Italien

Italien für Backpackers – für Genießer und Entdecker

Italien ist, was seine Form angeht, das außergewöhnlichste Land in Europa. Die Grenzen des südeuropäischen Landes befinden sich bis auf eine Ausnahme alle am Schaft des Stiefels. Italien grenzt nämlich an Frankreich, die Schweiz, Slowenien, Österreich, an den Zwergstaat San Marino und den Vatikanstaat. Durch seine abwechslungsreichen Landschaften und seine spannende Geschichte ist Italien das ideale Land für Backpacker.

Das antike Rom, Florenz und Siena, die Hochburgen der Renaissance, die liebliche Toskana, die Amalfiküste – das alles ist Italien. Die sonnenverwöhnten Inseln Sardinien und Sizilien gehören ebenso dazu wie die mächtigen Berge in den Alpen und den Dolomiten. Doch Italien ist auch das perfekte Ziel für Kunstliebhaber, für Feinschmecker und für Weinfreunde. Ars vivendi bedeutet die Kunst des Lebens – die Italiener zeigen, wie das funktioniert.

Backpacking in Italien – für Genießer und Entdecker

Allgemeine Informationen
HauptstadtRom
StaatsformParlamentarische Republik
StaatsoberhauptPräsident Sergio Mattarella
Bevölkerungca. 60 Millionen
Fläche301.338 km²
VisumVisafreie Einreise
Empfohlenes Reisebudget35€ pro Person pro Tag
WährungEuro (EUR)

EinreiseZum Inhaltsverzeichnis

Du darfst mit einem Reisepass in Italien einreisen. Dies ist sogar mit einem Pass möglich, der seit einem Jahr abgelaufen ist. Exemplare, die aber schon länger nicht mehr gültig sind, werden nicht empfohlen. Ein Visum benötigst du für die Einreise nicht.

Einreise in Italien, Rome

FlügeZum Inhaltsverzeichnis

Um günstige Flüge zu finden, empfehle ich dir die Flugsuchmaschine Skyscanner. Aufgrund der kürzeren Strecke sind Flüge nach Italien ziemlich preiswert.

Nach Rom und retour kommst du per Direktflug bereits ab 183 €. Möchtest du nach Mailand und wieder zurück, musst du mit rund 300 € rechnen. Für einen Flug von Deutschland nach Bologna und retour bezahlst du ab 165 €.

Highlights und die schönsten Routen für BackpackerZum Inhaltsverzeichnis

Die schönsten Städte- Rom

Rom, der Legende nach von zwei Jungen gegründet, die von einer Wölfin großgezogen wurden, steht auf sieben Hügeln. Wenn du heute in die italienische Hauptstadt kommst, dann ist das immer noch wie eine Reise in die Vergangenheit. Die Antike ist allgegenwärtig. Das Forum Romanum, das Kolosseum, die Engelsburg und das Pantheon sind Zeugen der Vergangenheit. Die quirlige Via Veneto und die Spanische Treppe repräsentieren das moderne Rom in all seinen schönen Facetten. Nicht zu vergessen ist der Petersdom mit der Sixtinischen Kapelle – ein Highlight und ein Muss für jeden Rombesucher.

Florenz, Siena und Pisa in der Toskana zeigen das Italien zur Zeit der Renaissance. Florenz mit den Uffizien, dem David von Michelangelo und den Palästen der Medici ist ebenso sehenswert wie Siena. Dort kannst du die wunderschöne Piazza del Campo bewundern. Pisa, wo der schiefe Turm zu Hause ist, ist auch beeindruckend.

Neapel

Neapel ganz im Süden des Landes ist die Heimat der Pizza. Von dort aus kannst du einen Ausflug zum Vesuv machen. Es ist der Vulkan, der einst die Städte Pompeji und Herculaneum unter seiner Asche begrub. Auch wenn du dir die zauberhafte Insel Capri mit der berühmten Blauen Grotte ansehen willst, ist Neapel der beste Ausgangspunkt.

Im Norden liegt Mailand, die Stadt der eleganten Mode und des Fußballs. Sehenswert ist neben vielen Gebäuden im Jugendstil vor allem der Dom aus weißem Marmor. Ebenfalls ein Muss ist ein Besuch in Venedig. Die Stadt mit ihren Kanälen, kleinen verwinkelten Gassen und dem prachtvollen Dogenpalast zieht nicht nur Romantiker in ihren Bann. Wenn du möchtest, kannst du auch mit einer Gondel durch die engen Kanäle fahren.

Neapal, Backpacking in Italien

Meer und Berge

Tauchen in kristallklarem Wasser und Ski laufen unter einem knallblauen Himmel bei strahlendem Sonnenschein – in Italien ist beides möglich. Es gibt viele Berge auf dieser Welt, aber die rosa schimmernden Granitfelsen in den italienischen Dolomiten sind etwas ganz Besonderes. In den Dolomiten kannst du Snowboarden, Ski laufen, Bergsteigen oder den Mont Blanc aus der Ferne betrachten. Es handelt sich dabei um den höchsten Berg Europas und er befindet sich an der Grenze zwischen Italien und Frankreich.

Nicht minder schön ist es in den Alpen mit ihren schneebedeckten Gipfeln und den wunderschönen Tälern wie dem Hochpustertal. Im Sommer wie im Winter ist die Alpenregion ein Erlebnis. Sie bietet auf kilometerlangen Wanderwegen viele Gelegenheiten, um die Schönheit der Landschaft zu erkunden.

Kaum ein anderes Land hat so schöne Küstenlandschaften wie Italien. Die toskanische Küste ist ebenso sehenswert wie die Costa Smeralda, die Smaragdküste in Sardinien. Auch die Costa Verde, die grüne Küste auf Sizilien ist sehr schön. Ein besonderes Highlight ist aber die Amalfiküste mit ihren pastellfarbenen Häusern, den Traumstränden und den weiten Zitronenhainen.

Für alle Küsten in Italien gilt: Es gibt unendlich viele Möglichkeiten für Wassersport aller Art. Auch Tauchen oder ein Segeltörn gehören zu den besten Freizeitbeschäftigungen, wenn du entlang der italienischen Küste unterwegs bist.

Um eine konkrete Route zu planen, die zu deinen Interessen passt, holst du dir am besten einen Reiseführer für Backpacker. Lonely Planet Italien ist gut dafür geeignet.

Dolomiten Italien Backpacking

Weitere SehenswürdigkeitenZum Inhaltsverzeichnis

Ein besonderes Erlebnis ist in jedem Fall eine Tour durch die Cinque Terre, also die fünf Dörfer. Dazu gehören die sich auf einem Küstenstreifen befindlichen Orte Riomaggiore, Manarola, Corniglia, Vernazza und Monterosso. Als Kirchenliebhaber musst du unbedingt einen Abstecher dorthin machen. Ob die Kirche San Giovanni Battista in Riomaggiore oder die Kirche San Pietro in Corniglia – sie alle faszinieren. Das sind nur zwei von einigen Gotteshäusern in den Dörfern. Doch auch so sind die kleinen Küstenstädtchen ein Traum. Du kannst dort auch eine tolle kleine Wanderung am Via dell’Amore machen. Insgesamt leben nur ungefähr 7.000 Menschen in der Region, die zum Nationalpark ernannt wurde. Außerdem gehören die Dörfer zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Die antike Stadt Pompeji in der Nähe Neapels ist beeindruckend. Durch den Ausbruch eines Vulkans wurde sie einst verschüttet. Du kannst dort noch heute die Überreste, die Ausgrabungen, bestaunen. Wenn du dich nicht für Tickets in die Schlange stellen möchtest, kannst du sie auch vorab online kaufen.

Wenn du in Florenz bist, solltest du die Kathedrale dort nicht verpassen. Die Malereien sind der größte christliche Freskenzyklus weltweit. Bist du schon einmal dort, kannst du dir gleich noch das dazugehörige Dommuseum ansehen.

Florenz, Italien

Der Gardasee mit seiner malerischen Umgebung hat für jeden Geschmack etwas parat. Ob du zum Wandern, Schwimmen oder Mountainbiken dort bist – du wirst voll auf deine Kosten kommen. Wenn du mehr über die Herstellung von Olivenöl erfahren möchtest, kannst du das Museo dell’Olio di Oliva besuchen. Darf es ein bisschen mehr Action sein, ist ein Abstecher in den Wasser- und Erlebnispark Gardaland empfehlenswert. Bei einer Bootsfahrt kannst du den Gardasee zu Wasser etwas anders erleben.

Auch Verona, das mit seiner Altstadt Teil des UNESCO-Welterbes ist, hat einiges zu bieten. Die wunderschönen Piazze (die Plätze), mit zahlreichen historischen Bauten wie dem Palazzo del Governo sind sehenswert. Doch auch die Kirche San Fermo Maggiore, die Basilica San Zeno Maggiore und der Balkon der Julia sind magisch.

Wenn du auf der Suche nach etwas Karibik-Feeling bist, solltest du auf die Insel Sardinien reisen. Sie ist übrigens die zweitgrößte im Mittelmeer. Eine etwas andere Sehenswürdigkeit ist die Grotte des Neptuns – eine Tropfsteinhöhle in Alghero. Doch auch die atemberaubenden Städte Cagliari und Castelsardo wollen besucht werden. Wunderschöne weiße Sandstrände findest du in Villasimius.

Castelsardo, Sardinen

Mögliche Routen für Backpacker

Auch zum Backpacking ist Italien wunderbar geeignet. Die Nähe zu Deutschland ist natürlich ein zusätzlicher Pluspunkt. Aufgrund dessen ist das Land sehr gut erreichbar. In Italien kommen Naturliebhaber voll auf ihre Kosten – es gibt viele schöne Orte. Wenn du einen Roadtrip mit deinem Auto oder mit einem Mietwagen machst, bist du flexibel. Du kannst dann überall stehen bleiben, wo es dir gefällt.

Es wäre zum Beispiel möglich, deine Backpacking-Tour durch Italien in Mailand zu beginnen. Das ist praktisch, wenn du von Deutschland kommst. Von dort geht es weiter nach Genua und danach siehst du dir Bologna und Florenz an. Zu guter Letzt besuchst du noch Rom und Neapel.

Stattdessen kannst du aber von Mailand aus auch einen Abstecher nach Verona machen. Danach reist du weiter nach Jesolo und Venedig. Wenn du schon in Venedig bist, ist ein Ausflug zur kleinen Insel Murano empfehlenswert. Sie liegt in Venedigs Lagune und dort wird seit vielen Jahrhunderten Glas hergestellt. Sieh dir am besten eine Glasbläserei an und nimm ein kleines Souvenir mit.

Natürlich funktioniert das auch, wenn du zuerst in eine größere Stadt fliegst. Du musst ja nicht unbedingt mit dem Auto anreisen. Es wird deutlich, dass du deinen Backpacker-Trip auf viele verschiedene Arten gestalten kannst. Letztendlich ist die Planung wohl Geschmackssache.

Mailand, Backpacking Tour

Transport innerhalb des LandesZum Inhaltsverzeichnis

Alle großen Städte in Italien werden von deutschen Fluggesellschaften angeflogen. In Italien selbst bietet die Bahn das beste und preiswerteste Transportmittel. Für kurze Strecken sind die Nahverkehrszüge (I oder IR) zu empfehlen. Sie sind günstig und daher oftmals auch sehr voll.

Für längere Strecken bieten sich die Intercityzüge (IC) oder die Eurostar-Züge (ES) an. Sie sind sehr komfortabel, nicht überfüllt, aber leider auch ein wenig teurer. Die Mietwagenpreise ähneln jenen in Deutschland. Da Italien ein gut ausgebautes Autobahnnetz hat, kann es sich durchaus lohnen, bei einem längeren Aufenthalt einen Wagen zu mieten. Die großen Autobahnen sind allerdings mautpflichtig. Alternativ kannst du ja auch mit deinem eigenen Fahrzeug anreisen.

Vespa, Italien Transport für Backpackers

Übernachtung Zum Inhaltsverzeichnis

Günstige Unterkünfte für Backpacker findest Du bei Hostelbookers, Hostelworld oder Agoda.

Eine tolle Alternative zu Hotels und Guesthouses sind Airbnb-Zimmer. Hier kannst du entweder ein Zimmer oder sogar eine ganze Unterkunft mieten. Das coole daran ist, dass du so auch gleich Kontakte zu Locals knüpfst und meist nicht in den typischen Touristenhochburgen unterkommst.

Du kannst an jedem Ort in Italien günstige Unterkünfte finden. In Rom stehen dir etwa das Generator Rome (35 €) oder das Freedom Traveller (26€) zur Verfügung. Für diese Preise bekommst du ein Etagenbett im Schlafsaal und bei letzterer Unterkunft auch Frühstück. Auch das Palace Rome für 21 € die Nacht und das Hard Rock Rooms für 22 € bieten Schlafmöglichkeiten. Im zweiten Hostel ist das Frühstück im Preis inbegriffen.

Bist du in Venedig, kannst du etwa im Ostello Domus Civica in einem Schlafsaal mit Gemeinschaftsbad nächtigen. Die Übernachtung kostet 30 €. Das Il Lato Azzurro bietet für 33 € ein Einzelbett im Schlafsaal plus Frühstück. Im Generator Venice bezahlst du 38 €, im YOUTH VENICE PALACE 44 €.

Wenn du nach Florenz reist, stellt dir das Wow Florence Hostel ein Bett im Schlafsaal für 28 € zur Verfügung. Das Hostel Santa Monaca kostet dasselbe und du nächtigst in einem Etagenbett. Im Dany House sowie im New Hostel Florence bezahlst du 29 € pro Nacht.

Auf Sardinien kannst du im Hostel Sardinia für 29 € pro Nacht im Schlafsaal übernachten. Ein Etagenbett im Schlafsaal kostet im Piccolo Catalunya Hostel 26 €. Das Spacebility City für einen tollen Preis von 10 € steht ebenso zur Auswahl. In der Villa Sole bezahlst du für ein eigenes Zimmer 22 €.

Dies sind nur ein paar Beispiele für Unterkünfte, die sich Backpacker leisten können. Du musst bestimmt nicht allzu lange suchen.

Übernachtung in Italien, Hotel

Geld & TagesbudgetZum Inhaltsverzeichnis

Italien unterscheidet sich preislich kaum von Deutschland. Für ein Bett in einem einfachen Hostel bezahlst du ab 20 € (einfach, aber sauber). 400 € und mehr können für ein Hotelbett verlangt werden. Es sind die oftmals die kleinen Restaurants, in denen du gut Pasta und Pizza zu niedrigen Preisen essen kannst. Die Preisspanne reicht von 8 € für einen Teller Spaghetti bis zu 100 €. Das würdest du ungefähr für ein mehrgängiges Menü in einem Spitzenrestaurant in Rom oder Mailand bezahlen. Gehen wir davon aus, dass du in einem Backpacker-Hostel unterkommst und nicht allzu teuer speist. In diesem Fall wird es nicht so kostspielig und ein Tagesbudget von 35-40 € ist realistisch. Je nachdem, ob Restaurantbesuche oder sonstige Kleinigkeiten dazukommen, kann sich das schnell auf etwa 50 € erhöhen.

Saldi heißt in Italien der Schlussverkauf und das ist die beste Zeit, um Designermode zu Schnäppchenpreisen zu shoppen.

Geldautomaten kannst du fast überall in Italien finden.

Als Kreditkarte auf Reisen ist die kostenlose DKB-Karte die beste Wahl.

Typische Küche: Das musst du probieren!Zum Inhaltsverzeichnis

Wo soll ich nur anfangen? Kulinarisch ist Italien wohl eines der großartigsten Länder überhaupt. Frische Pizza und Pasta sind einfach unwiderstehlich. Diese Gerichte mag und kennt eigentlich jeder. Es schmeckt irgendwie sowieso besser, wenn man auf Reisen ist.

Hühnchen-Saltimbocca, also mit Schinken umwickeltes und mit Salbei aromatisiertes Hühnerfleisch mit Reis wird gerne gegessen. Tomaten mit Mozzarella, Basilikum, Olivenöl und Gewürzen – genannt Caprese – kann man genau so wenig widerstehen. Beliebte Antipasti (Vorspeisen) sind auch verschiedene in Olivenöl eingelegte Gemüsesorten wie Zucchini oder Auberginen.

Als Vorspeise ist Bruschetta sehr beliebt. Das ist ein geröstetes Brot, das in verschiedenen Variationen – häufig mit Tomaten und Basilikum darauf – serviert wird. Rohes Rindfleisch, aus dem hauchdünne Scheiben geschnitten werden, nennt man Carpaccio. Dieses wird vor dem Essen mariniert.

Bei den antialkoholischen Getränken stehen Orangenlimonaden und Eistee hoch im Kurs. Die Italiener lieben Kaffee, zu dem meist Wasser getrunken wird. Wenn du schon in Italien bist, solltest du unbedingt den einheimischen Wein probieren. Es gibt viele unterschiedliche Rebsorten wie beispielsweise Weißburgunder, Lambrusco oder Barolo. Auch der Zitronenlikör Limoncello, Campari und Aperol sind sehr beliebt.

Typische Küche Italien- Pizza

Nützliche Phrasen Zum Inhaltsverzeichnis

Falls du dich anders nicht verständigen kannst, findest du hier ein paar Italienisch-Vokabel.

Hallo/Tschüss!            Ciao!

Guten Tag!                    Buon giorno!

Auf Wiedersehen!       Arrivederci!

Was kostet…?               Quanto costa…?

ja                                     si

nein                                no

Danke!                           Grazie!

Ich heiße…                    Mi chiamo…

Zahlen, bitte!               Il conto per favore!

ZeitverschiebungZum Inhaltsverzeichnis

Zwischen Deutschland und Italien gibt es keine Zeitverschiebung. Du musst deine Uhr also nicht umstellen, denn in beiden Ländern gilt die MEZ.

Ländervorwahl Zum Inhaltsverzeichnis

Möchtest du ein Telefongespräch mit einer Person in Italien führen, wählst du +39 oder 0039 vor. Die beiden Nullen stehen stellvertretend für das Plus.

Mobilfunk und Internet Zum Inhaltsverzeichnis

Weltweit findest du fast überall kostenloses WLAN für dein Smartphone oder Laptop. Bei längeren Reisen legst du deinen Mobilfunkvertrag in Deutschland still oder bestellst deinen Tarif für den Zeitraum ab. Ganz einfach und unkompliziert geht das mit den Prepaid-Tarifen von congstar.

Im Normalfall reicht dein eigener Tarif, den du bereits hast, vollkommen aus. Meistens gibt es keine Extrakosten und du hast Datenvolumen, SMS und Telefonminuten zur Verfügung. Wenn du aber darauf bestehst, dir eine Prepaid-SIM in Italien zuzulegen, gibt es ein paar Anbieter. TIM bietet beispielsweise 24 GB für 16,50 € an. Die Angebote von WIND und H3G sind sehr ähnlich.

SpracheZum Inhaltsverzeichnis

In Italien wird Italienisch gesprochen. In Südtirol verstehen und sprechen die Einwohner aber auch Deutsch und im Aostatal sprechen die Menschen Französisch.

Die Sprache in Italien, Venedig

WährungZum Inhaltsverzeichnis

Die Währung in Italien ist der Euro (EUR). Das ist sehr praktisch, denn wechseln musst du dein Reisebudget somit nicht.

Aktuelle Wechselkurse für andere Währungen findest du bei Oanda. Hier kannst du dir auch eine kleine Umrechnungstabelle für deine Reise ausdrucken. Du findest sie bei Oanda unter dem Reiter „Referenzkarte für Reisen“.

Beste Reisezeit Zum Inhaltsverzeichnis

Die beste Reisezeit richtet sich immer nach der Region, in der du unterwegs bist. Im Norden sind die Monate Dezember bis März für den Wintersport ideal. Wenn du nach Venedig willst, dann solltest du entweder zwischen Januar und März (Karneval) oder zwischen September und November reisen. Es hat dann 7-13 ° C bzw. zwischen 15 und 24 C°. Im Hochsommer wird es wirklich heiß in der gut besuchten Lagunenstadt.

An den Küsten ist es im Sommer durch den ständigen frischen Wind sehr angenehm. Wenn du Sizilien und Sardinien besuchen möchtest, dann sind der Frühling und der Herbst die beste Reisezeit. Das Thermometer zeigt dann 9-24 °C bzw. 11-28 °C an. Rom ist im Sommer sehr überlaufen. Wenn du die Stadt in Ruhe und ohne endlose Warteschlangen vor den Sehenswürdigkeiten erleben willst, sind April und Mai optimal. Es hat dann zwischen 9 und 22 °C, was für einen Städtetrip passend ist. Doch auch der September und der Oktober mit 12-26 °C sind ideal.

Beste Reisezeit für Backpackers in Italien

Impfungen Zum Inhaltsverzeichnis

Bei CRM Centrum für Reisemedizin findest du aktuell und auf einen Blick alle empfohlenen Impfungen für deinen Italien Aufenthalt: Impfungen Italien.

Es besteht keine Impfpflicht für Italien. Lass aber zur Sicherheit alle deine bestehenden Impfungen auffrischen. Je nachdem, wohin und wie du reist, können Impfungen gegen Hepatitis A und B, FSME, Meningokokken und Masern sinnvoll sein.

Sicherheit  Zum Inhaltsverzeichnis

Italien gilt als sicheres Reiseland, allerdings gibt es viele Taschendiebstähle, vor allem auf den belebten Plätzen der großen Städte. Ein guter Tipp ist immer in deiner Unterkunft vor Ort nachzufragen, wie die aktuelle Situation ist. Wenn du außerdem gut auf deine Siebensachen aufpasst, solltest du eine angenehme Zeit ohne Zwischenfälle haben.

Sicherheit in Italien

Die wichtigste Information kostenlos hier herunterladen Zum Inhaltsverzeichnis

Italien Infografik- die wichtigste Information