Kolumbien

Kolumbien für Backpackers

Kolumbien liegt im Norden Südamerikas und hat neben seinen Landgrenzen auch zwei natürliche Grenzen, den Pazifischen Ozean und die Karibik. Auf dem Land grenzt Kolumbien an Brasilien, Venezuela, Panama, Ecuador und Peru. Der Name Kolumbien leitet sich vom Namen des Mannes ab, der einst Amerika entdeckt hat – Christoph Kolumbus.

Ein Abenteuerland für alle Backpacker

Kolumbien ist ein faszinierendes Land mit fantastischen Landschaften, lebhaften Städten, schönen Stränden und jeder Menge Action für alle Outdoorfans. Doch auch wenn du gerne wanderst, ist Kolumbien das richtige Reiseziel für dich. Die Natur ist vielfach noch unberührt und du darfst dichwie ein Entdecker fühlen.

ein Abenteuerland für alle Backpacker

Allgemeine Informationen
HauptstadtBogotá, D.C.
StaatsformRepublik
StaatsoberhauptPräsident Iván Duque
Bevölkerungca. 48 Millionen
Fläche1.138.910 km²
Visumbis 90 Tage kein
Empfohlenes Reisebudget40€ pro Person pro Tag
WährungKolumbianischer Peso (COP)

EinreiseZum Inhaltsverzeichnis

Du kannst mit einem Reisepass einreisen, der nicht beschädigt und während der gesamten Reisedauer gültig ist. Es kann sein, dass du bei der Einreise ein Rückflugticket vorweisen musst, ein Visum benötigst du aber nicht. Die geplante Aufenthaltsdauer sollte am Flughafen genehmigt werden. Normalerweise beträgt die maximale Aufenthaltsdauer 90 Tage. Bei rechtzeitiger Angabe kann diese Zeit von der Migración Colombia verlängert werden.

Einreise in Cartagena, Kolumbien

FlügeZum Inhaltsverzeichnis

Um günstige Flüge zu finden, empfehle ich dir die Flugsuchmaschine Skyscanner.
Es gibt wirklich schon preiswerte Möglichkeiten, nach Kolumbien zu kom-men. Bei allen hier genannten Flügen sind Hin- und Rückreise im Preis inbe-griffen.

Wenn du nach Bogotá fliegen möchtest, ist das ab 500 € möglich. Nach Medellín und wieder zurück kommst du ab 680 €. Mindestens 730 € be-zahlst du für einen Flug nach Cartagena. Alle Flüge sind mit meistens mit einem oder zwei Zwischenstopps verbunden.

Highlights und die schönsten Routen für BackpackerZum Inhaltsverzeichnis

Für Wanderfreunde und Entdecker

Wenn du Kolumbien erkunden willst, dann wirst du dazu viele Gelegenheiten bekommen. Backpacking in Kolumbien ist auf jeden Fall ideal dafür. Wie wäre es mit dem Tayrona Nationalpark an der Nordostküste des Landes? Er liegt ganz in der Nähe von Santa Marta. Du wanderst immer am herrlichen Strand und zwischen riesigen Felsen entlang, vor dir das Meer und hinter dir der Regenwald. Was kann schon schöner sein?

Spektakulär ist die Landschaft im Nationalpark El Cocuy, denn hier bestimmen die Berge und die Gletscher das Bild. Wenn man National Geographic glauben darf, dann ist diese Region ein gut gehütetes Geheimnis für alle Bergsteiger. Doch auch Wanderer und Kletterer aus Leidenschaft finden hier, wonach sie suchen. El Cocuy besticht vor allem mit seiner Ursprünglichkeit und der unberührten Landschaft.

Kolumbien hat eine der bekanntesten Wanderrouten der Welt. Auf dieser bist du ungefähr fünf Tage vom Nationalpark Tayrona zur Verlorenen Stadt unterwegs. Der Weg führt teilweise durch den Dschungel, vorbei an Plantagen bis ins Hochland. Dort erwartet dich dann eine Ruinenstadt und macht das „Indiana-Jones-Feeling“ komplett.

Landschaft im Nationalpark El Cocuy, Kolumbien

Action, Spaß und schöne Städte

Auch Spaß und Sport kommen beim Backpacking in Kolumbien nicht zu kurz. Wenn du zu den Adrenalinjunkies gehörst, dann ist San Gil der perfekte Ort für dich. Es liegt zwischen der Hauptstadt Bogotá und der Küste. San Gil ist ein Paradies, wenn es um Biken, Canyoning und Rafting geht. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten für einen gepflegten Nervenkitzel, und San Gil wird nicht umsonst die Outdoor-Hauptstadt Kolumbiens genannt.

Ein Erlebnis ist auch die Hauptstadt Bogotá. Die Metropole ist in verschiedene sogenannte Zonas, in Zonen eingeteilt, was es Besuchern einfacher macht, sich zurechtzufinden. So kannst du in der rosa Zone günstig shoppen und am Abend wunderbar ausgehen. Die Zone T ist für ihr aufregendes Nachtleben bekannt. Außerdem steht die Zone G für Gourmet und damit für viele Restaurants in unterschiedlichen Preisklassen.

Das Usaquén-Viertel ist sehr malerisch, besonders sonntags, wenn der Markt stattfindet. Dann solltest du dich dort umschauen, denn der Markt ist bunt, quirlig und es gibt jede Menge tolle Souvenirs.

Cartagena ist nach Ansicht vieler Südamerikakenner die schönste Stadt des ganzen Kontinents. Das liegt vielleicht an der wunderschönen Lage direkt an der karibischen Küste. Möglicherweise kommt das auch durch die kleinen, schmalen Gassen mit den niedlichen Geschäften und den gemütlichen Restaurants und Cafés. Aber Vorsicht, Cartagena ist nicht billig, denn die Amerikaner lieben die schöne Stadt und entsprechend hoch sind auch die Preise. Zum Bummeln ist Cartagena allerdings ideal.

Um eine konkrete Route zu planen, die zu dir passt, holst du dir am besten einen Reiseführer für Backpacker. Lonely Planet Kolumbien ist hier zu empfehlen

Backpacking in Bogota, Kolumbien

Weitere SehenswürdigkeitenZum Inhaltsverzeichnis

Wenn du in Medellín – der zweitgrößten Stadt Kolumbiens – bist, solltest du dir das Planetarium und den botanischen Garten ansehen. Diese Sehenswürdigkeiten sind ein Muss. Übrigens: Medellín ist die Stadt, in der der berüchtigte Drogenbaron Pablo Escobar starb.

Villa de Levya ist eine eher kleine, aber wunderschöne Gemeinde. Die Kolonialzeit ist hier immer noch spürbar. Du solltest dir auf jeden Fall die Altstadt ansehen. Es gibt in Villa de Levya aber auch ein interessantes Fossilienmuseum.

Spannend ist auch die sogenannte verlorene Stadt, auf Spanisch Ciudad Perdida genannt. Es handelt sich dabei um eine beeindruckende Ruinenstadt, die in der Sierra Nevada de Santa Marta liegt. Auf einer geführten Tour kannst du zum Trekking dorthin reisen – ein einmaliges Erlebnis.

Eine zu Kolumbien gehörende Insel ist die Isla de San Andrés, die häufig auch nur als San Andrés bezeichnet wird. Im Karibischen Meer gelegen, ist sie ein wahres Paradies. Die vielen Palmen und das türkisblaue Wasser sind schon ein Wahnsinnsanblick.

Wenn du in der Hauptstadt Bogotá bist, solltest du dir auf keinen Fall das Stadtviertel La Candelaria entgehen lassen. Alles, was du dir an Kulturangebot vorstellen kannst, findest du dort. Von Bibliotheken über Museen (wie etwas das Museum der Bildenden Künste) bis hin zu Theatern gibt es dort alles. Für Kulturliebhaber ist dieser Bezirk also ideal.

Die Islas del Rosario ist ein aus unglaublichen 28 Inseln bestehender Archipel nahe Cartagena. Wenn du genügend Zeit hast, empfiehlt sich ein Tagesausflug dorthin. Vor allem Taucher finden hier mit den wunderschönen Korallenriffen ihr Eldorado.

Islas del Rosario, Kolumbien

Mögliche Routen für Backpacker

Beim Backpacking in Kolumbien gibt es viele Möglichkeiten, wie du deine Reise gestalten kannst. Möglicherweise inspiriert dich diese Route ja für deine eigene Planung.

Du könntest beispielsweise nach Bogotá fliegen und dann über Tunja nach Bucaramanga fahren. Weiter geht es nach Aguachica, in den Nationalpark Sierra Nevada de Santa Marta und nach Santa Marta. Anschließend reist du nach Baranquilla, Cartagena und Sincelejo. Außerdem siehst du dir noch Montería und Medellín an, bevor es schließlich zurück nach Bogotá geht.

Transport innerhalb des LandesZum Inhaltsverzeichnis

Kolumbien ist ein Paradies, wenn du gerne mit dem Bus unterwegs bist. Es gibt ein sehr gut ausgebautes Straßennetz, das die großen Städte miteinander verbindet. Wenn es luxuriös sein soll, dann fährst du am besten mit einem der Busse von Expresso Bólivariano. Günstiger sind normale Linienbusse, die vielleicht nicht ganz so komfortabel sind. Doch so hast du die Möglichkeit, mit den Leuten ins Gespräch zu kommen und kannst die tollen Landschaften genießen.

In den Städten sind Taxis eine sichere und auch günstige Möglichkeit, um voranzukommen. Die Bahn dient nur zu touristischen Zwecken. Wenn du viel Zeit mitbringst, dann kannst du im Nostalgiezug mit Dampflok fahren. Dieser zuckelt in aller Ruhe zwischen den großen Städten und den Küsten hin und her.

Transport in Kolumbien für Backpackers

Übernachtung Zum Inhaltsverzeichnis

Es würde den Rahmen dieses Artikels sprengen, wenn ich dir alle günstigen Unterkünfte aufzählen würde. Du kannst dir hier dennoch ein paar Beispiele ansehen. Beim Backpacking in Kolumbien wirst du aber bestimmt fündig, denn die Auswahl ist groß.

In Bogotá steht dir beispielsweise das Botanico Hostel für 6 € im Etagenbett in einem Schlafsaal zur Verfügung. Das Frühstück ist im Preis inbegriffen. Im 82Hostel bezahlst du 8 €, nächtigst in einem Schlafsaal und bekommst auch Frühstück. Das Graffiti Hostel Bogotá kostet 6 € pro Nacht, das Explora Hostel sogar nur 5 €. Im Arche Noah Boutique Hostel bezahlst du dasselbe und bekommst sogar ein Frühstück.

Wenn du in Cali bist, kannst du im Hostal Pajara Pinta für 6 € im Schlafsaal übernachten. Im Rossa Palma bekommst du eine Nacht im Etagenbett um 9 €. Ein eigenes Zimmer mit eigenem Bad und Frühstück gibt es im Hotel del Oeste B&B für 10 €. Im San Bosco Hostal bekommst du ein Einzelzimmer für 6 €. Ein Bett in einem Schlafsaal im Pixel Hostel kostet für eine Nacht 4 € – Frühstück inbegriffen.

In Medellín bietet sich etwa das Living Hostel für 5 € pro Nacht mit Frühstück an. Ein Etagenbett im Schlafsaal im STAY Hostel Provenza kostet inklusive Frühstück 8 €. Im Purple Monkey Hostel bezahlst du 9 € für ein Bett im Schlafsaal, im Cocoa Hostel 8 €. Bei beiden ist das Frühstück im Preis inbegriffen. Ein Etagenbett mit Frühstück im La Playa Hostel & Rooftop bekommst du für 8 €.

Bist du in Cartagena, könntest du im Be Lounge Hostel für 8 € im Schlafsaal übernachten. Auch das Mystic House Hostal für 7 € für ein Etagenbett im Schlafsaal ist sehr preiswert. Für 8 € nächtigst du im 868 MIKAILI SPOT, im República Hostel bezahlst du 13 €. Bei beiden Unterkünften ist das Frühstück im Preis inbegriffen.

Es gibt also wirklich gute und preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten in Kolumbien.

Übernachting in Kolumbien, Hostel in Cartagena

Geld & TagesbudgetZum Inhaltsverzeichnis

Kolumbien ist ein recht günstiges Land, vorausgesetzt du bist nicht ständig in den Touristenhochburgen unterwegs. Dort ist nämlich alles ein wenig teurer. Du zahlst für ein Zimmer im Hostel ohne Klimaanlage, dafür aber mit Deckenventilator, zwischen 15 und 20 €. Ein Menü mit Suppe, Hauptgericht und einem frisch gepressten Obstsaft ist schon für 8 € zu haben. Rund 30 € kostet eine Busreise von 500 km. Mit etwa 40 € solltest du gut durch den Tag kommen.

Geldautomaten findest du in allen größeren Städten.

Als Kreditkarte auf Reisen ist die kostenlose DKB-Karte die beste Wahl.

Bei Abhebungen fallen im Ausland weltweit keine Gebühren an. Falls Banken vor Ort eine Gebühr einziehen, kann man sich diese ebenfalls kostenlos von der DKB zurückerstatten lassen.

Typische Küche: Das musst du probieren!Zum Inhaltsverzeichnis

Je nach Region wird in der kolumbianischen Küche viel Fleisch oder Fisch gegessen. An der Küste eher zweiteres. Ein Beispiel dafür ist Fisch, der in Kokosmilch und Annatto gekocht wird. Man isst Reis und Kochbananen dazu.

Die allseits bekannten Teigtaschen namens Empanadas gibt es natürlich auch in Kolumbien. Sie sind mit verschiedenen Fleischsorten gefüllt. Wie die meisten Gerichte ist auch Ajiaco sehr sättigend. Das ist eine Suppe, in der Mais, Kartoffeln und Hühnerfleisch verarbeitet werden. Man kann verschiedene Dinge wie Sauerrahm, Avocado oder Reis dazu essen.

Ein beliebter Snack sind Arepas, also Maisbrotfladen, die mit Ei gefüllt sind. Nicht zu vergessen ist auch Sobrebarriga. Dabei handelt es sich um Rinderbauch, der entweder gebraten oder gebacken wird. Ein Eintopf aus Meeresfrüchten namens Cazuela de mariscos ist auch sehr beliebt.

Als Dessert sind bei den Kolumbianern Früchte hoch im Kurs. Es gibt auch eine wirklich große Auswahl an bekannteren Sorten und exotischem Obst. Dazu zählen Guave, Andenbeeren oder Granadilla. Milchreis schmeckt als Nachspeise auch sehr gut.

Kaffee ist in Kolumbien wirklich Spitzenreiter unter den Getränken. Doch auch frische Fruchtsäfte bekommst du fast überall. Bier, Rum oder Schnaps aus Zuckerrohr kannst du probieren, wenn du mal Alkohol trinken möchtest.

Typische Küche in Kolumbien

Nützliche Phrasen Zum Inhaltsverzeichnis

Solltest du dir noch ein paar Vokabel vor der Reise aneignen wollen, kannst du das hier tun.

Hallo!                               ¡Hola!

Guten Tag!                      ¡Buenos días!

Tschüss!                          ¡Adiós!

Auf Wiedersehen!          ¡Hasta la vista!

ja                                       sí

nein                                  no

Danke!                             ¡Gracias!

Hilfe!                                 Ayuda!

Ich heiße…                      Me llamo…

Was kostet…?                 ¿Cúanto cuesta…?

Zahlen, bitte!                 La cuenta, por favor!

ZeitverschiebungZum Inhaltsverzeichnis

In Kolumbien gilt eine Zeitverschiebung von -7:00 Stunden zur in Deutschland geltenden MEZ. Du musst deine Uhr also zurückstellen. Eine Umstellung auf die Sommerzeit gibt es in der Zeitzone Colombia Time nicht.

Ländervorwahl Zum Inhaltsverzeichnis

Wenn du nach Kolumbien anrufen möchtest, wählst du einfach +57 oder 0057 vor.

Mobilfunk und Internet Zum Inhaltsverzeichnis

Weltweit findest du fast überall kostenloses W-LAN für dein Smartphone oder deinen Laptop. Bei längeren Reisen legst du deinen Mobilfunkvertrag in Deutschland still oder bestellst deinen Tarif für den Zeitraum ab. Ganz einfach und unkompliziert geht das mit den Prepaid Tarifen von congstar.

Für Kolumbien ist eine Prepaid-SIM ideal, so hast du die Kontrolle über die Kosten. Du kannst SIM-Karten verschiedener Anbieter bei der Ankunft am Flughafen kaufen. Diese sind Claro, Movistar und Tigo. Bei Claro gibt es beispielsweise für rund 10 € ein Datenvolumen von 2 GB. 3 GB für 12,20 € bei Movistar, 500 GB für WhatsApp gibt es oben drauf. Für rund 4,60 € bekommst du bei Tigo 2 GB, 100 Telefonminuten und 15 SMS. Es gibt noch viele andere Angebote, falls du nicht so viel Datenvolumen oder sogar mehr benötigen solltest. Bei vielen Tarifen wird die Nutzung von sozialen Medien praktischerweise übrigens gar nicht mitgerechnet.

Internet und Mobilfunk in Kolumbien

SpracheZum Inhaltsverzeichnis

Die Einwohner Kolumbiens sprechen Spanisch. in den großen Städten und an den Küsten kommst du aber auch mit Englisch ganz gut weiter.

WährungZum Inhaltsverzeichnis

Die Währung Kolumbiens ist der Kolumbianische Peso (COP). Derzeit bekommst du 4.337,01 COP für 1 €. Die Kurse können sich aber immer wieder mal ändern.

Aktuelle Wechselkurse findest du deshalb bei Oanda. Hier kannst du dir auch eine kleine Umrechentabelle für deine Reise ausdrucken. Du findest sie bei Oanda unter dem Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

Beste Reisezeit Zum Inhaltsverzeichnis

In Kolumbien gibt es zwei Jahreszeiten, die Trockenzeit im Sommer und die Regenzeit im Winter. Die beste Reisezeit ist von Dezember bis März. Auch im Juli und August ist es angenehm, durch Kolumbien zu reisen. In diesen Monaten ist es sonnig, nicht zu warm und trocken – die beste Zeit also, um Outdoor-Aktivitäten nachzugehen. Vor allem für Bogotá sind diese Sommermonate ideal, es hat dann zwischen 9 und 18 °C.

Zwischen Juni und September gibt es im Gebiet des Amazonas den wenigsten Regen. Die Temperaturen reichen dann von 20 bis 31 °C. An der Karibikküste Kolumbiens ist es zwischen Dezember und April sehr schön und es gibt wenig bis gar keine Niederschläge. Das Thermometer kann von 23 bis 31 °C anzeigen. An der Küste, die am Pazifik liegt, sind hingegen die Monate Juli sowie August zu bevorzugen. Die Temperaturen zwischen 13 und 25 °C sind auch recht angenehm.

Beste Reisezeit in Kolumbien

Impfungen Zum Inhaltsverzeichnis

Bei CRM Centrum für Reisemedizin findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deinen Kolumbien Aufenthalt: Impfungen Kolumbien. Darüber hinaus findest du auf dieser Seite auch Hinweise zur Malariasituation. Frage deine Krankenkasse, ob sie die Kosten für Impfungen und Malariatabletten übernimmt.

Wenn du direkt aus Europa einreist, sind keine Impfungen vorgeschrieben. Du solltest deine vorhandenen aber auffrischen lassen. Je nach Reisedauer und Reiseart solltest du außerdem ein paar andere Impfungen erwägen. Das wären Immunisierungen gegen Hepatitis A und B, Gelbfieber, Typhus, Tollwut, Cholera und Meningokokken.

Sicherheit  Zum Inhaltsverzeichnis

Vor einigen Jahren hatte Kolumbien einen denkbar schlechten Ruf, wenn es um die Sicherheit ging. Heute ist vieles besser geworden, aber immer noch gibt es Regionen, die für Touristen aus dem Ausland gefährlich werden können.

Ein guter Tipp ist immer in deiner Unterkunft vor Ort nachzufragen, wie die Situation gerade ist. Bei Demonstrationen solltest du nicht unbedingt mittendrin sein. Sei auf jeden Fall stets aufmerksam und pass gut auf deine Wertgegenstände auf.

Sicherheit in Kolumbien

 

Die wichtigste Information kostenlos hier herunterladen Zum Inhaltsverzeichnis

Kolumbien- die wichtigste Information- Infografik