Nachsendeauftrag im Urlaub: So wird’s gemacht

Hi, schön dass Du hier bist!
Kennst Du schon meine ultimative Backpacking Packliste und hast du dich schon für meinen kostenlosen Travelicia Newsletter eingetragen? Für mehr Tipps werde Fan auf Facebook und Teil der kostenlosen Travelicia CONNECT Facebook Gruppe!

Was passiert mit meiner Post wenn ich mehrere Monate unterwegs bin?

Die beste Lösung ist eine so genannte Homebase einzurichten bei der alle wichtigen Briefe und Pakete ankommen.  Als Vertrauenspersonen bieten sich Familienmitglieder oder andere nahestehende Menschen wie Partner oder enge Freunde an.

Wer keine Homebase einrichten kann oder aus bestimmten Gründen nicht möchte kann sich an einen professionellen Anbieter so genannter „Digitaler Briefkästen“ wenden.

Nachsendeauftrag

Damit die Post weitergeleitet wird muss man bei der Deutschen Post einen Nachsendeauftrag stellen. Der Nachsendeauftrag kostet für Privatpersonen 15,20 EUR für 6 Monate und 25,20 EUR für 12 Monate. Wer Selbstständig ist kann sich seine Geschäftspost für 30,20 EUR (6 Monate) oder 50,20 EUR (12 Monate) nachsenden lassen.

Auch Pakete der Deutschen Post können nachgesendet werden, allerdings kostet jede Nachsendung 6,90 EUR. Die weiteren Paketversender haben individuelle Regelungen über die man sich im Vorfeld informieren sollte.

Private Zustelldienste

Wer in einem Zustellgebiet wohnt in dem auch private Zustelldienste wie PIN AG (Berlin, Leipzig, Frankfurt am Main, Köln) oder TNT für die Post verantwortlich sind, kann sich den Nachsendeauftrag direkt von der Website runterladen. Bei den privaten Zustelldiensten ist der Nachsendeauftrag meistens kostenlos.

Digitaler Briefkasten

Digitale Briefkästen ersetzen die Homebase. Meine Empfehlung ist der Dienst Dropscan, der die ankommende Post je nach Wunsch individuell pro Brief öffnet und scannt oder an eine andere Adresse unterwegs weiterleitet oder den Brief vernichtet.

Briefversand von unterwegs

Der praktische Dienst PixelLetter übernimmt den Briefversand von unterwegs. Wer einen wichtigen Brief schreiben und versenden muss kann diesen bei PixelLetter hochladen und zuverlässig versenden lassen.

Tipp: Die Unterschrift bereits vor der Reise einscannen und in der Dropbox ablegen.

Faxversand von unterwegs

Auch Faxe können bequem von unterwegs versendet werden. Mein Favorit ist der Faxanbieter PamFax, der auch eine iPhone App und iPad App hat.

Infopost abbestellen

Wer eine längere Reise antritt sollte sich im Vorfeld auch von der Masse an Infopost befreien. Hierzu sucht man die E-Mail Adresse des Unternehmens raus und versendet folgenden 3-Zeiler: „Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit widerspreche ich der Verwendung meiner Daten zu Marketingzwecken.
Bitte senden Sie mir keine Infopost mehr zu und bestätigen kurz den Erhalt dieser E-Mail.“

Newsletter abbestellen

Gerade auf Reisen nerven lästige E-Mail Newsletter. Auch hier sollte man sich die Mühe machen und bereits einen Monat vorher anfangen auf die „Newsletter abmelden“ Links klicken. Wem das zu aufwändig ist kann einen Filter einrichten, der alle Newsletter als gelesen markiert und in einen Unterordner verschiebt.

Wenn ihr Eure Homebase organisiert habt, rückt Euer Trip und das Backpack packen mit XXL Packliste immer näher!

Photo Credit: facebook.com/snapshotsofthepast via Compfight cc


Für Deine Reisen empfehle ich Dir die kostenlose DKB Kreditkarte mit der Du weltweit kostenfrei Geld abheben kannst.

Meine Empfehlung: Die kostenlose DKB Karte

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.