Nordthailand: Natur und Kultur pur

Nordthailand- für Natur- und Kulturliebhaber 

Auf der Suche nach Dschungeln, Bergen, Elefanten und abgeschiedenen Bergdörfern wird man hier fündig. Was Du unbedingt gesehen haben solltest, was Du auslassen kannst und wo es sonst noch schön ist, erfährst Du in diesem Artikel.

Chiang Mai: für Kulturbegeisterte

Wat Luang Chedi

Chiang Mai ist die zweitgrößte Stadt in Thailand und das mit knappen 150.000 Einwohnern (zum Vergleich: Bangkok hat etwa 10 Millionen!). Wer in den Norden will, kommt erst durch Chiang Mai. Das ist aber nicht weiter tragisch, denn die Stadt hat durchaus ihren Charme. Gästehäuser gibt es wie Sand am Meer und Trekkingausflüge kannst Du an jeder Ecke buchen.

Die Altstadt lässt sich gut zu Fuß besichtigen. Hier gibt es schöne Tempel, wie beispielsweise den Wat Chedi Luang mit seiner großen Pagodenruine oder den Wat Chiang Man, der älteste Tempel von Chiang Mai. Auf einem Berg außerhalb der Stadt liegt der Tempel Wat Phrathat Doi Suthep. Von diesem goldenen Tempel hat man einen schönen Ausblick auf die Stadt. Wer will, kann als Zwischenstopp den Chiang Mai Zoo besichtigen und die süßen Pandas anschauen. Die Pandas zu sehen kostet nochmal 100 Baht extra.

Außer Tempeln und Pandas gibt es in Chiang Mai noch den berühmten Nachtmarkt. Leider sehr touristisch und überteuert. Angenehmer ist der Sonntagsmarkt direkt in der Altstadt (vom Thapae Tor die Ratchadamnoen Straße entlang). Wie der Name sagt, findet dieser Markt nur am Sonntag statt. Hier verkaufen Künstler ihre selbst gemachten Kunstwerke und wie überall in Thailand gibt es kleine Garküchen und Stände mit leckeren Snacks.

Wat Doi Suthep

So kommst Du nach Chiang Mai: Von Bangkoks nördlichem Busterminal Morchit 2 einfach in den nächsten Bus springen. Busse fahren fast stündlich. Gut und günstig ist die Busgesellschaft Nakhonchai Air.

Ausflüge und Aktivitäten in der Umgebung von Chiang Mai: Am besten einen mehrtägigen Trekkingausflug buchen. Dann sind die Chancen größer, weiter in die Dschungel und Berge vorzudringen und den Massentourismus abzuhängen. Übernachtungen in Homestays bei kleinen Bergminderheiten bieten sich an. Von Elefantenreiten rate ich ab, da viele Camps ihre Tiere quälen. Bessere alternative ist beispielsweise der Elephant Nature Park, ein Elefantenschutzzentrum. Der Besuch ist zwar teurer, dafür bleibt aber das gute Gefühl zum Tierschutz beigetragen zu haben.

Weiter geht’s: in die Berge nach Pai in Mae Hong Son

130 km nordwestlich von Chiang Mai liegt der Ort Pai in der Provinz Mae Hong Son. Drei bis vier Stunden dauert die fahrt in einem kleinen, überfüllten Bus. Die Strecke den Berg hinauf ist sehr kurvig, also unbedingt Reisetabletten mitnehmen. Pai ist ein kleiner Ort mit vielen Gästehäusern, rustikalen Bars und Backpacker-Flair. Außerhalb von Pai gibt es auch Campingplätze. Von Dezember bis Februar kann es richtig kalt werden. Deswegen kommen viele Thailänder für einen Kurzurlaub nach Pai. Richtig: Sie genießen die Kälte und den Nebel.

Pai In Pai solltest Du „Khao Soi“ probieren – ein Gericht aus Nordthailand mit burmesischen Wurzeln. Es besteht aus einer Curry Nudelsuppe mit Huhn. Leicht Scharf aber sehr lecker. Auch toll ist es, einen kleinen Heißluftballon aus Papier steigen zu lassen. Abends kannst Du durch die engen Straßen von Pai laufen, kalte Kräuterdrinks probieren oder in einer Bar ein Chang Bier trinken. Es gibt verschiedene Märkte, viele bieten Souvenirs für thailändische Touristen aus Bangkok an.

So kommst Du nach Pai: Von der Arcade Bus Station in Chiang Mai fährt um 7:00 Uhr, um 8:30 Uhr, um 10:30 Uhr, um 12:30 Uhr und um 16:00 Uhr für ca. 120 Baht nach Pai.

Ausflüge und Aktivitäten in der Umgebung von Pai: In Pai kannst Du Dir ein Fahrrad oder einen Roller mieten. Damit fährst Du zu dem wenige Kilometer entferntem Mao Paeng Wasserfall und dann weiter zum Pai Canyon. Auf dem Pai Canyon geht es ein ganzes Stück einen steilen Grad entlang. 7 km außerhalb von Pai gibt es noch die Hot Springs. Für 200 Baht Eintrittsgeld kannst Du Dich in der Quelle aufwärmen. Auf dem Fluss von Pai bietet sich auch eine entspannende Floßfahrt oder Tubing an. Auf dem Weg zu den umliegenden Sehenswürdigkeiten gibt es kleinere und größere Cafés am Straßenrand, die besonders unter den thailändischen Touristen beliebt sind.

Chiang Rai: Der nördlichste Punkt in Thailand

Goldenes Dreieck

Der nördlichste Punkt in Thailand ist Chiang Rai. Die Stadt hat nicht viel zu bieten. Eine Sehenswürdigkeit ist das Goldene Dreieck – ein Dreiländereck von Laos, Myanmar und Thailand. Hier florierte früher reger Opiumhandel. Viele Tagestouren von Chiang Mai fahren diesen Punkt an. Wirklich empfehlenswert und außergewöhnlich ist der neu erbaute weiße Tempel Wat Rong Khun. In Chiang Rai gibt es einen Nachtmarkt, welcher interessanter ist, als der in Chiang Mai. Auch hier verkaufen Künstler und Bergminderheiten ihre handgemachten Produkte und es gibt – wie überall – leckeres Thaifood.

So kommst Du nach Chiang Rai: Von Pai entweder mit dem Bus mit einem Zwischenstopp in Chiang Mai oder mit Minibus direkt. Fragt in Eurer Unterkunft nach.

Tipps für die Weiterreise

Von Nordthailand nach Nordlaos

Von Chiang Mai oder Chiang Rai aus kannst Du direkt nach Nordlaos. Einfach den nächstbesten Bus vom Busbahnhof nach Chiang Khong nehmen. In Chiang Khong geht es dann mit dem Boot über den Mekong nach Laos. Von hier aus sind es noch 500 km mit dem Bus.

Weiter nach Kambodscha

Von Nordthailand aus ist es ein Stück nach Kambodscha (über 1000 km). Du könntest auf durch Laos Richtung Süden reisen und bei Vientiane durch das ländliche Nordost-Thailand nach Siem Reap. Den Mekong mit dem Boot abzufahren ist zwar die langsamere Variante, bietet aber schöne Einblicke in das Leben am Fluss.

Ab in den Süden

Wer eine Rundreise durch Thailand plant, fährt am besten erst in den Norden und dann in den Süden. Nordthailand ist perfekt zum aktiven Reisen und im Süden kannst Du dann auf Koh Pha Ngan, Koh Lanta oder Koh Tao richtig relaxen.

Ausserdem empfehle ich dir zur Vorbereitung das Buch von Stefan Diener „Faszination Thailand“ – hier werden wirklich alle Fragen beantwortet die du über Thailand haben könntest und du bekommst coole Routenvorschläge.

Was gefällt Dir besser: Nord- oder Südthailand?

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 Kommentare