Backpacking Panama: Oh wie schön ist Bocas del Toro

Hi, schön dass Du hier bist!
Kennst Du schon meine ultimative Backpacking Packliste und hast du dich schon für meinen kostenlosen Travelicia Newsletter eingetragen? Für mehr Tipps werde Fan auf Facebook und Teil der kostenlosen Travelicia CONNECT Facebook Gruppe!

Gastartikel von Tina Plain. Anstatt zur Uni zu gehen, reist sie seit über 3 Jahren mit ihrem Freund um die Welt. Das „Work and Holiday“ Tina in PanamaVisum hat es ihr leicht gemacht, in Australien, Neuseeland und Kanada Land und Leute kennen zulernen, sowie erste Arbeitserfahrungen zu sammeln. Seit fast einem Jahr schreibt sie auf ihrem Blog Realworlddegree.com  über ihre Erfahrungen als self-directed learner und über das digitale Nomadentum. 2014 wird ihr Buch erscheinen, welches einen inspirierenden Step by Step Guide enthält, wie du auch ohne Uni erfolgreich wirst. 

Als kleines Kind habe ich mir fantasievoll mit Janoschs kleinem Tiger und kleinem Bären die Zeit vertrieben und ihre Reise nach Panama (mit Tigerente im Gepäck) verfolgt. Jahre später sitze ich tatsächlich im Flieger von Air Panama und düse “in das Land meiner Träume”.

Panama in Mittelamerika. Flächenmäßig nicht viel größer als Bayern, zwischen Costa Rica und Kolumbien gelegen, kann leicht auf der Landkarte übersehen werden. Doch zwischen Kaffee- und Bananenplantagen, bekannten Surf-und Tauchdestinationen findet man in Panama auch eine der wichtigsten Seestraßen der Welt – den Panamakanal. Er erstreckt sich durch Panama Stadt und wurde bis 1999 von den USA verwaltet. Vielleicht ist das auch der Grund warum man bis heute hier ausschließlich in US Dollar bezahlt.

Der Grund unserer Reise ist ein jahrelang ersehntes Wiedersehen. Vor 6 Jahren hat mein Freund Rob sich in die paradisische Postkarte aus Bocas del Toro (eine Karibikinselgruppe im Nordwesten von Panama) seiner panamaischen Mitbewohnerin in Frankfurt verliebt und ihr versprochen, sie in ihrem Heimatort Puerto Armuelles zu besuchen. Ende 2013 wurde das Wiedersehen nun gefeiert.

Nach unserem 2 wöchigen Aufenthalt bei unseren deutsch-panamaischen Freunden in der kleinen Hafenstadt traten wir die aufregende Reise zum wohl touristischsten Ort in Panama an – Bocas del Toro.

Bocas del Toro

Bocas del Toro (Maul des Stieres) besteht aus einem Gebiet auf dem Festland, 9 Hauptinseln und unzähligen zum Teil unbewohnten kleinen Inseln.

Das aktive touristische Geschehen findet in der Hauptstadt Bocas Town auf der Insel Colón statt. Bocas ist bekannt für sein karibisches Hippie Flair mit exotischen Bars und Restaurants, laidback Surferdudes, paradiesischen Stränden und tropischem Klima.

Unsere Reise erfolgt in einem kleinen vollgepackten Bus, der mit Highspeed und lauter Salsa Musik über die kurvigen Bergstraßen düst. Eine satt grüne Regenwald Landschaft saust an uns vorbei. Wir sind die einzigen Weißen im Bus und werden nach vierstündiger Fahrt im kleinen Ort “Almirante” herausgelassen. Unsere zwei Riesenkoffer (unsere gesamtes Hab und Gut) werden vom Bus geschmissen und gleich in ein Taxi verfrachtet, welches uns direkt zur Bootsfähre am Stand Taxi25 (wohl die günstigste und zuverlässigste) bringt. Nach dieser letzten rasanten 20-minütigen Fahrt und unserer Hostelsuche, können wir endlich mit einer Pina Colada auf unser neues Zuhaue anstoßen!

Die Suche nach Unterkunft verlief super easy. Es gibt etliche low budget Hostels (Bett in einem dorm room kann zwischen $10 und $15 und private Doppelbettzimmer zwischen $30 und $55 kosten), sowie eine Vielzahl von Hotels, Resorts und Kabinen, oft direkt an oder auf der Karibik.

Wir haben großen Gefallen am Hostel Casa Verde  gefunden ($35 für Doppelbettzimmer). Es ist eines der vielen Holzhäuser, die direkt auf dem Wasser gebaut sind. Es hat eine eigene gemütliche Lounge Bar mit Hängematten, kostenloses wifi, super leckere günstige Cocktails, Bier für $1 (Panama Lager oder Balboa), tägliche Food Specials und ab und zu einer Live-Band. Da die Räume jedoch recht klein sind, die Wände enorm dünn und es nur Gemeinschaftsbadezimmer gibt, sind wir nach wenigen Tagen ins  Hostal Hansi (yepp, deutsche Besitzerin) umgezogen. Es gibt keine Mehrbettzimmer, nur Einzel-, Doppel- und Dreierbettzimmer mit eigenem Bad und Balkon. Für bessere Ausstattung und ruhigere Lage bezahlen wir nur $30 pro Nacht. Perfekt für einen längeren Aufenthalt! 

Highlights, Tipps und Tricks in Panama

  • Das Klima in Bocas liegt konstant zwischen 20 und 30 Grad das ganze Jahr, es regnet jedoch durchschnittlich fast jeden zweiten Tag, was eine gute Abkühlung sein kann und uns zum Arbeiten motiviert
  • Die Landessprache ist Spanisch, doch anders als auf dem Festland kommt man mit Englisch auch super zurecht
  • Es gibt ein reichhaltiges Angebot an Wassersport: Tauchen, Schnorcheln, Surfen, Kayaking, Standup Paddleboarding
  • Paradisische weiße Strände mit türkisblaues Wasser und Riesenwellen laden zum Sonnenbaden ein (Top: Playa Bluff auf Isla Colón, Red Frog Beach auf Isla Bastimentos)
  • Es gibt zwei National Parks zu erkunden (Isla Bastimentos National Marine Park und La Amistad International Park)
  • Inselhopping mit Wasertaxi oder organisierten Gruppenausflügen macht Spaß – erkunde zum Teil verlassene Strände (Isla Carenero, Isla Bastimentos,…)
  • Spanisch lernen ist hier leicht gemacht! Es gibt zwei Sprachschulen in Bocas Town, die auch Unterkunft anbieten (Spanish by the sea  $195 per week und Hablayapanama  $275 per week)
  • In Bocas Town gibt es nur eine einzige Bank (National Bank of Panama), die leider besonders in der Hochsaison nicht genügend Geld im Vorrat hat. Währung ist US Dollar sowie panamaische Balboa Münzen (1:1)
  • Es sind kaum Autos auf den Straßen, Hauptverkehrsmittel sind Fahrrad, Skateboard, Moped, Taxi oder Quad, doch fast alles ist easy zu Fuß erreichbar
  • Eine weitere sehr übliche Art der Fortbewegung ist das Wassertaxi, was dich zu den nahliegenden Inseln führt (je nach Entfernung $1-$20 pro Person)
  • Es herrscht ein junges Publikum aus der ganzen Welt (viele Amerikaner), angelockt durch ein vibrantes Nachtleben und günstigen Ausgehmöglichkeiten aus einem Mix aus Bars und Restaurants mit täglicher Happy Hour, Live-Musik und angrenzenden Diskotheken – vorallem auf der Hauptstraße (Calle 3)
  • Bester Snack Deal gibt’s im Hippie Van “Bocas Blended” : Gesunde Wraps, Salate, Smoothies und frischgepresste Säfte
  • Alle Lokale auf der Wasserseite der Hauptstraße sind direkt auf dem Wasser gebaut und besitzen ein Dock, an dem oft Boote und Wassertaxen anlegen
  • Mücken schwirren umher sowie fiese Sandflies, die viel kleinere Stiche hinterlassen, die jedoch umso mehr jucken. Vorallem in feuchteren Gebieten muss man sich gut mit Mückenspray schützen (Insel Carenero ist besonders betroffen)
  • Wie an jedem Fleckchen auf dieser Erde trifft man auf deutschsprachige Touristen und Reisende

Digitales Nomadenleben auf Bocas

Möglich? Klaro! In fast jedem Hostel wird kostenloses Wifi angeboten, sowie in Cafes, Bars und Restaurants. Die Verbindung kann jedoch auch manchmal langsam und stockend sein. Es gibt auch Internetcafes – nicht sehr inspirierend, doch für Notfälle vorhanden.

Wir haben uns in David einen Internetstick ($45) gekauft. Die besten Mobilanbieter sind nach unseren Recherchen Digicel und Movistar, wobei Digicel günstigere Datentarife anbietet. Wir haben uns beide SimKarten zugelegt und Datenpakete gebucht. Die Internetverbindung ist nach öfteren Probieren mal stabil, mal langsam, mal schnell – also bis jetzt können wir keine genaue Auskunft geben.

Wenn du längere Zeit bleiben willst, ist es ratsam ein Apartment zumieten. Von günstigen Wohnungen ($300 bis $600 im Monat) bis hin zu Apartmentanlagen (bis zu $1400). Du findest wenig Auskunft im Internet, sondern musst etwas Zeit investieren dich durch die Stadt zu fragen und Locals´ Ratschlägen nachgehen. Somit dauert die Wohnungssuche etwas länger, doch wenn du Glück hast, kannst du dich in einem kleinen süßen Strandhaus einmieten.

Wenn du Fragen zu den Einreisebestimmungen hast, vor allem wenn du mit einem One Way Ticket einreisen willst, kann du dich gern bei Tina melden. Sie hat sich ausgiebig damit beschäftigt und ist Panama Expertin.

Ich selbst bin auch schon versehentlich auf den Inseln von Bocas del Toro gelandet als ich eigentlich nach Costa Rica wollte. Kann man super als Abstecher bei einer Costa Rica reise mit dranhängen da die Inseln nicht weit von der Grenze entfernt sind. Ich kann es auch total empfehlen. Wirklich chillig dort!


Für Deine Reisen empfehle ich Dir die kostenlose DKB Kreditkarte mit der Du weltweit kostenfrei Geld abheben kannst.

Meine Empfehlung: Die kostenlose DKB Karte

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 Kommentare

  1. Hallo Tina,

    für uns geht´s morgen nach Bocas del Toro und wir freuen uns schon total auf karibische Trauminseln 🙂 Einen Wrap bei Bocas Blended werden wir mit Sicherheit mal versuchen, den Tipp lese ich nämlich gerade zum zweiten Mal 😉 Und das Hostel Hansi klingt auch echt gut, hab mir da mal direkt eine Markierung bei maps.me gemacht.

    Liebe Grüße aus Costa Rica
    Chris

  2. Theresa

    Hallo 🙂

    sehr interessant dein Artikel über Panama. Du hast oben geschrieben das du Expertin, zwecks den Einreisebestimmungen, bist.
    Ich möchte nämlich ohne Rückreiseticket einreisen.
    Was habe ich denn da für Möglichkeiten?

    Hoffe du kannst mir weiterhelfen 🙂

    Liebe Grüße

    Theresa

  3. Philipp

    Hallo,

    ich fliege mit zwei freunden Anfang Juli dieses Jahres für 5 Wochen nach Panama.
    Würde mich sehr freuen wenn du mir Antworten auf meine Fragen geben könntest.. 🙂

    -Welche Impfungen hast du für den Aufenthalt benötigt?
    -Wie sind die Leute dort drauf?
    -Wie hoch sind die Lebenskosten auf Panama bzw was kostet eine Schachtel Zigaretten, ein Bier, ein Mittagessen?
    -Hast du dich auch von den Touristenhochburgen entfernt und hast beispielsweise gecampt?
    -Wie gefährlich ist das Land bzw wie sieht es mit der Korruption aus?
    -Gibt es wichtige travel tools, welche man nicht vergessen sollte?

  4. Jana

    Hey!
    Ich fliege in 3 Woche für eine Zeit von 5 Wochen nach Panama. Zunächst werde ich auf Bocas sein und wollte mal fragen, wie das dort mit den Geldautomaten ist?
    Wird die Visa Card dort akzeptiert und gibt es dort überhaupt die möglich Geld abzuheben, außer auf der örtlichen Bank?
    Würde mich über Antwort sehr freuen. Da ich die ersten 14 Tage alleine unterwegs sein werde, hab ich etwas Angst, dass ich plötzlich ohne Geld dort stehe, weil mein Bargeld nicht reicht.. 😀