Backpacking Indonesien: 10 heiße Tipps für Deine Bucket List

Backpacking Indonesien: 10 heiße Tipps für Deine Bucket List

Südostasien ist ein Traumreiseziel für viele Backpacker. Recht sicher, günstig und eher einfach zu bereisen. Die Auswahl an Ländern ist groß. Thailand, Myanmar, Laos, Kambodscha, Vietnam, Malaysia, Philippinen und: Indonesien.

Indonesien ist riesig und besteht aus unzähligen Inseln, von denen man teilweise noch nie etwas gehört hat. Ich selbst habe mir schon Bali sowie Lombok und die Gili Islands angeschaut. Gerne wäre ich auch noch nach Komodo und Flores gefahren. Aber auch die Insel Java reizt mich sehr.

Heute bekommst Du aber Tipps von einer absoluten Indonesien Expertin. Melissa hat einen Indonesien Blog und kennt das Land wie ihre Westentasche. Sie war insgesamt 13 Monate dort unterwegs.

10 Tipps für Deine Bucket List (Was ist eine Bucket List?)

1.) Tauchen lernen

In Indonesien gibt es alles, was Taucherherzen höher schlagen lässt; ob Makrotauchen, Waschmaschinenströmungen, Hammerhaie, Mantarochen, Korallenparadiese oder Wracks, jeder kommt in Indonesien auf seine Kosten. Hier kannst Du Dich auf Badewannentemperatur, auf verhältnismäßig günstige Tauchpreise und auf eine abwechslungsreiche und noch relativ unberührte Unterwasserwelt freuen. Und genießt den dazugehörigen Taucherlifestyle. Wer beginnt nicht gerne den Tag auf einem Boot? Wenn Du noch überlegst, ob tauchen was für Dich ist lies das hier: Tauschschein ja oder nein?

Backpacking-Indonesien-Tauchen2
2.) Mit dem Roller die Umgebung entdecken

Backpacking-Indonesien-Rollertour

„Jalan-Jalan“ bedeutet im Indonesischen, dass man einfach nur umherzieht. Und genau das solltest Du tun. Leih Dir einen Roller, pack Dein Gepäck drauf und mach Dich auf den Weg. Es gibt in jeder Ecke etwas zu entdecken: Ob lachende Kinder, voll geladene Kleinbusse oder bunte Märkte. Und die faszinierende Landschaft Indonesiens wird an Dir vorbeiziehen mit ihren vulkanischen Berglandschaften, unberührten Stränden und chaotischen Städten. Ein Roller ist mit Abstand das beste Verkehrsmittel in Indonesien, denn Du bist flexibel, mit allen Sinnen dabei und mitten im Geschehen. Hier findest Du noch weitere Verkehrsmittel, die Laune machen:  Jeepneys & Co: Kuriose Verkehrsmittel auf Reisen
3.) Indonesisch sprechen lernen

Indonesisch ist im Verhältnis zu anderen asiatischen Sprachen eine relativ einfache Sprache. Du wirst sicherlich nach kurzer Zeit schnell einige Worte aufschnappen. Ein paar Worte Indonesisch verschaffen Dir wahnsinnige Pluspunkte im indonesischen Inselreich. Sie öffnen Dir mehr Türen als jegliche Reiseführer. Sie bringen Dir mehr Lächeln ein als jegliche Geschenke. Und es ist wirklich nicht schwer.

Backpacking-Indonesien-Indonesisch-lernen
4.) Surfen lernen

Backpacking-Indonesien-Surfkurs

Indonesien bietet auf fast jeder Insel ein Paradies für Surfer; ob in Bali, Lombok, Sumbawa, Sumatra oder Roti – es gibt eine Welle für jedes Level! Und einen privaten Surflehrer inklusive Surfbrettverleih ist auch mit einem kleinen Budget bezahlbar. Rauf aufs Board, nimm Anlauf, schnapp die erste Welle und werde süchtig nach dem Gefühl, eins mit dem Meer zu sein und dem dazugehörigen Surferlifestyle! In Uluwatu (Bali) beispielsweise kannst Du den Surferlifestyle überall spüren: In den kleinen Restaurants und Bars werden Surfervideos gezeigt, an jeder Ecke gibt es Surfbretter „to rent“, 90% der Reisenden bezeichnen sich als „Surfer“ und es gibt dutzende Strände für die unterschiedlichsten Levels.
5.) Gitarre spielen mit den Locals

Wenn sich etwas in meine Erinnerungen eingebrannt hat, dann sind es die unzähligen Abende mit den „Locals“, Gitarrenklänge, indonesischen Liebeslieder und Reiswein. Denn irgendwie kann immer irgendwer irgendwo irgendwelche Lieder auf der Gitarre spielen. Sei offen dafür und lerne „Anak pantai“ und die Lieder von „Steven and The Coconut Treez“. Diese Abende sind magisch und verbinden.

Backpacking-Indonesien-Gitarre
6.) Einen Vulkan besteigen

Backpacking-Indonesien-Vulkan

Indonesien besitzt eine große Anzahl an Vulkanen, die zum Teil noch aktiv sind. Diesen Fakt solltest Du nutzen und mindestens einen Vulkan von Nahem sehen und vielleicht sogar bis in den Krater hineinschauen und dem Brodeln der Lava zuhören. Möglich ist dies zum Beispiel in Java, beim Vulkan „Bromo“.
7.) Eine Hochzeit crashen

In Indonesien wird oft geheiratet. Dies liegt vielleicht an der Tatsache, dass in Indonesien in relativ jungen Jahren die Ehen geschlossen werden. Demnach ist die Chance groß, dass gerade zu Deiner Zeit in Indonesien eine Hochzeit stattfinden wird. Meistens ist man hier herzlich willkommen und sollte seinen Mut packen und einfach mal eine Hochzeit „crashen“. Es lohnt sich!

Backpacking-Indonesien-Hochzeit
8.) „Kopi“ trinken und „Kretek“ rauchen

Backpacking-Indonesien-Kaffee

Eines der Lieblingsbeschäftigungen der Indonesier sind Kopi (Kaffee) trinken und Kretek rauchen. In Indonesien gibt es alle fünf Meter ein „Warung“ oder „toko“. Dies sind lokale Restaurants und kleine Supermärkte, wo grundsätzlich Kretek und Kopi verkauft wird. Drum, setz Dich hinein, quatsch mit der Verkaufslady und trinkt einen „Kopi hitam“. Zum Rauchen möchte ich hier natürlich niemanden animieren.
9.) In lokalen Märkten einkaufen gehen

Schnapp Dir ein indonesisches Rezept, schreib die Zutaten auf, geh zu einem lokalen Markt, lern feilschen, kauf die Zutaten ein und sei mit allen Sinnen dabei. Es gibt nichts Spannenderes als die bunten, chaotischen und lebendigen Märkte in Indonesien. Denn hier spielt sich das wahre Leben ab.

Backpacking-Indonesien-Markt
10.) Minimalistisch leben lernen

Backpacking-Indonesien-Minimalismus

Es ist das Ursprüngliche und das Minimalistische, das mich immer wieder zurück nach Indonesien zieht. Nur ein Loch als Toilette? Na und. Mit den Händen essen? Na und. Nur 7 Kilo Gepäck dabei haben? Na und. Jeden Tag nur Reis essen? Na und. In einem voll gepackten Minibus fahren? Na und. Genau dieses minimalistische Leben solltest Du annehmen, aufnehmen und mit nach Hause nehmen. Denn Du wirst schnell merken, dass Du in Indonesien mit relativ wenig verdammt zufrieden sein kannst.

 Und hier sind noch 2 Vorschläge für jeweils eine 2-3 wöchige Reiseroute:

1. Jakarta – Yogyakarta – Bromo National Park – Surabaya – Uluwatu – Ubud – Gili Islands

2. Kuta Lombok – Rinjani – Labuan Bajo – Komodo – Bajawa – Moni (Lelimutu Lakes) – Maumere

Geld abheben in Indonesien

Das Geldabheben in Indonesien funktioniert problemlos, es gibt in jedem Ort Geldautomaten. In der Regel wird von der lokalen Bank eine kleine Gebühr  berechnet. Hinzu kommt noch die Gebühr Deiner Bank in Deutschland.

TIPP: Wir reisen schon seit über 10 Jahren mir der kostenlosen Kreditkarte von der DKB, die keine Gebühren berechnet und die lokalen Gebühren nach der Reise zurückerstattet.

Du willst mehr zum Land und zur perfekten Reiseplanung erfahren?

Hier findest Du mehr über das Reiseziel Indonesien und zur perfekten Reiseplanung für Backpacker.

Willst Du noch mehr Insidertipps für Indonesien?

Dann schau bei Melissa auf www.indojunkie.com vorbei.

Auf der Suche nach Tipps zum Surfen? Hier findest du den ultimativen Surf-Guide für Indonesien ← Mehr erfahren (Klick!)

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

21 Kommentare