Backpacking-Hacks: MacGyver für unterwegs!

Hi, schön dass Du hier bist!
Kennst Du schon meine ultimative Backpacking Packliste und hast du dich schon für meinen kostenlosen Travelicia Newsletter eingetragen? Für mehr Tipps werde Fan auf Facebook und Teil der kostenlosen Travelicia CONNECT Facebook Gruppe!

Standest du auch schon mal an einem weit entfernten Ort irgendwo auf der Welt, der Gurt vom Rucksack gerissen, die Lampe kaputt, alles duster – und du hattest kein Werkzeug bei dir außer einem Kaugummi und einem Stück Faden? Solche oder ähnliche Momente sind genau die Momente, in denen du dich fragst: „Was würde MacGyver jetzt tun?”

Wie man mit Kaugummi und Faden eine Lampe repariert, kann ich dir leider auch nicht sagen. Aber ich habe dir 27 abgefahrene Backpacking-Hacks zusammengesammelt: aus meiner eigenen Erfahrung, mithilfe der Travelicia-Community und von anderen Backpackern aus der ganzen Welt. Los geht’s!

Die 27 besten Backpacking-Hacks für deine Reise

1. Joghurtbecher für übrig gebliebenes Essen

Da ist noch was vom Essen übrig, aber du hast echt keinen Hunger mehr? Dann bloß nicht wegschmeißen! Abgesehen davon, dass das reine Verschwendung wäre, sparst du auch einen Haufen Geld, wenn du dir übrig gebliebenes Essen für später aufhebst. Bloß: In einer Tüte wird es im Rucksack zu Matsch und in der Hand halten ist echt zu nervig?

Dann habe ich hier die Lösung: Besorg dir einen großen, wiederverschließbaren Joghurt-Becher bzw. Eis-Eimer mit Deckel. Funktioniert genauso gut wie Tupperware! So bleibt das Essen heil, das Ding ist superleicht und du kannst es danach auch als Trinkgefäß benutzen. Perfekt!

2. Der absolute Allrounder: Kokosöl

Nimm dir ein kleines Fläschchen Kokosöl mit (oder in Flasche siehe Punkt 17). In der Apotheke oder in der Drogerie bekommst du kleine Fläschchen, in die du etwas abfüllen kannst. Kokosöl kannst du als Körperlotion verwenden, gegen Mücken, bei Sonnenbrand und natürlich auch zum Kochen.

3. Ein großer Schal

Ein langer Schal aus Baumwolle eignet sich als Decke am Strand, zusammengerollt als Kopfkissen oder als warme Decke in kalten Nächten.

Auch nicht schlecht: ein Sarong-Tuch!

4. Zahnseide als Schnur

Dir ist was gerissen und muss bis zum nächsten Stopp irgendwie geflickt werden? Dann bessere es mit Zahnseide aus. Die ist super reißfest. Hält mindestens bis zur nächsten Gelegenheit, dir einen Faden zu kaufen und darüber hinaus.

5. Klopapierrolle oder Tasse als Handy-Lautsprecher

Du hast Leute getroffen und ihr sitzt spontan in gemütlicher Runde zusammen – aber keiner hat einen Handy-Lautsprecher für ein bisschen Musik? Dann bastle dir einfach einen aus einer Klopapierrolle!

Keine da? Dann tut es auch eine Tasse. Einfach das Handy in die Tasse stellen und schon ist der Sound besser!

6. Handy-Beleuchtung

Jetzt habt ihr Musik, aber es wird langsam stockduster? Auch kein Problem. Stell dein Handy auf eine große Wasserflasche – das Wasser sorgt dafür, dass sich das Licht ordentlich bricht.

Alternativ kannst du das Handy auch an die Flasche dranbinden. Vielleicht mit Zahnseide? Oder du klemmst einfach deine Kopflampe an die Flasche, wenn du eine dabeihast.

7. Pillendose als Schmuckkästchen

Ohrringe, Ketten, Anhänger – findet alles Platz in einer kleinen Pillendose. Du musst nichts mehr in deinem Backpack suchen. Auch anderer Kleinkram lässt sich super einsortieren – z. B. SIM-Karten!

8. Ketten-Strohhalme

Auch in der Pillendose können Ketten sich verknoten. Bis du die wieder auseinander gefummelt hast, vergeht schon eine Zeit – und am Ende reißen sie. Abhilfe schaffen Strohhalme! Einfach die Ketten durch den Strohhalm ziehen und danach verschließen.

9. Socken-Handschuhe

Selbst in den wärmsten Ländern kann es einen Kälteeinbruch geben – besonders in den Nächten. Wenn du dann mit dem Roller unterwegs bist, helfen deine Socken. Einfach Löcher für die Finger reinschneiden und du hast perfekte Alternativ-Handschuhe!

10. Badekappen-Regenschutz

Wenn es in einem Hotel, Hostel oder einer anderen Unterkunft Einweg-Badekappen gibt, dann nimm sie mit. Sie eignen sich nämlich super als Dreck- oder Regenschutz. Du kannst damit dreckige Sachen einpacken, sie über deine Schuhe ziehen oder auch mal Handy bzw. Kamera darin einwickeln.

11. Tic-Tac-Gewürzdose

Nichts geht ohne dein Lieblingsgewürz? Dann fülle dir etwas davon in Tic-Tac-Dosen ab. Super zum streuen und das Beste: Sie nehmen kaum Platz weg, sind handlich und wiegen kaum was.

12. Zipper-Beutel schützt vor Sand und Wasser

Die Zipper-Beutel, die du für dein Handgepäck brauchst eignen sich super für den Strand: Handy oder Kamera rein – und fertig. Fürs Handy ist es besonders gut, du kannst es so trotzdem bedienen. Schneide ein kleines Loch hinein und du kannst auch deine Kopfhörer-Kabel durchziehen.

Tipp: Große Zipper-Beutel kannst du auch mit Kleidung füllen – dann ist es ein super Kissen-Ersatz!

11. Tipps gegen Shampoo-Explosionen

Ist dir das auch schon passiert: Nach dem Flieger ist dein Shampoo oder Duschzeug überall – nur nicht mehr in der Flasche? Gerade Langstrecken-Flüge lassen die ein oder andere Flasche gern mal explodieren. Deshalb: Vorher so viel Luft rauslassen, wie du kannst. Oder: Ein Stück Plastikfolie zwischen Flasche und Schraubverschluss legen. Das hilft auch super!

12. DIY-Elektrolytlösung

Klar, du kannst dir auch was in der Apotheke kaufen, um z. B. nach einer Durchfall-Erkrankung schnell wieder auf die Beine zu kommen. Ist aber mal keine in der Nähe, kann man sowas auch ganz einfach selbermachen.

13. Gegen Blasen

Wenn du längere Fußmärsche vor dir hast, dann zieh dir unter deine Socken noch dünne Damenstrumpfhosen an. Die kannst du auch knöchelhoch abschneiden. So beugst du den fiesen Blasen vor!

14. Müllbeutel-Regenhülle

Eine Backpack-Regenhülle ist nicht unbedingt das, was du in warme Länder mitnehmen musst. Die nimmt nur Platz weg. Falls es doch mal regnet, tut es auch ein Müllbeutel. Entweder du ziehst ihn über den Rucksack, oder du verstaust deine Sachen im Rucksack darin.

15. Duftsack im Gepäck

Gerade wenn mal längere Zeit keine Waschmaschine in Sicht ist, kannst du zumindest etwas gegen muffigen Geruch tun: Einfach ein Duftsäckchen in den Backpack mit einpacken. Das hält die Kleidung frischer – vor allem wenn es mal klamm geworden ist.

16. Zigarettenpapier zum Reinigen

Wenn Kameraobjektive dreckig oder fusselig sind, dann organisiere dir einfach etwas Zigarettenpapier. Das eignet sich super zum Saubermachen!

17. Faltbare Trinkflaschen für Shampoo und Duschzeug

Zugegeben, die kleinen Reisefläschchen für Shampoo und Duschzeug sind gut. Faltbare Trinkflaschen umfunktionieren klappt aber noch besser! Mehr Platz kannst du dabei nicht sparen.

18. SIM-Karten-Aufbewahrung

Du möchtest kein Pillendöschen umfunktionieren (siehe Tipp 7)? Dann kannst du dir auch kleine Plastikdosen bestellen. Übrigens: Denke an eine Nadel, damit du deine SIM-Karte beim iPhone ganz einfach austauschen kannst!

19. So gut wie das Original: Kopierte und laminierte Dokumente

Damit du deine Originale nicht mehr abgeben musst (z. B. beim Rollerverleih), kopiere deine Unterlagen – wie z. B. deinen Reisepass. Dann noch laminieren – Fertig!

Tipp: Lade dir zusätzlich alle Reisedokumente in die Dropbox. So bist du auf der sicheren Seite. Wenn du sie dir dann noch auf dein Smartphone runterlädst, hast du sie auch, wenn mal kein Netz in Sicht ist!

20. „Nachhause telefonieren“

Skype sagt dir ja sicher etwas – günstiger kannst du eigentlich nicht zuhause anrufen, um zu berichten, wie die Reise bisher war. Mein Tipp: Nutze die App Viber – das ist mein Favorit!

21. Müsli-Mix selbstgemacht

Wer gerne gesund isst oder vegan lebt, der hat es an manchen Orten schwer. Abhilfe kann gute Vorbereitung schaffen: Nimm dir immer einen selbstgemixten Beutel mit Müsli mit. Der nimmt kaum Platz weg und zusammen mit Mandel- oder Sojamilch hast du ein gesundes und leckeres Essen immer mit dabei, dass dich fit macht, bis du den nächsten Markt erreichst, um den Beutel wieder aufzufüllen!

Keine Milch da? Mein Tipp: Orangensaft ist auch eine gute Alternative! Probier es mal aus!

22. Nagellackentferner-Alternative

Besorg dir statt des flüssigen Entferners lieber Nagellackentferner-Pads – die sind besser zu transportieren und funktionieren super.

23. Entertainment-Vorsorge schaffen

Lade dir vor langen Offline-Zeiten (z. B. Langstreckenflüge oder Busfahrten) Podcast herunter und pack deinen E-Reader voll mit allem, was du schon immer lesen wolltest. In der „Offline-Zeit“ hast du dann genug Gelegenheit, dir damit die Zeit zu vertreiben!

24. Ohrring-Knöpfe

Deine Ohrringe fliegen im Backpack rum und ständig fehlt ein Teil? Dann besorg dir ein paar Knöpfe. Hier kannst du alles anhängen bzw. durchstecken und die Ohrringe bleiben immer schön zusammen!

25. Duct-Tape-Klebeband für alles

Gilt sowieso: Nimm dir immer eine Rolle Duct-Tape-Klebeband mit! Das kannst du echt für alles gebrauchen – vor allem zum Reparieren von Sachen, die gerissen sind. Geht auch gut: Sauberen Stoff oder Taschentuch auf eine Blase und mit Duct-Tape-Klebeband überkleben. So bist du erstmal verarztet – und wasserdicht ist es auch noch.

26. Weg mit der Nagelschere

Wenn du mit Handgepäck reist, kannst du deine Nagelschere nicht mitnehmen. Was aber geht: Nagel-Knipser! Die bringen dir nicht nur etwas in Sachen Mani- und Pediküre – du kannst damit auch alles mögliche durchtrennen, hast also immer ein kleines „Werkzeug“ dabei.

27. Plastikflaschen-Löffel

Wenn du kein Besteck parat hast, schneide dir einen Löffel aus einer Plastikflasche heraus!

 

Hast du noch Hacks, die MacGyver stolz machen würden?
Oder kleine Tipps, die das Reiseleben vereinfachen? Dann her damit – ich freue mich auf deine Ideen in den Kommentaren!


Für Deine Reisen empfehle ich Dir die kostenlose DKB Kreditkarte mit der Du weltweit kostenfrei Geld abheben kannst.

Meine Empfehlung: Die kostenlose DKB Karte

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar

  1. Danke für diese grandiosen Tipps! Besonders der Joghurtbecher für das Essen, die Ketten-Strohhalme und der Plastelöffel aus Flaschen sind top!

    Ein Tipp von mir: Du bist viel Outdoor unterwegs und möchtest mal Haare waschen, das Bachwasser ist aber zu kalt? Einfach Trinkflasche füllen und ein paar Stunden in die pralle Sonne legen. Schon ist es warm genug …

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Was du besser vor Ort im Reiseland kaufst und nicht aus Deutschland mitschleppst Vor jeder Reise, egal wohin sie führt und wie lange du unterwegs sein wirst, musst du deine Siebensachen packen. Auf die sprichwörtlichen sieben Dinge bin ich persönlich noch nie gekommen, aber im Lau...
Kolumbien – Entlang der karibischen Küste! Hi, ich bin Verena und gerade in Kolumbien, Ecuador und Peru unterwegs. Auf Travelicia berichte ich Dir in einer Artikelserie live aus Südamerika! Hier geht's zu meinem ersten Artikel: Auf nach Südame...
Laos erkunden? Ein Hotspot in Südost Asien Ortsunabhängig leben – ein kleiner Einblick Hi, hier schreibt Tina! Vor kurzem habe ich euch hier auf Travelicia von meinen ersten Eindrücken und Erfahrungen aus Bocas del Toro berichtet. Panama habe...
Peru – von den Anden bis zur Küste! Hi, ich bin Verena und gerade in Kolumbien, Ecuador und Peru unterwegs. Auf Travelicia berichte ich Dir in einer Artikelserie live aus Südamerika! Von meinen drei Reisezielen in Südamerika ist Peru d...