Plovdiv (Bulgarien) – spannende Reise in eine der ältesten Städte Europas


Bulgarien ist ein wunderbares und abwechslungsreiches Reiseziel. Zum einen hat das Land unglaublich viel zu bieten und zum anderen ist es auch nicht zu weit weg. Wenn du also ein Urlaubsgefühl haben möchtest und eine nicht allzu lange Reise auf dich nehmen möchtest, ist das ideal.

Ob du dafür die Hauptstadt Sofia besuchen oder das wunderschöne Varna entdecken möchtest, bleibt natürlich dir überlassen. Ein guter Tipp ist auch, sich auf nach Plovdiv zu machen. Kulturell gibt es dort unendlich viele Schätze zu bestaunen. Betrachtet man die Einwohnerzahl, ist Plovdiv die zweitgrößte Stadt Bulgariens. Nicht ganz 350.000 Menschen leben dort.

Außerdem gehört das malerische Plovdiv zu den ältesten Städten Europas und es ist die älteste Stadt Bulgariens. Es liegt am Ufer des Flusses Mariza. Außerdem findest du unweit der Stadt das Gebirge der Rhodopen. Man unterscheidet übrigens zwischen der Stadt und der Region Plovdiv, die ein größeres Gebiet umfasst. Die Fläche der Stadt selbst beträgt 102 km².

Plovdiv - die älteste Stadt in Europa

Plovdiv ist auch die älteste Stadt in Europa und seine Geschichte bagann seit 4 000 Jahre vor Christus.

Plovdiv – Geschichtliche Informationen

Plovdiv existiert – zumindest in Form von Siedlungsspuren – laut einigen Quellen bereits seit rund 8.000 Jahren, also dem 6. Jahrtausend v. Chr. Aus diesem Grund kann die Stadt auf eine äußerst abwechslungsreiche Geschichte zurückblicken. 341 v. Chr. wurde die damals thrakische Siedlung von König Philipp II. von Makedonien erobert, woraufhin sie Philippopolis hieß.

Es folgten eine thrakische, erneut eine makedonische und danach wieder eine thrakische Herrschaft. Ab 72 v. Chr. waren die Römer an der Macht. Daraufhin haben sie den Namen zu Trimontium geändert. Trimontium trägt übrigens die Bedeutung „Drei-Hügel-Stadt“.

Plowdiw Altstadt

Die Stadt hieß nunmehr „Trimontium“ (Drei-Hügel-Stadt) und wurde 46 n. Chr von Claudius in das Römische Reich eingegliedert.

Anschließend gehörte das Reich Byzanz an, bevor es danach, nämlich im 5. Jahrhundert, von den Slawen besiedelt wurde. Im Zuge dessen wurde die Stadt ein Jahrhundert später in Paldin umbenannt. Auf ein Hin und Her der Eroberung und der Zugehörigkeit zum Bulgarischen Reich und den Kreuzrittern folgte die bulgarische Rückeroberung. Im Jahr 1364 folgte die Osmanische Zeit der Stadt, die daraufhin zunächst Filibe und im 15. Jahrhundert Plovdiv genannt wurde.

Es folgten die Nationale Wiedergeburt und der Russisch-Osmanische Krieg. Danach wurde das Land im Jahr 1878 unabhängig und 1885 schließlich wiedervereinigt. Bis 1990 gab es die Volksrepublik Bulgarien und im Jahr 2019 stellte Plovdiv eine der beiden Kulturhauptstädte Europas dar.

Plovdiv(Bulgarien) Kulturstadt in Europa für 2019

Plovdiv und Matera sind Europäische Kulturhauptstädte für 2019

Eine Stadt voller Sehenswürdigkeiten

Die Kulturhauptstadt von 2019 hat wirklich enorm viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Besonders Kulturliebhaber werden hier eine große Freude haben. Auch wenn du Entspannung suchst, bist du in dieser vielfältigen Stadt an der richtigen Adresse. Es gibt also alles, was die Stadt für die Reisenden spannend gestaltet.

Plowdiw Kulturstadt für 2019

Die bulgarische Stadt Plovdiv war die offizielle Kulturhauptstadt Europas 2019

Römische Einflüsse

Nicht zu verwechseln sind das Römische Stadion und das Antike Theater. Durch das ähnliche Aussehen könnte man die beiden Bauwerke nämlich durchaus für ein und dasselbe halten. Das Theater ist allerdings etwas älter als das Stadion – ersteres stammt aus dem 1. Jahrhundert, letzteres aus dem 2. Jahrhundert. Die stufenartigen Bauweisen der beiden Erinnerungen an frühere Zeiten ähneln einander. In jedem Fall ist ein Besuch der beiden gut erhaltenen Bauwerke lohnend.

Antike Theater in Plovdiv- Bulgarien

Das antike Theater von Philippopolis, das in den 90. Jahren des I. Jahrhunderts gebaut wurde, stellt eines der am besten erhaltenen antiken Theater der Welt dar.

Zahlreiche Museen warten auf dich

In Plovdiv gibt es unzählige Museen, die es zu entdecken gilt. Das bulgarische Luftfahrtmuseum, welches unweit vom Flughafen Plovdiv liegt, könnte dir gefallen. Je nach Geschmack gibt es beispielsweise auch das Ethnographische Museum oder das Archäologische Museum. Schon von außen ist das Ethnographische Museum eine wahre Augenweide.

Du kannst dort Ausstellungsstücke aus unterschiedlichen Themenbereichen wie etwa der Landwirtschaft oder Kunst bewundern. Im Archäologischen Museum gibt es wiederum Stücke aus den verschiedensten Epochen, darunter einen Goldschatz, zu sehen. Genauer gesagt handelt es sich um den Goldschatz von Panagjurischte.

Das Ethnographische Museum Plovdiv

Das Ethnographische Museum in Plovdiv

Neben dem Rila-Kloster, das schon Eingang in unseren Artikel über Sofia gefunden hat, ist auch das Kloster Batschkowo interessant. Es liegt zwar etwas außerhalb der Stadt Plovdiv im Rhodopen-Gebirge, doch eine Anreise zahlt sich definitiv aus. Das Kloster beherbergt ein Museum mit einigen sakralen Gegenständen. Darunter sind zum Beispiel Bücher und Ikonen.

Oper und Theater

Beeindruckend ist außerdem die Staatsoper von Plovdiv. Es handelt sich dabei um ein architektonisch bemerkenswertes Gebäude. Wenn du möchtest, könntest du ja eine Vorstellung besuchen, um das volle Erlebnis zu genießen. Doch nicht nur die Oper, sondern auch das Puppentheater der Stadt Plovdiv ist sehenswert.

Wer nun denkt, das sei nur etwas für Kinder, der irrt. Das Staatliche Puppentheater bietet auch Stücke für Erwachsene. Außerdem schadet es bestimmt nicht, wenn die kindliche Unbeschwertheit für die Zeit der Vorstellung wieder zurückkehrt.

Puppentheater in Plovdiv

Das Staatliche Puppentheater bietet auch Stücke für Erwachsene

Die Stadt Plovdiv besser kennenlernen

Eine ideale Möglichkeit, Plovdiv besser kennenzulernen und gleich einige Fakten zu erfahren, ist eine geführte Tour durch das Stadtgebiet. Diese ist obendrein kostenlos und wirklich lehrreich. Durch eine solche Führung bekommst du bestimmt auch zahlreiche Inspirationen geliefert, wie du deine weitere Reise gestalten kannst. Zudem lernst du Details zu Geschichte und Kultur aus erster Hand, da diese von den Einheimischen vermittelt werden. Besonders die Altstadt ist wirklich schön.

Das römische Stadion in Plovdiv

Das römische Stadion wurde im 2. Jahrhundert während der Herrschaft des Imperators Adrian nach dem Modell des Stadiums von Delphi gebaut.

Weitere empfehlenswerte Orte und Aktivitäten

Wie wäre es, für ein bisschen Urlaubsfeeling mit einem Ausflug in den Wasserpark? Der Aquapark Aqualand bietet tolle Rutschen, die das Kind in dir wieder wecken. Der Tsar Simeon Park eignet sich wunderbar für einen langen Spaziergang. Vielleicht möchtest du zum Abschluss noch bei den sogenannten singenden Fontänen vorbeischauen.

Diese sind abends beleuchtet und es wird Musik dazu gespielt. Die unglaublich schöne Altstadt darf bei einem Besuch Plovdivs nicht fehlen. Kleine Gassen und atemberaubende Gebäude machen sie zu einem Highlight.

Altstadt Plovdiv

Die unglaublich schöne Altstadt von Plovdiv

Die Stadt Plovdiv entstand auf insgesamt sieben Hügeln. Einen davon gibt es mittlerweile gar nicht mehr. Nebet Tepe existiert allerdings noch. Dort findest du noch einige Überreste einer früheren Siedlung, genauer gesagt von Häusern, die bereits Ruinen sind. Das Highlight von Nebet Tepe ist allerdings der Ausblick. Bei den idealen Bedingungen kannst du wirklich weit sehen.

Du solltest also auf jeden Fall einen Spaziergang nach oben einplanen. Alle noch bestehenden Hügel sind Wahrzeichen von Plovdiv und Nebet Tepe ist aufgrund des archäologischen Komplexes der Siedlung bekannt. Es handelt sich um eine bemerkenswerte Stätte, die eine Vorstellung davon gibt, wie die Bevölkerung damals lebte.

Nebet Tepe in Plovdiv

Das Highlight von Nebet Tepe ist allerdings der Ausblick

Speisen und Getränke

Wenn du wissen möchtest, welche Spezialitäten und Leibgerichte die Einwohner Bulgariens zu bieten haben, kannst du das hier nachlesen. In jedem Fall sind die Gerichte sehr vielfältig. Vom Fleischliebhaber bis zum Vegetarier oder Veganer findet hier jeder etwas, das ihm schmeckt. Besonders in den Regionen am Meer wird für Besucher gerne frischer Fisch serviert.

Schopska Salat in Plowdiw

Schopska Salat – der beste Bulgarische Salat

Große Auswahl an Restaurants, Cafés und Bars

Die vielfältigen Möglichkeiten, in Plovdiv zu essen und zu trinken, machen es nicht einfach, sich für eine Lokalität zu entscheiden. Wunderbare Bewertungen hat zum Beispiel das Restaurant Aylyakria. Dort werden sowohl das bulgarische Essen als auch der Service gelobt. Es werden zusätzlich zu Gerichten mit Fleisch sowohl vegetarische als auch vegane Speisen angeboten.

Richtig cool und ein wenig loftartig sieht das Smokini aus. Auf der Speisekarte finden sich durchweg frische Gerichte mit dem gewissen Etwas. Sowohl traditionelle als auch modernere Speisen finden sich darunter. Auch dieses Restaurant ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Wenn du Rock und Metal liebst, könntest du die Rock Bar Download besuchen. Bierliebhaber werden sich in der gemütlichen Temple Bar wohlfühlen. Es gibt auch die Möglichkeit, dort eine Kleinigkeit zu essen. Ein tolles Café, in dem es neben Kaffee auch Torten und Eiscreme gibt, ist die Dolce Fellini Pasticceria & Gelateria. Zudem kannst du im My Face Cafe gemütlich einen Kaffee trinken. Dort werden nicht nur Bilder auf den Kaffee, sondern auch auf die Kuchen gemacht. Das Ergebnis sieht wirklich beeindruckend aus.

Restaurants und Cafes in Plovdiv (Bulgarien)

Große Auswahl an Restaurants, Cafés und Bars in Plovdiv

Menschen und Kultur – freundliche Einwohner

Die Einwohner Plovdivs sind sehr gastfreundlich. Besucher werden nett empfangen und in Unterkünften ist man meist bemüht, die Sprache zu sprechen, die sie verstehen. Du wirst dich bestimmt wohlfühlen. Plovdiv ist eine von Kultur stark geprägte Stadt. Dies wird auch dadurch unterstrichen, dass sie 2019 eine der Kulturhauptstädte Europas war.

Kreativität ist hier ein großes Thema und sie äußert sich beispielsweise in Form von Kunstausstellungen, Festivals oder dem Künstlerviertel Kapana. Auch Konzerte finden häufig statt.

Menschen in Plovdiv, Bulgarien

Im Allgemeinen sind Bulgaren sehr gastfreundlich und hilfsbereit

Unterkünfte

Es gibt einige günstige Übernachtungsmöglichkeiten im Stadtgebiet Plovdivs. Was du als preiswert empfindest, ist selbstverständlich stark von deinem Budget und deiner Reisedauer abhängig. Vor allem spielt es aber auch eine Rolle, wie du reist und welche Ansprüche du an eine Unterkunft hast. Dabei ist es egal, ob du ein Zimmer im Zentrum oder außerhalb suchst – es sind genügend Optionen vorhanden.

Im Hotel Residence Hebros kannst du beispielsweise für 44 € eine Nacht verbringen. 34 € bezahlst du im Skyler Guest House. Noch günstiger übernachtest du im Hotel Urban, wo du 24 € bezahlst. Ebenfalls ziemlich preiswert, nämlich um 26 € kannst du im Hotel Puldin COOP eine Nacht schlafen. In all den genannten Unterkünften hast du ein eigenes Zimmer. Wenn du lieber weniger bezahlen möchtest, könntest du beispielsweise im Pijama Hostel übernachten. Dort kostet eine Nacht im Etagenbett, das sich in einem Schlafsaal befindet, 9 €. Du wirst auf jeden Fall eine Übernachtungsmöglichkeit bzw. ein Zimmer finden, das zu deinen Bedürfnissen passt.

Du siehst also, dass eine Übernachtung in Plovdiv nicht teuer sein muss. Dies sind nur einige der zahlreichen Unterkünfte, in denen du übernachten kannst.

Unterkünfte in Plowdiw

Unterkünfte in Plovdiv kosten durchschnittlich € 45 pro Nacht

Anreise nach Plovdiv

Falls du dich fragst, wie du am besten nach Plovdiv kommst, gibt es da mehrere Möglichkeiten. Wenn du vorhast, zu fliegen, kannst du das beispielsweise von München aus tun. Flüge sind ab 194 € zu haben, allerdings sind die meisten mit zwei Zwischenstopps verbunden. Im Preis sind jedoch Hin- und Rückflug inbegriffen. Wenn du von Berlin aus fliegst, sind beide Strecken mit mindestens 431 € um einiges teurer. Dafür gibt es allerdings nur eine Zwischenlandung. Flüge von Hamburg nach Plovdiv und retour gibt es ab 445 €. Auch hier ist mindestens ein Zwischenstopp vonnöten.

Angesichts der relativ hohen Reisezeit durch Zwischenlandungen ist es doch eine Überlegung wert, mit dem Bus zu fahren. Da ist man zwar lange unterwegs, bezahlt aber lediglich um die 100 € für eine Fahrt. Eine andere Möglichkeit ist es, überhaupt nach Sofia zu fliegen. Von dort aus kannst du mit dem Zug oder einem Mietwagen Plovdiv ganz einfach erreichen. Der Vorteil dabei ist, dass Direktflüge von Deutschland nach Sofia angeboten werden. Diese dauern nur um die zwei Stunden.

Dzhumaya Moschee im Zentrum von Plovdiv

Das Zentrum von Plovdiv Altstadt ist ein einzigartiger architektonischer Komplex

Transportmittel innerhalb Plovdivs

Plovdiv hat ein wunderbar ausgebautes Busnetz. Um in der Stadt herumzukommen, ist es perfekt geeignet. Im Normalfall solltest du dich gut zurechtfinden. Möchtest du flexibler sein, ist ein Mietwagen empfehlenswert.

Transportmittel in Plovdiv

Ein Mietwagen in Plovdiv ist immer empfehlenswert.

Plovdiv als Reiseziel für Digitale Nomaden

Wenn du ortsunabhängig arbeiten kannst, wird dir Plovdiv sehr wahrscheinlich gefallen. Das kreative Flair der Stadt lässt sich optimal nutzen, um sich inspirieren zu lassen. Doch nicht nur die lebendige und kulturell und künstlerisch beeinflusste Stadt ist ein Grund, dort zu arbeiten.

Dir stehen außerdem einige Coworking-Spaces zur Verfügung. Tolle Bewertungen haben etwa der Cat and Mouse Co-working space oder das Biz Labs HQ. Sehr edel gestaltet ist der NETWORKING Premium Coworking-Space. Du kannst dort Tickets für ein Monat erwerben. Der Preis ist wirklich moderat. Die Nutzung ist aber auch tageweise, wochenweise oder stundenweise möglich. Diese Flexibilität ist wirklich praktisch, wenn man spontan entscheiden möchte, wann die Reise weitergehen soll.

Plovdiv für Digitale Nomaden

Das kreative Flair der Stadt lässt sich optimal nutzen, um sich inspirieren zu lassen.

Sprache

Es versteht sich von selbst, dass man sich in Bulgarien mit der Amtssprache Bulgarisch am leichtesten tun wird. Von Minderheiten werden allerdings auch die Sprachen Türkisch, Armenisch sowie Romani gesprochen.

Ansonsten sind Englischkenntnisse sehr hilfreich, denn sehr viele Bulgaren sprechen diese Sprache. Wenn du also Englisch sprichst, wirst du keine Probleme bezüglich der Verständigung haben. Wenn du jedoch Bulgarisch kannst, hast du natürlich einen Vorteil.

Bulgarisch ist die Amtsprache in Plovdiv

Bulgarisch gehört zur Familie der slawischen Sprachen. Sehr eng verwandt ist die bulgarische Sprache mit der makedonischen.

Sicherheit in Plovdiv

Generell ist zu sagen, dass es in Bulgarien sehr sicher ist. Derzeit ist es möglich, dass ab und an politische Demonstrationen stattfinden. Diese meidest du am besten, um dich erst gar nicht in Gefahr zu bringen. Vor kleinkriminellen Handlungen ist man wohl in keinem Land zur Gänze gefeit. Wenn du aber gut auf deine Gegenstände Acht gibst, solltest du eine gute Zeit ohne Zwischenfälle verbringen können.

Plovdiv über die Nacht - ein sicherer Ort

Generell ist zu sagen, dass es in Plowdiw sehr sicher ist

Wann reise ich am besten nach Plovdiv?

Zwischen Ende des Frühlings und Herbstbeginn, also von Mai bis September, herrschen größtenteils sehr annehmliche Temperaturen. Am heißesten ist es zwischen Juni und August bei bis zu 26 °C bzw. 28 °C. In den Wintermonaten – vor allem im Januar – kann es auf bis zu 4 °C abkühlen.

Kapana in Plovdiv

Die beste Reisezeit in Bulgarien sind die Monate Mai, August und September

Fazit: Bulgarien bzw. Plovdiv sollte man einmal gesehen haben

Nicht nur die Hauptstadt Sofia, sondern auch andere Städte wie Varna oder Plovdiv sind interessant. Erkunde das Land und nimm dir am besten ein paar Tage pro Stadt Zeit. Die Vielfalt an Kultur, Natur und Abenteuern, die es zu erleben gilt, ist nahezu grenzenlos. Lebhafte Städte wechseln sich mit ruhigen und gleichermaßen imposanten Naturlandschaften ab.

Milyo Statue in Plovdiv

Die Statue von Milyo liegt mitten in der Kapana Street. Flüstere ihm ins Ohr und dein Wunsch kann in Erfüllung gehen…

Eine gute Idee wäre zum Beispiel, im Rila-Gebirge zu wandern. Dieses liegt zwar rund 150 km von Plovdiv entfernt, wenn du aber sowieso eine Rundreise machst, hast du bestimmt Zeit dafür. Kurz gesagt: In diesem Land findest du alles, was ein reizvolles Ziel für eine Reise ausmacht. Mach dich also am besten auf dorthin und erkunde auf jeden Fall Plovdiv!

Welches Souvenir du deinen Lieben aus Bulgarien mitbringen könntest, kannst du übrigens hier nachlesen.

Weitere Artikel auf Travelicia:

Zur Autorin: Toni arbeitet seit einigen Jahren ortsunabhängig und ist als digitale Nomadin an den schönsten und aufregendsten Orten der Welt unterwegs. Nach ihrem Studium und einer längeren Berufstätigkeit entdeckte Sie das reisen für sich. Seitdem hat Toni Ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. „Es gefällt mir, individuell und nachhaltig zu reisen, dabei Abenteuer zu erleben und vor allem auch sportlichen Aktivitäten nachzugehen!“ Author

 

 

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.