Varna – die Perle am Schwarzen Meer

Bist du auf der Suche nach einem geeigneten Reiseziel in Bulgarien? Varna, die drittgrößte Stadt des Landes, wird dir gefallen. Sie besticht durch zahlreiche Bademöglichkeiten, Museen und Kirchen.

In diesem Beitrag kannst du mehr darüber erfahren, wie du in der an Geschichte reichen Stadt relativ günstig viele interessante Orte sehen kannst.

Vergangenheit und Gegenwart

Gegründet wurde Varna im 6. Jahrhundert v. Chr., als Kolonisten aus Kleinasien, genauer gesagt aus der Stadt Milet, dorthin kamen. Während der Antike und des Mittelalters war die Stadt unter dem Namen „Odessos“ bekannt.

Varna war im 3. Jahrhundert v. Chr. unter der Herrschaft der Makedonier und wurde im 1. Jahrhundert v. Chr. ins Römische Reich eingegliedert. Im 2. Und 3. Jahrhundert wurde die Stadt von den Römern befestigt und viele öffentliche Gebäude wurden gebaut.

Nachdem das Römische Reich zerfallen war, wurde Varna ein wichtiger Hafen des Byzantinischen Reiches. Anschließend zerstörten erst die Hunnen, danach die Avaren und schließlich die Slawen die Stadt. Im 6. Jahrhundert gaben die Slawen der Stadt ihren heutigen Namen.

Römische_Thermen

Römische Thermen, Varna

Später, während des 13. und 14. Jahrhunderts, wurde Varna eine äußerst wichtiges Wirtschaftszentrum, welches von den Genuesen und Venezianern besucht wurde. 1391 folgte die Eroberung der Hafenstadt durch die Osmanen und im Jahre 1444 wurde sie bei der Schlacht um Varna umkämpft, welche die Türken gegen ein polnisch-ungarisches Heer gewannen.

In den Jahren 1773 und 1828 wurde die Stadt von den Russen erobert, jedoch beide Male wieder an die Osmanen zurückgegeben. Nachdem die osmanische Herrschaft 1878 zu Ende ging, wurde Varna befreit. Während des Zweiten Weltkrieges kämpften bulgarische Partisanen gegen die deutsche Wehrmacht und 1944 wurde die Stadt von sowjetischen Streitkräften und bulgarischen Partisanen erobert.

Ab dem Jahre 1989 wurde Varna – so wie ganz Bulgarien – demokratisch. Die Stadt gehört heute zur parlamentarischen Republik Bulgarien, liegt an der Küste des Schwarzen Meeres und ist in fünf Bezirke gegliedert. Die Hafenstadt ist das Zentrum der Gemeinde und der Provinz Varna und liegt ganz in der Nähe des bekannten Goldstrandes.

Sehenswürdigkeiten

In Varna findest du viele sehenswerte Orte. Möchtest du gerne im Meer baden, bietet sich der Strand dazu an. Faszinieren dich die Wasser- und Unterwasserwelt generell, wären das Aquarium, das Marinemuseum oder das Delphinarium vielleicht etwas für dich.

Delphinarium

Delphinarium, Varna

Der Meeresgarten, Morska Gradina genannt, ist ein beliebtes Erholungsgebiet für Einheimische und Touristen und eignet sich wunderbar für lange Spaziergänge. Bist du an Museen interessiert, kannst du das Planetarium und das Archäologische Museum mit dem sogenannten „Schatz von Varna“ besuchen.

Auch der Uhrturm und das Pantheon, ein Denkmal für zwischen 1923 und 1944 gefallene Kämpfer, sind schön anzusehen. Interessierst du dich für Kirchen, könntest du der Muttergottes-Kathedrale und der Seefahrerkirche St. Nikolaus einen Besuch abstatten.

Wolltest du den berühmten Goldstrand schon immer mal sehen, kannst du einen Ausflug dorthin machen, denn er liegt nur etwa 17 Kilometer von der Stadt Varna entfernt. Falls du geschichtlich interessiert bist, solltest du dir die alten römischen Thermen aus dem 2. Jahrhundert, die man in Form von Ruinen besuchen kann, ansehen.

Typische Speisen und Getränke

In Bulgarien äußerst beliebte Gerichte sind Schopska Salada, die bulgarische Variante eines Griechischen Salates (nur eben mit bulgarischem Käse), Bob Tschorba, eine Bohnensuppe und Kawarma, ein im Tontopf zubereitetes Gericht aus Gemüse und Fleisch.

Des Weiteren werden gefüllte Paprika, Palneni Tschuschki, oder gegrillte Makrele, auch genannt Skumrija, sehr gerne gegessen. Es gibt also sowohl fleischlastige Gerichte als auch vegetarische Speisen.

Bulgarische_speisen

Gefüllte Paprika und Shopska Salad

Auch die bulgarischen Nachspeisen sind nicht zu unterschätzen. Hierzu ist zu sagen, dass diese nicht immer süß sein müssen, sondern auch herzhaft sein können. Süße Varianten wären etwa Mekiza, ein Krapfen ohne Füllung, der mit Puderzucker bestreut wird oder Palacinka, ein Pfannkuchen, der in den eine süße Füllung wie Marmelade oder Schokolade kommt.

Auch Saralia, ein mit zerkleinerten Walnüssen gefülltes Teiggebäck, schmeckt sehr gut. Salzige Varianten könnten etwa Baniza mit Schafskäse – ein gefülltes Blätterteiggebäck – oder auch Mekiza in der herzhaften Version, also mit Schafskäse bestreut, sein.

Getrunken werden gerne einheimische Biere wie beispielsweise Burgasko Svetlo, Zakorga, Ariana oder Shumensko Pivo Premio. Aber auch in Bulgarien angebaute Weine (z.B. Mavrud – eine Rotweinsorte, Melnik – ebenfalls eine rote Rebsorte und Misket – eine Weißweinsorte etc.) stehen hoch im Kurs. Das süße bulgarische Malzgetränk Bosa gehört ebenfalls zu häufig konsumierten Getränken.

Restaurants

Isst du gerne Fisch und Meeresfrüchte, kannst du zum Mittag- oder Abendessen ins The Sea Terrace gehen. Dort stehen aber genauso regionale Spezialitäten und vegetarische Optionen auf der Speisekarte. Das Ambiente ist durch die Lage direkt am Meer wunderschön und es gibt auch ausgezeichnete Desserts.

Restaurant_varna

The Sea Terrace, Varna

Im The Martini Food & Cocktails Bar kannst du internationale Gerichte, leichte Küche und Sushi genießen. Der Service ist dort ausgezeichnet und auch für Vegetarier und Veganer ist etwas dabei.

Wunderbar frühstücken und bei Kaffee oder Tee entspannen kannst du im Graffiti Cafe. Wählst du einen Platz am Fenster, ist es möglich, das Treiben auf der Straße zu beobachten. Das Design des Cafés wird dich beeindrucken.

Soll es etwas schneller gehen, ist die Nutrio Bar sehr zu empfehlen – dort gibt es gesundes Fast Food wie Sandwiches oder Salate, die du dir auch einpacken lassen kannst. Bist du auf der Suche nach Essen, wirst du in Varna also schnell fündig werden, denn es gibt eine große Auswahl an Restaurants.

Unterkünfte

Legst du keinen Wert darauf, in einem eigenen Zimmer zu schlafen, kannst du schon ab 8 Euro pro Nacht einen Platz im Yo Ho Hostel oder ab 10 Euro im Hostel Casablanca City buchen.

Möchtest du aber darauf nicht verzichten, wären das Felicità oder die Villa Savoi für 15 bzw. 18 Euro pro Nacht zu empfehlen. Ein Apartment kannst du für 20 Euro pro Nacht im Briz oder für 26 Euro im cozy Julia’s Place reservieren.

Hast du vor, dir ein schönes Hotel zu leisten, könntest du ein Zimmer im modernen Graffit Gallery Hotel für 67 Euro buchen, welches alle Annehmlichkeiten bietet. Du findest in Varna ganz bestimmt eine günstige Unterkunft oder – wenn du danach suchst – auch etwas im höherpreisigen Segment. Natürlich ist die Wahl eines Hostels, Apartments etc. von deinem Budget und deinen Vorlieben abhängig.

Transport

Varna verfügt über einen Flughafen – es ist also eine gute Möglichkeit gegeben, dorthin zu gelangen. Direktflüge sind relativ häufig verfügbar. Du kannst diese auch schon sehr günstig buchen und solltest dazu die Preise verschiedener Abflughäfen und Wochentage vergleichen, denn ich habe bemerkt, dass sich das lohnt.

Mit dem Bus kannst du innerhalb Bulgariens wunderbar herumreisen, da die Verbindungen alle wichtigen Orte umfassen. Zusätzlich ist es auch möglich, mit der Bahn zu fahren. Bist du bereit, etwas mehr Geld auszugeben, kannst du dir auch ein Taxi gönnen, das dich an dein Ziel bringt.

Menschen und Kultur

Die Bulgaren sind ein sehr aufgeschlossenes Volk, das Touristen gegenüber freundlich begegnet. Sie sind auch sehr stolz auf ihre Bräuche und Kultur, zu der etwa Volkstänze und Feiertage wie der Nationalfeiertag zählen.

Ein bekannter Brauch ist das gegenseitige Schenken von sogenannten Marteniza (rot-weiße Armbänder oder andere kleine Glücksbringer wie Püppchen) am 1. März, also zu Baba Marta. Diese trägt man dann so lange, bis man ein erstes Zeichen des Frühlings wie einen Storch oder einen blühenden Baum sieht.

Dann hängt man den Glücksbringer an einen Obstbaum oder legt ihn unter einen Stein – danach darf man sich etwas wünschen.

Arbeitsplatz für Digitale Nomaden

Mit zahlreichen Coworking-Spaces ist Varna ideal, um dort unabhängig zu arbeiten. Du kannst zum Beispiel ins Beehive Co-working Space Varna, ins Novagel oder StartUp Center Varna kommen, um produktiv zu sein.

coworking_space

Coworking Space direkt am Strand

Auch für Nahrungsmittel und Miete musst du nicht allzu viel Geld ausgeben. So kannst du etwa – selbst, wenn du eine Mahlzeit pro Tag in einem Restaurant einnimmst – mit 245 Euro für Essen auskommen. Insgesamt kannst du mit unter 600 Euro zum Leben pro Monat auskommen.

Varna könnte dir als digitaler Nomade außerdem gefallen, weil die Umgebung einen positiven Einfluss auf deine Kreativität haben kann. Denn was wirkt anregender als der wunderschöne Meeresgarten oder herrliche Strände vor der Haustür?

Sprache

Die Amtssprache Bulgariens ist Bulgarisch. Daneben gibt es noch die Minderheitensprachen Armenisch, Romani und Türkisch. Solltest du nicht in der glücklichen Lage sein, eine dieser Sprachen zu sprechen, kommst du in jedem Fall auch mit Englisch aus.

Da Bulgarisch mit der makedonischen Sprache sehr eng verwandt ist, kannst du vielleicht auch kommunizieren, wenn du Kenntnisse in dieser Richtung hast. Solltest du eine slawische Sprache beherrschen, verstehst du vielleicht generell viele Dinge.

Sicherheit

Bulgarien ist als sehr sicheres Reiseziel bekannt. Natürlich ist überall auf der Welt ein gewisses Risiko terroristischer Anschläge gegeben, jedoch versucht man in Bulgarien dagegen mit Hilfe verstärkter Sicherheitsmaßnahmen vorzubeugen.

An touristisch stark frequentierten Orten können kleinkriminelle Aktivitäten – wie beispielsweise Taschendiebstähle – nicht gänzlich ausgeschlossen werden, weshalb es dir immer empfohlen wird, gut auf deine Wertgegenstände aufzupassen und nicht mehr Bargeld als nötig mit dir zu führen.

Beste Reisezeit

Möchtest du hauptsächlich zum Baden nach Varna, so ist eine Reise während der Sommermonate (Juni bis September) ratsam. In dieser Zeit gibt es auch nur sehr wenige Niederschläge.

Varna_panorama

Panoramablick auf den Strand, Varna

Die durchschnittliche Höchsttemperatur im Sommer liegt bei 28 °C und die Tiefsttemperatur im Winter bei 5 °C. Je nach Jahreszeit kann das Wasser zwischen 8 °C und 28 °C warm sein.

Hast du Lust bekommen, Varna zu entdecken oder sogar eine Zeit lang von dort zu arbeiten? Dann kann dir dieser Artikel vielleicht dabei helfen, deinen Aufenthalt besser zu planen.


Travelicia empfiehlt: Für Deine Reisen empfehlen wir Dir die kostenlose DKB Kreditkarte mit der Du weltweit kostenfrei Geld abheben kannst. Unseren Testbericht findest du hier.

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.