6-10 Personen aufgestellt, man zahlte ein Paar Dollar und die „Hausfrau“ hat in der Küche gekocht. Auch das schnorcheln war sehr preiswert, es gab nur 4 Boote mit denen man rausfahren konnte. Ja, ich erinnere mich gerne an diesen Traumurlaub zurück, leider kann man diese Zeit nicht mehr zurück holen, würde gerne noch mal hinfahren aber es wird niemals so sein wie es einmal war. Ich wünsche aber alles viel Spaß auf der Insel und „GO SLOW“. Übrigens war das der Grund, dass ich auf dieser Insel mal gelandet war, hatte einen Reisebericht gelesen (Internet gab es noch nicht) genau mit einem Bild mit dieser Aufschrift und ab ging es im Januar 1995. Viele Grüße von Sylvia

    • Feli
      Author

      Hey Sylvia,

      Wow, das ist ja eine schöne Story. Glaube unter den Southern Cayes gibt es noch das ein oder andere unentdeckte Plätzchen. Caye Caulker ist zwar schon „recht“ voll jetzt hat aber immer noch einen besonderen Charme.

      LG Feli

  10. Helmut

    Hi Felicia,
    war vor einigen Jahren „vor Ort“ – Dein Beitrag hat mich gedanklich „live“ zurückversetzt — und nun? Muss ich wieder hin! Hätte viiiiiel zu erzählen – sprengt alle Rahmen.
    Hinreisen – auch (ohne Blue Hole Besuch) zum Lighthouse Reef raus – sind Redfoot Boobys zu sehen. Tauchen Ostseite Lighthouse Reef – mit pelagischen Begegnungen … absolut spektakulär. Sich umsehen – auch in den teils nicht ausgegrabenen Majastädten wie Altun Ha in Belize.
    Yours – Helmut

  11. Christoph

    Hallo Felicia,

    Gratulation zu Deinem Blog! Du hast hier sehr nützliche Infos zusammengetragen.

    Ich war Anfang Juni auf Caye Caulker und kann bestätigen, dass das Schnorcheln hier super ist. Die Manatees habe ich aus Zeitgründen leider nicht mehr geschafft. Was Schnorchel-Touren betrifft war ich einmal mit den Jungs von Raggamuffin unterwegs und einmal mit Carlos. Bei ersteren sind es recht große Gruppen (der Trip war mit zwei Segelbooten, je ca. 10-12 Leute) und das ganze ist ein Tick mehr auf Fun und Party angelegt. Bei Carlos waren wir nur 5 Leute. Das hat den Vorteil, dass man an den Spots etwas mehr Ruhe hat. Wenn 15 teilweise recht unerfahrene Schnorchler auf einmal eine Schildkröte umkreisen kann das schon komsich wirken. zumal sich nicht jeder daran hält, nur zu schauen und nichts anzufassen…. Man sollte auch wissen, dass die Rochen und Nurse Sharks z.T. stark domestiziert sind und auf die Touri-Boote warten.

    Trotzdem ist das ganze ein schönes Erlebnis. Wer Lust hat kann sich mein Video hierzu einmal ansehen: http://youtu.be/OYh4DshbdgA

    noch ein Tipp: man kann auch mal beim Split direkt und ohne Tour mit Maske, Schnorchel und Flossen starten. EIn bisschen auf die Boote achten und dann gegenüber bei den Mangroven ein bisschen in der Fischkinderstube stöbern. Hat auch was!

    viele Grüße
    Christoph

  12. Fini

    Hey 🙂
    Ich liebe deine Artikel und bin grad hier angekommen. Hört sich sehr verlockend an. Starte im Juni eine Reise und habe auch vor Mexico und Guatemala zu bereisen. Vielleicht hüpfe ich dann auch für ein paar tage auf die Caye Caulker.
    Weißt du noch wie teuer die Bootsfahrt von Chetumal war und die Preise für die Unterkünfte?
    Würde mir weiterhelfen, Danke schonmal.

    • Hey Fini 🙂 Das hat schon so ca. 40 Dollar gekostet mit dem schnellen Boot von Chetumal. Wenn Du es günstiger willst musst Du mit dem Bus nach Belize City dann aber von da dann auch nochmal ein Stück mit dem Boot rüber….. Im Yuma’s hat ein Dorm $ 14.00 US per night/person, sleeps 4 per room, with fan and lockers gekostet und 1 double bed and fan $32 US per night for double occupancy or $ 28.00 US for single occupancy. yumashousebelize@gmail.com >> rechtzeitig reservieren da beliebt…das Boot auch ruhig 1-2 Tage vorher…

  13. Ivana

    Ist da immer noch das Motto „No Shoes, no Shirts, no Problems“? Das war es zumindest 1997 in der Sand Box Beach Bar und die Happy Hour ;-)) Wenn man es geschickt angestellt hat, konnte man sich mit Happy Hours durch den Abend retten… Im Ernst caye Caulker war schön, aber für alleinreisende Frauen war damals zumindest Belize nervig, Mexiko war da entspannter. Aber schön war es schon. Und Schnorcheln mit Haien und Rochen war einmalig, da brauchst Du nicht das Blue Hole 😉

    • Hey Ivana. Ja da hat sich nix geändert. Denke auch wenn man etwas aufpasst bei Food und Drinks dann geht das schon. Ich war mit „JUNI“ bei den Rochen (Southern Sting Ray) und Haien (Nurse Sharks) schnorcheln und fast das auch Hammer! Bester Schnorcheltrip ever.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Was ist das Geheimnis von Utila? – Eine untypische Karibikinsel in Hondura... Utila - Du rockst Bei meiner Abstimmung auf Video Abstimmung Facebook wollten die Leute von Dir hören. Ja - von Dir und nicht etwa etwas über Guatemala oder gar Berlin. Die sind langweilig. Du hast h...
Backpacking Südamerika & Mittelamerika: Tipps für Backpacker Interview aus unserer Serie "Aus dem Leben" mit Barbara aus Eitorf. Zentral- und Südamerika Spezialist. Bärbel ist meine Schulfreundin aus der Grundschule. Schon damals wussten wir dass wir Tourismus...
Backpacking Nicaragua: Geheimtipp in Zentralamerika? Heute gibt es tolle Tipps von Ben zu einem weniger populären Ziel für Backpacker: Nicaragua! Ben habe ich im Creative Loft in Berlin kennengelernt. Er ist frei lernender Student, Blogger und Coach....