Backpacking Regionen im Vergleich

Beliebte Backpacker Ziele: Backpacking Regionen im Vergleich

Die beliebtesten Länder für Backpacker – Ein Vergleich

Backpacker in Südostasien

Südostasien ist vor allem aufgrund der relativ günstigen Preise für Backpacker attraktiv. Wenn man über ein begrenztes Budget verfügt, kann man hier sehr leicht günstige Unterkünfte, günstiges Essen und bezahlbare Transportmöglichkeiten finden. Mit 30 bis 40 € am Tag kann man in den meisten Teilen von Südostasien als Backpacker gut auskommen.

Backpacker Rucksack

Ein weiterer Vorteil ist die unkomplizierte und spontane Einreise. So muss man als Rucksackreisender kein Visum vorab beantragen, sondern bekommt ein sogenanntes Visa on Arrival direkt am Flughafen oder an der Landesgrenze. Lediglich in Vietnam und Myanmar musst Du Dich vorher um ein Visum kümmern. Tipp: Nehme dafür 10 Passbilder von zu Hause mit.

Südostasien ist ein vielfältiger Kontinent und geeignet für alle, die Strand und Meer lieben. Jedes Land verfügt über eine eigene Landessprache und ist gekennzeichnet durch seine eigene Geschichte. Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam, Singapur, Malaysia, Philippinen und Indonesien und: Myanmar. Myanmar ist das Land, auf das Du Dich besonders gut vorbereiten solltest. Populär und einfach ist die Kombination Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam.

Backpacker in Australien und Neuseeland

Australien wird als das Mekka für Backpacker bezeichnet. Es reisen fast so viele Frauen wie Männer als Backpacker nach Australien: Australien ist also ein sehr sicheres Land für Alleinreisende Frauen mit dem Rucksack.

Durch die hohe Anzahl an Backpackern lassen sich schnell Freundschaften schließen und Erfahrungen austauschen. Dabei wirst Du Menschen kennenlernen, die ein Abenteuer suchen, zum Arbeiten in Australien sind oder ihren Zivildienst in Down Under absolvieren. Die Gründe, nach Australien zu reisen, sind vielfältig. Darüber hinaus beeindruckt Australien durch eine einmalige Landschaft, eine faszinierende Tierwelt und eine tiefe, beruhigende Einsamkeit wenn man möchte.

Neuseeland begeistert Backpacker vor allem aufgrund seiner einmaligen Umwelt und einer einzigartigen Natur. Dieses Land ist für Abenteuerlustige Backpacker ein Paradies.

In Neuseeland sind große Teile der Natur noch unberührt und Du wirst viele fantastische, einsame Wege und Pfade zum Wandern und Campen finden. Auf Deinen Ausflügen wirst Du viele Einheimische treffen, die in der Regel äußerst hilfsbereit sind und gerne mit Dir Erfahrungen austauschen. Wie auch in Australien ist das Preisniveau eher europäisch.

Backpacker in Zentralamerika

Mexiko wird von vielen Backpackern als ein Mix aus antiker und moderner Kultur bezeichnet. In Mexiko findest Du neben Traumstränden, wie zum Beispiel auf der Halbinsel Yucatan, Ruinen der Mayas, aber auch fantastische Korallenriffe zum Tauchen. Wenn Du auf der Suche nach Einsamkeit und Natur und auch Strand bist, dann bist Du in Mexiko mit Sicherheit genau richtig.

Im Gegensatz zu anderen Kontinenten wie Australien oder Südostasien sollte man in Zentralamerika gut informiert sein, wo man sich aufhalten sollte und wo besser nicht. Es eignet sich daher nicht so gut für Deine ersten Backpacker Erfahrungen.

Mexiko gehört geographisch zu Nordamerika, wird aber kulturell und auch als Backpacker Route eher zu Zentralamerika gezählt. Eine gute Kenntnis der Länder in Mittelamerika wie Mexiko, Guatemala, Belize, El Salvador, Honduras, Nicaragua, Costa Rica und Panama sowie der lokalen Sitten ist unerlässlich. Wenn Du ein paar Monate Zeit hast, kannst Du in Mexiko starten und runter bis nach Panama reisen und von dort zurück fliegen. Aufpassen solltest Du insbesondere bei den Ländern Guatemala, Honduras und El Salvador. Die einfachste und sicherste Kombination ist, Costa Rica und Panama zu bereisen.

Die Karibikinseln werden stark vom Pauschaltourismus dominiert. Backpacking ist dort teuer und nicht sehr verbreitet. Ganz gut zu bereisten ist aber Belize mit seinen Inseln. Die Reiseroute Mexiko mit der Insel Kuba zu verbinden, ist sehr reizvoll. Kuba ist aber noch eher schwierig als Individualtourist zu bereisen. Hier findest Du 10 Highlights in Zentral- und Südamerika.

Backpacker in Südamerika

Kolumbien, Venezuela, Guyana, Suriname, Ecuador, Peru, Brasilien, Bolivien, Paraguay, Chile, Uruguay, Argentinien – ein großer Kontinent mit vielen unterschiedlichen Staaten.

Südamerika wird als kulturell vielfältig und bunt bezeichnet. Man findet dort die Anden, das Amazonas Gebiet, die trockenste Wüste auf der Erde, Indios, den brasialinischen Karneval, ewiges Eis und Pinguine.

Besonders beliebt bei Backpackern sind folgende Länder:

Kolumbien gilt noch als Geheimtipp für Backpacker. Aufgrund der Sicherheitslage, die sich jedoch signifikant verbessert hat, ist das Land noch nicht so überlaufen. Kolumbien bietet verschiedenste Landschaften und Kulturen.

Ecuador, Peru und Bolivien sind eher nichts für Wasserratten und auch nicht die einfachsten Länder für Rucksackreisende. Diese Region eignet sich für Liebhaber von Kultur, Bergen aber auch Regenwald. Der höchste See der Welt, der Titicacasee, Salzwüsten und die Bergkette der Anden erwarten Dich.

Backpacking Anfänger können gut mit Chile und Argentinien starten und dabei einen Abstecher in die Salzwüste von Bolivien machen. Die beiden Länder sind zwar nicht ganz günstig, bieten aber die beste Infrastruktur und sind die sichersten Länder Südamerikas. Achtung: Zwischen Norden und Süden unterscheiden. In Patagonien in Süd-Argentinien und Süd-Chile wird es für Backpacker richtig kalt.

Brasilien ist sehr groß und vermutlich eine einzelne mehrmonatige Reise wert. Die Infrastruktur ist gut und neben Amazonas und Regenwald punktet die Lebensfreude der Brasilianer. Sicherheit und Preisniveau – beides ist in Brasilien als „mittel“ einzustufen, im Vergleich zu anderen Ländern.

Als Kombinationen eignen sich zum Beispiel Nord-Chile, Nord-Argentinien und Bolivien oder die Backpacker Route Ecuador, Peru, Bolivien. Wer mehr Zeit hat, kann von Ecuador bis runter nach Argentinien reisen. Um Mittelamerika mit Südamerika zu verbinden, eignet sich ein Segeltörn von Panama nach Kolumbien.

Backpacker in Indien

Indien ist ein extrem großes, aber auch armes Land und hat sehr viel zu bieten. So ist der Süden zum Beispiel völlig anders als der Norden. Du wirst auf eine Vielfalt an Sprachen, Traditionen, Religionen und Kulturen treffen.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist der Himalaya mit dem höchsten Berg der Welt: Dem Mount Everest. Indien ist für Backpacker allerdings eine große Herausforderung und nicht empfehlenswert für Deinen ersten Backpacking Trip. Wenn Du doch nach Indien reist, bietet Südwestindien einen guten Start in der Gegend um Goa und Kerala. Die beste Reisezeit ist dort von November bis Februar. Indien schont auf jeden Fall Deine Reisekasse: Es ist extrem günstig.

Und was ist mit Afrika?

Südafrika ist das beliebteste Land auf dem afrikanischen Kontinent für Backpacker: Südafrika – Ein Traum am Ende der Welt! Es gibt aber noch weitere interessante Länder wie Namibia oder Mosambique. Für Surf-Fans ist auch Marokko eine coole Destination.

Weitere nützliche Tipps

Geld abheben auf dem Backpacking Trip

Das Geld Abheben funktioniert in den meisten Backpacking Regionen problemlos, es gibt fast überall Geldautomaten. In der Regel wird von der lokalen Bank eine kleine Gebühr  berechnet. Hinzu kommt noch die Gebühr Deiner Bank in Deutschland.

TIPP: Hole Dir daher vorher die kostenlose Kreditkarte von der DKB, die keine Gebühren berechnet und die lokalen Gebühren nach der Reise zurückerstattet.

Die besten 10 Tipps für Reiseführer

Wie finde ich den richtigen Backpacking Rucksack? Backpacker - To travel is to live

Hier gibt es noch mehr Tipps zur Auswahl eines Landes und zur Auswahl einer Route.

 

Alle Reiseziele für Backpacker im Überblick und mehr zur perfekten Reiseplanung für Backpacker sowie meine Packliste für Backpacker helfen Dir ebenfalls bei der Planung!

Photo Credit: garryknight via Compfight cc

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 Kommentare