15 Dinge, die man in Köln machen kann (inkl. Karte)

Deutschland hat sehr viele schöne Städte. Zu einer dieser schönen Städte gehört die Metropole Köln am Rhein. Köln befindet sich in Nordrhein-Westfalen. Schon von weitem kann man den Kölner Dom mit seinen hohen Türmen erkennen, welche auf eine Höhe von 157 m kommen. Die Stadt Köln kommt auf eine erstaunliche Geschichte von über 2000 Jahren. Ob alte Bauwerke wie die Benediktinerklosterkirche St. Pantaleon als Sehenswürdigkeit, Museen, besondere Freizeitgestaltungen und Veranstaltungen wie der berühmte Kölner Karneval, welcher auch als fünfte Jahreszeit bezeichnet wird. Hier ist einfach alles möglich.

Die Stadt hat seinen Besuchern viel zu bieten, wie man nachfolgend also in dem Blogartikel erfahren kann. Damit man nicht den Überblick verliert bei so vielen Attraktionen, habe ich die besten Freizeitaktivitäten und Unternehmungen in Köln für euch zusammengefasst. Diese Tipps lohnen sich auf alle Fälle und sollten auf eurer Kölntour nicht fehlen. Schnappt euch also eure Reisepläne und auf geht es nach Köln und genießt das Abenteuer.

15 Dinge, die man in Köln machen kann:

    1. Der Kölner Dom
    2. Das Schokoladenmuseum
    3. Das Museum Ludwig
    4. Wallraf-Richartz-Museum
    5. Das Römisch-Germanische Museum
    6. Abenteuermuseum Odysseum
    7. Der Botanische Garten und der Zoo
    8. Kölnisch Wasser
    9. Der Gürzenich
    10. Der Melatenfriedhof
    11. Live Escape Games
    12. Besuch der Kölner Altstadt
    13. Der Rhein
    14. Das Kölner Triangle
    15. Veranstaltungen und den Kölner Karneval erleben

1. Der Kölner Dom – Besuch der drei Könige

Der Kölner Dom mit seiner Höhe von 157 m gehört zu einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Köln und gilt gleichzeitig als Wahrzeichen der Stadt. Der Dom ist nach dem Ulmer Münster die zweithöchste Kirche in Deutschland sowie die dritthöchste Kirche von der ganzen Welt.

Seit 1997 gehört der Kölner Dom zum UNESCO Weltkulturerbe und bietet nicht nur eine große Kathedrale. Er verfügt auch über eine große Domschatz- und Grabkammer, wo zum Beispiel die Gebeine der Heiligen Drei Könige liegen. Damit ist der Dom nicht nur eine Kirche, sondern auch eine Wallfahrtsstätte. Neben dem Besuch dieser einzelnen Bereiche wie der Domschatzkammer im Dom, kann man auch auf den Turm aufsteigen und die wunderbare Kölner Innenstadt und den Rhein aus fast 100 Meter von oben betrachten.

Der Kölner Dom

2. Das Schokoladenmuseum – im Museum eigene Pralinen herstellen

Möchte man die Geschichte von einem ehemaligen Unternehmen, aber auch von einem Lebensmittel erleben, darf das Schokoladenmuseum nicht fehlen. Das Schokoladenmuseum liegt direkt am Rhein, am Rheinauhafen. Früher produzierte hier die Schokoladenfabrik Stollwerck Schokolade. 1993 wurde das Schokoladenmuseum errichtet und beschäftigt sich bis heute, zum einen mit dem Unternehmen sowie selbstverständlich mit der Schokolade.

Hier warten auf die Besucher des Schokoladenmuseum viele Exponate, wie zum Beispiel alte Produktionsmaschinen aus der Herstellung. Alleine heute besuchen jährlich über 600.000 Menschen das Museum. Doch im Schokoladenmuseum kann man nicht nur Exponate sich ansehen und rund um Schokolade informiert werden, sondern man kann auch naschen. Möglich ist das über einen Schokobrunnen der direkt im Schokoladenmuseum steht. Wer einmal nach Köln fährt, der kommt auch gerne ein zweites Mal wieder und wenn es nur dafür ist den Schokobrunnen einmal live mit zuerleben.

Das Schokoladenmuseum in Köln

3. Das Museum Ludwig – eine einzigartige Ausstellung

Besucht man den Kölner Dom, sollte in der Nähe ein Besuch vom Museum Ludwig nicht fehlen. Ob mit dem Bus, der U-Bahn Station oder einfach nur zu Fuß hingehen. Das Museum ist sehr gut zu erreichen. Gerade bei schlechtem Wetter ist das Ludwig Museum ein besonders beliebtes Freizeitziel für Familien. Das Museum beschäftigt sich vor allem mit der Kunst aus dem 20. und dem 21. Jahrhundert, der Gegenwartskunst. Es verfügt über eine große Pop-Art Ausstellung sowie einer atemberaubenden Picasso-Sammlung. Wer schon immer mal einen echten Picasso sehen wollte, der wird vom Museum Ludwig nicht enttäuscht sein. Die Reise dahin lohnt sich.

Museum Ludwig in Köln

4. Wallraf-Richartz-Museum – die Meisterwerke des französischen Impressionismus entdecken

Seit 1827 gibt es das Wallraf-Richartz-Museum, welches damals noch als Wallrafianum benannt wurde. Gegenstand der Sammlung im ältesten Museum von Köln ist vor allem die mittelalterliche Kunst. Diese wurde von Ferdinand Franz Wallraf aus verschiedenen Kirchen zusammengetragen, die im Zuge der Säkularisierung unter anderem zerstört wurden.

Wallraf-Richartz-Museum, Köln

5. Römisch-Germanisches-Museum – das archäologische Museum der Stadt Köln

Köln war mal eine römische Garnisonsstadt. Dementsprechend viel kann man hier über die Geschichte im Römisch-Germanisches-Museum erfahren. Dieses Museum am Kölner Dom gibt es schon seit 1946 und beinhaltet eine Vielzahl an Funde aus dieser Zeit, aber auch geschichtliche Informationen.

Römisch-Germanisches-Museum in Köln

6. Abenteuermuseum Odysseum – Spaß für die ganze Familie

Spiel, Sport, Spaß und ganz viel Wissen gibt es im Abenteuermuseum Odysseum. Das Abenteuermuseum Odysseum ermöglicht das Eintauchen in virutelle Welten, aber auch das spielen von digitalen Spielen. Man kann forschen, lernen oder sich aber auch körperlich bewegen. Gerade wegen dieser Aktivitäten, eignet sich das Abenteuermusem Odysseum perfekt für Familien.

Abenteuermuseum Odysseum

7. Den botanischen Garten und den Zoo besuchen

Liebt man Pflanzen oder möchte man sich von den vielen Sehenswürdigkeiten in Köln mal erholen, so bietet sich hier der botanische Garten an. Die große Anlage die als Parkanlage gestaltet ist, bietet viele Möglichkeiten sich einfach mal hinzusetzen und entspannen zu können vom Stadttrubel.

Im botanischen Garten kann man aber nicht nur relaxen, sondern auch viel lernen. So findet man alleine hier über 10.000 verschiedene Pflanzenarten. Neben den teilweise exotischen Pflanzen, findet man hier auch eine vielfältige Tierwelt. Ob Vögel oder Schmetterlinge, gerade in warmen Jahreszeit, kann man sich an diesen Tieren erfreuen. Und möchte man mehr Tiere sehen, so gibt es direkt neben dem botanischen Garten noch den Kölner Zoo.

Kölner Zoo

8. 4711 darf nicht fehlen – tauch ein in die „Kölnisch Wasser“ Duftwelten

Das 4711 oder auch als „Kölnisch Wasser“ bekannt, gehört zu den bekanntesten Marken der Welt. Möchte man mehr über das 1792 erfundene Duftwasser erfahren, so darf hier ein Besuch im Traditionshaus Glockengasse nicht fehlen. Neben vielen Informationen rund um das Duftwasser, kann man es im angeschlossenen Ladengeschäft auch direkt kaufen.

Kölnisch Wasser

9. Der Gürzenich – die gute Stube von Köln

Die Gute Stube Kölns sollte bei einem Besuch in Köln nicht fehlen. Hierbei handelt es sich um die städtische Festhalle die 1447 erbaut worden ist. Gerade aufgrund ihres Alters, weißt die Festhalle natürlich einen ganz besonderen Baustil auf, nämlich dem spätgotischen Stil. Im Gürzenich, bezeichnet nach der Familie Gürzenich, denen das Grundstück ursprünglich mal gehörte, haben schon viele Fürsten gefeiert.

Auch Reichstage oder Gerichtstage haben hier schon stattgefunden. Selbst eine Krönungsfeier gab es hier in der städtischen Festhalle schon. Dementsprechend lange kann man auf die Geschichte zurückblicken und vieles zu der Stadt Köln erfahren. Denn nicht immer war es eine Festhalle. Im 17. Jahrhundert war es kurzzeitig auch mal ein Kaufhaus. Heute wird es wieder ursprünglich genutzt und viele Veranstaltungen finden dort statt.

Der Gürzenich - die gute Stube von Köln

10. Der Melatenfriedhof – erkunde den ältesten Kölner Zentralfriedhof

Die Empfehlung für einen Friedhof ist sicherlich ungewöhnlich. Doch der Melatenfriedhof in Köln mit seinen 55.000 Gräbern ist immer einen Besuch Wert. Zum einen ist dieser sehr eindrucksvoll als Parkanlage gestaltet. Doch auf dem Melatenfriedhof findet man auch viele Gräber von prominenten Menschen.

Sei es von Willi Ostermann, von der Familie Millowitsch, von Willi Herren oder dem ehemaligen Außenminister Guido Westerwelle, um nur eine kleine Auswahl zu nennen. Doch sehenswert sind auf dem Friedhof auch die vielen Skulpturen, die teils großen und aufwendig hergestellten Grabstätten und Motiven.

Gerade an diesen kann man gut auch das Alter vom Melatenfriedhof erkennen. So kommt der Friedhof schließlich auf über 200 Jahre. Dementsprechend findet man bei der Grabgestaltung eine Vielzahl von verschiedenen Kunst-Epochen, ob Neubarock bis heute. Gerade eine solche Fülle an Kunst, findet man heute so kaum auf einem anderen Friedhof wie auf diesem. Der Melatenfriedhof sollte also auf dem Reiseplan als Ausflugsziel nicht fehlen.

Melatenfriedhof in Köln

11. Erlebe ein Abenteuer mit den Live Escape Games in Köln

Möchte man nicht nur Sehenswürdigkeiten in der Stadt besuchen, sondern auch Action haben, empfehlen sich hier die Live Escape Games. Hierbei handelt es sich um ein Rollenspiel in Lebensgröße, wo man aus einem geschlossenen Raum entkommen muss. Action, Sport und Spaß ist hierbei auf jeden Fall garantiert.

Live Escape Games

12. Besuch der Kölner Altstadt

Ob das Ansehen der alten und historischen Bebauung in der Altstadt, der Besuch von einem Restaurant, Bar oder das Shoppen. Die Altstadt von Köln hat nicht nur viel Geschichte zu bieten, sondern lädt auch zum Genießen und Verweilen ein mit vielen Aktivitäten. Wer schon immer mal ein richtiges Kölsch trinken wollte, der wird in den zahlreichen Restaurants und Bars fündig.

Neben dem Kölsch als Bier, findet man hier je nach Restaurant auch regionale Speisen wie Rheinischer Sauerbraten, Kölns Schweinshaxe, Hämmchen. Einheimische lieben halt die deftige Küche.

Der Besuch der Bars in der Altstadt bietet sich gerade in den Abendstunden sehr gut an, wenn man Spaß und Unterhaltung möchte. Interessiert man sich mehr für die Geschichte der Altstadt, so gibt es hier täglich verschiedene Stadtführungen an denen man teilnehmen kann. Hierbei ist zu erwähnen, dass es auch ganz spezielle Stadtführungen gibt. Beispielhaft sind hierfür die Kölner Brauhausführungen zu nennen. Diese beschäftigen sich mit den verschiedenen Brauhäusern der Stadt und den unterschiedlichen Kölschsorten.

Kölner Altstadt

13. Der Rhein – gemütlich spazieren gehen am Rhein entlang

Ist man in der Altstadt von Köln, so ist der Rhein nicht weit entfernt. Möchte man hier entlang vom Rhein etwas laufen, so bietet sich der Kölner Rheinboulevard gut an. Dort kann man sich in Ruhe hinsetzen und die Seele baumeln lassen. Außerdem gibt es zahlreiche Cafes oder man kann eine Panoramabootsfahrt entspannt auf dem Wasser machen.

Je nach Rheinseite auf der man sich befindet, hat man hier auch einen guten Blick auf die weltbekannten Kranhäuser am Wasser. Die unterschiedlichen Rheinseiten kann man sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß über die Brücken erreichen. Alternativ bietet sich hier aber auch die Kölner Seilbahn an. Diese führt über den Rhein und verbindet damit beide Ufer. Doch die Seilbahn ist nicht nur ein Verkehrsmittel, sondern sie bietet auch einen ganz besonderen Blick auf die Domstadt sowie natürlich auf den Rhein.

Kranhäuser am Wasser, Rhein

14. Das Kölner Triangle – den Blick über die Stadt genießen

Auf eine Fläche von 400 qm und eine Höhe von 103.20 m kommt das Kölner Triangle. Es liegt am rechten Ufer vom Rhein und bietet eine wunderbare Aussicht über die Kölner Innenstadt, aber je nach Witterung auch auf das Kölner Umland. Aus diesem Grund wird es auch als KölnSKY bezeichnet. Das Triangle ist aber nicht nur eine Aussichtsplattform, sondern hier finden auch viele Veranstaltungen statt. Möchte man in luftiger Höhe über Köln heiraten, so ist auch das hier standesamtlich möglich.

KölnSKY

15. Veranstaltungen je nach Jahreszeit – Köln hat viel zu bieten

Je nach Jahreszeit in der man die Stadt Köln besuchen möchte, kann man sich auf eine Vielzahl an Veranstaltungen freuen. Liebt man Karneval oder möcht man Karneval mal erleben, so empfiehlt sich ein Besuch zu Beginn der Karnevalszeit am 11.11 eines Jahres oder später zum Rosenmontagsumzug.

Neben vielen Motivwagen auf die man sich hier freuen kann, ist auch abseits der Wege die ganze Altstadt von Köln eine große Karnevalsfeier. Doch in Köln finden auch täglich eine Vielzahl an Veranstaltungen statt. Ob Aufführungen im Theater und in der Oper, Konzerte oder Sportveranstaltungen, auch hier verfügt Köln über ein vielfältiges Angebot. Interessiert man sich für eine Veranstaltung wie für ein Konzert, so kann eine sehr frühzeitige Buchung von Tickets erforderlich sein. Köln ist eine beliebte Stadt.

Karnevalsfeier in Köln

Eintritt zu den Sehenswürdigkeiten von Köln zur Zeiten von Covid 19

Unabhängig von der Jahreszeit hat Köln viel an Geschichte und Sehenswürdigkeiten zu bieten. Das wurde bereits durch die Auflistung der einzelnen Sehenswürdigkeiten deutlich. Gerade in diesem Zusammenhang sollte man aber beachten, dass eine Vielzahl der Sehenswürdigkeiten mit einem Eintritt verbunden ist. Möchte man hier nicht überall einzeln Eintritt bezahlen und auch nicht den vollen Preis, so empfiehlt sich ein Kauf der Köln Card.

Ticket für Sehenswürdigkeiten in Köln

Mit der Köln Card kann man besonders bei den Eintrittsgeldern sparen, wie für die Schatzkammer im Dom mit 20 Prozent, Schokoladenmuseum mit 25 Prozent oder aber auch im Museum Ludwig mit 20 Prozent. Je nachdem was man besuchen möchte, sollte man hier genau bei der Köln Card hinsehen, ob sie hier Gültigkeit hat.

Bei einem Besuch in Köln muss man aber noch etwas beachten und das ist im Moment das Coronavirus. Gerade durch die Covid 19 Pandemie kann es Einschränkungen bei der Öffnung von Sehenswürdigkeiten geben, aber auch beim Zutritt und Umfang. So sind die Coronazeiten sehr schwer für Reisende. Man sollte sich also möglichst im Vorfeld informieren, unter welchen Bedingungen man die einzelnen Sehenswürdigkeiten in der Stadt Köln besuchen kann.

Mit der Köln Card kann man aber nicht nur bei den Sehenswürdigkeiten sparen. Angefangen von einer Schifffahrt über Rabatte in teilnehmenden Shops und Restaurants oder die freie Nutzung der öffentlichen Verkehrsmitteln. Bleibt man länger in der Stadt und hat eine Unterkunft, so kann man die Köln Card bis zu 48 Stunden benutzen.

Nicht nur Köln hat viel zu bieten. Auch bei anderen Städten in Deutschland lohnt sich ein Besuch wie zum Beispiel die Hauptstadt Berlin oder Würzburg. Und sollen es lieber außergewöhnliche Reiseziele in Deutschland sein, dann findet man hier ein paar Anregungen.

Weitere Artikel auf Travelicia:

Zur Autorin: Toni arbeitet seit einigen Jahren ortsunabhängig und ist als digitale Nomadin an den schönsten und aufregendsten Orten der Welt unterwegs. Nach ihrem Studium und einer längeren Berufstätigkeit entdeckte Sie das reisen für sich. Seitdem hat Toni Ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. „Es gefällt mir, individuell und nachhaltig zu reisen, dabei Abenteuer zu erleben und vor allem auch sportlichen Aktivitäten nachzugehen!“ Author

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.