Los Angeles oder New York: Vergleich, Empfehlungen & Tipps

Möchte man in die USA reisen, stellt man sich häufig die Frage in welchen Bundesstaat es gehen soll. New York oder Los Angeles: Welche Stadt hat mehr zu bieten? In diesem Artikel erfährst du den Unterschied zwischen New York und Los Angeles. Du erhältst zwei sehr unterschiedliche Urlaube!

New York befindet sich an der Ostküste. Nicht nur Los Angeles liegt am Meer, sondern auch dieser Bundesstaat der USA. Auf der gegenüber liegenden Seite ist die Westküste. Dort fließt der pazifische Ozean. Wie auch New York, hat auch Los Angeles einen großen Fluss. Dieser nennt sich Los Angeles River und bezeichnet sich, als der zweitgrößte der USA.

Wünscht man sich nur sonniges Wetter, ist Los Angeles die bessere Wahl. New York bietet jedoch mehrere Jahreszeiten, wie Schnee und strahlenden Sonnenschein. Der Sommer in New York kann die gleichen Temperaturen bieten, die auch Los Angeles zeigt. Leider regnet es im Herbst, in New York sehr häufig. Zu dieser Zeit findet man nur Sonnenschein in Los Angeles.

New York versus Los Angeles

Nach dem Lesen dieses Artikels, kannst du dich entscheiden, wohin es für dich gehen soll. Bevor man allerdings mit dem genauen Reiseziel beginnt, muss sich um die Einreisebedingungen gekümmert werden. Wir haben den passenden Artikel für dich.

Black plane

Zum ESTA-Formular der amerikanischen Regierung:

Zum ESTA-Antrag

Das Leben in der Nacht

Möchte man Nachts viel erleben, sollte man sich für New York entscheiden. Viele kennen den berühmten Broadway, der sich auch in der Nacht besuchen lässt. Es ist auch durch aus üblich, dass viele Feiern auf Dachterrassen ausgeführt werden. Das gesamte Angebot an Restaurants und Bars, ist umfangreich und sehr vielfältig. Dazu gehört das einzigartige Hard Rock Café oder die internationale und vielfältige Küche. Man muss sich nachts keine Sorgen bezüglich der Verbindung machen. Die U-Bahn fährt bis in die Morgenstunden durch.

New York in der Nacht

Aber auch das Nachtleben von Los Angeles kann sich sehen lassen. Besonders in den reichen Gegenden findet man besondere VIP-Clubs und teure Bars. Oft wird Live-Musik geboten, die abwechslungsreiche  Genres bietet. Diese Unterhaltungsart wird in Comedy Clubs oder Cocktailbars aufgeführt. Es ist keine Seltenheit, dass man dort auf berühmte Personen trifft.

Los Angeles in der Nacht

Die Mobilität der beiden Städte

Das Thema Mobilität unterscheidet New York und Los Angeles grundsätzlich. Während New York eine 24 Stunden Anbindung bietet, sind Teile von Los Angeles nur mit dem Auto zu erreichen. Die Zugverbindung und auch die U-Bahn sind dort nicht existent. Im Gegensatz zu anderen Tourismusorten, liegen die Sehenswürdigkeiten und sehr verteilt. Dabei können diese nur mit einem Verkehrsmittel erreicht werden, da die Distanz sonst zu groß wäre. Auch die Möglichkeit mit Tourismusbussen zu fahren, verlangt viel Zeit und Warterei. Da die Busse nicht regelmäßig fahren und häufig gar nicht.

U-Bahn Station in New York

Berühmte Sehenswürdigkeiten    

New York hat Sehenswürdigkeiten wie den Times Square Städte, das Empire State Building, die Brooklyn Bridge, die Freiheitsstatue, das Rockefeller Center und den Broadway.

Empire State Building in New York

In Los Angeles gibt es Sehenswürdigkeiten, wie den Walk of Fame oder das Hollywood Sign. Los Angeles trägt den Namen die Stadt der Engel, aufgrund der bekannten Sehenswürdigkeiten. Jeder Teil von LA ist erleuchtet und erstrahlt in hellem Licht. In Los Angeles sind Sehenswürdigkeiten wie der Walk of Fame, besonders beliebt. Es handelt sich meist, um große Bauten. Dies schließt das Hollywood Zeichen und die großen Film Studios mit ein.

Das Hollywood Sign ist ein bekannter weißer Schriftzug in den Hollywood Hills

Möglicherweise möchtest du weitere Teile der USA sehen. Nicht nur die Sehenswürdigkeiten müssen für eine Reise geplant werden, sondern auch die Kosten und vieles mehr. All dies erfährst du in unserem Artikel: Reiseplanung USA: Von der Idee über die Umsetzung

Freizeitsmöglichkeiten 

Möchte man sich nicht nur Sehenswürdigkeiten ansehen, sondern einfach nur sich in seiner Freizeit beschäftigen. Kann durch den Central Park spaziert werden oder es wird das eine oder andere Museum besucht. Dazu kann zum Beispiel das Metropolitan Museum of Art gehören. New York zeigt historische Ereignisse, die zu einem Denkmal gekürt wurden. Unter anderem findet man die berühmte 5th Avenue, an der sich Audrey Hepburn in Breakfast at Tiffany’s häufig aufgehalten hatte. Nicht nur Menschenbezogene Ereignisse lassen sich betrachten, sondern auch verschiede Zoos. In der Bronx befindet sich der älteste und auch größte Zoo der USA.

Central Park in New York

Vergleicht man hierbei New York mit Los Angeles, unterscheidet sich dies grundsätzlich. In LA bietet es sich an, dass am Venice Beach entspannt wird. Auch sportliche Aktivitäten findet man, die Los Angeles zu etwas einzigartigem machen. Unter anderem ist der Rodeo Drive ein Teil davon. Auch das klassische Kunst- und Kulturangebot gibt es. Die Walt Disney Konzerthalle und der botanische Garten sind besonders beliebt. Man könnte nicht sagen, dass der eine Teil von USA mehr bieten kann, als der andere. Die Angebote sind sehr verschieden, jedoch nicht weniger.

Venice Beach in Los Angeles

Die Mentalität

Los Angeles gilt als die freundlichste Stadt aller Zeiten. Dies liegt besonders an den Menschen, am Flughafen oder auch in der Gastronomie.

Los Angeles umgibt Freundlichkeit und hilfsbereite Personen. Man wird häufig mit dem Vornamen angesprochen und es werden viele Komplimente verteilt. Wer auf Hilfe hofft, wird diese auch erhalten. Im Gegensatz sind New Yorker eher weniger dazu bereit, Hilfe anzubieten oder sich zu Entschuldigen. Man kann Los Angeles auch als unecht bezeichnen, jedoch ist die Stadt sehr vorzukommend, auch wenn diese Hilfe scheinbar nur aufgesetzt ist.

In New York trifft man häufig auf Menschen, die eine Unsensibilität und Unhöflichkeit ausstrahlen. Man kann aber durch aus sagen, dass dies eine Authentizität hat. Los Angeles lässt auch Taten sprechen. Dabei wird einem zum Beispiel am Flughafen gleich ein Taxi organisiert. In New York muss man sich selbst um alles kümmern und ist auf sich alleine gestellt.

Menschen genießen die Aussicht auf dem Pier in Lower Manhattan, New York City

Noch lesenswert: Brauche ich ein Visum für New York?

Die Umgebung

Auch die Umgebung selbst, kann sich bei beiden Städten sehen lassen. In Los Angeles liegen drei Bundesstaaten nebenan. Dazu gehören unter anderem Santa Barbara, San Diego und auch Santa Monica. In New York sind es Philadelphia, Boston und auch Washington D.C. Fährt man mit de öffentlichen Verkehrsmitteln, gelangt man dort in wenigen Stunden hin.

Lebenshaltungskosten

Zu den teuersten Städten in den USA gehören New York und Los Angeles. Die Summen sind in diesen Gegenden enorm. Die gesamten Lebenshaltungskosten sind massiv und steigen immer weiter an. Los Angeles wird daher in zwei große Lager geteilt. Zum einen findet man die Personen, die in Geld schwimmen und zum Anderen sehr, sehr arme Menschen. Dies wird allerdings in bestimmte Gebiete geteilt.

Dies bedeutet, dass man fast keine armen Menschen in den reichen Bereichen findet. Immer wieder die Kosten in den USA überblickt und ausgerechnet. Dies passiert immer zwischen März und September. Darunter erfasst man Kosten wie für Bekleidung, Trinken, Essen, Miete, Nebenkosten und auch die Mobilität. Dadurch, dass sehr viel Geld fließt, schicken die reichen Personen ihre Kinder fast immer in Privatschulen. Auch Haushaltshilfen sind keine Seltenheit. Besonders die Kosten sind in Los Angeles gestiegen. Dies betrifft besonders die Lebenserhaltungskosten. Besonders betrifft dies auch die Touristen. Aber auch, wenn Los Angeles teuer ist, übertrifft New York alles. Die Stadt wurde genauso teuerer und übertrifft somit alle Bundesstaaten.

Lebenshaltungskosten in New York und Los Angeles

Nicht nur New York und Los Angeles gehören zu schönen Städten der USA, sondern noch viele mehr. Diese findest du alle in diesem Artikel: Die schönsten Städte der USA – Die Top 25 Städte für 2022

Der Unterschied zu den Stränden

Zusammenfassen kann man sagen, dass sich das Klima in Los Angeles stark von dem New Yorker Wetter unterscheidet. Oftmals regnet es wochenlang nicht und es kühlt auch nicht ab. Aber besonders die Strände von LA sind atemberaubend. Jeder Strand ist unterschiedlich und einzigartig. Es wird dabei von verschiedenen Strandtypen gesprochen. Man findet besonders felsige Buchten mit einem Sandstrand.

Aber auch New Yorker Strände lassen sich sehen. In diesem Teil von New York ist während Juni und August die Hauptsaison. Sehr bekannte Buchten und Strände ist der Brighton Beach, Coney Island und die Rockaways. Dadurch, dass die Saison nur knapp drei Monate andauert, sind diese Strände besonders gut besucht.

In diesem Punkt schneidet Los Angeles deutlich besser ab. Da die Saison länger ist und man die Strände in einer größeren Stückzahl findet.

Die "Venice Public Beach", auch bekannt als "Venice Municipal Beach", Los Angeles

Auch auf Kinderfreundlichkeit wird gesetzt

Wenn man sich für das Reisen mit Kindern nach New York entscheidet, stellt dies bereits andere Voraussetzungen dar. Allerdings kann sehr viel unternommen werden und es gibt genügend Attraktionen, die sehr Kinderfreundlich sind. Dazu kann ein Besuch in ein Museum gehören, aber auch  Spielplatzbesuche oder Eis essen gehen.

In New York ist alles gut mit dem Auto zu erreichen, wobei es in Los Angeles deutlich schwieriger wird. Dort ist man auf Auto angewiesen und muss immer kontrollieren, ob es für den Uber oder das Taxi einen Kindersitz gibt. Vor allem sollte das Kind mit Autofahren auskommen, da diese häufig länger sind. Dazu können Staus oder andere Behinderungen kommen. Hierbei empfiehlt sich New York mehr. Nicht nur Strände findet man in beiden Städten, sondern auch reines Land.

Stau auf Golden Gate Brücke, New York

In Los Angeles liegt der Nationalpark Jushua Tree, dieser ist besonders beliebt. Insgesamt ist man zwei Stunden von Los Angeles entfernt. Es kann sich daher als Tagesausflug ausgehen. Nicht nur Touristen findet man, sondern auch viele einheimische Personen.

New York lässt allerdings viel mehr zu Fuß zu. Man findet bis auf viele Parks, nicht mehr Natur. Allerdings sind es besonders die verschiedenen Stadtviertel, die es aufregend machen. Dies beschreibt keinen erholsamen Urlaub, allerdings einen sehr spannenden. Dazu gehört das kleine Chinatown oder das West Village. Auch Märkte wie SoHo gibt es. All dies erreicht man innerhalb von 15 bis 20 Minuten. Der gemischte Stil schafft eine Einzigartigkeit. Es macht die Mischung zwischen Alt und sehr modern. Zu dem alten Teil gehören Parks, die bereits mehrere hundert Jahre alt sind. Der neue Teil zeigt hochmoderne Wolkenkratzer, die von jeder Seite angesehen werden können. Ist einem die Innenstadt zu laut, geben Teile wie Long Island viel Natur her. Dazu muss, genau wie in Los Angeles, auch hinaus gefahren werden, um nur Natur sehen zu können.

West Village in New York, Manhattan

Los Angeles gibt nicht so viel Trubel her. Dort werden die Cafes zu verschiedenen Saftbars umgetauscht. Los Angeles strahlt auch Ruhe aus, die durch Yogakurse am Meer, verstärkt werden soll.

In Los Angeles, in den Universal Studios, findet man unter anderem berühmte Filme wie The Walking Dead oder Harry Potter. Auch der Themenpark gilt als Highlight in Los Angeles. Dort werden Shows gezeigt, die die originalen Sets umfassen. Zusätzlich sind dort Restaurants und Bars angesiedelt. Möchte man am Ehesten auf Stars treffen, empfiehlt sich dieser Ort. Es wird angeboten, dass alle Kulissen betrachtet werden können. Dies wird in Form von Touren geboten.

Die Universal Studios Hollywood in Los Angeles

Diese Form findet man so in New York nicht. Dort leben weniger Stars und dabei auch versteckter. Es gibt in New York auch nicht die Möglichkeit, dass hinter die Kulissen von bekannten Filmen oder Serien geschaut werden kann. In Los Angeles steht mehr zur freien Verfügung. Dazu gehören die genauso die Häuser von prominenten Personen, die von außen gesehen werden können.

Der Stadtteil Hollywood ist davon, das Zentrum. Wie bereits erwähnt, zählt als eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Los Angeles, der Walk of Fame. Dieser beschreibt eine Straße, die am Hollywood Boulevard verläuft.

Der Walk of Fame ist sogar beidseitig. Es handelt sich genauerweise, um einen Gehweg. Insgesamt sind 2620 Regisseure und Schauspieler verewigt. Möchte man noch mehr Filmstars-Verewigungen sehen, sollte man in das Grauman’s Chinese Theatre gehen. Dort wurden die Fuß- und Handabdrücke von vielen Stars festgehalten. All dies findet man in New York nicht leicht.

Fazit

Allgemein kommt es immer auf die eigenen Wünsche an. Möchte man keine Stars oder deren Verewigungen sehen, ist New York die bessere Wahl. In Los Angeles sieht man viele Strände und das Meer. New York ist dahingehend städtischer und lauter. Es gibt viele Eindrücke und Neues zu entdecken. Wohin gegen Los Angeles eher eine Ruhe ausstrahlt. Überall werden Kurse angeboten, die einen helfen sollen, zu entspannen. Dabei muss man abwägen, ob man einen aufregenden oder erholsamen Urlaub haben möchte. Der Vergleich ist umfangreich und du kennst jetzt alle Unterschiede und Fakten. Du kannst dich ganz einfach entscheiden, welchen Teil der USA du besser findest. Alle Fragen sollten nun geklärt sein.

Weitere Artikel auf Travelicia:

Zur Autorin: Toni arbeitet seit einigen Jahren ortsunabhängig und ist als digitale Nomadin an den schönsten und aufregendsten Orten der Welt unterwegs. Nach ihrem Studium und einer längeren Berufstätigkeit entdeckte Sie das reisen für sich. Seitdem hat Toni Ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. „Es gefällt mir, individuell und nachhaltig zu reisen, dabei Abenteuer zu erleben und vor allem auch sportlichen Aktivitäten nachzugehen!“ Author

Ich freue mich auf deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.