Nachhaltig reisen – Mit dem Frachtsegelschiff über den Atlantik

Wer sich schon mal durch diesen Blog geklickt und die verschiedenen Artikel begutachtet hat, dem ist sicherlich aufgefallen, dass das Thema „Nachhaltigkeit“ für 2020-Verhältnisse viel zu sporadisch beleuchtet wird. Daher, genau richtig zum Einstieg ins neue Jahr: Hier ist er.

Mein Beitrag zur Klimadiskussion. Passend zugeschneidert auf die Taveller unter euch, die gern die Welt retten möchten, aber doch zu faul sind, mit dem Fahrrad von Deutschland nach Mexiko zu fahren…Nachhaltigkeit. Das Thema unserer Zeit.

Die Natur_in_deinen_Hände

Nachchaltig Reisen 2020

Heute wichtiger denn je, denn unsere wunderschöne Erde soll uns noch sehr lange erhalten bleiben. Und zwar genau so wunderschön wie sie ist. Ich möchte an dieser Stelle nicht unsere Freundin Greta zitieren – wir wissen alle, dass wir eine große Sauerei veranstaltet haben, die es zu beseitigen gilt. Aber hier soll es darum gehen, wie man die tollsten Orte der Welt bereisen kann, ohne die Luft zu verschmutzen, die Erde zu verdrecken oder unsere Ölressourcen zu verbrauchen. Nicht mit dem Flugzeug, dem Auto und auch nicht mit der Bahn. Sondern: Mit dem Segelschiff. Ja genau! Ganz traditionell, wie es unsere Urgroßeltern getan haben. Und wenn du selbst kein Segelboot besitzt und keine Ahnung vom Seefahren hast, dann lies weiter, denn hier erfährst du, wie es trotzdem mit der Weltumseglung klappen kann.

Mit der Avontuur den Atlantik überqueren

Wer hat als Kind nicht davon geträumt, wie ein Pirat die Meere zu besegeln, gegen Seeungeheuer zu kämpfen und sich auf die Suche nach den größten Goldschätzen zu machen. Genau das kannst du jetzt Wirklichkeit werden lassen. Allerdings ist das Seeungeheuer in diesem Fall der Klimawandel und der Goldschatz die Spezialitäten der Karibik: Kaffee, Kakao und natürlich Rum.

Wenn wir morgens unseren heißen Kaffee trinken, um frisch in den Tag starten zu können, denken wir eher selten darüber nach, was für eine unwahrscheinliche Strecke diese Bohnen schon hinter sich gelassen haben. Einen der größten Ozeane haben sie überquert, nur um jetzt auf unserem Frühstückstisch zu Latte Macchiato verarbeitet zu werden. Und diese halbe Weltreise ist höchstwahrscheinlich nicht besonders umweltfreundlich von statten gegangen.

Es sei denn, du trinkst den Kaffee von „Timbercoast – cargo under sail“. Denn das Team von Timbercoast hat sich genau das zum Ziel gesetzt: Produkte, die tausende Kilometer entfernt angebaut und produziert werden, auf nachhaltige Weise für uns zugänglich zu machen. „Cargo under sail“ – mit dem Segelschiff den atlantischen Ozean überqueren, ohne dabei der Umwelt zu schaden.

Die Produkte, die mit dem Transportsegelschiff nach Deutschland gebracht werden, sind im Onlineshop von Timbercoast erhältlich, werden aber auch an Firmen geliefert, die auf Umweltbewusstsein setzten. Zum Beispiel an eine Schokoladenmanufaktur, die sich auf Nachhaltigkeit spezialisiert. Denn die Produktion der Schokolade kann noch so nachhaltig sein, wenn die Lieferung des Kakaos nicht umweltbewusst stattfindet.

Frachtsegelschiff

Avontuur

Mit dem bereits 100jährigen Schiff „Avontuur“ werden zwölf Häfen im und am Atlantik angefahren, um die Spezialitäten der jeweiligen Länder zu uns nach Deutschland zu bringen. Am 10.01.2020 startet der fünfte Segeltörn in der Mission „cargo under sail“.

Und hier kommst du ins Spiel: Neben den festen Crew Mitgliedern der Avontuur, können zehn weitere Mitsegler, sogenannte „Shipmates“ an der Tour teilnehmen. Jeder gilt als vollwertiges Teammitglied und muss bei der Arbeit helfen. Sei es im Hafen, beim Be- und Entladen des Schiffs, oder auf See. Definitiv nichts für Landratten, denn seefest sollte man sein, um hier teilzunehmen.

Versorgt wirst du mit allem, was du brauchst: Verpflegung in der Schiffsmesse, Koje, Kaltwasser-Dusche, Toilette. Was du mitbringen musst: Offenheit, Fleiß und Abenteuerlust. Und den Wunsch, etwas zu verändern.

Während „Voyage 5“ werden folgende Häfen angefahren:

  • Elsfleth, Deutschland
  • Funchal, Madeira
  • S/C de Tenerife, Spanien
  • Brigetown, Barbados
  • St. Louis, Marie Galante
  • La Ceiba, Honduras
  • Belize City, Belize
  • Veracruz, Mexiko
  • Freeport, Bahamas
  • Horta, Faial
  • Kiel, Deutschland
  • Hamburg, Deutschland

Hier findest du den Link zum Onlineshop von Timbercoast: https://www.timbercoast.de/

Hier findest du den Link zur Anmeldung als „Shipmate“: https://timbercoast.com/en/sail-schedule/

willkommen_Frachtsegelschiff

Willkommen am Board

Die Mission

Eines ist der Crew von Avontuur wichtig: die Botschaft soll weitergetragen werden. Es geht nicht einfach und allein um eine lustige Alternative zu Flugzeug oder Kreuzfahrtschiff. „Segeln und arbeiten an Bord ist kein gewöhnlicher Gelegenheitsjob oder eine Urlaubsreise“, das wird ganz klar gesagt.

Die Idee ist, wachzurütteln und die Botschaft zu verbreiten. „Nachdenken über die Konsequenzen unseres Lebensstils, unseres Konsums und dem Streben nach stetigem Wachstum“. Darum soll es gehen. Einen Eindruck zu hinterlassen. Und den Menschen zu verstehen geben, dass es auch anders geht. Wir haben die Möglichkeit etwas zu ändern. Dafür heißt es aber: Nicht nur große Sprüche klopfen. Machen!

Wer sich mit den Idealen der Avontuur-Crew identifizieren kann und bereit ist, genau das weiterzugeben, der ist herzlich willkommen an Bord.

Bin ich der Richtige für so ein Segelabenteuer?

Deine Einstellung zum Thema Nachhaltigkeit stimmt mit dem des Segelteams überein? Das ist schonmal die halbe Miete. Du brauchst keine Vorerfahrungen um „Shipmate“ zu werden. Alles was du wissen musst, lernst du vor Ort. Denn du wirst von erfahrenen Seeleuten begleitet, die dir unter anderem das Steuern des Schiffes und die astronomische Navigation beibringen. Wenn du also einen gültigen Reisepass und alle nötigen Impfungen bekommen hast, steht deinem Segeltörn im Namen des Umweltschutzes nichts mehr im Weg.

Einige Touren der „Voyage 5“ sind bereits ausgebucht. Also sei schnell! Oder informier dich jetzt schonmal über die Häfen der „Voyage 6“. Die beginnt am 30.08.2020.

Hier findest du den Link zu den Häfen von „Voyage 5“ und „Voyage 6“: https://timbercoast.com/de/fracht/

Eine Herzensangelegenheit

Wenn die Crew von Avontuur nicht gerade auf dem Atlantik umhersegelt, ist sie trotzdem im Namen ihrer Mission unterwegs. Denn „cargo under sail“ soll deutschlandweit bekannt werden. Dafür sind Seefahrer und Shipmates bundesweit auf Veranstaltungen anzutreffen. Sie verkaufen ihre Produkte, sind auf der Suche nach neuen Mitseglern, aber vor allem verbreiten sie ihre Botschaft. Gegen den Massenkonsum, hin zum nachhaltigen Transport.

Wenn man mit den Crew-Mitglieder ins Gespräch kommt, merkt man schnell, dass dieses Projekt eine Herzensangelegenheit ist. Keine Spur von leeren Worten. Diese Menschen arbeiten aktiv daran, etwas zu verändern. Sie zeigen Fotos, berichten von persönlichen Erlebnissen und stecken mit ihrer Begeisterung förmlich an. Selten habe ich jemanden gesehen, der so viel Hingabe für seinen Job hat. Aber vielleicht ist es genau das nicht. Nicht einfach nur ein Job, sondern eine Passion.

Avontuur_auf dem Atlantik

Auch wenn du nicht als „Shipmate“ auf der Avontuur unterwegs sein möchtest, leistest du mit dem Kauf der Produkte von Timbercoast einen großen Beitrag. Auch auf diese Weise kannst du ein Zeichen setzten. Und je mehr Produkte verkauft werden, desto mehr Schiffe können in den nächsten Jahren mit „cargo under sail“ in See stechen. Schon bald soll das zweite Schiff zum Frachtsegelschiff umgebaut werden.

Besonders interessant: Kaufst du zum Beispiel eine Tafel Avontuur-Schokolade, kannst du auf der Verpackung sehen, auf welcher Route der Kakao nach Deutschland gebracht wurde. So kannst du den genauen Reiseweg deiner Schokolade nachverfolgen.

Auch die alten Rumfässer, in denen der Rum den Atlantik überquert hat, werden verkauft. Beschriftet mit dem Namen des Transportschiffes. So wird alles weiterverwendet. Wirklich ein Zeichen für den Klimaschutz und damit ein Projekt, von dem man hoffentlich in nächster Zeit mehr hören wird.

Author Zur Autorin: Ann-Katrin Schäfer arbeitet seit knapp zwei Jahren auf einem Kreuzfahrtschiff und hat dadurch schon das ein oder andere Land gesehen. Auf Travelicia berichtet Sie regelmäßig über Ihre Erlebnisse.

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar