Beste Kreditkarten zum Reisen (ultimativer Vergleich)

Hi, schön dass Du hier bist!
Kennst Du schon meine ultimative Backpacking Packliste und hast du dich schon für meinen kostenlosen Travelicia Newsletter eingetragen? Für mehr Tipps werde Fan auf Facebook und Teil der kostenlosen Travelicia CONNECT Facebook Gruppe!

Ganz klar: Wenn du in der Welt unterwegs bist, brauchst du eine Kreditkarte. Das macht dir das Leben leichter und auch günstiger – wenn du dir die richtige holst. Es gibt nämlich viele Dinge, auf die du bei Kreditkarten achten muss. Das sind die Wichtigsten:

  • Manchmal gibt es eine Jahresgebühr für die Kreditkarte.
  • Einige Banken schlagen bei Transaktionen mit der Kreditkarte (z. B. beim Abheben am Geldautomaten und/oder bei Zahlungen in Geschäften) Gebühren drauf.
  • Je nachdem welches Kreditkartenangebot du nutzt, kann es sein, dass du an Automaten im Ausland fürs Abheben etwas bezahlen musst. Die Gebühr zeigt der jeweilige Automat an.
  • Banken nutzen verschiedene Wechselkurse – so stehst du plötzlich vor versteckten Gebühren und fragst dich, woher die eigentlich kommen. Es kann aber auch sein, dass du das gar nicht merkst, weil es dir nicht gesagt wird und es nur im Kleingedruckten steht.

Aber keine Sorge: Ich habe schon einige Kreditkartenangebote gecheckt und für dich noch mal zusammengesucht, was überall dahintersteckt!

Die 5 besten Reise-Kreditkarten im Vergleich

1. Die DKB-VISA-Kreditkarte „für Weltenbummler“

Lange war die DKB-Karte die beste Karte zum Reisen – aus zwei Gründen: Du konntest sie kostenlos beantragen und musstest für Abhebungen im Ausland keine Gebühren bezahlen, weder an DKB-Automaten, noch für die Abhebung Automaten der Bank vor Ort. Wenn doch einmal Gebühren am Automaten anfielen, konntest du einfach eine E-Mail an DKB schreiben und sie wurden zurückerstattet.

Ab dem 1.12.2016 ändert sich bei DKB ein bisschen was:
Ab 2017 gelten neue Preise und Geschäftsbedingungen. Um weiterhin das super Angebot von DKB zu nutzen, muss man ein sogenannter „Aktivkunde“ sein. Das bedeutet, dass du einen regelmäßigen Geldeingang von mindestens 700 Euro im Monat haben musst.

Wenn du kein Aktivkunde bist, fallen außerhalb der EU folgende Gebühren an:

  • 1,75 Prozent auf Kartenzahlungen außerhalb der EU
  • 1,75 Prozent, wenn du außerhalb der EU am Automaten Geld abhebst – plus eventuell Gebühren des Automatenbetreibers (die fallen dann übrigens auch bei Aktivkunden an und werden von der DKB nicht zurückerstattet).

Das Gute: JEDER neue Kunde ist für die ersten zwölf Monate automatisch ein Aktivkunde – egal ob 700 Euro monatlich eingezahlt werden oder nicht. Erst nach einem Jahr bleibst du nur weiter Aktivkunde, wenn du den erwähnten Geldeingang hast.

Der Einsatz der Kreditkarte ist für Aktivkunden weltweit kostenlos. Du kannst also auch ohne Gebühren mit der Kreditkarte bezahlen und musst nicht zwingend Geld abheben, damit du keine Gebühren bezahlen musst. Es können hier nur die schon beschriebenen Automatengebühren anfallen.

Die DKB hat eine PDF-Übersicht mit allen Leistungen und Preisen zusammengestellt.

Nach der Beantragung dauert es circa zwei Wochen, bis du deine DKB-Reisekarte und die anderen Unterlagen wie PINs und TANs zugeschickt bekommst. Warte also am besten nicht bis zum letzten Tag vor der Abreise mit der Beantragung der DKB.

Hier kannst du die kostenlose DKB-Karte beantragen.

Hier noch mal alles auf einen Blick:

✓ Jahresgebühr: keine
✓ Abheben am Geldautomaten weltweit: als Aktivkunde* kostenlos
✓ Bargeldloses Zahlen im Ausland: als Aktivkunde* kostenlos
✓ Gebühr des Automaten im Ausland: keine Erstattung
✓ Wechselkurs: Die DKB nimmt den Kurs, zu dem sie von der Kartenorganisation belastet wird. Diesen kannst du in den Kartenumsätzen auf der VISA-Card-Abrechnung checken.

*Im ersten Jahr ist man automatisch Aktivkunde, danach ab einem monatlichen Geldeingang von 700 Euro.

2. Das comdirect-Girokonto mit kostenloser Kreditkarte

Das Konto von comdirect nutze ich als mein normales Girokonto und habe auch noch die Kreditkarte dazu. Diese Online-Bank kann ich als Hausbank mit kostenlosem Girokonto auch echt empfehlen.

Zum Girokonto gibt es eine kostenlose VISA-Kreditkarte, mit der du überall im Ausland ohne Gebühren Geld abheben kannst. Was du aber zahlst, sind die jeweiligen Gebühren am Automaten der Bank vor Ort, wo du das Geld abhebst. Die werden dir aber jeweils vor der Auszahlung am Geldautomaten angezeigt. Innerhalb der EU ist die Kartenzahlung gebührenfrei.

Für Fremdwährungen berechnet die comdirect-Bank die Devisenkurse der Commerzbank. Die werden „börsentäglich“ um 13 Uhr nach deutscher Zeit ermittelt. Es gilt immer der Kurs des vorangegangenen Börsentages.

Alle Infos zum comdirect-Konto sind auf dieser Seite noch einmal im Überblick dargestellt. Als Neukunde bekommst du bei der comdirect aktuell (Stand Dezember 2016) sogar 200 € geschenkt!

Hier kannst du ein kostenloses comdirect-Konto mit VISA-Karte eröffnen.

Hier noch mal alles auf einen Blick:
✓ Jahresgebühr: keine
✓ Abheben am Geldautomaten weltweit: kostenlos an Automaten mit VISA-Zeichen
✓ Bargeldloses Zahlen im EU-Ausland: 1,75 Prozent
✓ Gebühr des Automaten im Ausland: keine Erstattung
✓ Wechselkurs: Devisenkurse der Commerzbank des vorangegangenen Börsentages

3. Die Santander 1plus Visa Card: Weltweit kostenlos Geld abheben

Mit der kostenlosen Santander 1plus VISA Card kannst du überall im Ausland kostenlos Geld abheben. Die Santander erstattet auf Anfrage sogar die Gebühren zurück, die im Ausland an lokalen Automaten anfallen können.

Mit der Nutzung der VISA Card gibt es noch ein paar kleine Extra-Vorteile. So kannst du weltweit ein Prozent Tankrabatt bekommen (bis 400 Euro Tankstellenumsatz im Monat), wenn du mit der VISA Card zahlst.

Du musst als Abrechnungskonto auch kein Santander-Girokonto haben, sondern kannst jedes andere Bankkonto für die Kreditkartenabrechnung angeben.

Es gibt aber auch Einschränkungen: Du kannst täglich nur bis zu 300 Euro Bargeld abheben. Die Sicherheitsvorkehrungen von Santander erlauben auch nur bis zu zehn Transaktionen pro Tag.

Auf dieser Seite findest du das aktuelle Preis- und Leistungsverzeichnis.

Hier kannst du dir die kostenloses Santander 1plus VISA Card holen.

Hier noch mal alles auf einen Blick:
✓ Jahresgebühr: keine
✓ Abheben am Geldautomaten weltweit: kostenlos
✓ Bargeldloses Zahlen im Ausland: kostenlos
✓ Gebühr des Automaten im Ausland: Erstattung auf Anfrage per E-Mail
✓ Wechselkurs: Markt-Devisen-Geldkurs des vorangegangenen Börsentages

4. N26: Innovatives Bankkonto mit App

Für alle, die am liebsten alles mobil auf dem Smartphone regeln, ist das N26-Bankkonto perfekt. Du bekommst Push-Benachrichtigungen in Echtzeit, jede Kontobewegung wird dir sofort angezeigt.

Es gibt eine kostenlose MasterCard dazu, mit der du in Deutschland bei über 7.000 Partnern aus dem Cash26-Netzwerk gebührenfrei Geld abheben kannst. Das Abheben von Geld in Fremdwährungen kostet allerdings 1,7 Prozent des Betrages, den du bekommen möchtest. Achtung: Die Karte ist eine Debit Card was teilweise zu Problemen führen kann, wenn du z.B Kaution bei einer Automiete hinterlegen musst.

Wenn Automatenbetreiber Gebühren erheben, werden diese nicht von N26 zurückerstattet.

Die N26-MasterCard kannst du weltweit verwenden – die Umrechnung erfolgt zu tagesaktuellen Wechselkursen ohne zusätzliche Gebühren. Kartenzahlungen kosten dich keine Transaktionsgebühren.

Alle Infos zu den einzelnen Leistungen und Gebühren findest du auf dieser Seite im Überblick.

Hier kannst du dir dein kostenloses N26-Konto eröffnen.

Hier noch mal alles auf einen Blick:
✓ Jahresgebühr: keine
✓ Abheben am Geldautomaten weltweit: 1,7 Prozent*
✓ Bargeldloses Zahlen im Ausland: kostenlos
✓ Gebühr des Automaten im Ausland: keine Erstattung
✓ Wechselkurs: Umrechnung erfolgt zu tagesaktuellen Wechselkursen

*Kostenlos ist dies mit der N26 Black Card für Vielreisende. Diese kostet aber 5,90 pro Monat Gebühr.

5. Die RevolutCard: Kostenlose MasterCard

Die globale Revolut-App kannst du wie ein normales Bankkonto mit Guthaben aufladen. Das kannst du dann unkompliziert an andere überweisen oder mit der RevolutCard (eine MasterCard) zum echten Wechselkurs weltweit abheben. „Echter Wechselkurs“ heißt, dass es keine versteckten Gebühren im Wechselkurs gibt. Manche Banken schlagen da gerne mal was drauf und machen ihren eigenen Wechselkurs, der schlechter ist als der eigentliche.

Eine Einschränkung: Gebührenfreies Abheben funktioniert bis 500 britische Pfund pro Monat, danach kostet es zwei Prozent. Dafür sind alle Kartenzahlungen kostenlos. Revolut stellt wie N26 nur eine Debit Card aus.

Hier kannst du dir deine kostenlose RevolutCard bestellen.

Hier noch mal alles auf einen Blick:
✓ Jahresgebühr: keine
✓ Abheben am Geldautomaten weltweit: kostenlos bis 500 britische Pfund pro Monat (Rechne hier in Euro um!), danach zwei Prozent
✓ Bargeldloses Zahlen im Ausland: kostenlos bis 5.000 britische Pfund pro Monat. Danach 0,5 Prozent
✓ Gebühr des Automaten im Ausland: keine Rückerstattung
✓ Wechselkurs: Es kommt der sogenannte „Interbank Exchange Wechselkurs“ zum Einsatz, der deutlich besser ausfällt als bei vielen anderen Banken.

6. Keine Kreditkarte, aber trotzdem gut: TransferWise

Auch wenn es hier keine Kreditkarte gibt – ich nutze den innovativen Service von TransferWise super gerne. Das ist übrigens ein Angebot von den Machern von Skype.

Ich nutze TransferWise, wenn ich jemandem online Geld ins Ausland überweise möchte. TransferWise schlägt dir nämlich keine versteckten Kosten über den Wechselkurs drauf (das können bis zu fünf Prozent sein). Es wird immer der aktuelle „echte“ Wechselkurs berechnet.

Weil ich das echt super finde, nutze ich TransferWise auch fürs Business.

Alle Infos zum Service und die App für Android und IOS bekommst du hier.

Welche Kreditkarte ist deine?

Auch wenn es nervig sein kann, alle Preise und Leistungen bis ins Kleingedruckte zu vergleichen: Es lohnt sich, wenn du dir für deine Reisen die passende Kreditkarte zulegst. Sonst zahlst du am Ende unnötig Gebühren, wenn ein anderer Service das Ganze günstiger oder sogar kostenlos anbietet.

Die fünf Kreditkarten, die ich dir hier vorgestellt habe, sind auf jeden Fall super Angebote. Sinn macht es, auch eine VISA Card und eine Mastercard dabei zu haben. Check das einfach mal aus.

Du hast auch ein Angebot gefunden, von dem du total überzeugt bist? Dann freue ich mich auf deine Tipps in den Kommentaren!


Für Deine Reisen empfehle ich Dir die kostenlose DKB Kreditkarte mit der Du weltweit kostenfrei Geld abheben kannst.

Meine Empfehlung: Die kostenlose DKB Karte

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 Kommentare

  1. Hat sich in der Zwischenzeit (im letzten Jahr) am Markt etwas getan?
    Ich bin auch bei der DKB und eigentlich ganz zufrieden. Trotzdem würde mich natürlich interessieren, ob ich meinen nächsten Auslandsaufenthalt mit einem anderen Anbieter abwickeln sollte 😉

    Viele Grüße!

    Johann

  2. Hi,

    ich bin auch am überlegen, viel mit meiner Frau zu reisen. Daher bin ich froh das du mir hier ein wenig unter die Arme greifen konntest. Gerade bei bei länger andauernden Reisen spricht ja nichts gegen eine gute Kreditkarte, wo man noch etwas “Bonus” ausschlagen kann.

    Danke

    Jens H.

  3. Hi Felicia,

    Toller Artikel, bin mir gerade am überlegen welche Karte ich mir für eine längere Auslandsreise zu legen soll. Jetzt wo ich deinen Artikel gelesen habe werde ich mich wohl für die DKB-VISA-Kreditkarte entscheiden.

    Vielen Dank für deine Hilfe
    Lara

  4. Heidiho Felicia,
    zunächst wollte ich sagen: Klasse! 🙂 Sehr coole Zusammenfassung und sehr informativ.

    Ich hätte da aber noch eine Frage: Meine Frau und ich wollen demnächst in den Urlaub fliegen bzw. Buchen und zwar nach Algarve (Portugal). Jetzt haben wir (ok meine Frau 🙂 ) nur die Kreditkarte von Amazon. Im Inland funktioniert alles reibungslos. Interessant wäre es zu wissen ob sich diese Karte wie z.B. die DKB-VISA-Kreditkarte verhält?

    Mir ist schon klar das du nicht alles weißt 😀 aber ich bin mir sicher, das du in solchen Dingen mehr Erfahrung hast als meiner einer 🙂

    Lieben Gruß
    Andy

  5. Hi Felicia,

    danke für diesen ausführlichen Artikel!

    Ich habe ziemlich schlechte Erfahrungen mit N26 gemacht. Als ich im Ausland war, wollte ich mit meiner Karte bezahlen. Dies hat jedoch nicht funktioniert. Ich könnte auch keinen Support erreichen.

    Mit vielen Grüßen,
    Jonas

  6. Ich benutze auch die DKB und bin sehr zufrieden damit.
    Ich habe mir jedoch überlegt eine Miles & More zu holen, da ich damit Meilen sammeln kann.
    Hast du dir das schon mal überlegt?

  7. Ich bin seit knapp 6 Jahren bei der DKB Bank und kann diese, trotz anstehender Umstellung, jedem empfehlen. Notfalls kann man sich ja auch monatlich 700€ auf Konto überweisen, da man diese beim Reisen ja eh ausgeben wird.

    @Jan: Danke für den Hinweis von TransferWise. Ich habe mir so etwas bereits gedacht und jetzt habe ich den Beweis.

    Viele Grüße,
    Julian

    • TransferWise

      Hallo Julian,

      Die erhöhte Einzahlungssumme bei Überweisungen in einen fixen Betrag in der Zielwährung liegt an einem temporären Kursschwankungspuffer, der nach Abschluss der Überweisung aber zurückerstattet wird. Tut uns leid, dass es hier zu einem Missverständnis kam.

      Hoffe, das nimmt dir Zweifel – probier uns gern aus!

      Beste Grüsse,
      Das TransferWise Team

  8. Das ist ein super Artikel! Lieben, lieben Dank! Wir benutzen bis jetzt Payoneer und sind sehr zufrieden – allerdings werde ich diese Optionen mal mit meinem Freund besprechen 🙂 Ganz liebe Grüße aus Patagonien! Feli

  9. Hallo Felicia,
    danke für den Artikel. Ich habe nur Erfahrungen mit der DKB und N26. Zur DKB bin ich gegangen, weil es dort 2008 noch fast 4% Zinsen auf das Visa Guthaben gegeben hat. Aber die Visa Karte war auch international super, schade, dass die Bedingungen geändert wurden. Zwei Dinge haben mich sehr geärgert:

    1. Es kann nur ein 5-stelliges Passwort vergeben werden, das mein Bank-Passwort zu meinem unsichersten überhaupt machte.
    2. Ich konnte über 6 Monate meine Daueraufträge nicht online ändern. Die sollten Bugs echt schneller fixen können.

    Allerdings ist der Support extrem gut! Nachweise und Dokumente verschicken die sehr schnell und sie sind telefonisch erreichbar. Was mich zu N26 bringt.

    Die haben keinen Support. Oft werden KK-Abbuchungen nicht akzeptiert, auch Kartenzahlungen im Ausland von über 700€ haben bei mir nicht funktioniert (obwohl alle Limits über diesem Betrag liegen). Das N26 Team ist auf keinem Weg erreichbar. In einer Situation, wo schnell ein teurer Flug gebucht und bezahlt werden muss eine Katastrophe! Deswegen für reisende nicht zu empfehlen.

    App, Funktionalität und alles andere sind einfach ein Traum.

    Welche Konten nutzt du auf Reisen oder generell? Mich interessieren auch internationale. Ein paar Anekdoten dazu wären sicher auch für deine Lerserinnen und Leser interessant 😉

    Beste Grüße aus Malta,
    Arne

    • Feli
      Author

      Hey Arne, ich habe fast alle dieser Konten am meisten nutz ich aber DKB, comdirect & Revolut. Santander muss ich jetzt erst noch beantragen bin grad nicht in Deutschland.

  10. Hallo,

    sehr guter Artikel, allerdings habe ich letztens (LEIDER) auch Transferwise genutzt und es werden sehr wohl versteckte Gebühren aufgeschlagen! Sogar auf eine sehr unverschämte Weise!

    Ich habe 1000 Reais nach Brasilien überwiesen und Transferwise sagt mir, dass es mir einen Kurs von 3.59 gibt, was ein sehr guter Kurs gewesen wäre, da an diesem Tag der Kurs 3.61 war.
    Ich habe den Fehler gemacht nicht nachzurechnen! Wie man auf dem Foto (http://www.pic-upload.de/view-32257826/Transferweise.png.html) sehen kann: Hat mir Transferwise 291.37€ berechnet für 1000 Reais. Laut Transferwise ist das ein Kurs von 3.59…. Rechne nach und du wirst merken, dass das glatt gelogen ist! Der Kurs ist 3.43! Wie sie auf die 3.59 kommen kann mir niemand sagen und von Transferwise habe ich seit 2 Wochen auch keine Antwort auf die Frage, wie sie auf den Kurs kommen! Sie haben sich auf jeden Fall mal eben einen Aufschlag von versteckten und absichtlich falsch deklarierten 4,5% gegönnt.
    Rechne deine Transaktionen mal nach und schau, ob du es dann immer noch empfehlen kannst! 😉

    • Feli
      Author

      Hey Jan,

      mh, das hab ich bei mir noch nicht feststellen können. Checke aber bei nächster Transaktion nochmal. Ich würd an deiner Stelle weiter dort nachhaken bis du eine Antwort von denen hast. Freue mich wenn du sie dann hier postest.

      Grüße aus Thailand,
      Feli

    • Chris von TransferWise

      Hallo Jan,

      Chris hier von TransferWise. Bei fixen Auszahlungsbeträgen arbeiten wir mit einem temporären Kursschwankungspuffer, um auch bei sich änderndem Kurs die genaue Zielsumme zu garantieren.

      TransferWise hat dir zum Zeitpunkt der Auszahlung an den Empfänger direkt 8,04 EUR erstattet, da diese nicht notwendig waren, um den gewünschten Auszahlungsbetrag sicher zu stellen.
      So erklärt sich die Diskrepanz, nicht durch einen schlechteren Wechselkurs.

      Meld dich doch gern bei uns, solltest du dazu offene Fragen haben – wir haben dich leider vergebens versucht zu erreichen.

      Dir eine gute Zeit!

      Dein TransferWise Team

  11. Dani

    Hallo.
    Ich kann die Kreditkarte: mastercard.gebuhrenfrei.com sehr empfehlen.
    Wenn man mal auf die Seite geht, sieht man die Konditionen.
    Ich habe sie seit Jahren und bin sehr zufrieden.

    VG
    Dani

  12. Liebe Felicia,

    vielen Dank für diesen Artikel! Ich war gerade auf der Suche nach einer guten Möglichkeit um auf Reisen gut bezahlen zu können – und Schwupps, bin ich auf deinen Artikel gestoßen! Das kann doch wohl kaum ein Zufall sein 🙂 Ich danke dir vielmals für diese Tipps, ich habe mich sogleich für ein comdirect Girokonto entschieden. Sehr Lesenswerter Artikel, mach auf jeden Fall weiter so!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Florian S.

  13. Rudolf

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    toller Artikel, viele Informationen sind darin enthalten!
    Sie sollten in der Überschrift oberhalb des Kommentarfeldes aber Ihr Deutsch etwas verbessern:
    es heißt “Ich freue mich auf Deinen (bzw. auf Ihren) Kommentar” und nicht
    “Ich freue mich auf dein Kommentar”.
    Das klingt russisch, von überaltertes automationsgetriebe üpersettzt

    Liebe Grüße! Rudolf

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Traumziel Südaustralien: Erlebe die Highlights zwischen Adelaide und Melbourne Ihr wisst ja, mein Herz schlägt höher, wenn ich das Meer sehe, wenn die Sonne scheint, wenn mich atemberaubende Landschaften umgeben oder wenn ich ein Tier entdecke! Als ich den Süden Australiens bere...
Was mache ich, wenn ich auf Reisen alles verliere? Wenn du auf Reisen alle wichtigen Dokumente verlierst oder sie dir gestohlen wurden, stehst du erst mal da und bekommst Panik. Das brauchst du aber nicht. Ich kann dir sagen: Du bist nicht der erste, ...
Packen wie die Profis: Bist du der Typ fürs Reisen nur mit Handgepäck? Für die einen ist es ein Fluch, für die anderen ein Segen: die Packerei vor einer Reise oder einem Trip. Wenn du bereits viel unterwegs bist, stellt sich ja zum Glück irgendwann eine gewisse Routine e...
Geld verdienen im Internet: Reich über Nacht Wer als Digitaler Nomade ortsunabhängig arbeiten und reisen will ist im Internet genau richtig. Das Thema Digitale Nomaden ist ein Boom und eine Hoffnung für jeden Globetrotter. Insbesondere in der O...