12 mega Hacks für deinen nächsten Bali Trip – Tools, Tipps und Preise

Hi, schön dass Du hier bist!
Kennst Du schon meine ultimative Backpacking Packliste und hast du dich schon für meinen kostenlosen Travelicia Newsletter eingetragen? Für mehr Tipps werde Fan auf Facebook und Teil der kostenlosen Travelicia CONNECT Facebook Gruppe!

Bali ist das Mekka für alle Reiseliebhaber, Surfer, und Digitale Nomaden. Auf DER indonesischen Urlaubsinsel findest du wunderschöne Strände, Kultur, fancy Cafes & Restaurants und viele andere Reisende.

Ich habe über Bali zwiegespaltene Meinungen gehört: die einen fanden die Insel nicht schön, total überlaufen und wurden beklaut – die anderen lieben es und kommen immer wieder und immer wieder!

Klar, Bali ist wirklich sehr touristisch geworden aber ich für meinen Teil kann sagen, dass ich auf Bali eine mega geile Zeit hatte und auf jeden Fall wieder kommen werde!

Warum? Ganz einfach: Bali hat wunderschöne Unterkünfte zu mega Preisen (da kann nicht mal Thailand mithalten), einen relativ westlichen Standard, gutes und günstiges Essen, wunderschöne Cafés & Restaurants, abends bleibt es warm, viele Gleichgesinnte mit denen man connecten kann und richtig herzliche Locals! Das ist mir wirklich positiv aufgefallen: Obwohl auf Bali mittlerweile super viele Touristen unterwegs sind, sind die Locals dennoch nach wie vor super freundlich, hilfsbereit und traditionsbewusst. Hier kann man wirklich noch einiges von der Kultur lernen.

Damit du für deinen nächsten Bali Trip perfekt vorbereitet bist, habe ich hier meine top Insider Tipps für dich am Start! Mit meinen Tipps zu den richtigen Preisen, wirst du dich nicht über den Tisch ziehen lassen!

12 Insidertipps für deinen Bali Trip

1. Nimm statt Taxi ein Grab oder Go-Jek

Taxifahrer verlangen hier auf Bali richtig hohe Preise. Doch mit Apps wie Grab oder Go-Jek kannst du dir bequem dein Privattaxi zu dir bestellen und zahlst du meistens weniger als die Hälfte! Downloade dir eine dieser Apps am besten noch bevor du auf Bali ankommst – so kannst du dir direkt am Flughafen ohne Probleme losstarten. Wunder dich nicht – wenn du am Flughafen ankommst, wirst du erstmal von Taxifahrern bombardiert werden. Ignoriere diese einfach, laufe ein Stück weiter weg von den Menschenmassen und bestelle dir deinen Fahrer. Grab ist quasi das Uber für Asien, das hier sehr weit verbreitet ist.
Go-Jek ist für mich die krasseste App für Bali, denn damit kannst du dir wirklich ALLES bestellen. Dazu gibt´s im späteren Verlauf dieses Artikels noch mehr Infos.

2. Local SIM Karte am Flughafen kaufen

Ist etwas teurer, aber dafür bist du direkt ausgestattet und kannst dir ein Grab etc. bestellen. Ich hab mir eine Karte von Telkomsel gekauft: 350.000 IDR (20€) für 38GB (In Canggu haben wir später in einem Shop 35GB für 170.000 IDR gesehen). Wäge also ab, wie wichtig dir ein direkter Internetzugang ist. Mit Telkomsel hast du super Empfang und kannst dir auch einen Hotspot zu deinem Laptop machen. Ich habe mit 10.000 IDR = 0,60€ gerechnet.

3. Roller mieten

Ein Roller ist auf Bali wirklich ein must-have. Das geile ist vor allem, dass du auf Bali so gut wie alles mit dem Roller abfahren kannst, da die Entfernungen nicht so groß sind. Zweiter Vorteil: Du bist ungefähr doppelt so schnell wie in einem Auto. Die Straßen sind hier relativ schmal für Autos und überfüllt, sodass es häufig zu Staus kommt. Mit dem Roller kannst du easy dran vorbei düsen.

Miete dir einen Roller am besten direkt für mehrere Tage! Je nachdem wie lange du hier bist, wird der Tagespreis so um einiges günstiger.
Ein Roller für einen Tag kostet üblicherweise 60.000 IDR (3,50€). Ich habe meinen Roller für einen ganzen Monat gemietet, was dann nur 650.000 IDR (38€), also knapp 21.500 IDR (1,25€) pro Tag sind – das ist ein Drittel! Wenn du also lange auf Bali bist, kann ich dir das mega empfehlen.

Tanken musst du dann noch selbst. An den Straßen siehst du überall Regale, in denen Flaschen stehen gefüllt mit Benzin (oft Absolut Flaschen) für 10.000 IDR. Hier kannst du deinen Roller immer easy nachtanken. Bei den großen Tankstellen hat unser Auftanken zwischen 22.000 und 35.000 IDR gekostet.

WICHTIG: Trage immer einen Helm und fahr vorsichtig! Die Fahrweise ist hier teilweise schon sehr gewöhnungsbedürftig und Kurven werden auch gerne mal geschnitten. Leider passieren hier schon häufig Rollerunfälle, u.a. durch Schotter auf der Straße. In den wenigsten Fällen sind das aber wirklich schlimme Unfälle.

Ich hab mich auch mega auf einer Schotterstraße hingelegt, da ich eine Vollbremsung machen musste. Himmel sei Dank hatte ich einen Helm auf! Sonst wäre das nicht so gut ausgegangen. Auch wenn ein Helm nicht das sexieste ist – bitte setze ihn auf! Jetzt habe ich zwar einige Narben an meinen Beinen, oder wie man auf so schön sagt das bekannte “Bali Tattoo”, aber damit kann ich leben. Ich habe so viele Europäer, Australier und Amerikaner gesehen, die ohne Helm fahren!!! Wirklich fatal auf Bali. Ich habe es selbst erlebt. Du kannst der geübteste Fahrer sein, doch auf Bali ist alles anders.

Habe auf Reisen auch immer deinen internationalen Führerschein dabei. Den kannst du beispielsweise in dein Helmfach legen. Denn manchmal führt die Polizei Kontrollen durch, bei denen gerne mal Geldstrafen eingefordert werden. Das Geld kannst du dir besser sparen! Auch wenn du einen Helm aufhast, denn auch auf das Helm-Vergessen gibt es Strafen.

4. Die besten Unterkünfte günstig finden

Möchtest du einfach ein paar Tage für deinen Urlaub buchen, ist Agoda echt super. Die haben in den meisten Fällen die besten Preise. Wenn du dir passend dazu die App herunterlädst, kannst du die Unterkünfte super vergleichen, direkt buchen und die Buchungsbestätigung mit Adresse, Reiseroute etc. auch ohne Internet in der App abrufen.

Bleibst du etwas länger an einem Ort so wie ich, dann nimm dir einfach mal einen Tag Zeit und fahre rum. Ich hab mir beispielsweise bereits ein paar Unterkünfte bei Agoda rausgesucht, die ich mir dann angeschaut habe. Erstens siehst du dann in real life wie dir das Zimmer gefällt und zweitens bekommst du vor Ort meistens viel bessere Preise! Hier gilt auch wieder: Monatspreise machen einen riesen Unterschied! Für mein Zimmer im Matra Bali Coliving & Coworking habe ich beispielsweise 6 Mio. IDR (350€) bezahlt, welches wirklich richtig gut und modern ausgestattet ist! Buchst du nur einige Nächte, liegt der Preis hier bei 350.000 IDR (20€).

5. Downloade dir die GO-JEK App

Mit GO-JEK kannst du dir nicht nur ein Taxi bestellen. Die App bietet dir sogar die Möglichkeit Essen liefern zu lassen, eine Massage auf dein Zimmer zu bestellen und jemanden für dich im Supermarkt einkaufen zu lassen. In dieser App findest du fast alles was du brauchst – also unbedingt downloaden! Aber Achtung: Das macht ganz schön faul, wenn man sich wie die Prinzessin auf der Erbse alles bringen lässt… Und so schön es auch ist, zahlt man natürlich fürs Liefern bzw. die Anfahrt ebenfalls Geld on top.

Go Jeck App Bali Indonesien

6. Iss in Warungs

Auf Bali gibt es wirklich super viele und wunderschöne hipster Cafes & Restaurants mit richtig gutem Essen. Hier sind die Preise allerdings auch entsprechend höher. Immer noch günstiger als deutsche Preise, aber für balinesische Verhältnisse wirklich teuer. Ein Gericht kostet hier ca. zwischen 60.000 – 90.000 IDR (3,50 – 5,30€). Klingt erstmal ok aber warte mal auf die Preise weiter unten! Wenn du deinem Geldbeutel etwas Gutes tun möchtest, probiere mal Warungs aus! Das sind lokale Resturants mit typisch balinesischem Essen.

Die Warungs unterscheiden sich auch nochmal in fancy Warungs und die wirklich typischen local Warungs. Ersteres ist meistens eher ein Restaurant wo du a la carte bestellst und der Preis auch etwas höher ist. Letzteres ist super günstig und auch wirklich lecker! Das sind dann meistens kleine Shops an der Straße mit Buffets. Diese erkennst du daran, dass sie eine kleine Theke vorne haben, in denen Schüsseln mit verschiedenen Gerichten stehen. Hier bekommst du “Nasi Campur”: Reis mit verschiedenen Toppings wie Curry, diverses Gemüse, Tofu oder Tempeh oder Chicken. Hier kostet ein Gericht zwischen 8.000 – 15.000 IDR (0,50€ – 0,90€). Das ist wirklich gar nichts und total lecker!

7. Geh auf den Markt zum Früchteshopping

Bali ist, wie auch andere asiatische Länder, ein Früchteparadies! Auf dem Markt oder an Straßenständen bekommst du die leckersten und frischesten Früchte echt überall zu richtig guten Preisen. Viele Früchte wirst du vermutlich nicht kennen – probiere aber einfach mal alles aus!

Damit du eine grobe Idee von den Preisen hast, hab ich dir hier mal ein paar Preise aufgeschrieben:
– Wassermelone ca. 10.000 IDR/kg
– Dragonfruit ca. 15.000 IDR/kg (die musst du unbedingt probieren!!)
– Mango Steen ca. 15.000 – 20.000 IDR/kg
– Mango ca. 20.000 – 28.000 IDR/kg
– Kokosnuss 10.000 IDR/Stück

Bali Tipps Drachenfrucht

Aber Vorsicht: Durian, auch bekannt als Stink- oder Kotzfrucht, hat ihren Namen zurecht. Ich hab mal eine Durianfrucht probiert und muss sagen SEHR GEWÖHNUNGSBEDÜRFTIG für den deutschen Gaumen… Das brauche ich nicht nochmal!

8. Verhandle!

Auf Bali kannst du wirklich super shoppen gehen. Das kann aber auch sehr teuer werden, wenn du nicht aufpasst! Neben Markenläden gibt es hier auch viele Local Shops in denen du Schuhe, Kleider, Sonnenbrillen etc. kaufen kannst. Von dem zuerst genannten Preis kannst du häufig 50% runter handeln! Wenn du mit dem Preis nicht zufrieden bist und einfach weg gehst, rufen sie dir meistens nochmal hinterher und schlagen dir einen besseren Preis vor. Sei hier wirklich nicht zu zimperlich. Erst war ich ein wenig schüchtern zu verhandeln. Gegen Ende meiner Reise bin ich aber immer besser geworden und hatte echt Spaß dabei. Man verlässt den Laden dann mit einem doppelt breitem Grinsen.

9. Suchst du einen Platz zum online arbeiten?

Bali ist der Hotspot für Digitale Nomaden. Du kannst entweder gut in den schönen Cafes arbeiten oder in eines der vielen co-working spaces gehen. Dafür bieten sich vor allem Ubud und Canggu an – hier tummeln sich die meisten Digitalen Nomaden. In Canggu gibt es beispielsweise das Dojo und  das District. Besonders gefallen hat mir aber das Konzept vom Matra Bali Coliving & Coworking mit geiler Aussicht über Canggu und zum Meer.

10. Suche dir den richtigen Ort aus!

Ob man die Insel liebt oder nicht, hängt mega davon ab wo du bist!
Ich persönlich würde dir zum Beispiel davon abraten, nach Kuta, Denpasar oder Seminyak zu gehen. Diese Orte sind vom Tourismus überfüllt, die Kultur geht hier verloren und du erlebst einfach nicht das richtige Bali.

Orte die ich dir auf jeden Fall empfehlen kann sind Canggu (super Nightlife und zum Surfen gut), Ubud (Dschungel Feeling mit fancy Cafés und einem gesunden Lifestyle), Uluwatu (richtig schöner Strand und krasse Klippen) und Balian (hier hast du Ruhe, Strand und Dschungel).

11. Geh Surfen!

Wenn nicht hier, wo dann? Hier hast du richtig geile Wellen. Überall am Strand kannst du dir ein Board ausleihen. Buch dir für den Anfang am besten eine Surfsession mit Lehrer. Das macht echt einen riesen Unterschied! Wir haben für eine Session 350.000 IDR (20€) gezahlt. Auf Bali erlebst du wirkliches Surfer Flair.

bali top tipps-hacks für indonesien balitrip surfen

12. Lerne ein paar balinesische Wörter!

Wenn man in ein neues Land reist gehört es für mich dazu, einige Wörter der Landessprache zu lernen. Das ist für mich ein Zeichen des Respekts und macht auch unheimlichen Spaß zu sehen, wie sich die Einheimischen darüber freuen!
Hier sind die wichtigsten Sätze, die du easy lernen kannst:

Hallo – Hai!
Auf Wiedersehen – Selamat tinggal!
Danke – Terima kasih!

Ich hoffe dass dir meine Tipps helfen, bei deinem Bali Trip Zeit, Geld und Nerven zu sparen, damit du direkt zum schönen Teil übergehen kannst: Dem sorglosen Genießen! Ich wünsche dir einen wundervollen Trip!

 

Ein halbes Jahr auf Ibiza hat das Leben von Franzi komplett verändert, weshalb sie nun als Digitale Nomadin / Freelance-Texterin und Social Media Managerin in der Welt unterwegs ist. Um ihre Eindrücke von den vielen spannenden Reisen mit anderen zu teilen, updatet sie ihre Follower täglich auf ihrem Instagram-Channel @franzis_footprints und ihrem Reise- und Lifestyleblog www.franzis-footprints.com mit Impressionen und Tipps bzgl. Reisen und ortsunabhängigem Arbeiten.


Für Deine Reisen empfehle ich Dir die kostenlose DKB Kreditkarte mit der Du weltweit kostenfrei Geld abheben kannst.

Meine Empfehlung: Die kostenlose DKB Karte

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare

  1. Schöne Tipps. 🙂
    Ich war noch nie auf Bali und ich mag besonders touristische Orte eigentlich nicht so, aber ich werde auf jeden Fall mal dort vorbeischauen und mir ein eigenes Bild machen.

  2. Hey,

    danke für die tollen Tipps! Ich möchte im Sommer dort hin. Bis dahin muss ich aber leider noch etwas Geld sparen und Arbeite in einem Werkzeugunternehmen, das sich auf verschiedene Akku-Schrauber spezialisiert hat. Aber ich freu mich schon soooo arg! 🙂