Europas Karibik – Entdecke die schönsten Ecken Sardiniens!

Hi, schön dass Du hier bist!
Kennst Du schon meine ultimative Backpacking Packliste und hast du dich schon für meinen kostenlosen Travelicia Newsletter eingetragen? Für mehr Tipps werde Fan auf Facebook und Teil der kostenlosen Travelicia CONNECT Facebook Gruppe!

Du hast schon immer mal davon geträumt, einen Urlaub in der Karibik zu machen? Die hohen Kosten haben dich bisher aber davon abgehalten? Dann solltest du mal ein Auge auf Sardinien werfen! Sardinien ist die zweitgrößte Insel Italiens und ist mit seinen traumhaft weißen Stränden und glasklarem Wasser als Europas Karibik bekannt. Sardinien ist ein Traum für alle – egal ob Sonnenanbeter, Sportler, Surfer oder die Prominenz.

Erfahre jetzt, welche Orte du auf keinen Fall verpassen solltest und wie du statt mit dem Flugzeug auf die traumhafte Insel Italiens kommst.

Über Sardinien und die perfekten Reisezeiten

Sardinien liegt im Herzen des Mittelmeeres und bietet bezaubernde Kontraste: du findest kleine und großen Buchten mit smaragdgrünem Wasser, feinem weißen Sandstrand und auf der anderen Seite eine bergige, grüne Naturlandschaft, die zum Wandern und Klettern einlädt.

Am schönsten ist die beliebte Insel im Früh- oder Spätsommer, wenn alles blüht und die Temperaturen noch angenehm sind. Im April, Mai, Juni sowie September locken schönes Wetter, angenehme Temperaturen und wenig Gäste. Die Temperaturen liegen dann so um die 25°C. Im Sommer kann es sehr heiß werden, daher ist Sardinien dann eher nur was für einen reinen Strandurlaub. Außerdem setzt zu dieser Zeit die Hauptsaison ein, weshalb die Strände sehr voll werden können. Vor allem der August wird sehr gut besucht sein. Je nachdem, was du also vorhast, solltest du das bei deiner Reiseplanung beachten.

Wie kommst du am besten nach Sardinien?

Eine Seefahrt durch das smaragdgrüne und glasklare Wasser, entlang langer weißer Strände und kleinen Buchten ist ein unbezahlbares und wunderschönes Erlebnis! Warum also direkt mit dem Flugzeug auf die Insel fliegen?

Als Alternative kann ich dir mega empfehlen, mit einer Fähre rüber nach Sardinien zu fahren. Das kannst du dann perfekt mit einigen Tagen in beispielsweise Barcelona, Neapel oder Bonifacio in Frankreich verbinden. Denn von dort fahren Fähren direkt nach Sardinien, von denen du die Schönheit der Landschaft bereits aus der Ferne bewundern kannst.

Um eine Fähre easy und günstig zu buchen, kann ich dir OK-Ferry empfehlen. Hier kannst du auch direkt sehen, von welchen Orten aus Sardinien angefahren wird. Die perfekte Lösung für dich, um beispielsweise einen Städtetrip mit anschließendem Strandurlaub zu verbringen.

Meine Sardinien Highlights für dich

Sardinien protzt nur so mit einer Vielzahl an kulturellen Sehenswürdigkeiten, traumhaften Stränden, wunderschönen Städten und kleinen Orten. Um dir die Auswahl etwas zu erleichtern, berichte ich dir jetzt von meinen Top Highlights in Sardinien, die du nicht verpassen solltest.

La Maddalena

Hier hast du Karibik Flair pur!

Bei La Maddalena handelt es sich um einen Nationalpark, der 180km Küstenlandschaft umfasst und nördlich von Sardinien liegt. Zu erreichen ist die Inselgruppe, die aus 7 Haupt- und mehr als 62 kleineren Nebeninseln besteht, per Fähre von Palau.

Der Nationalpark bietet eine abwechslungsreiche und traumhafte Landschaft mit karibikähnlichem, feinen weißen Sandstrand, rosafarbenen Granitfelswänden, grünen Kakteen und zauberhaft kleinen Orten.

Direkt nach der Ankunft mit der Fähre, bietet es sich super an, das historische Zentrum der Insel zu erkunden, welches selbst in der Hochsaison angenehm besucht ist. Die historischen Gebäude sind etwas ganz besonderes, die du sonst nirgendwo auf Sardinien findest. Die Häuser haben verschiedene Farben und reihen sich mit ihren schmalen Balkonen aneinander, was eine super gemütliche Atmosphäre zaubert. Hier kannst du Shoppen gehen oder abends einen romantischen Spaziergang entlang der Palmenalleen machen.

Zu den beliebtesten Stränden der Hauptinsel zählen „Spalmatore“, „Punta Tegge“ und „Baia Trinità“, die trotz ihrer Bekanntheit meistens nicht zu überlaufen sind. Spalmatore liegt beispielsweise nur 5 km von der Stadt La Maddalena entfernt und ist deshalb sehr gut zu erreichen. Diese Badebucht ist vor allem deshalb sehr beliebt, da die felsige Umgebung sehr gut vor Wellen und Wind schützt. Du solltest allerdings auf die Felsen am Strand aufpassen.

Möchtest du noch etwas mehr von der Insel sehen, dann bietet es sich mega gut an, zu der atemberaubenden Bucht Baia Trinità im Nordwesten des Archipels zu fahren. Auf der Insel führen wunderschöne Straßen der Küste entlang sowie ins Innere. Die Fahrt zur Bucht führt über Hügellandschaften durch eine malerische Landschaft und ist mittlerweile auch gut mit dem Auto zu erreichen. Die Bucht Baia Trinità überzeugt mit kristallklarem Wasser, goldgelbem Sand und einer richtig schönen Blütenlandschaft im Früh- und Spätsommer.

Mit dem Auto sind nur die Hauptinsel sowie die Nebeninsel Caprera befahrbar. Möchtest die restlichen traumhaften Inseln erkunden, kannst du dir ganz easy eine Bootstour in Palau buchen. Du wirst Zwischenstopps an den schönsten Stränden machen und Zeit haben, die Unterwasserwelt im glasklaren Wasser beim Schnorcheln zu erkunden.

Generell solltest du beachten, dass die Infrastruktur nicht die Beste ist. Es handelt sich hierbei nunmal um einen Nationalpark, dessen Schutz stark im Vordergrund steht. Damit du trotzdem überall gut hin kommst, informiere dich am besten im Vorfeld darüber.

Porto Cervo

Porto Cervo ist ein Urlaubsort an der Costa Smeralda, im Nordosten Sardiniens. Die Costa Smeralda wird nicht umsonst als “Smaragdküste” bezeichnet – glasklares Wasser und traumhafte Buchten, die zum Baden einladen. Auch die Promis zieht es nach Porto Cervo, einem malerischen Ort, der eher zu den luxuriösen Zielen an der Costa Smeralda zählt. Für einen gemütlichen Abend am Hafen lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall!

Sehenswert ist unter anderem die berühmte Promenade, an der du richtig schöne Boutiquen sowie gemütliche Restaurants & Cafes findest. Nach einem Spaziergang durch die historischen Gassen kannst du die berühmte Piazzetta, das Herz des Nachtlebens erreichen. Von dort aus hast du einen wundervollen Ausblick auf den Hafen, in dem sich die Luxusyachten aneinanderreihen.

Zu den schönsten Stränden in Porto Cervo zählen neben dem “Long Beach” Caprera, Portisco, Arena Bianca und Razza di Iuncu. In direkter Nähe zu Porto Cervo findest du auch die wunderschönen Buchten Cala Granu und Cala del Faro.

Alghero

Alghero ist ein antiker Ort auf Sardinien, der durch seine Eleganz und entspannten Atmosphäre zahlreiche Touristen anzieht.

In Alghero kannst du die historische Altstadt Alguer Vella erkunden, indem du einen Rundgang auf den antiken Stadtmauern machst. Dazu kannst du beispielsweise an der Piazza Porta Terra starten. Hier solltest du den Turm von San Giovanni nicht verpassen, der mit seinen 22m der beeindruckenste Turm des Mauerrings ist.

Bist du auf der Suche nach einem mega gemütlichen Restaurant oder Café mit Blick auf den Hafen, dann solltest du zur Bastion Marco Polo gehen, die gegenüber des historischen Leuchtturms Garita Reial liegt. Hier ist der perfekte Ort, um Fischspezialitäten und traditionelles Essen, wie Languste alla catalana und bogamarì (Seeigel) oder Agliate (Katzenhai in Knoblauchsauce mit Essig) zu probieren. Dazu darf natürlich ein guter Wein, wie der Dessertwein Passito Alghero Doc und das Dessert Crema catalana nicht fehlen!

Sehr zu empfehlen ist außerdem ein Ausflug zu den Neptungrotten (Grotte di Nettuno), eine Tropfsteinhöhle am Capo Caccia. Hier kannst du entweder mit dem Auto, Bus oder Boot hingelangen. Die Neptungrotten zählen zu den Naturwundern der Insel und sind den Besuch auf jeden Fall wert. Die Grotte liegt an einer 110 Meter hohen kalk-weißen Felswand, die du über zwei Wege erreichen kannst: entweder mit dem Boot (nur bei ruhigem Wellengang) oder über die 650 Stufen. Die Stufen führen entlang der Felswand, von wo aus man einen atemberaubenden Blick auf das Meer und die Felsen hat.

Die Neptungrotte kann nur mit einem Guide besichtigt werden, wofür allerdings keine vorherige Buchung notwendig ist. Das Ticket bekommst du unten, direkt vor dem beeindruckenden Eingang zur Grotte! Der Eintrittspreis für die etwa halbstündige Tour liegt bei 13€ pro Person. Erfahre dabei alles über die super spannende Entstehung von Tropfsteinhöhlen – das ist wirklich ein Naturwunder!

So machst du deine nächsten Reisen zu einem besonderen Erlebnis

Insgesamt ist Sardinien sehr gut dafür geeignet, alles mit dem Auto abzufahren. Wenn du also mehrere Orte der atemberaubenden Insel erleben möchtest, miete dir direkt zu Beginn ein Auto und verliebe dich in die Insel.

Ich habe oben ja bereits davon geschwärmt, per Fähre anzureisen, um die Schönheit der Insel von einer anderen Seite zu erleben. Im Mittelmeerraum hast du ansonsten auch noch richtig tolle weitere Ziele wie Malta, die Balearen, Capri, Sizilien, Kroatien, die griechischen Inseln, Marokko und einige mehr!

Also ich kann es nun kaum abwarten, meine nächste Reise zu planen!!! Wie sieht’s bei dir aus?

 

Ein halbes Jahr auf Ibiza hat das Leben von Franzi komplett verändert, weshalb sie nun als Digitale Nomadin / Freelance-Texterin und Social Media Managerin in der Welt unterwegs ist. Um ihre Eindrücke von den vielen spannenden Reisen mit anderen zu teilen, updatet sie ihre Follower täglich auf ihrem Instagram-Channel @franzis_footprints und ihrem Reise- und Lifestyleblog www.franzis-footprints.com mit Impressionen und Tipps bzgl. Reisen und ortsunabhängigem Arbeiten.


Für Deine Reisen empfehle ich Dir die kostenlose DKB Kreditkarte mit der Du weltweit kostenfrei Geld abheben kannst.

Meine Empfehlung: Die kostenlose DKB Karte

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar

  1. Mia

    Möchte im Sommer auch nach Sardinien in den Urlaub fahren und bin sehr froh, dass du deine Tipps mit uns teilst. Deine beschriebenen Orte hören sich alle super an und ich werde auch sicherlich dem ein oder anderen einen Besuch abstatten. Melde mich dann nochmal und teile meine Erfahrungen.

    Lg Mia

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Ferrari fahren in Maranello: Was ein geiles Erlebnis! ★Video★ Die knallroten Ferrari Flitzer aus Maranello habe ich das erste mal bei den Formel 1 Übertragungen mit Michael Schumacher wahr genommen. 1992 fuhr ein junger Deutscher aus Kerpen seinen ersten Form...
Bologna ♥ – Was die Stadt mit meiner Vergangenheit zu tun hat! Ich sitze mit Marcus in Bologna in Italien in unserem Apartment. Das ich vor 2014 noch nie in meinem Leben in Italien war muss ich nicht noch mal extra erwähnen oder? Hier kannst Du mehr über meine...
Gargano – Der wilde “Sporn” am Stiefel von Italien Seit über 10 Jahren reise ich durch die ganze Welt und war noch nie in Italien! Kaum zu glauben aber wahr. Daher habe ich mich gefreut als ich Anfang des Jahres in Mittelamerika saß und eine E-Mail vo...
5 Dinge, die du von Italienern lernen kannst! 5 Dinge, die du von Italienern lernen kannst! Gastbeitrag von Jannis Riebschläger von Jannis Life  Jannis ist 18 Jahre alt und aktuell noch Schüler in der Nähe von Köln. Die Ferienzeit nutzt er um...