Philippinen für Backpackers

Backpacking Philippinen: Ein Traum für Backpacker!

In diesem Jahr hat es mich zufällig auf die Philippinen verschlagen.

Die Philippinen gehören zu der beliebten Backpacker Region Südostasien werden aber von vielen Backpackern übersehen. Von Thailand aus ist man über Land schneller in den Nachbarländern wie Laos, Kambodscha Vietnam, Malaysia oder sogar in Myanmar. Auch Indonesien ist bei den Backpackern aufgrund der Insel Bali  bekannter und beliebter.

Wie viele Reisende habe ich getroffen die überall waren: Aber nicht auf den Philippinen. Man merkt aber das den Philippinen gerade mehr und mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird und auf den Radar der Reisenden gerät. Ich sehe die Philippinen bis auf Boracay, das in den Medien als einer der TOP Strände gehyped wird, noch als Geheimtipp und sage: Time to go now!

It’s more fun in the Philippines

Das ist der Slogan der Philippinen. Es ist was dran. Mit den Philippinos kann man sich nicht nur gut auf Englisch unterhalten, sie sind auch ein wahnsinnig lebensfrohes Volk. Überall findet man bunte freundliche Farben und entspannte, humorvolle Einheimische die für ihr Leben gerne Feste feiern.

Auf den Philippinen fühlt man sich sicher und Willkommen. Auch die mit bunten Graffitis besprühten Jeepneys drücken das Lebensgefühl der Philippinos aus. Es gibt aus meiner Sicht nur einen Nachteil gegenüber anderen asiatischen Ländern: Das Essen.

Inseln, Strände, Wasser und mehr…

Insbesondere wenn Du Strand und Wasser liebst bist Du auf den Philippinen gut aufgehoben.

Man kann auf über 7.000 tropischen Inseln mit weißen Sandstränden und Palmen menschenleere Strände oder im Bacuit Archipelago auf der Insel Palawan sogar seine eigene Insel finden. Die Philippinen haben außerdem einige der besten Tauchgebiete weltweit. Meine Highlights: Wracktauchen in Coron und Schwimmen mit einem Wahlhai. Auch Surfing, Rafting oder Kayakingangebote sind leicht zu finden.

Wem Inselhopping, Sand und Wasser nicht genug ist für den halten die Philippinen noch Dschungel, Trekking, aktive Vulkane oder Reisterassen im Norden, die zum Unesco Welt Kulturerbe zählen, bereit.

Mein Lieblingsstrand

Einer der schönsten Strände die ich je gesehen habe: „Las Cabanas“ auf der Insel Palawan in der Nähe des kleinen Fischerdorfes „El Nido“. Der Strand ist traumhaft und sauber! Es gibt dort keine störenden Unterkünfte, das Wasser ist ist türkis-blau und perfekt zum Baden geeignet. Hohe Palmen mit Kokusnüssen machen das Bild perfekt. Und das beste: Es kennen ihn noch nicht alle da er ein paar Kilometer von El Nido entfernt ist. Du kommst aber einfach mit einem Tricycle Fahrer dorthin. Der Sonnenuntergang ist Weltklasse. Wenn Du Dir die Mühe machst und mit dem Roller die weitere Gegend erkundest wirst Du noch mehr unentdeckte Traum-Strände finden.

Du kannst aber auch einen geführten Backpacking Trip buchen. Perfekt, wenn du das erste Mal alleine oder zu zweit auf eigene Faust unterwegs bist. Du entdeckst gemeinsam mit einer coolen Gruppe die Insel und erlebst mega viel: Du kannst unterirdische Flüsse und Höhlen mit dem Kayak erkunden, mit Walhaien schwimmen oder einen privaten Segeltörn genießen. Aber eins ist sicher: Unvergessliche Erlebnisse warten auf dich!

Flüge

Um auf die Philippinen zu kommen fliegt man entweder von Deutschland aus direkt in die Hauptstadt Manila oder direkt in den Süden nach Cebu City. Wenn man schon in Asien ist kommt man mit AirAsia von Kuala Lumpur oder Cebu Pacific von Bangkok aus sehr gut dorthin. Eine weitere empfehlenswerte günstige Airline für Flüge innerhalb der Philippinen: Zest Air. Ich empfehle jedoch allen die Großstadt Manila am Anfang zu meiden und erstmal runter zu den Inseln nach Cebu City zu fliegen und von dort aus zu starten.

Visa

Achtung! Bei der Einreise auf die Philippinen muss man ein gültiges Rückflugticket vorweisen. Wer das verpasst muss gegebenenfalls bei Check in noch einen Flug nach buchen. Die Philippinen haben zwar ein Visa-on-Arrival allerdings gilt das nur 21 Tage. Ich rate jedem der Zeit hat daher vorab ein 59 Tage Visum (30 $) bei der Botschaft zu holen. Vor Ort kann man das Visum-on-arrival auch noch verlängern. Die Philippinen sind groß. Mehr zu Visum und Papieren.

Beste Reisezeit

In der Trockenzeit von Dezember bis April ist die beste Reisezeit. Zwischen Juli und September regnet es am meisten und nicht selten kommt auch der ein oder andere Typhoon mit heftigem Regen vorbei. Nebensaison ist der sehr heiße Mai sowie der November.

Mein Top Tipp für Manila

Wenn Du in Manila bist mach eine Tour mit True Manila. True Manila ist eine wirklich authentische und mit Leidenschaft geführte Tour von Philippino Edwin Nombre hinter der eine bewegende Geschichte steckt. Er zeigt in seiner Tour das wahre Gesicht seiner Heimatstadt da er früher selbst Strassenkind war. Am Ende spendet man den Betrag den man möchte.

Für mich persönlich sind die Philippinen neben den Gili Islands in Südostasien zu einer meiner Lieblingsdestinationen geworden. Go now!

>> Auswandern auf die Philippinen

>> So kannst Du ortsunabhängig Leben und Arbeiten

Du willst mehr zum Land und zur perfekten Reiseplanung erfahren?

Hier findest Du mehr über das Reiseziel Philippinen und zur perfekten Reiseplanung für Backpacker.

Warst Du schon auf den Philippinen oder hast Du Lust hinzufahren?

Dieser Artikel nimmt an der Blogparade „Die schönsten Strände Südostasiens“ teil

 

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

51 Kommentare