Backpacking Bali: 5 Irrtümer über Bali

Hi, schön dass Du hier bist!
Kennst Du schon meine ultimative Backpacking Packliste und hast du dich schon für meinen kostenlosen Travelicia Newsletter eingetragen? Für mehr Tipps werde Fan auf Facebook und Teil der kostenlosen Travelicia CONNECT Facebook Gruppe!

Oft liest man vor einer Reise etwas über eine Destination, hört Stories von Anderen oder schaut sich Bilder an. Und trotzdem: Manchmal ist es eben doch ganz anders, als man es sich vorgestellt hat. You will never ever know if you never ever go!

Auf Bali gibt es nur weiße Traumstrände

Rund um die Indonesische Insel Bali findet man einige Strände. Weiße oder gar zuckerweiße Traumstrände gibt es allerdings nicht so viele, wie man denken könnte. Viele Strände haben dunklen Vulkansand oder sind aufgrund der starken Brandung nicht zum Schwimmen, sondern eher zum Surfen geeignet.

Wer nicht Surfen möchte und Strand sucht, ist am besten im Süden und Südwesten der Insel aufgehoben. Kuta und Seminyak sind die Touristenmagnete No. 1 und damit leider auch sehr voll. Der Strand von Kuta zieht sich jedoch 12 km nördlich bis nach Echo Beach. Je weiter nördlich man geht, desto ruhiger wird es.

Ansonsten gibt es im Süden noch ein paar Ecken mit weißem Sand: Zum Beispiel den Balangan Beach. Aber auch der ist eher zum Surfen geeignet. Ansonsten kommen auch die Strände auf Nusa Lemongan, einer vorgelagerte Insel im Süden, in Frage. Die Strände hier sind aber sehr ursprünglich. Der Osten, Westen und Norden von Bali hat viele dunkle Vulkanstrände.

Wenn man nicht gerade surft, hat Bali auch noch andere Qualitäten als Traumstrände. Mehr dazu unter dem Punkt “Bali ist nur Party”.

Wer einen Backpacker Vibe und Traumstrände sucht, der ist eher auf den Gili Islands, die zu Lombok gehören, richtig. Lombok und die Gilis sind unerschlossener und werden noch nicht vom Pauschaltourismus dominiert. Die Gilis sind klein, persönlich, chillig und es gibt nur Fahrräder und Pferdekutschen und nahezu jede Unterkunft hat einen eigenen Pool. Keine Mopeds. Keine Hunde. Klingt gut, oder? Auf Lombok ist die Region um Kuta Lombok im Süden sehr schön.

Surfen ist nur was für Profis

Bali ist zweifellos ein Paradies für Surfer und wo man auch hinschaut, ist alles auf Surfing abgestimmt. Die Mopeds haben an der Seite eine extra Halterung für das Surfbrett und an jeder Ecke gibt es Surfershops und Surfschulen. Man sagt, wenn der Monat ein “r”, wie zum Beispiel January, enthält, sind die Wellen an der Ostküste besser, für alle Monate ohne “r” die Strände der Westküste.

Den Surfern zuzuschauen macht Spaß – man kann es aber auch direkt selbst ausprobieren. Bali eignet sich auch für Surf-Anfänger. Um ein Gefühl zu bekommen, ob man zum Surfen geboren ist, kann man einfach mal eine 2-stündige Probestunde im Wasser buchen. Der Strand von Kuta eigenet sich hierfür sehr gut, da die Wellen in langen, gleichmäßigen Abständen kommen. Je nach Wetterkondition bringen die Surfschulen wie Wave Hunter die Surfschüler auch an andere geeignete Plätze. Laut den Surfschulen kann man es nach 1-3 Tagen schaffen, zum ersten Mal auf dem Brett zu stehen. Ich habe das Surfen auf Lombok probiert, was auch sehr viel Spaß gemacht hat und auch erfolgreich war.

Man kann mal schnell mit dem Roller über die Insel fahren

Um auf Bali mobil zu sein, eignet sich am besten ein eigenes Transportmittel wie ein Auto, Roller oder Fahrrad. Natürlich kann man auch einen Fahrer mieten. Manche Orte sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln schwer oder gar nicht erreichbar. Das größte Problem auf Bali sind der Verkehr und schlecht ausgeschilderte Wege. Insbesondere in der Region um Kuta oder Ubud im Landesinneren sind Stau und sogar Verkehrstote an der Tagesordnung.

Mit den Rollern kommt man an den Staus immerhin etwas besser vorbei. Insbeondere in weniger frequentierten Gebieten eignet sich zur Orientierung ein Strassenatlas oder Google Maps auf dem Smartphone, zusammen mit einer Prepaid SIM Karte von XL Axiata oder einem anderen indonesischen Provider. Infos zu stabilen Internetverbindungen. Theoretisch kann man die Insel an der Küste mit dem Roller an einem Tag umrunden. Mehr Sinn macht es aber, von einem Ausgangspunkt die umliegende Gegend zu erkunden.

Bali ist nichts für (unerfahrene) Backpacker

Bali ist keine typische Backpackerdestination, dennoch lieben viele Rucksackreisende die Insel aufgrund der guten Partys. Auf der Insel findet man eher selten die typische Bambushütte aus Thailand, sondern auch viele luxeriöse Hotels und Resorts, die den Massen- und Pauschaltourismus fördern. Dennoch bietet die Insel auch Backpackerunterkünfte oder Home Stays und viele Backpacker nehmen Bali mit.

Es gibt inzwischen sogar die Möglichkeit geführte Backpacking Trips zu buchen. Das ist echt ideal, wenn du das erste Mal alleine oder zu zweit auf eigene Faust unterwegs bist. Du kannst die Insel gemeinsam mit einer coolen Gruppe exploren und erlebst unglaublich viel – von balinesischen Tempelanlagen über original balinesische Schulen bis hin zu “Island-Style” Beach-Parties.

Auch super praktisch: Auf Bali kann man alles kaufen, man kommt mit Englisch weiter, man verhungert nicht, Unterkünfte sind leicht zu finden, die Einheimischen sind hilfsbereit und freundlich und auch von A nach B kommt man leicht und die größte Gefahr auf der Insel ist der Verkehr. Alles in allem ist Bali damit eine sehr einfache Destination, aber es gibt eben nicht mehr so viel jeneits der Touristenpfade zu exploren und die Preise sind entsprechend höher als in anderen Backpacker-Mekkas.

Bali ist nur Party

Bei “Bali” hatte ich immer nur noch den Satz “Bali ist das Mallorca für Australier” im Kopf. Schnell vergisst man, wie nah Bali an Australien liegt. Natürlich gibt es diesen Party Vibe in der Region um Kuta tatsächlich auch nicht zu knapp.

Wer möchte, kann aber auch ein Bali abseits des Partyvibes erleben.

Es gibt ein großes Angebot an Outdooraktivitäte wie Surfen, Tauchen, Schnorcheln, Wandern, Trekking, Fahrradfahren oder Rafting. Auch Naturspektakel wie die Reisterassen von Jatiluwih oder den Vulkan Gunung Agung bietet Bali.

Auch sind all diejenigen auf Bali richtig, die einfach mal ihre Seele baumeln lassen möchten: Yoga, Spas, Chill-out Vibe und gesundes Essen sind leicht zu finden.

Ein Hauptgrund, Bali nicht zu verpassen, ist die balinesische Kultur: Traditionelle balinesische Festivals, freundliche Menschen, balinesische Tänze, Tempelanlagen und Opfergaben, Künstler und Handarbeiten. Dieser Spirit ist weltweit einzigartig.

Geld abheben auf Bali

Das Abheben von Bargeld auf Bali, Indonesien funktioniert problemlos, es gibt in jedem Ort Geldautomaten. In der Regel wird von der lokalen Bank eine kleine Gebühr  berechnet. Hinzu kommt noch die Gebühr Deiner Bank in Deutschland.

TIPP: Hole dir daher vorher die kostenlose Kreditkarte von der DKB, die keine Gebühren berechnet und die lokalen Gebühren nach der Reise zurückerstattet.

Auf Bali sind viele Online Unternehmer und Digitale Nomaden anzutreffen. Mehr darüber wie man Digitaler Nomade wird hier.

Wenn du ein bischen Abseits vom Tourismuspfad reisen willst, fahr auf die Philippinen.

Du willst mehr zum Land und zur perfekten Reiseplanung erfahren?

Welche 9 Sehenswürdigkeiten du auf keinen Fall verpassen solltest erfährst du auf dem Blog indojunkie von Melissa. Hier findest du auch viele weitere Insider Tipps zu Indonesien. Melissa kennt Indonesien wie ihre Westentasche und hat das Buch “122 Things to do in Bali” geschrieben. Wenn du außerdem mehr über Sulawesi wissen möchtest, bekommst du in ihrem Buch “Sulawesi – On The Road & Inside Indonesia” wertvolle Tipps und Routen.

Hier findest du mehr über das Reiseziel Indonesien und zur perfekten Reiseplanung für Backpacker.

Warst du schon auf Bali? Magst du die Insel?

 


Für Deine Reisen empfehle ich Dir die kostenlose DKB Kreditkarte mit der Du weltweit kostenfrei Geld abheben kannst.

Meine Empfehlung: Die kostenlose DKB Karte

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 Kommentare

  1. Christiane

    Zwei Kommentare, ich weiß nicht wann du das letzte Mal dort warst, selbst​ bei mir liegt es schon 4 Jahre zurück… Und ich habe tolle Geschichten von Travangan gehört… Aber ursprünglich…!? Das war deutscher Party und Massentourismus mit kaputten Riffen und selbst dort wurde schon von Air als Ausweichalternative gesprochen, wer weiß wie es dort inzwischen ist…!?
    Meine Geldautomatenabhebung war leider auch nicht unproblematisch, meine Kreditkarte wurde am Automaten gehackt und die Abbuchungen gingen danach noch fröhlich weiter…. Wie ich danach las, ein leider sehr verbreitetes Problem in Indonesien, daher mein Tipp​ eher Augen auf, bevor der tolle Urlaub Folgen hat …

  2. Hi Feli,
    toller Artikel. Bei den meisten Punkten stimme ich dir zu.
    Wir haben allerdings die Insel tatsächlich mit dem Roller umrundet.
    Das war in 9 Tagen schon ziemlich stramm und in einem wohl kaum zu schaffen.

    Das war ein super toller Trip, den ich gerne weiter empfehlen kann. Vermutlich sogar mit etwas mehr Zeit, als 9 Tage. 😉

    Hier habe ich meine Reise dokumentiert. 🙂
    https://travlgedengl.com/2016/10/17/3-wochen-bali-oder-bali-umrunden-in-9-tagen/

    Liebe Grüße Kathrin

  3. Pingback: Ein Tag von Feli – in Tarifa | Reiseblog Travelicia

  4. Pingback: 4 Dinge, die du in Singapur erleben musst | Reiseblog Travelicia

  5. Fabian

    Hallo, Feli,
    eine wirkliche schöne Seite mit tollen Artikeln und wertvollen Infromationen.

    “Man
    sagt, wenn der Monat ein “r”, wie zum Beispiel January, enthält, sind
    die Wellen an der Ostküste besser, für alle Monate ohne “r” die Strände
    der Westküste.”

    Ein super Tipp, das kannte ich bisher auch noch nicht.

    Schöne Grüße
    Fabian

  6. Klaus

    Hallo Feli,
    zuerst einmal herzlichen Dank für deine tollen Berichte. Mit meinen nun fast 49 Jahren, und nahezu keinen Reiseerfahrungen (außer meinen neun Reisen in die Dominikanische Republik), habe ich im letzten November mir Bali angesehen. Ich teile zum großen Teil deine Eindrücke und Erfahrungen. Für meine erste Reise hatte ich mir Legian als Startpunkt ausgesucht, In drei Wochen habe ich es sogar geschafft, einen Strandtag einzulegen :-). Sonst war ich immer auf Achse. Deine Aussage “Theoretisch kann man die Insel an der Küste mit dem Roller an einem Tag umrunden” muss ich jedoch relativieren :-). Von Legian Richtung Norden nach Gilimanuk, oöstlich durch das Naturschutzgebiet bis nach Singaraja – das war meine erste Tagesetappe – 8,5 Stunden für 240 Km und ca. 500 Bilder. Tag zwei ging dann über Amet, Candi Dasa und Pandang Bai zurück nach Legian – immer über die Küstenstraße – das waren dann nur noch 7,5 Stunden bei 200 Kilometer und der gleichen Anzahl an Bildern.
    Da ich in diesem Urlaub auf den Geschmack gekommen bin, werde ich in diesem Winter dann 4 Wochen Bali, Lombok, Gilis und Lembongan ausprobieren – und – erstmals ohne festes Quartier. Auf Bali habe ich den Eindruck gewonnen, Benzin, Essen und Zimmer gibt es überall – ich hoffe, ähnliches erwartet mich auf den anderen Inseln.
    Vielleicht werde ich auch mal einen Blog beginnen – eine Idee ist vorhanden – nur – womit sollte man als Starter beginnen?
    Eine schöne Reisezeit wünscht dir

    Klaus

    • Hey Klaus, danke für Deinen Kommentar. Ja, das “theoretisch” passt ja dann ganz gut, man könnte sie wohl nur umrunden wenn man NIERGENDWO hält :):) was ja keinen Sinn macht. Lombok und Gilis und auch Lembongan kann ich echt empfehlen. Da hast Du auch alles (wenn auch nicht so im Überfluss wie auf Bali.). Klar, starte auf jeden Fall einen Blog 😉 wenn Du willst können wir Dir einen aufsetzen (s. rechts in der Sidebar unser Blog Star Angebot). Macht auf jeden Fall mega Spaß. Grüße aus Italien! Feli

  7. Lisa85

    Hallo Feli, auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist: Hast du zufällig Erfahrungen mit dem Mountainbike auf Bali gemacht? Wird planen im Sommer hinzufahren und bis jetzt habe ich sehr unterschiedliche Infos bekommen. Von “katastrophale Bikes” bis hin zu “absolut genial” war alles dabei…. Vielleicht ließt es sonst noch jemand anderes der helfen kann?

    • Hey Lisa, mit dem Mountainbike bin ich nicht gefahren auf Bali. War mir zu anstrengend in der Hitze. Mh, aber generell denke ich wird es da bestimmt auch gute Bikes geben, ggf. dann zu einem etwas teureren Preis. In welcher Region willst Du denn biken bzw. eine Tour machen von mehreren Tagen?

      • Lisa85

        Hi Feli, schön, dass du so schnell antworten konntest. Bislang habe ich mir bali-rides.com angesehen. Eine oder zwei Tagestour würden mich schon reizen… mit dem Klima hast du natürlich recht, dass ist ja etwas anders als in den Alpen *g* Wenn ich mir die Bilder ansehe, scheint es schon herrlich zu sein, z.b. in den reisfeldern! Wir wollen eher erst im Juli/August los, werde es dann vermutlich eher spontan überlegen.

        • Hey Lisa, der Link sieht doch toll und nach Adventure aus. Da sind die Bikes doch bestimmt auch top in Schuss. Zwei Tage ist perfekt und auch bei dem Wetter machbar. Einfach genug Wasser mitnehmen. Machen!! Wünsche Dir ganz viel Spaß. Die Landschaft auf Bali ist echt herrlich.

          • Lisa85

            Hey, ja ich glaube man muss es einfach machen! Nochmal vielen Dank für deine tollen Artikel hier, ich baue unsere Reise jetzt noch ein wenig um, nachdem ich deinen Beitrag zu den Gilis gelesen habe. Da muss ich dann doch noch hin, evt. jetzt: singapur -> bali -> gilis 🙂

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Indo Fever: Warum Indonesien das perfekte Reiseziel für Surfer ist Heidi ist passionierte Surferin und gab vor einer Weile ihren Wohnsitz in Deutschland auf, um mehr Zeit am und im Meer zu verbringen. Seitdem reist sie mit Mann, Boardbag und Notebook den Wellen hinte...
Backpacking Gili Islands: Lust auf’s Paradies? Wenn Du an Inseln in Indonesien denkst, kommt Dir bestimmt direkt Bali in den Sinn? Bali hat was, insbesondere wenn Du Surfer bist und Tradition und Kultur liebst. Wenn es aber um Beach und "Easy Goin...
Backpacking Indonesien: 10 heiße Tipps für Deine Bucket List Südostasien ist ein Traumreiseziel für viele Backpacker. Recht sicher, günstig und eher einfach zu bereisen. Die Auswahl an Ländern ist groß. Thailand, Myanmar, Laos, Kambodscha, Vietnam, Malaysia, Ph...