Als allein reisende Frau in Indien: Was du wissen solltest und wie du dich am besten vorbereitest – Erfahrungsbericht

Wenn du deiner Familie und deinen Freunden davon berichtest, dass du planst alleine Indien zu bereisen, dann mach dich auf einiges an Gegenwind gefasst. Themen wie diese sind nämlich ein gefundenes Fressen für Menschen, die gerne ihr Halbwissen zum Besten und zu allem ihren Senf dazu geben wollen.

Eine Frau, die alleine reist, und dann auch noch in ein Land wie INDIEN!!! Wo gibt es denn sowas? Lass dir von mir eins gesagt sein: Nimm keine Kritik von Menschen an, die du nicht von dir aus um Rat fragen würdest! Ein wichtiger Tipp, der vor einiger Zeit ganz zufällig in meinem Instagram Feed aufgetaucht ist – und ich habe mich direkt ertappt gefühlt. Denn ich habe eine unglaublich schlechte Angewohnheit. Ich lege viel zu viel Wert auf die Meinung anderer – so auch als es an die Planung meines Indientrips ging.

Stehst du gerade vor einem ähnlichen Problem und suchst nach Meinungen von Menschen, die ein bisschen mehr Ahnung von Indien haben als dein Umfeld? Dann ist der folgende Artikel genau das Richtige für dich.

India_Delhi

Humayun Tombs New Delhi, Indien

Lass die Leute reden

Sein wir mal ehrlich. Wie schlagkräftig sind die Argumente von deinem Nachbarn, der noch nie weiter gereist ist als an die Ostsee, dir aber von einem Trip nach Indien abraten will? Und wieviel Wahrheitsgehalt haben die Aussagen deiner Oma, die vor fünfzehn Jahren mal eine Doku über Indien geschaut hat und jetzt „ganz genau weiß, wie gefährlich das für ein junges Mädchen sein kann“?

Richtig! Nicht besonders schlagkräftig, sehr geringer Wahrheitsgehalt!

Wenn du deinen Mitmenschen von deinem neuen Reiseziel erzählst, wird der eine mehr wissen als der andere. Und der Großteil wird dir von der Reise abraten. Wie oft habe ich von Mädels gehört, dass sie so gerne nach Indien reisen würden, sich aber nicht trauen, denn „man weiß ja, was einem alles passieren kann“. Auch ich habe mir einen Floh ins Ohr setzen und mich stark verunsichern lassen. Das solltest du deinen Freunden und deiner Familie allerdings nicht übelnehmen. Es ist eine fremde Kultur und sie wissen es einfach nicht besser. Am Ende machen sie sich nur Sorgen um dich.

ABER! Bevor du deine Reise absagst: hol dir Informationen von Leuten, die wirklich Ahnung haben. Der beste Weg dich mit Experten zu vernetzen sind Facebook Gruppen. Es gibt etliche Gruppen für Backpacker und Alleinreisende, die einen unglaublichen Mehrwert bieten. Ein Beispiel ist die „Digitale Nomaden Community DNX“.  Hier kannst du gezielt Fragen an die Community stellen und erhältst Antworten von erfahrenen Solotravelern.

Tadsch Mahal

Tadsch Mahal, Indien

Suche auch nach Travelblogs von Frauen, die Land und Leute kennen und von ihren Erfahrungen berichten. Mir persönlich haben die Videos von Ivana vom YouTube Kanal „TRAVEL VLOG IV“ sehr weitergeholfen. Ivana reist seit vielen Jahren nach Indien und hat super Tipps für Indien-Neulinge.

Hier findest du den Link zu Ivanas YouTube-Kanal.

Indien ist nicht gleich Indien

Indien hat eine Fläche von 3.287.469 Quadratkilometern. Im Vergleich: Deutschland hat eine Fläche von 357.578,17 Quadratkilometern und würde somit gute neunmal in die Fläche von Indien passen.

Das Land unterteilt sich in 29 Bundesstaaten, die sich durch eine eigene Sprache, Kultur sowie unterschiedliche Gepflogenheiten auszeichnen.

Bist du also dabei, dir zu überlegen, welche Gegend von Indien du bereisen möchtest, solltest du dich unbedingt über die verschiedenen Staaten informieren.

Für den Anfang würde ich dir den Süden Indiens empfehlen. Er ist deutlich unaufgeregter und weniger hektisch als die Großstädte des Nordens und du triffst viele Backpacker und Alleinreisende, denen du dich für eine Weile anschließen oder mit denen du dich austauschen kannst.

Ich habe mich bei meiner Reise für den Staat Kerala entschieden und es nicht bereut. Er liegt im Südwesten und ist der perfekte Start für jemanden, der keine Ahnung vom Alleinreisen hat. Denn mein Indientrip war gleichzeitig meine aller erste Reise, die ich ganz allein angetreten bin und ich habe mich in Kerala bestens aufgehoben gefühlt.

Backwaters_India

Backwaters Kerala, Indien

Urlaubssaison oder Regenzeit

Bevor du dir einen Termin für deine Reise überlegst, informiere dich unbedingt über das Klima im jeweiligen Bundesstaat. Es wäre doch schade, wenn du gerade zur Regenzeit in Indien bist und zwei Wochen das Hotel nicht verlassen kannst.

Denke aber auch darüber nach, ob du direkt zur Touristensaison reisen möchtest. Denn dann können die Preise der Hotels schnell ansteigen (trotzdem ist Indien immer noch sehr günstig).

Meine Empfehlung: Plane deine Reise kurz vor Beginn der Hochsaison. Das Wetter ist super, aber die Hotels sind noch nicht so überlaufen.

Unterkunft

Es gibt verschiedene Unterkünfte, die ihre Vor- und Nachteile haben. Eine Variante sind die Ayurveda Resorts. Perfekt, wenn du einen Entspannungsurlaub planst und das Hotel nicht jeden Tag verlassen möchtest, denn hier ist alles inbegriffen. Übernachtung, Verpflegung und Ayurveda Anwendungen bzw Yoga Sessions.  Der Preis liegt allerdings deutlich höher als der durchschnittliche Preis einer Unterkunft in Indien. Für ein Zimmer zahlst du pro Nacht 70 EUR aufwärts. Dafür kannst du dich darauf verlassen, dass Zimmer europäischen Standards entsprechen.

Ayurveda_ Resorts

Ayurveda Resorts, Indien

Eine andere Möglichkeit sind Hotels oder Homestays. Homestays sind hier deutlich günstiger als Hotels, da sie von Personen geführt werden, die in ihrem Privathaus einige Zimmer für Gäste vermieten. Aber Vorsicht: Es kann vorkommen, dass die Badezimmer nicht deinen Vorstellungen entsprechen. Die Ausstattung und Sauberkeit weichen oft stark von europäischen Unterkünften ab. Sollte das ein großes Problem für dich sein, schau dir unbedingt die Bewertungen der Unterkunft auf Internetseiten wie Booking.com an.

Ich persönlich bevorzuge es auf meinen Reisen in Hostels zu übernachten. Vorzugsweise in einem Frauenzimmer. Die Vorteile: Als Alleinreisende findest du unglaublich schnell Anschluss. Es ist quasi unmöglich keine Leute kennenzulernen. Außerdem ist es die günstigste Variante. Du findest Hostels für umgerechnet 3 EUR pro Nacht. Und das Beste – du triffst nicht nur europäische Backpacker sondern auch Reisende aus Indien. Das ist mir sehr wichtig, denn ich möchte bei meinen Reisen die Traditionen und das Lebensgefühl des Landes verstehen.

Ich habe im Hostel einige Menschen kenngelernt, die mich mit der Kultur des Landes bekannt gemacht haben. Selten habe ich so eine Gastfreundschaft erlebt wie in diesem Land. Die ersten Tage meines Indientrips habe ich in einem Zimmer mit sechs anderen Mädels verbracht, die mir viele Tipps gegeben und mir damit den Start sehr erleichtert haben. Auch im Hinblick auf die Sicherheit. Denn wer kann dir besser raten, wie du in Indien sicher reist als jemand, der sein ganzes Leben dort verbracht hat.

Indien_Frau

Selten habe ich so eine Gastfreundschaft erlebt wie in diesem Land

Sicherheit

Natürlich gibt es in jedem Land Gepflogenheiten, denen man sich aus Respekt vor der Kultur anpassen sollte. Dabei gilt die Devise: Beobachten, Abschauen, Nachmachen. Wenn du dich in Indien umschaust, wirst du bemerken, dass die wenigsten Menschen mit kurzen Hosen und Röcken unterwegs sind. Wenn dir doch mal jemand über den Weg läuft, dann handelt es sich höchst wahrscheinlich um einen Touristen. Auch hier gilt: Indien ist nicht gleich Indien. Verschiedene Staaten, verschiedenen Sitten. Also orientiere dich an den Locals und versuche deine Kleidung anzupassen.

Was ich von meinen Freundinnen aus dem Hostel gelernt habe: Im Dunkeln solltest du als Frau nicht allein unterwegs sein. Also such dir ein paar Leute und erkundet zusammen die Gegend. Nicht, dass ich mich jemals unsicher gefühlt hätte, aber man sollte kein Risiko eingehen. Das gilt übrigens nicht nur für Indien, sondern auch für jedes andere Land.

Grundsätzlich rate ich dir, dich mit den Locals zusammenzutun. Sie können dir am besten weiterhelfen, wenn du dich unsicher fühlst.

Varanasi_Indien

Die Locals können dir am besten weiterhelfen

Vor Reiseantritt solltest du unbedingt die Telefonnummer und Adresse der Deutschen Botschaft bzw des Deutschen Konsulats aufschreiben. Taschendiebe gibt es überall auf der Welt und du solltest neben einer Kopie deines Reisepasses auch immer alle wichtigen Telefonnummern zur Hand haben.

Lass deine Familie oder Freunde immer wissen, wo du dich gerade aufhältst. Schicke die Adresse des Hotels nach Hause, damit sie im Notfall wissen, an wen sie sich wenden können. Außerdem solltest du mit einer Vertrauensperson täglich eine Uhrzeit ausmachen, zu der du dich bei ihr meldest. Solltest du längere Zeit nicht anrufen, weiß sie, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Und wie in jedem Land ist es sinnvoll nicht dein ganzes Geld mit dir herumzuschleppen. Lass immer einen Teil im Hotel. Das gleiche gilt für deine Papiere. Sollte dein Portemonnaies verloren gehen kann es teuer werden alle Papiere neu zu beantragen. Überleg dir also genau, ob du beispielsweise deinen Führerschein dabeihaben musst.

Und das wichtigste: in der gesamten Zeit habe ich mich nicht einmal unwohl gefühlt. Mach dich darauf gefasst, dass du angeschaut wirst. Von jedem. Seien es Männer, Frauen oder Kinder. Die Menschen sind interessiert an dir und möchten Fotos mit dir machen. Das kann etwas befremdlich sein, ist aber auf keinen Fall böse gemeint.

Ich möchte nicht lügen – es kam auch vor, dass ich angefasst wurde. Genau einmal auf meiner kompletten Reise. Ganz ehrlich, da habe ich in meinem Europa Urlauben schlimmere Erfahrungen gemacht. Es ist nicht richtig Belästigung zu einen indischen „Spezialproblem“ zu machen.

Indien_Markt

Megamarkt, Indien

Sei offen und lass dich auf das Land ein, aber sei trotzdem vorsichtig wie in jedem anderen Land auch. Hör auf dein Bauchgefühl, das sagt dir in der Regel ganz gut, ob du dich in einer schwierigen Situation befindest. Ich für meinen Teil habe keine negativen Erfahrungen gemacht. Aber auch hier – auch wenn ich mich wiederhole – Indien ist nicht gleich Indien.

Die schönste Reise meines Lebens

Für mich ist Indien eines der schönsten Länder, die ich je gesehen habe. Es hat einfach so viel zu bieten. Sei es die wunderschöne Natur oder die unglaublich herzlichen Menschen. Ich kann jedem nur ans Herz legen offen zu sein und sich nicht zu sehr an den Vorurteilen festzuhalten. Das Land wird dich ganz bestimmt überraschen. Ich durfte auf meiner Reise so viel lernen und würde sagen, dass ich als neuer Mensch zurückgekommen bin. Und ich hoffe, dass du genauso tolle Erlebnisse haben wirst.

Weitere Artikel zum Thema auf Travelicia.de:

Zur Autorin: Ann-Katrin Schäfer arbeitet seit knapp zwei Jahren auf einem Kreuzfahrtschiff und hat dadurch schon das ein oder andere Land gesehen. Auf Travelicia berichtet Sie regelmäßig über Ihre Erlebnisse.


Travelicia empfiehlt: Für Deine Reisen empfehlen wir Dir die kostenlose DKB Kreditkarte mit der Du weltweit kostenfrei Geld abheben kannst. Unseren Testbericht findest du hier.

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.