4 Dinge, die du in Singapur erleben musst und 4 Dinge, die du dir wirklich sparen kannst

Hi, schön dass Du hier bist!
Kennst Du schon meine ultimative Backpacking Packliste und hast du dich schon für meinen kostenlosen Travelicia Newsletter eingetragen? Für mehr Tipps werde Fan auf Facebook und Teil der kostenlosen Travelicia CONNECT Facebook Gruppe!

IchAuf Sandra`s Reise- und Lifestyleblog Follow the World findest du geniale Reisetipps rund um die Welt. Du findest dort viele Tipps zur günstigen Reisebuchung und sowie Geheimtipps zu den verschiedensten Destinationen. Gesunde Rezepte, Fitnessideen und Inspirationen für deinen Lifestyle sind ebenfalls auf followtheworld zu finden. Falls du eine Reise nach Florida planst, kannst du dir Sandras gratis Florida Reiseguide herunterladen.

Der Stadtstaat Singapur ist das Trendreiseziel 2015. Wo früher noch keiner Singapur sehen wollte, will heute jeder unbedingt mal hin. Das liegt vor allem an den vielen Möglichkeiten und Sehenswürdigkeiten vor Ort. Auch das Klima mit konstanten 30 Grad jeden Monat spricht natürlich für sich.

So richtig bekannt und populär wurde Singapur durch das Marina Bay and Sands Hotel. Kennst du das? Den Infinity-Pool mit der Skyline im Hintergrund? Ja, das ist Singapur! Damit du während deiner Reise nicht in die typischen Touristenfallen tappst, möchte ich dir heute die Dinge vorstellen, die sich unbedingt  lohnen. Außerdem findest du hier 4 Dinge, die du dir in Singapur wirklich sparen kannst!

Das solltest du unbedingt sehen:

Das Marina Bay and Sands Hotel

Es war schon immer ein Traum von mir, einmal in diesem einzigartigen Infinity-Pool mit dem Blick auf die Skyline zu baden. Einfach in den Pool hüpfen, der sich auf fast 200 Höhenmetern befindet, um den Ausblick zu genießen. Leider wurde daraus (bisher)noch nichts. Der Pool steht nämlich nur Hotelgästen zur Verfügung und als Hotelgast brauchst du einen ziemlich dicken Geldbeutel! Eine Übernachtung ohne Frühstück gibt’s ab 400 Euro.

Falls du das nötige Kleingeld dafür  –wie ich- auch nicht hast, hab ich dir einen ganz besonderen Tipp: Besuche die KUDETA Bar des Hotels. Diese Bar ist für jeden öffentlich  zugänglich und befindet sich nur ein paar Meter vom Pool entfernt. Du kannst also den selben wunderbaren Blick genießen, nur das du eben einen Cocktail in der Hand hast und dich nicht im Wasser abkühlst.

Das Marina Bay and Sands Hotel ist grundsätzlich in den öffentlichen Bereichen für jeden zugänglich. Für die KUDETA Bar solltest du dich etwas schicker anziehen und schon befindest du dich auf dem Dach des Hotels. Die Cocktails dort sind etwas teurer als üblich- der Blick ist dafür unbezahlbar.

Singapur in klein- die Nationalgalerie

Singapur ist ein riesengroßer Stadtstaat und es ist erstaunlich, wie viele Grünflächen Singapur hat! Bei einem kostenlosen Besuch der Nationalgalerie kannst du unglaublich spannende Dinge sehen.

Zum einen siehst du die Entwicklung von Singapur in den letzten Jahrzehnten sowie einen Ausblick in die Zukunft. Wusstest du das Singapur aus über 135 Quadratkilometern aufgeschüttetem Land besteht? Es ist wirklich sehr interessant zu sehen, was die Stadt Singapur alles erreicht hat und für ihre Bürger tut. Der Lebensstandard in Singapur ist sehr hoch und beeindruckend.

Als Highlight kannst du ganz zum Schluss noch einmal Singapur in Miniaturform sehen

Chinatown: Von Tempelanlagen, leckerem  Essen und vielen Mitbringseln

Chinatown

Singapur ist eine Stadt voller Gegensätze. Das wirst du auch feststellen, wenn du nach Chinatown kommst! Auf einmal sind da kleine Häuschen mit chinesischen Schriften, viele unterschiedliche Tempelanlagen, Minishops mit Mitbringseln jeglicher Art und ganz viele Garküchen und Restaurants!

Chinatown ist auf jeden Fall einen Besuch wert-versprochen! Allein wegen dem guten und günstigen Essen und den vielen Tempelanlagen solltest du dir diesen Stadtteil nicht entgehen lassen!

Den Mount Faber

DCIM100GOPRO

Der Mount Faber liegt kurz vor  Sentosa Island und bietet einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt sowie über die Inseln. Auch die riesengroßen Frachtschiffe kannst du von dort oben sehen. Dieser Blick ist wirklich toll!

Am besten du nimmst den Bus zum Mount Faber. Ansonsten kannst du aber auch mit der MRT bis Harbour Front fahren und dann auf den Berg wandern. Der Schweiß lohnt sich. Oben angekommen gibt es dann verschiedene Aussichtspunkte und Restaurants mit tollem Ausblick!

Diese 4 Dinge kannst du dir in Singapur wirklich sparen

Die aufgeschüttete Insel Sentosa Island

DCIM100GOPRO

Die Insel Sentosa ist aus Steinen und Sand aufgeschüttet und hat so ziemlich alles zu bieten, was es nur gibt. Angefangen bei den Unsiversal Studios, den verschiedenen Kletterparks, diversen Restaurants, Hotels, Achterbahnen und natürlich die vielen Strände. Grundsätzlich ist alles auf Sentosa verdammt teuer. Die Hotels kosten mind. 100 Euro pro Nacht. Essen und Trinken ist auch um einiges teurer, als in der Innenstadt.

Auch die Strände an sich sind leider nicht so schön. Viele, viele Menschen sind an den Stränden unterwegs, so dass du nicht immer deine Ruhe hast. Auch habe ich schon Strände gesehen, die um einiges sauberer waren und die die Aussicht  auf die Frachtschiffe ist auch nicht die Schönste! Falls du mal einen Tag baden möchtest, kannst du durchaus nach Sentosa fahren. Für längere Badeaufenthalte empfehle ich dir, wo anders hin zu fliegen. Wie wäre es mit Bali?

Das Gardens by the Bay

Gardens by the bay

Der Eintritt mit 28 Singapur Dollar ist meiner Meinung nach viel zu hoch für das, was geboten wird. Der Cloud Forest und auch der Flower Dome sind schnell besichtigt und du kannst einige verschiedene Pflanzenarten sehen.

Meiner Meinung nach ist es das viele Geld nicht wert. Besser du besuchst das Bukit Timah Nature Reserve. Das ist ein großer Park mitten in Singapur mit ganz vielen Grünflächen und Pflanzenarten. Dort ist der Eintritt übrigens kostenlos!

Little India

Die einen lieben es, die anderen hassen es. Ich gehöre zur zweiten Sorte. Schon alleine als wir aus der MRT ausgestiegen sind und durch die riesige Martkhalle gelaufen sind, hat sich ein Gestank breit gemacht, der nicht aushaltbar war. Wirklich: Ich musste mich fast übergeben! Eigentlich bin ich bei sowas ja überhaupt nicht empfindlich, aber das war nicht normal!

Ansonsten kannst du einfach an den Gassen entlang schlendern und die vielen Shops besuchen. Wir sind nach ein paar Stunden gleich wieder weiter gefahren.

 Der Singapore Flyer

Blick von der KUDETA

Ähnlich wie das London Eye sieht auch der Singapore Flyer aus. Eine Fahrt mit dem Riesenrad dauert fast eine Stunde und bietet dir sicherlich einen tollen Blick über die Stadt- vor allem bei Nacht! Allerdings finde ich persönlich die 23 Euro Eintritt für die Fahrt mit den Riesengondeln etwas zu viel. Investier das Geld lieber in Cocktails bei der KUDETA Bar. Von dort hast du eh den besten Blick überhaupt!

Weitere Infos zu Singapur findest du in meinem Länderartikel Singapur – eine Stadt und viele Facetten.

Welche Sachen haben dir in Singapur gut gefallen und was lohnt sich deiner Meinung nach gar nicht? Hinterlass uns doch einen Kommentar dazu.


Für Deine Reisen empfehle ich Dir die kostenlose DKB Kreditkarte mit der Du weltweit kostenfrei Geld abheben kannst.

Meine Empfehlung: Die kostenlose DKB Karte

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 Kommentare

  1. Hallo,

    vielen Dank für die Tipps.

    Ich plane gerade mein Programm für Singapur 🙂 Denn bald geht es los. Ich freue mich schon riesig.

    Gut, dass ich hier gelesen habe, dass man sich Gardens by the Bay besser sparen kann. Denn eigentlich hatte ich mir vor dorthin zu gehen. Aber ich denke, dass ich mir dann doch lieber was anderes suchen werde.

    Viele Grüße
    Daniela

  2. Bernd

    Hallo Felicia,

    bei “https://www.travelicia.de/singapur-erleben/” schreibst Du: “Diese 4 Dinge kannst du dir in Singapur wirklich sparen – Die aufgeschüttete Insel Sentosa Island”. Auf der Seite “https://www.travelicia.de/singapur/” steht: “Die Insel Sentosa ist ein echtes Highlight und sollte bei keinem Besuch in Singapur fehlen. ” Na, was denn nun? Hier gilt es sich zu entscheiden. 🙂

    Gruß
    Bernd

    • Feli
      Author

      Hey Bernd,

      der Artikel den du oben gelesen hast ist von einer Gastautorin (Sandra) schau mal ganz am Anfang des Artikels,

      Grüße
      Feli

  3. Thomas

    Hi,

    also mich haben die Gardens by the bay extrem fasziniert. Zahlen musste ich jedoch nur für die 2 künstlich angelegten Dome. Vor allem der Wolkenwald-Dom hat meine Freundin und mich so dermassen fasziniert, dass wir deswegen nach Costa Rica gereist sind 😀 Auch die künstlichen Bäume welche Solarenergie produzieren sind echt funky.

  4. Hallo,
    überwiegend gebe ich Dir bei Deinem kurzen Überblick recht. Aber auch ich kann Deiner Meinung über Little India leider nicht folgen. Und ja, sicher begann Dein erster Kontakt mit dieser Gegend am falschen Ort.
    Egal zum wievieltem Male wir in Singapore sind, Little India darf nie fehlen!
    Den besten Ginger Tea gegen die die extreme Hitze und Feuchtigkeit bekommt man genau dort.
    Auch der Besuch einer Pooja ist empfehlenswert!
    Für Deinen nächsten Besuch hier noch ein paar Tipps außerhalb der ausgelatschten Wege 😉
    bit.ly/276R1Qe
    Liebe Grüße!

  5. Elisabeth

    Hallo,
    Ich habe 7 Jahre in Singapur gelebt, kenne alles in- und auswendig.
    Bei Little India stimme ich nicht mit dir überein, ich liebe es – samt seinen Gerüchen! 🙂 Du bist aber auch gleich im Wet Market rausgekommen, da hast du natürlich die Fisch-, Fleisch-, Durian-, … Gerüche sofort in der Nase, genau wie in jedem anderen Wet Market in Singapur.
    Ein ,must do’ ist eine Wanderung im Nature Reserve ,Bukit Timah’, auf den kleinen Pfaden durch den Dschungel, abseits von Häupter.
    Auch der ,Southern Ridges’ Wanderweg, mit Ziel Mount Faber, ist wunderschön.
    Ich könnte noch von vielen weiteren Wanderungen ,off the path’ schwärmen, die Ideen für Unternehmungen in und um Singapur gehen mir nicht aus, es gab keinen einzigen Tag Langeweile in meiner Zeit dort!
    Liebe Grüße!